Weihnachten mit Kindern feiern: Tipps und Ideen für Eltern

weihnachten kinder
Wie gestaltet man eine schöne Vorweihnachtszeit mit Kindern?

Um die Vorfreude im Advent bei Ihren Kids zu schüren, gibt es viele Möglichkeiten, wie gemeinsam zu basteln, zu backen oder zu schmücken.

Was ist wichtig, damit auch Eltern eine schöne Zeit haben?

Bei all den Weihnachtsvorbereitungen sollten Sie auch an sich denken. Eine gute Planung und eine kleine Auszeit gehören dazu.

Was wünschen sich Kinder sonst noch rund um Weihnachten?

Weihnachten mit den Kindern können Sie auch nach der Bescherung und zwischen den Jahren für gemeinsame Unternehmungen nutzen.

Zu einer schönen Weihnachtszeit mit Kindern gehören sicherlich mehr als „nur“ zahlreiche Weihnachtsgeschenke dazu. Denn es geht darum, zusammen eine Zeit zu verbringen, an der alle Familienmitglieder Freude haben. Von uns erhalten Sie Tipps und, wie Sie die Vorweihnachtszeit und Weihnachten mit Kindern gestalten können, um gemeinsam schöne und unvergessliche Feiertage zu erleben.

1. Advent und Weihnachten: Wie Kinder je nach Alter diese Zeit wahrnehmen

baby an weihnachten

Ihr erstes Weihnachtsfest mit dem Baby sollten Sie im Bild festhalten, ohne dass es zur Fotosession ausartet.

Was Kinder über Weihnachten denken und was Kinder sich zu Weihnachten wünschen, hängt in erster Linie von deren Alter ab:

  1. Babys werden vor allem von den funkelnden Lichtern und den neuen Eindrücken begeistert sein. Gleichzeitig bekommen die Kleinen auch mit, wenn es hektisch um sie herum wird. Nehmen Sie sich deshalb für das erste Weihnachtsfest mit Ihrem Liebling viel Zeit und sorgen Sie für eine ruhige Atmosphäre. In Sachen Geschenke sollten Sie, Ihre Verwandten und Freunde es aber nicht übertreiben – das Baby bekommt es ja doch noch nicht richtig mit.
  2. Kleinkinder mit zwei Jahren oder drei Jahren nehmen schon deutlich mehr von den Ereignissen wahr. Sie verstehen sicherlich noch nicht, worum es bei Weihnachten genau geht. Dennoch wird Ihr Sprössling die Vorfreude und Rituale sicherlich genießen. Gleichzeitig gilt natürlich auch bei Kleinkindern, dass die Vorbereitungen und das Beisammensein so entspannt wie möglich ablaufen sollten, ohne den Spaß dabei zu vergessen.
  3. Spätestens ab fünf oder sechs Jahren hat Ihr Kind recht klare Wünsche, wie das Weihnachtsfest ablaufen sollte. Es freut sich auf leckere Weihnachtsplätzchen, einen geschmückten Baum und natürlich jede Menge Weihnachtsgeschenke. Mindestens genauso wichtig ist Ihrem kleinen Liebling auch die Zeit mit Ihnen: spielen, lachen oder einfach mal kuscheln und miteinander plaudern.
  4. Jugendliche mit 13 oder 14 Jahren sind oftmals nicht so interessiert daran, Weihnachten in Familie zu feiern, und rebellieren gerne mal in dieser Zeit. Wichtig ist, dass Sie im Vorfeld klären, was der Teenager für Vorstellungen für die Feiertage hat. Sinnvoll ist es, hier Kompromisse zu finden und im Falle einer „Rebellion“ den Humor zu bewahren.

Ab etwa anderthalb Jahren kann Ihr Kleinkind schon Geschenke selber auspacken – und wird dabei garantiert viel Spaß haben.

2. Adventszeit: Gemeinsame Vorfreude ist doppelte Freude

2.1. Weihnachtliches Basteln und Gestalten

Je mehr Freude Ihr Sprössling bei den vorweihnachtlichen Unternehmungen hat, desto stärker wird Weihnachten von Kindern künftig mit etwas Positivem verbunden. Das gemeinsame Basteln ist für viele Kinder ein Höhepunkt in der Weihnachtszeit.

Zudem ist es auch pädagogisch wertvoll, da es die Kreativität und die Feinmotorik von Kindern fördert. Als Projekte mit Kindern bieten sich etwa Fenster- oder Tischdeko sowie das Basteln von Christbaumschmuck an. Tipps und Anleitungen hierzu finden Sie in unserem Artikel Basteln zu Weihnachten. 

basteln in der vorweihnachtszeit

Es macht Spaß, zusammen Weihnachtskarten zu basteln und die schönsten Designs herauszusuchen.

Ebenfalls für Spaß sorgt das gemeinsame Gestalten von persönlichen Weihnachtskarten. So gibt es Portale wie Planet Cards, die Weihnachtskarten anbieten, welche Sie selbst ganz individuell gestalten können. Suchen Sie zusammen mit Ihrem Kind die schönsten Familienfotos oder passende Bilder zum Weihnachtsthema heraus und wählen Sie dann aus den angebotenen Designs – beispielsweise Karten mit funkelnden Weihnachtssternen, glitzernden Zweigen oder in Herzform. 

