Horizontal Parenting: Elternsein auf Augenhöhe

   
von Steffi B. - letzte Aktualisierung:
horizontal parenting
Was bedeutet horizontale Erziehung?

Horizontale Erziehung ist ein Konzept, das auf Beziehungen auf Augenhöhe beruht. Es ermutigt Eltern, Kindern als gleichberechtigte Partner zu begegnen und nicht als Kontrollinstanz. Lies hier mehr…

Welche Aktivitäten sind für das Spielen im Liegen geeignet?

Viele Aktivitäten, von Brettspielen bis zu kreativen Rollenspielen, kannst Du mit Deinem Kind im Liegen spielen. Mehr Tipps gibt es hier…

Was versteht man unter bedürfnisorientierter Erziehung?

Bedürfnisorientierte Erziehung ist ein Ansatz, der die individuellen Bedürfnisse des Kindes in den Mittelpunkt stellt. Sie respektiert die Einzigartigkeit jedes Kindes. Erfahre hier mehr…

Hast Du schon etwas von Horizontal Parenting gehört? Dieser Begriff bezeichnet einen aktuellen Trend in der Erziehung, der Beziehungen auf Augenhöhe fördert.

Aber was bedeutet das genau? Und welche Vorteile bietet es? In diesem Artikel beleuchten wir das Konzept der horizontalen Erziehung, erklären, wie man es in der eigenen Elternschaft umsetzen kann und wie sich diese Art der Erziehung auf die Entwicklung des Kindes auswirken kann.

Horizontal Parenting: Die Idee der Gleichberechtigung

Bei der horizontalen Erziehung geht es um Dialog und gegenseitigen Respekt.

Horizontale Erziehung, auch bekannt als „Elternschaft auf Augenhöhe“, ist ein Erziehungsansatz, der auf den Prinzipien der Gleichberechtigung, des Respekts und der Anerkennung der Autonomie der Kinder basiert. Im Gegensatz zu traditionellen, hierarchischen Erziehungsmethoden, bei denen die Eltern die Regeln aufstellen und die Kinder diese befolgen, betont die horizontale Erziehung die gemeinsame Entscheidungsfindung und den Konsens.

Achtung: Auch beim Horizontal Parenting solltest Du Deinem Kind vor allem in den Bereichen Grenzen setzen, in denen es für die Sicherheit wichtig ist. Nutze liebevolle Formulierungen und erkläre die Hintergründe.

Der Grundgedanke der horizontalen Erziehung ist die Überzeugung, dass Kinder nicht als untergeordnet betrachtet werden sollten. Stattdessen sollten sie als gleichwertige Individuen betrachtet werden, die das Recht haben, ihre Meinungen und Gefühle auszudrücken und an Entscheidungen, die sie betreffen, teilzunehmen.

Die horizontale Erziehung basiert auf mehreren Schlüsselelementen:

  • Respekt: Die Grundlage der horizontalen Erziehung ist der gegenseitige Respekt zwischen Eltern und Kindern. Das bedeutet, die Gefühle, Meinungen und Entscheidungen des Kindes zu respektieren und anzuerkennen, auch wenn sie von den eigenen abweichen.
  • Gleichberechtigung: In der horizontalen Erziehung werden Kinder als gleichberechtigte Partner angesehen. Ihre Stimme ist genauso wichtig wie die der Eltern.
  • Autonomie: Horizontale Erziehung ermutigt Kinder, unabhängig und selbstständig zu sein. Sie ermöglicht ihnen, eigene Entscheidungen zu treffen und ihre eigene Meinung zu äußern.
  • Empathie: Ein wichtiger Aspekt der horizontalen Erziehung ist die Fähigkeit, Empathie zu zeigen und die Gefühle und Bedürfnisse des Kindes zu verstehen und anzuerkennen.
  • Dialog: Kommunikation ist ein zentrales Element der horizontalen Erziehung. Eltern und Kinder werden ermutigt, offen miteinander zu sprechen und Probleme oder Meinungsverschiedenheiten im Dialog zu lösen.

Bedürfnisorientierte Erziehung als Teil des Horizontal Parenting

Ein wichtiger Aspekt der horizontalen Erziehung ist die bedürfnisorientierte Erziehung. Bei dieesem Ansatz geht es darum, die emotionalen, sozialen und physischen Bedürfnisse Deines Kindes zu erkennen und zu respektieren.

Schon gewusst? Bedürfnisorientierte Erziehung kann die Bindung zwischen Eltern und Kindern stärken und zu einer positiven Entwicklung des Kindes beitragen.

Eine bedürfnisorientierte Erziehung hilft Kindern, ihre eigenen Gefühle und die Gefühle anderer zu verstehen und zu akzeptieren. Dies ist eine Schlüsselkompetenz für die Entwicklung von emotionaler Intelligenz und Empathie.

Durch die ständige Bereitschaft, auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen, entsteht eine tiefe und dauerhafte Bindung zwischen Eltern und Kindern. Dies fördert die Bindung und das gegenseitige Vertrauen.

Durch eine bedürfnisorientierte Erziehung lernen Kinder, ihre eigenen Bedürfnisse zu erkennen und zu artikulieren. Dies hilft ihnen, Selbstregulationsfähigkeiten zu entwickeln und ihre eigenen Gefühle und Verhaltensweisen besser zu steuern.

Vor- und Nachteile von Horizontal Parenting

Beim Horizontal Parenting werden auch die negativen Gefühle des Kindes zugelassen.

Die Idee der horizontalen Erziehung mag radikal erscheinen, insbesondere für diejenigen, die mit autoritären oder traditionelleren Erziehungsmethoden aufgewachsen sind. Dennoch kann dieser Erziehungsstil zahlreiche Vorteile haben.

Dazu gehören:

  • Förderung der Selbständigkeit: Horizontale Erziehung fördert die Selbständigkeit und Unabhängigkeit des Kindes. Kinder lernen, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, was zu mehr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl führen kann.
  • Entwicklung sozialer Fähigkeiten: Durch Dialog und Konsens, die im Zentrum der horizontalen Erziehung stehen, entwickeln die Kinder effektive Kommunikationsfähigkeiten und lernen, Konflikte auf gesunde und konstruktive Weise zu lösen.
  • Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung: Horizontale Erziehung kann zu einer tieferen und stärkeren Bindung zwischen Eltern und Kindern führen, da sie auf Respekt, Verständnis und offener Kommunikation basiert.
  • Förderung des Einfühlungsvermögens: Kinder lernen, sich in die Gefühle und Bedürfnisse anderer hineinzuversetzen, was zu mehr Verständnis und Einfühlungsvermögen führt.

Wie jede Bildungsstrategie hat auch die horizontale Bildung ihre Nachteile. Hier sind einige wichtige Punkte, die ungünstig sein können:

  • Aufwand: Gemeinsame Entscheidungsfindung und Dialog können zeitaufwändig sein, was für manche Familien eine Herausforderung darstellen kann.
  • Schwierigkeiten mit Grenzen: In der horizontalen Erziehung kann es manchmal schwierig sein, ein Gleichgewicht zwischen dem Respekt für die Autonomie des Kindes und den notwendigen Grenzen zu finden.
  • Missverständnis von Gleichheit: Einige Kritiker argumentieren, dass horizontale Erziehung zu einem Mangel an Autorität führen kann, wenn die Idee der Gleichheit missverstanden wird. Denke daran: Gleichheit bedeutet nicht, dass es keine Regeln gibt, sondern dass die Meinungen und Bedürfnisse des Kindes respektiert werden.

Bindungsspiele im Liegen

Gemeinsames Spielen stärkt die Eltern-Kind-Bindung.

Eine interessante Facette des horizontal parenting ist das Spiel im Liegen. Hier geht es darum, Gleichheit durch körperliche Positionierung herzustellen. Brettspiele, Puzzles oder auch Kuschelzeiten können im Liegen durchgeführt werden und schaffen so eine Atmosphäre der Gleichheit und Nähe.

Tipp: Spielen ist die Sprache des Kindes. Beim Spielen im Liegen können Eltern und Kinder auf einer Ebene interagieren, die für das Kind natürlich und verständlich ist.

Spielen im Liegen mag auf den ersten Blick wie eine passive Aktivität erscheinen, hat aber viele Vorteile und kann eine Vielzahl von Fähigkeiten fördern:

  • Feinmotorik und Hand-Augen-Koordination: Beim Spielen im Liegen können Kinder eine Reihe von Aktivitäten ausführen, die ihre Feinmotorik und ihre Hand-Augen-Koordination verbessern, wie z. B. das Lösen von Puzzles oder das Spielen mit Bauklötzen.

  • Kreativität: Im Liegen können Kinder ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen, indem sie Geschichten erfinden, Bilder malen oder mit Puppen und Figuren spielen.

  • Ruhephasen: Spielen im Liegen bietet Kindern eine Pause von aktiverem Spiel und Bewegung. Dies kann besonders für Kinder wertvoll sein, die eine Pause zur Regeneration und Entspannung brauchen.

  • Kognitive Fähigkeiten: Viele Spiele, die im Liegen gespielt werden können, wie z. B. Brett- und Kartenspiele, fördern kognitive Fähigkeiten wie logisches Denken, Strategie und Problemlösung.

Horizontal Parenting – Ein neuer Weg in der Erziehung

Horizontale Erziehung bietet einen alternativen Weg in der Elternschaft, indem sie Beziehungen auf Augenhöhe fördert. Es geht nicht um ständige Kontrolle, sondern darum, dem Kind zuzuhören und seine Bedürfnisse zu erkennen.

Es ist ein Weg, der mehr Verständnis, Empathie und Respekt in der Eltern-Kind-Beziehung fördert und so zu einem harmonischeren Zusammenleben führt. Horizontale Erziehung braucht Zeit und Geduld, aber die langfristigen Vorteile können enorm sein.

 

Quellen:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Horizontal Parenting: Elternsein auf Augenhöhe
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Verwandte Beiträge