Kindererziehung: Infos und Tipps zur Erziehung von Kindern

Lehrerin mit Kindern

Gerade ist Ihr Kind noch ein Baby gewesen, schon beginnt es zu laufen und zu sprechen. Viele Eltern machen sich in dieser aufregenden Zeit das erste Mal Gedanken über die Kindererziehung. Was sollte man bei der Kindererziehung beachten? Welche Werte möchten Sie Ihrem Kind mitgeben? Welche Regeln müssen die Kinder einhalten? In unseren Ratgebern beantworten wir Ihnen all diese Fragen und geben Ihnen viele weitere Informationen rund um die Kindererziehung.

1. Kinder verstehen auch in jungen Jahren Tonlage und Körpersprache

Auch, wenn Ihr Kind noch nicht sprechen kann, so können Kinder Ihre Eltern sehr wohl verstehen und mit Ihnen kommunizieren. Bereits in jungen Jahren können die Kleinen Körpersprache und Tonlage Ihrer Eltern deuten und verstehen. Deshalb beginnt die Kindererziehung auch nicht erst, wenn Ihr Kind mit Ihnen sprechen kann. Bereits zu Beginn ist es wichtig ihrem Kind durch Ihre Körpersprache und Tonlage, in der Sie mit Ihrem Kind sprechen, zu zeigen, dass Sie Ihr Kind lieb haben. So können Kinder unbeschwert und in einem liebenden Umfeld aufwachsen.

Ist Ihr Kind erstmal im Vorschulalter sollten Sie zudem dem Kind genug Freiraum geben, um sich selbst zu entfalten und die Umwelt kreativ zu entdecken. Viele Eltern organisieren neben Kindergarten oder Vorschule ein straffes Freizeitprogramm für ihre Kinder. Auch, wenn Eltern es mit ihrem Kind gut meinen, überfordert es die meisten Kinder. Es ist wichtig, dass Kinder auch lernen mit freier Zeit und dem Gefühl von Langeweile umzugehen.

Wenn Sie schon ein Kind haben, lässt sich für das Geschwisterkind nicht unbedingt die selbe Vorgehensweise zur Erziehung anwenden, denn jedes Kind hat andere Bedürfnisse. Einige Kinder brauchen stärkere Unterstützung bei der Entwicklung, andere schaffen es fast ohne. Eltern sollten dabei auf ihr Bauchgefühl hören und ihr Kind unterstützen, wo es Unterstützung braucht.

2. Logische Konsequenzen sind sinnvoller als Strafen

Bestrafen Sie ihre Kinder außerdem nicht mit typischen Verboten, sondern suchen Sie nach logischen Konsequenzen, um ein Fehlverhalten zu ahnden. Gerade kleine Kinder verstehen oft den Zusammenhang nicht, wenn Sie etwas verbotenes tun und anschließend Fernsehverbot bekommen, auch wenn ihr Fehlverhalten nichts mit fernsehen zu tun hat.

Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihrem Kind gegenüber konsequent bleiben, aber auf eine liebevolle Art und Weise. Vor allem Kleinkinder in der so genannten “Trotzphase” versuchen die Grenzen der Eltern zu testen. Regeln sind wichtig für Kinder, deshalb sollten Sie sich auch nicht zu nachgiebig zeigen, wenn die Kinder versuchen, die Regeln zu dehnen. Spätestens in der Schule stoßen Kinder, die ohne Regeln aufwachsen, häufig auf Probleme, da sie sich in der Schule an Verhaltensregeln halten müssen.

Zuletzt sollten Sie selbst natürlich auch ein Vorbild für ihr Kind sein. Kleinkinder schauen zu ihren Eltern auf und lernen Verhaltensweisen von ihnen. Sind Sie ein positives Vorbild für Ihr Kind, ist die Erziehung ein Kinderspiel.

Schwer erziehbare Kinder: Tipps und Hilfe für den Umgang

schwer erziehbare Kinder

Es ist umstritten, ob es schwer erziehbare Kinder gibt, da der Begriff nicht klar definiert ist. Viele Kinder, die sich unangepasst verhalten, haben tiefe psychische Probleme, mit denen sie sich nicht auseinandergesetzt haben. Teils gibt es massive Probleme zu Hause, die Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern erklärbar machen. Andere Kinder wachsen jedoch sehr behütet auf und verhalten… [Weiterlesen]

Daumenlutschen abgewöhnen: Tipps zur sanften Behandlung

daumenlutschen abgewöhnen

Das Daumenlutschen basiert auf dem angeborenen und natürlichen Saugreflex, der schon bei ungeborenen Kindern im Mutterleib zu beobachten ist. Kinder unter drei Jahren nuckeln gern am Daumen, um sich in stressigen Momenten und bei Angst zu beruhigen. Eltern sollten ihre Kinder beim Abgewöhnen des Daumenlutschens unterstützen, wenn ernsthafte gesundheitliche Schäden wie Zahnfehlstellungen drohen. Dafür stehen… [Weiterlesen]

Ist Fernsehen schädlich für ein Baby? Darauf sollten Eltern achten

baby fernsehen

Babys benötigen noch keine Medien, wie den Fernseher oder das Internet. Ihnen reicht es vollkommen aus, wenn sie Kontakt zur Natur und zu anderen Menschen haben. Kinder ahmen alles nach, was ihre Eltern machen. Wenn Sie den ganzen Tag verschiedene Medien konsumieren, gewöhnt sich ihr Kind automatisch daran. Führen Sie Ihr Kind nur langsam und… [Weiterlesen]

Schlüsselkinder: Wenn das Kind allein Zuhause ist

Schlüsselkinder

Schlüsselkinder verbringen einen Teil ihrer Zeit ohne Betreuung. Im Schnitt können Kinder ab 8 Jahren für einige Stunden allein bleiben. Eltern sollten jedoch stets die individuelle Entwicklung ihres Kindes berücksichtigen. Das Alleinsein birgt Chancen und Risiken. Eine pauschale Befürwortung ist daher genauso deplatziert, wie die generelle Kritik daran, Kinder unbeaufsichtigt zu lassen. Nicht jedes Kind,… [Weiterlesen]

Schnuller abgewöhnen: Tipps und Tricks zur Entwöhnung

schnuller abgewoehnen

Ein Nuckel ist ein gutes Mittel, um Kinder zu beruhigen. Wird der Schnuller jedoch zu lange eingesetzt, kann dies zu Verformungen des Kiefers führen. Wenn Sie Ihrem Kind den Schnuller abgewöhnen möchten, sollten Sie behutsam vorgehen. Es gibt viele verschiedene Rituale, die dem Kleinkind den Abschied erleichtern. Bieten Sie Ihrem Kind in der ersten Zeit… [Weiterlesen]

Hochsensible Kinder: Merkmale von Hochsensibilität und Tipps zum Umgang

hochsensible Kinder

Hochsensible Kinder sind empfindlicher als die sie umgebenden Menschen. Wird die Hochsensibilität bei Kindern festgestellt, heißt es, frühzeitig das Selbstbewusstsein zu stärken. Hochsensible Kinder reagieren sehr stark auf äußere Reize und benötigen längere Ruhephasen, um die eigenen Emotionen zu verarbeiten. Für alle Eltern ändert sich der Alltag, sobald ein Baby auf die Welt kommt. Aber… [Weiterlesen]

Frustrationstoleranz bei Kindern: Entwicklung und wie Sie sie steigern

Frustrationstoleranz

Einige Kinder entwickeln relativ schnell eine hohe Frustrationstoleranz, während der Prozess bei anderen Kindern viel Zeit und Geduld benötigt. Sprechen Sie Kindern negative Gefühle nicht ab, sondern zeigen Sie Ihnen, wie der Umgang mit diesen Gefühlen aussehen könnte. Klare Regeln verhindern endlose Diskussionen, auch wenn dies kurzzeitige Enttäuschungen mit sich bringt. Kleine Kinder gehen oftmals… [Weiterlesen]

Einzelkind: Vor- und Nachteile sowie Tipps für Eltern

Mutter und Vater mit Kind im Wald

Klassische Vorurteile über Einzelkinder sind wissenschaftlich nicht haltbar und bislang in keiner Studie bestätigt. Das Aufwachsen mit Geschwistern fördert den sozialen Umgang. Gleichzeitig bedeutet dies nicht, dass ein Einzelkind einsam ist. Oftmals sind Einzelkinder bereits früher erwachsen, da der Kontakt zu anderen Kindern geringer ausfällt und mehr Kommunikation mit den Eltern stattfindet. Viele Kinder wachsen… [Weiterlesen]

Wechselmodell: Rechte und Regelungen im Überblick

Wechselmodell

Das Wechselmodell ist in Deutschland weniger weit verbreitet. Lediglich 9 % aller getrennte Paare setzen auf diese Art der paritätischen Kindererziehung. Jede Familie sollte sich für das jeweilige Erziehungsmodell entscheiden, welches am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt. In der Praxis bringt das Wechselmodell einige Schwierigkeiten mit sich, die Eltern im Vorhinein teils deutlich unterschätzen…. [Weiterlesen]

Großfamilie: Tipps für das gemeinsame Zusammenleben

großfamilie

Die eigentliche Großfamilie besteht aus 3 oder mehr Generationen. Familien mit mehreren Kindern müssen sich ähnlichen Herausforderungen im Alltag stellen, auch wenn diese nicht als klassische Großfamilie gelten. In Familien mit vielen Kinder ist es zwar oftmals hektisch, jedoch auch niemals langweilig. In Deutschland bekommt jede Frau statistisch gesehen 1,57 Kinder. Auch wenn sich diese… [Weiterlesen]

Geschwisterliebe: So fördern Sie eine harmonische Geschwisterbeziehung

geschwisterliebe

Eine Geschwisterbeziehung ist meist von Liebe und Hass geprägt. Während die Kinder einerseits die engsten Vertrauten sind, besteht andererseits viel Konkurrenz und Rivalität. Die Geschwisterliebe ist ein Band, welches das ganze Leben lang hält. Es kommt jedoch häufiger vor, dass die Geschwister zwischendurch den Kontakt zueinander verlieren. Um die Liebe zwischen Geschwistern zu fördern, sollten… [Weiterlesen]

Trennungskinder: Wie sie trotzdem glücklich werden können

Trennungskinder

Trennungskinder leiden statistisch gesehen häufiger unter psychischen Erkrankungen wie Depressionen. Ein entscheidender Schritt bei einer Trennung ist ein offener Umgang mit den Kindern. Damit sie Probleme verarbeiten können, müssen die Eltern klare Verhältnisse schaffen. Ziehen sich Trennungs- oder Scheidungskinder sehr stark zurück, kann eine Therapie dabei helfen, den Schmerz zu überwinden. Eine Trennung der Eltern… [Weiterlesen]

Mittagsschlaf für Kinder: So wichtig ist das tägliche Nickerchen

Mittagsschlaf Kinder

Der Mittagsschlaf ist für Kinder sehr wichtig, da in dieser Zeit die Eindrücke und Erlebnisse des Tages verarbeitet werden können. Durch einen geregelten Tagesablauf können Sie ganz einfach einen Schlafrhythmus für Ihr Kind entwickeln. Der Schlafbedarf ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Kinder, die tagsüber aktiver sind, benötigen in der Regel auch mehr Schlaf. Allerdings… [Weiterlesen]

Motopädagogik: Erziehung durch Bewegung

Motopädagogik

Bei der Motopädagogik steht der Aspekt der Bewegung im Fokus. Neben einer Verbesserung der Grob- und Feinmotorik wird die Erlangung eines stabilen Selbstbewusstseins gefördert. Die Motopädagogik orientiert sich an dem Leitbild Maria Montessoris. Motopädagogen sollen Kindern daher helfen, selbst eine Lösung zu finden und diese nicht vorgeben. Fast alle Kinder in der westlichen Welt bewegen… [Weiterlesen]

Laissez-faire Erziehungsstil: Erziehung ohne Regeln

Junge schreit und ist ganz nah an der Kamera

Laut Definition ist der Laissez-faire-Erziehungsstil mit der Idee verbunden, dass Kinder einfach machen können, was sie möchten. Damit kommt diese Art der Erziehung einer Vernachlässigung gleich. Die betroffenen Kinder erhalten von den Eltern keine Regeln und feste Strukturen, wodurch ihnen die Orientierung fehlt. Pädagogen sehen diesen extremen Erziehungsstil sehr kritisch und er findet auch nicht… [Weiterlesen]

Helikopter Mutter: Definition, Ursachen und Folgen der Überbehütung

Helikopter Mutter

Eine Helikopter-Mutter ist überfürsorglich und fühlt sich für das Wohlergehen ihres Kindes über die Maßen verantwortlich. Studien weisen darauf hin, dass diese Überbehütung negative Folgen für die Entwicklung des Kindes haben kann. Kinder brauchen Freiräume, um sich auszuprobieren und um aus Fehlern zu lernen. Es gibt Mütter und auch Väter, die es mit der Fürsorge… [Weiterlesen]

Kreativität fördern: Tolle Ideen für kreatives Gestalten und Spielen

Junge trägt selbstgebastelte Verkleidung auf dem Kopf

Angeborene Kompetenz: Die Fähigkeit zur Kreativität ist Kindern angeboren. Durch eine bewusste Förderung und vor allem Zeit und Raum zum Ausprobieren bleibt sie auch im Alter erhalten. Kreatives für Kinder: Das Spielen und Arbeiten mit einfachsten Mitteln fördert die Kreativität von Kindern. Offenheit und Wertschätzung: Seien Sie offen für die kreativen Ideen und Lösungen Ihres… [Weiterlesen]

Glückliche Kinder erziehen: Tipps für eine erfolgreiche Eltern-Kind-Beziehung

glückliche Kinder

Kommunikation ist einer der wichtigsten Faktoren im Rahmen der Erziehung. Häufiges Schimpfen verschlechtert die Eltern-Kind-Beziehung. Versuchen Sie stattdessen, gelassen zu bleiben. Glückliche und zufriedene Kinder verfügen über ein gesundes Selbstvertrauen. Für fast alle Eltern ist es von immenser Bedeutung, glückliche Kinder zu haben. Aber gibt es überhaupt allgemeingültige Tipps, Kinder glücklich zu erziehen? In unserem Artikel… [Weiterlesen]

Wenn das Kind lügt: Das steckt dahinter

Kind lacht und hat Essen im Gesicht

Die Fähigkeit zu lügen und damit zu versuchen, sich eine alternative Realität zu erschaffen, ist ein entwicklungspsychologischer Meilenstein. Die Gründe, warum Kinder ihre Eltern und andere Erwachsene anlügen, sind sehr vielfältig. Sie reichen von fehlender Anerkennung über Angst vor Strafen bis hin zum Nutzen von Notlügen. Als Eltern sollten Sie Ihr Kind nicht umgehend für… [Weiterlesen]

Schlechte Angewohnheit: Nägelkauen bei Kindern

Kind kaut seinen Fingernagel

Das Nägelkauen bei Kindern ist ein relativ weit verbreitetes Phänomen. Zumeist gewöhnen sich Kinder mit zunehmenden Alter das Knabbern wieder ab. Sie sollten Ihr Kind nicht unter Druck setzen, sondern ihm Hilfe beim Abgewöhnen anbieten. Sind Stress oder schulischer Druck die Ursache für das Nägelkauen, sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind an dieser Ursache arbeiten…. [Weiterlesen]

Spiele für 2-jährige: Entwicklung spielerisch fördern

spiele für 2 jährige

Kinder wollen spielen und entdecken – diesen Spieldrang können Sie mit dem richtigen Spielzeug, Entwicklungsspielen und Lernspielen ab 2 Jahre unterstützen. Geben Sie Ihrem Kind dabei ausreichend Raum, denn es möchte in diesem Alter vieles selber machen. Geeignete Spiele für 2-jährige sind mit Bewegung, Kreativität, Sprache und Lernen verbunden und fördern u.a. Motorik, Ausdauer sowie… [Weiterlesen]

Strafen für Kinder: So zeigen Sie Ihrem Kind Grenzen auf

Mutter schimpft mit Kind

Manche Erziehungstipps lehnen Strafen für Kinder ab. Bei anderen wiederum handelt es sich um ein normales Element der Kindererziehung. Einige Kinder lernen völlig ohne Konsequenzen. Andere Kinder nutzen diese Freiheit jedoch maßlos aus, sodass die Kindererziehung stets an das Verhalten des eigenen Kindes angepasst sein sollte. Kommen Strafen für Kinder zum Einsatz, sollten diese anlassbezogen… [Weiterlesen]

Umgangsformen in der Familie: Regeln für ein respektvolles Miteinander

Umgangsformen in der Familie

Viele Benimmregeln, die in früheren Zeiten selbstverständlich waren, haben heute keinen Bestand mehr. Gute Umgangsformen in der Familie zu lernen, ist ein wichtiger Teil der Erziehung. Wer mit gutem Beispiel vorangeht, muss weniger Regeln aufstellen, da ein Kind sich automatisch am Verhalten seiner Eltern orientiert. Die Umgangsformen in der Familie sind einem stetigen Wandel unterworfen…. [Weiterlesen]

Trauriges Kind: Tipps, wie Sie Ihre Kinder trösten und aufmuntern

trauriges Kind

Kinder können mit Gefühlen in der Regel noch nicht so gut umgehen wie Erwachsene. Sie benötigen die Unterstützung ihrer Eltern, um die Situationen zu meistern. Wichtig ist, dass Sie die Gefühle Ihres Kindes ernst nehmen und diese thematisieren. Zur Aufmunterung bieten sich Spiele oder Ausflüge an. Wenn Ihr Kind über Wochen hinweg traurig und lustlos… [Weiterlesen]

Verlustängste bei Kindern: Symptome erkennen und erfolgreich überwinden

Verlustängste bei Kindern

Die Sorge, eine enge Bezugsperson zu verlieren, ist verständlich, kann jedoch drastische Ausmaße annehmen. Verlustängste bei Kindern entwickeln sich häufig aufgrund einschneidender Situationen, allerdings sind einige Kinder aufgrund ihrer Persönlichkeit deutlich gefährdeter. Lernen Kinder nicht, mit Verlusten umzugehen, können die Verlustängste das gesamte Leben beeinflussen. Ängste sind etwas völlig Normales. Jeder Mensch hat Angst vor… [Weiterlesen]

Sozial emotionale Entwicklung bei Kindern fördern: So gelingt es!

Sozial emotionale Entwicklung

Am Anfang der sozial emotionalen Entwicklung stehen die eigenen Gefühle im Fokus. Das Urvertrauen bildet die Basis einer gesunden und funktionierenden Entwicklung hin zu einem empathischen Menschen. Mit Spielen fördern Sie die Entwicklung der emotionalen sowie sozialen Fähigkeiten. Die eigenen Gefühle zu verstehen, sie zu zeigen und anderen mitzuteilen – all dies müssen Kinder erst… [Weiterlesen]

Geschwisterstreit: Tipps für Eltern zum Umgang mit streitenden Kindern

geschwisterstreit

Kinder streiten in erster Linie, um die Aufmerksamkeit der Eltern zu gewinnen. Streit ist in den meisten Fällen jedoch entwicklungsfördernd, da Kinder lernen, eigene Bedürfnisse durchzusetzen. Nicht immer ist es notwendig, dass Eltern bei einem Streit unter Geschwistern eingreifen. Sie können jedoch helfend zur Seite stehen, um eine Lösung für den Konflikt zu finden. Stellen… [Weiterlesen]

Schreikind: Ursachen, Spätfolgen und Tipps, wie Sie Ihr Baby beruhigen

Schreikind

Wenn ein Baby häufig schreit, strapaziert dies die Nerven der meisten Eltern extrem. Leider überträgt sich diese Nervosität auf das Kind, sodass es nur noch unruhiger wird. Falls Ihr Kind extrem viel schreien sollte und sich nur schwer oder gar nicht beruhigen lässt, lassen Sie zunächst ärztlich abklären, ob mit der Gesundheit Ihres Kindes alles… [Weiterlesen]

Kind will nicht alleine schlafen: Gründe und Tipps zum Umgang

Kind will nicht alleine schlafen

Kinder suchen automatische die Nähe eines Elternteils. Dies gilt auch nachts, um sich in Sicherheit zu wissen. Im Kindergartenalter ist die Fantasie bei Kindern besonders ausgeprägt, sodass es nicht nur zu Rollenspielen, sondern auch zu der Vorstellung des Monsters unter dem Bett kommt. Vielen Kindergartenkindern hilft ein Einschlaflicht sowie die Sicherheit, im Notfall ins elterliche… [Weiterlesen]

Kinder helfen im Haushalt: Darauf sollten Sie achten

kind hilft im Haushalt

Wenn Kinder im Haushalt helfen, lernen sie sehr schnell, mit Verantwortung umzugehen. Kinder finden Hausarbeit nicht per se doof. Wenn Sie Ihre Kinder richtig motivieren können, wird Hausarbeit zu einem richtigen Familienprojekt, was sich positiv auf das Gemeinschaftsgefühl und das Selbstbewusstsein des Kindes auswirken kann. Die Mitarbeit im Haushalt soll die Entwicklung der Kinder fördern…. [Weiterlesen]

Sauberkeitserziehung: Unterstützen Sie Ihr Kind optimal beim Trocken werden

sauberkeitserziehung

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Im Schnitt interessieren sich Kinder zum ersten Mal mit etwa zwei Jahren für das Töpfchen. Trocken werden sie mit durchschnittlich 30 Monaten. Das Töpfchentraining kann den Prozess in einigen Fällen beschleunigen. Am wichtigsten ist es jedoch, dass Sie keinen Druck aufbauen und Ihrem Kind so viel Zeit… [Weiterlesen]

Kind will nicht in den Kindergarten: Ursachen und Tipps für Eltern

Kind will nicht in den Kindergarten

Will Ihr Kind nicht in den Kindergarten, versuchen Sie, sich in die Gedankenwelt Ihres Kindes hineinzuversetzen. Viele Kinder haben Phasen, in denen Sie den Kindergarten oder die Kita nicht gerne besuchen. Versuchen Sie gemeinsam, der Ursache auf den Grund zu gehen. Gibt es dauerhaft Probleme, sprechen Sie mit den zuständigen Erziehern, um an einer Lösung… [Weiterlesen]

Triple P Erziehungsprogramm: Konzept, Vorteile und Kritik

erziehung triple p mutter kind

Bei Triple P steht eine exzellente Eltern-Kind-Beziehung im Mittelpunkt. Das Programm setzt auf möglichst einfache Erziehungsfertigkeiten, die allen Familien helfen sollen. Neben Eltern richtet sich Triple P vor allem an Erzieher und anderweitig geschulte Fachleute. Das Erziehungsprogramm Triple P verfolgt einen positiven Erziehungsansatz. Die Ziele liegen in einer tiefen Verbindung zwischen Kindern und Erziehungspersonen. Aber… [Weiterlesen]

Das Recht auf gewaltfreie Erziehung: Bedeutung und Tipps für Eltern

Kinderrechte

Die gewaltfreie Erziehung eines Kindes ist für die meisten Menschen zur Normalform geworden. Leider unterscheidet sich das Verhalten einiger Eltern deutlich von der generellen Ablehnung von Gewalt, sodass Schläge dennoch vorkommen. Erkennen Sie öfter Verletzungen bei einem Kind, handeln Sie und informieren Sie die Polizei, das Jugendamt oder sonstige freie Beratungsstellen über Ihren Verdacht. Eine… [Weiterlesen]

Kinder anschreien: Das passiert mit der Psyche des Kindes wenn gebrüllt wird

Kinder anschreien

Indem Sie Kinder anschreien, setzen Sie einen Teufelskreis in Gang, aus dem es nur wenige Auswege gibt. Schreien ist stets ein Ausdruck von Hilflosigkeit. Wer die Kontrolle hat, wird nicht laut. An stressigen Tagen macht es den Tag unerträglich, wenn Sie Ihre Kinder anschreien. Problemlösungen erreichen Sie so nicht. Fast alle Eltern geraten im Laufe… [Weiterlesen]

Erziehungsziele: Beispiele und Tipps für pädagogische Ziele von heute

Erziehungsziele

In der modernen Gesellschaft sind klassische Werte, wie ein fester Glaube, nur noch für wenige Menschen von Bedeutung. Neben gutem Benehmen wird der Durchsetzungsfähigkeit im Rahmen der Erziehung heute wesentlich mehr Gewicht beigemessen. Viele Eltern wünschen sich, dass ihr Kind tolerant und weltoffen ist, um sich in der Gesellschaft zurechtzufinden. Es existieren zahlreiche verschiedene Erziehungsstile…. [Weiterlesen]

Familienregeln: Sinnvolle Regeln für ein harmonisches Miteinander

Familienregeln

Familienregeln erleichtern das Zusammenleben, sofern sich jeder daran hält. Versuchen Sie, Familienregeln zusammen mit Ihren Kindern aufzustellen, damit diese sich nicht ausgeschlossen fühlen. Halten Sie die Regeln gemeinsam fest, beispielsweise auf einem Schild oder einer Liste Das Zusammenleben von Eltern und Kindern unter einem Dach ist nicht immer ganz einfach. Ganz ohne Regeln funktioniert es… [Weiterlesen]

Demokratischer Erziehungsstil: Definition, Ziele und Vor- und Nachteile

Demokratischer Erziehungsstil

Der demokratische Erziehungsstil orientiert sich am freiheitlichen Gedankengut der antiautoritären Erziehung, setzt allerdings auf feste Strukturen. Klare Absprachen, bei denen die Kinder mitentscheiden dürfen, sollen das gemeinsame Zusammenleben in der jeweiligen Gruppe erleichtern. Im Rahmen der demokratischen Erziehung lernen Kinder sehr schnell, dass sie für ihre Ziele eintreten müssen, um diese zu erreichen. Demokratie ist… [Weiterlesen]

Antiautoritäre Erziehung: Definition, Merkmale und Folgen des Erziehungsstils

Antiautoritäre Erziehung

Die antiautoritäre Erziehung in Reinform gibt es heute nur noch selten. Viele Erziehungsstile setzen allerdings auf einzelne Elemente der Methode. Besonders positiv fällt die freie Entfaltung der eigenen Persönlichkeit auf. Kritiker sehen in der Erziehung gerade keine Erziehung. Sie beklagen mangelnde Regeln, die Kinder zu Egoisten mache, die nicht lernen, mit negativen Gefühlen umzugehen. Die… [Weiterlesen]

Autoritäre Erziehung: Definition und psychische Folgen

Vater schimpft mit kind

Der autoritäre Erziehungsstil zählt zu den bedeutendsten pädagogischen Erziehungsarten. Dabei sind Strenge, Disziplin, hohe Ansprüche und in seltenen Fällen auch Lob ein wesentlicher Bestandteil. Eltern, die ihre Kinder autoritär erziehen, nutzen ein rigoroses Belohnungs- sowie Bestrafungssystem. In diesem sehr hierarchischen System erinnern Kinder an Untergebene, die mit Befehlen und Regeln erzogen werden. Die Gefühle der… [Weiterlesen]

Medien im Kindergarten: Was steckt dahinter?

Kitagruppe mit tablet

In unserer von Medien geprägten Welt muss die Medienerziehung als ein unersetzlicher Bestandteil der Bildung betrachtet werden — diese beginnt nun einmal schon im Kindergarten. Auch die Jüngsten der Gesellschaft kommen bereits mit Medien in Kontakt und bringen diese Erlebnisse und Erfahrungen in die Kita und andere Bildungsbereiche ein. Daher sollte die Kita auch Angebote… [Weiterlesen]

Vorzeitige Einschulung: Das sind die Vorteile und die Nachteile

tafel und schultüten zum schulanfang.

Viele Eltern ernten in ihrer Umgebung Unverständnis, wenn es um das Thema vorzeitige Einschulung geht. Kommentare wie: „Nimm den Kleinen doch nicht das Spielen“ oder „In der Schule sind sie noch lange genug“ sind nicht unüblich. In Deutschland ist die Einschulung von Kindern üblich, die im Jahr des Schulanfangs bis zum 30. Mai ein Alter… [Weiterlesen]

Eifersucht unter Geschwistern: So vermeiden Sie Streitereien zwischen Ihren Kindern

eifersucht bei kindern.

Die Eifersucht unter Geschwistern ist ein weit verbreitetes Problem, das in allen sozialen Schichten auftritt. Häufig haben auch die Eltern einen Anteil daran. Wird ein Kind gegenüber seines Geschwisterkindes anders behandelt, ruft das häufig Eifersucht oder Neid hervor. Kinder fühlen sich zurückgesetzt oder benachteiligt, weil die Eltern einem Kind etwas verbieten, was dem Geschwisterkind wiederum… [Weiterlesen]

Konflikte lösen in der Familie: Tipps für ein harmonisches Miteinander

streit in der familie.

Für ein harmonisches Miteinander ist es wichtig, dass die Eltern wissen, wie sich Streit innerhalb der Familie schlichten lässt. Eine Grundvoraussetzung ist, dass Sie dabei niemals willkürlich handeln oder die Selbstbeherrschung verlieren. Wenn eigene Lösungsansätze nicht funktionieren und es immer wieder zum Streit kommt, sollten Sie sich zur Konfliktlösung Hilfe von außen holen. Besonders hohes… [Weiterlesen]

Das Selbstbewusstsein von Kindern stärken: So erziehen Sie Ihr Kind zu einer selbstbewussten Person

kind mit selbstbewusstsein.

Selbstvertrauen entsteht aus einem Gefühl der Zugehörigkeit, dem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, und dem Gedanken, dass alle Anstrengungen wichtig sind und belohnt werden. Kinder sollten im Idealfall zu selbstbewussten Personen heranwachsen. Die Eltern müssen mit der Erziehung aber einen Beitrag dazu leisten, dass ihre Kinder ein Selbstwertgefühl aufbauen und einen sicheren sozialen Umgang pflegen können…. [Weiterlesen]

Den Umgang mit Geld lernen: Wie Sie Kindern das Thema Geld näher bringen

Umgang mit Geld lernen-Ratgeber

Kinder sollten möglichst früh den Umgang mit Geld lernen. Zeigen Sie Ihren Kindern, dass Geld nicht auf Bäumen wächst und Sie es erst verdienen müssen, bevor Sie es ausgeben können. Ein eigenen Sparschwein bietet Kindern die Gelegenheit, für etwas größere Wünsche zu sparen und sich diese anschließend selbst zu erfüllen. Viele junge Erwachsene sind in… [Weiterlesen]

Belohnungssysteme für Kinder: Wie Sie Kinder loben und motivieren können

Kind nimmt sich Bonbons aus einem Glas

Belohnungssysteme für Kinder können dabei helfen, damit sich bestimmte Verhaltensweisen verselbstständigen. Ein Belohnungssystem ist kein Ersatz für eine gute Erziehung, sondern kann diese allenfalls ergänzen. Setzen Sie sehr stark auf äußere Anreize, kann dies zur Folge haben, dass Ihr Kind automatisch für jede Kleinigkeit eine Belohnung erwartet. Ihr Kind hat sein Zimmer aufgeräumt, den Müll… [Weiterlesen]

Wutausbrüche bei Kindern: Tipps, wie Sie die Wut in den Griff bekommen

Wutausbrüche-bei-Kindern-Ratgeber

Wutausbrüche bei Kindern kommen vor allem während der sog. Trotzphase vor, also im Alter von etwa zwei bis vier oder fünf Jahren. Mit konsequentem Handeln sowie gezielten Nachfragen lassen sich die Auswirkungen von Wutanfällen verbessern. Die Wut der Kinder richtet sich oftmals gegen Kleinigkeiten. Nehmen Sie die Gefühle Ihres Kindes dennoch ernst und reden Sie… [Weiterlesen]

Probleme einer Patchworkfamilie: Tipps für ein harmonisches Miteinander

patchworkfamilie-probleme-ratgeber

Die Familienformen sind heutzutage sehr vielfältig. Im Bereich der Patchworkfamilien gibt es einfache, zusammengesetzte, und komplexe Stieffamilien. Durch die neue Situation können viele Familienprobleme entstehen, die das Alltagsleben beeinträchtigen. Häufige Auslöser sind die Problemfelder Akzeptanz, Konkurrenz, und Eifersucht. Um Konflikte zu vermeiden, müssen Absprachen getroffen und Kompromisse eingegangen werden. Geben Sie Ihrer Familie die Zeit,… [Weiterlesen]

Die schönsten Aufräumspiele: So macht Putzen plötzlich Spaß

Kinder räumen gemeinsam auf

Der Wunsch nach Ordnung ist eines der häufigsten Streitthemen zwischen Kindern und Eltern in deutschen Haushalten. Aufräumspiele helfen dabei, Kinder spielerisch mit dem Aufräumen vertraut zu machen und dabei wieder Ordnung herzustellen. Wer Kinder zur Ordentlichkeit erziehen möchte, sollte klare Regeln festlegen und mit einem gutem Beispiel vorangehen. Aufräumen ist ein Streitthema, das in nahezu… [Weiterlesen]

Kinder zweisprachig erziehen: Tipps für die bilinguale Erziehung

kinder zweisprachig erziehen

Durch die Entwicklungen in der Bevölkerungsstruktur wachsen in Deutschland immer mehr Kinder mehrsprachig auf. Es gibt unterschiedliche Methoden, um Kinder zweisprachig zu erziehen. Welche Variante am geeignetsten ist, hängt vor allem vom Sprachhintergrund der Eltern ab. Kinder, die zweisprachig erzogen werden, haben laut Hirnforschung kognitive Vorteile. Diese Art der Kindererziehung kann jedoch auch zu einer… [Weiterlesen]

Heimweh bei Kindern: So helfen Sie Ihrem Kind hinaus

Mädchen mit Heimweh guckt aus dem Fenster mit Bär

Die Ursache für Heimweh bei Kindern ist eine durch die Trennung von den Eltern entstandene Trauersituation. Jüngere Kinder neigen eher dazu, Heimweh zu entwickeln als ältere Kinder, da sie eine noch stärkere emotionale Bindung zu den Eltern haben. In dem meisten Fällen hilft es, mit dem Kind zu reden und es ggf. in die Reiseplanungen… [Weiterlesen]

Emotionale Kompetenz bei Kindern: So können die Eltern die emotionale Entwicklung fördern

kind zeigt unterschiedliche emotionen.

Gesundheit, Erfolg, aber auch Glück hängen weniger von der logischen Intelligenz ab, als von einem sicheren und bewussten Umgang mit den eigenen Gefühlen — der emotionalen Kompetenz bei Kindern. Damit sich der Nachwuchs gesund entwickeln kann, muss er lernen, mit den eigenen Emotionen umzugehen. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Kinder ihre Gefühle sicher artikulieren… [Weiterlesen]

Welche Schule für mein Kind: Diese Schulformen gibt es

schulkinder vor der tafel.

Wenn Ihr Kind ins Schulalter kommt, stehen wichtige Entscheidungen bevor. Denn heutzutage gibt es unterschiedliche Schulformen, mit unterschiedlichsten Vor- und Nachteilen. Gesamtschule, Gymnasium oder eine alternative Schulform? Diese Entscheidung sollten Sie nicht alleine fällen, sondern Ihr Kind unbedingt miteinbeziehen. Kinder verbringen heutzutage so viel Zeit in der Schule, dass dort ein wesentlicher Teil der Erziehung stattfindet…. [Weiterlesen]

Das Kind beißt: Gründe und Tipps für Eltern

wütendes kind.

Hilflosigkeit macht wütend. Und in dieser Wut bekommt jedes Kind früher oder später mit, dass es mit den eigenen Zähnen ein zuverlässiges Mittel hat, um diese kund zu tun. Das Beißen gehört zur natürlichen Entwicklung eines jeden Kindes dazu. Mit der Erziehung haben Sie zwar einen großen Einfluss auf Ihr Kind, das Temperament ist jedoch… [Weiterlesen]

Werteerziehung: Welche Werte sollten an Kinder vermittelt werden?

wegweiser mit werten.

Die Werte, die in der Kindheit von der Familie und verschiedenen Bildungseinrichtungen (Kita, Schule) vermittelt werden, prägen einen Menschen für sein ganzes Leben. Vor allem die Eltern haben großen Einfluss auf die Kinder. Im Elternhaus sowie später im Kindergarten oder der Grundschule wird nicht nur intellektuelles Wissen vermittelt, sondern auch das, was im weitesten Sinne… [Weiterlesen]

Internet für Kinder: Sicherheit im Umgang mit dem Internet

Internet-für-Kinder-Ratgeber

Kinder können das Internet nutzen, um sich weiterzubilden und ihre Interessensgebiete zu erweitern. Es existieren diverse Websites, die speziell auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zugeschnitten sind. Mit speziellen Jugendschutzsperren lassen sich einzelne Websites blockieren. Gleichzeitig können Eltern auch automatische zeitliche Sperren nutzen, um die Mediennutzung besser unter Kontrolle zu haben. Kaum ein Thema… [Weiterlesen]

Gewalt in der Familie: Wie man sich gegen Gewalt schützen kann

Schläge in der Familie

Gewalt in der Familie kann vielfältiger Natur sein: Neben der offensichtlichen Gewalt körperlicher Art gibt es auch die psychische Gewalt gegen Kinder und gegen Frauen – mit schwerwiegenden Folgen. Um Gewalt in der Familie langfristig und nachhaltig zu unterbinden, sollten Betroffene drei wichtigen Schritten folgen: 1.) Gewalt unterbinden. 2.) Sich selbst schützen. 3.) Schweigen überwinden…. [Weiterlesen]

Stottern bei Kindern: Ursachen und Hilfsmittel gegen das Stottern

Sprachstörung

Stottern bei Kindern beginnt häufig bereits als 2-Jähriges, mit 3 Jahren oder im Alter von 4 Jahren. Stottern Kinder, ist die Frage nach dem warum für viele Eltern entscheidend. Häufig liegt die Ursache in den Genen. Ein Großteil der stotternden Kinder überwindet diese Sprach-Fehlfunktion selbstständig und sogar ohne Therapie. Hilfe, mein Kind stottert! Wenn dieser… [Weiterlesen]

Plüschtiere spenden: Wie Sie Kindern in Not mit alten Kuscheltieren helfen können

Plüschtiere-spenden-Ratgeber

Einige Organisationen verzichten komplett auf die Annahme von Sachspenden. Viele örtliche Einrichtungen werden durch hygienische Standards daran gehindert, gespendete Kuscheltiere anzunehmen. Falls Sie Plüschtiere spenden möchten, achten Sie darauf, dass diese gewaschen sind und sich in einem möglichst einwandfreien Zustand befinden. Es gibt viele Menschen auf der Welt, die auf Hilfe angewiesen sind. Unter den… [Weiterlesen]

Aggressive Kinder: Was Eltern beachten müssen wenn das Kind aggressiv ist

Aggressive Kinder-Ratgeber

Aggressive Kinder richten ihre Wut gegen Menschen, Tiere oder Gegenstände. Die Ursachen liegen zum größten Teil in der Genetik und dem sozialen Umfeld. Die Folge von aggressivem Verhalten kann die Ausgrenzung aus der Gesellschaft sein. Häufig geraten Kinder und Jugendliche dann auf die schiefe Bahn. Hilfe bei aggressiven Kindern finden Eltern bei einer Frühförder- oder… [Weiterlesen]

Kindermädchen anstellen: Das sollten Sie bei der Beschäftigung einer Nanny beachten

Kindermädchen-Ratgeber

Ein Kindermädchen, oder auch Nanny genannt, kümmert sich in erster Linie um die Betreuung der Kinder. Zusätzlich kann die Nanny auch als Haushaltshilfe fungieren. Das Arbeitsverhältnis eines Kindermädchens wird in aller Regel durch einen Vertrag geregelt. Im Gegensatz zu einem Babysitter arbeitet eine Nanny oftmals in Voll- oder Teilzeit. In einigen Fällen wohnt sie sogar… [Weiterlesen]

Aufsichtspflicht: Auf was Eltern achten sollten

Aufsichtspflicht-Ratgeber

In den Paragraphen §§ 1626 ff. des BGB wird die Aufsichtspflicht als Teil der elterlichen Sorge geregelt. Die Haftung für Kinder findet sich in § 832 BGB. Als Eltern sind Sie verpflichtet, darauf zu achten, dass Ihre Kinder keinem anderen, aber auch nicht sich selbst, einen Schaden zufügen. Zu diesem Zweck müssen vor allem kleine… [Weiterlesen]

Kinder erziehen: Das sollten Eltern bei der Erziehung beachten

Erziehung-Ratgeber

Erziehung bedeutet, den Geist und Charakter eines Menschen zu bilden. Dabei wird Einfluss auf die Entwicklung und das Verhalten eines Kindes genommen. Es gibt verschiedene Erziehungsstile, die alle unterschiedliche Merkmale haben. Ein Erziehungsstil ist immer mit einem Erziehungsziel verbunden. Bei Problemen in der Erziehung können sich Eltern oder Familienangehörige Beratung und Tipps über die Kinder-… [Weiterlesen]