Auch ein selbst gefüllter Adventskalender ist ein beliebter Klassiker. Besonders gut kommt das Ganze an, wenn Sie diesen selber basteln und individuell befüllen. In unserem ausführlichen Artikel zum Thema “Adventskalender füllen” finden Sie viele Ideen hierzu. Auch in diesem Video finden Sie einige Anregungen:

2.2. Ideen zu Weihnachten: Erzählen, backen und schmücken mit Kindern

Neben DIY-Projekten bietet sich auch das Spielen verschiedener Weihnachtsspiele an.  Weitere Ideen, wie man eine schöne Vorweihnachtszeit mit Kindern gestaltet, haben wir in der folgenden Tabelle für Sie zusammengestellt.

Weihnachtsidee Foto Tipps
Geschichten vorlesen oder erzählen geschichten im advent vorlesen
  • Eltern oder Großeltern lesen ab dem 1. Advent jeden Abend eine weihnachtliche Geschichte oder einen Teil davon vor.
  • Alternativ können Sie auch von Ihren eigenen weihnachtlichen Kindheitserinnerungen erzählen.
Plätzchen backen kinder an weihnachten
  • Wählen Sie einfache Rezepte aus, bei denen Ihr Sprössling möglichst viel alleine machen kann.
  • Kleinere Kindern können sich auf das Verzieren konzentrieren.
Weihnachtsbaum schmücken weihnachtsbaum schmücken mit kindern
  • Schon der gemeinsame Kauf des Weihnachtsbaums ist ein echtes Ereignis.
  • Den möglicherweise zuvor gebastelten Baumschmuck können Sie nun zusammen anbringen.

3. Stressfreies Weihnachten mit Kindern – denken Sie auch an sich

Nun haben Sie bereits einige Tipps erhalten, wie Sie den Advent spannend für Ihren Sprössling gestalten können. Aber haben Sie dabei auch an sich gedacht? Worauf Eltern achten sollten, um auch selbst eine schöne Zeit zu haben, erfahren Sie jetzt:

  • auszeit für die eltern

    Gönnen Sie sich als Eltern an Weihnachten auch mal eine Auszeit vom Feiern.


    Planung ist alles: Beginnen Sie früh genug mit den weihnachtlichen Vorbereitungen – das heißt Geschenke kaufen, Baum besorgen, Plätzchen backen etc. Wenn Sie alles auf den letzten Drücker erledigen, kann es durchaus auch mal stressig werden.
  • Keinen Druck: Stellen Sie an sich und das „Drumherum“ ums Weihnachtsfest keine übertrieben hohen Ansprüche. Das setzt Sie nur unter Druck und artet letztlich in Stress aus. Sagen Sie sich „Es gibt kein perfektes Weihnachten und niemand erwartet das von mir.“
  • Aufgaben delegieren: Jeder in der Familie sollte bei den Vorbereitungen mit anpacken – die Kinder wollen das oftmals sogar. Verteilen Sie also die verschiedenen Aufgaben und nehmen Sie in Kauf, dass dabei kleine Missgeschicke passieren können.
  • Neues wagen: Möglicherweise haben Sie bisher ein bestimmtes Weihnachtsritual nur aus Gewohnheit vollzogen, ohne dass Ihre Familie und Sie selbst wirklich Lust darauf hatten. Am besten sprechen Sie im Vorfeld mit Ihrem Partner und den Kindern darüber, was diese an den Feiertagen am liebsten machen möchten. Mit Sicherheit finden Sie jede Menge Unternehmungen, die wirklich allen Spaß machen.
  • Zeit für sich: Gönnen Sie sich eine Auszeit – die Großeltern nehmen Ihren kleinen Liebling garantiert gerne mal an einem Feiertag oder zwischen den Jahren für einen halben oder ganzen Tag zu sich. Unternehmen Sie etwas mit Ihrem Partner oder – als Alleinerziehende/r – mit einer Freundin oder einem Freund. Möglich ist vieles: vom wohltuenden Bad über den Sauna- oder Restaurantbesuch bis hin zu einem kleinen Tagesausflug.

Achtung: Sprechen Sie mit den Großeltern und ggf. anderen Verwandten vorher ab, wer wen zu welcher Zeit besucht. Legen Sie die Besuche nicht zu dicht nacheinander, denn sonst artet das für Sie oder auch Ihre Kinder leicht in Stress aus. Aufgrund der Geschenkeflut kann Weihnachten die Kinder zudem schnell mal überfordern – vor allem, wenn sie noch kleiner sind.

4. Nach der Bescherung: Zeit für gemeinsame Spiele und Unternehmungen

weihnachtsspiele im schnee

Rodeln, Schneemann bauen, Schneeballschlacht, Eis laufen – tolle Unternehmungen zur Weihnachtszeit oder zwischen den Jahren.

Auch in diesem Jahr ist es irgendwann so weit: Die Bescherung ist vorüber, das Weihnachtsessen verspeist und alle Weihnachtsgeschenke ausgepackt. Damit jetzt keine Langeweile aufkommt und Sie die gemeinsame Zeit optimal nutzen können, sollten Sie eine kleine Ideensammlung parat haben. Natürlich unterstützen wir Sie dabei gerne:

  • Kinder lieben Spiele – also können Sie entweder gemeinsam das neue Spielzeug ausprobieren oder bewährte Brett- bzw. Kartenspiele auf den Tisch bringen.
  • Sollte es der Winter an Weihnachten gut mit Ihnen meinen, liegt vielleicht Schnee – ein guter Grund für einen fröhlichen Familienspaziergang.
  • Zwischen den Jahren hat sicherlich auch das Erlebnisbad, die Eisbahn oder das Kino in der Nähe geöffnet oder Sie schauen sich zuhause zusammen einen kindgerechten Film an.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge