Pädagogische Konzepte: Entdecken Sie die wichtigsten pädagogischen Ansätze in der Kita

Pädagogische Konzepte im Kindergarten

Was ist ein pädagogisches Konzept und welches eignet sich für mein Kind ? Diese Frage stellen sich viele Eltern schon bald nach der Geburt ihres Kindes. Bei der pädagogischen Konzeption eines Kindergartens handelt es sich  um ein verbindliches Papier, das sowohl für die pädagogischen Fachkräfte der Einrichtung als auch für PraktikantInnen und ggf. Zivildienstleistende maßgebend ist. Die Träger einer Einrichtung sollen nach §22a des KifoeG eine pädagogische Konzeption für die jeweilige Einrichtung entwickeln und diese auch einsetzen. Solche Konzepte spiegeln die pädagogische Profile der Tageseinrichtungen wider und stellen die Qualität der Förderung sicher. In der Konzeption werden pädagogische Schwerpunkte, wie z.B. Ziele, Zusammenarbeit mit Eltern/Erwachsenen, Qualitätssicherung und Öffentlichkeitsarbeit schriftlich festgehalten.

Welches Konzept Ihr Kindergarten einnimmt, kann sehr unterschiedlich sein und wird durch pädagogische Ansätze bestimmt. Grundsätzliche pädagogische Ansätze liegen der pädagogischen Arbeit in Kindertageseinrichtungen und deren jeweiliger Konzeption zugrunde. Die Auswahl ist groß. Um bei der Beantwortung der Frage, welcher Ansatz für Ihr Kind der richtige ist, behilflich zu sein, stellen wir die folgenden pädagogischen Konzepte kurz vor:

Fröbelpädagogik Hochbegabung
Integrative Pädagogik / Inklusion Interkulturelle Erziehung
Montessoripädagogik Offene Arbeit
Reggio-Pädagogik Schwerpunkt Bewegung
Schwerpunkt Sprache Situationsansatz
Situationsorientierter Ansatz Waldkindergarten
Waldorfpädagogik

Naturpädagogik: Methoden, Ziele und Ausbildungsmöglichkeiten

kind beruehrt baumstamm

Natur und Umwelt zählen sicherlich zu den wichtigsten Themen des 21. Jahrhunderts. Dennoch spielt dies in der Kita, in der Grund- sowie auf weiterführenden Schulen nur eine sehr untergeordnete Rolle. Umso wichtiger erscheint es, Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen ein Verständnis für die uns alle umgebende Natur zu vermitteln. Genau hier setzt Naturpädagogik an, nimmt… [Weiterlesen]

Reformpädagogik: Vertreter und Merkmale reformpädagogischer Ansätze

junge Lehrererin mit Kindern am Tisch

Alle Eltern machen sich Gedanken über die Erziehung und Bildung ihrer Kinder. Die verschiedenen Arten der Reformpädagogik bietet eine Alternative zu den aktuellen institutionellen Angeboten: Ihre Vertreter setzen bei der Lehre und bei der sozialen Erziehung andere Maßstäbe. Im folgenden Artikel erlangen Sie einen Überblick, welche Merkmale in der Reformpädagogik vereint werden. (50 Bewertungen, Durchschnitt:… [Weiterlesen]

Permissiver Erziehungsstil: Definition, Ziele sowie Vor- und Nachteile

permissiver Erziehungsstil

Ein permissiver Erziehungsstil greift den Grundgedanken der Laissez-faire-Erziehung auf. Die Ziele dieser Erziehungsform liegen darin, dass Kinder frühzeitig selbstständig werden und lernen, was ihnen wichtig ist. Das Konzept weist einige Vorteile, jedoch umso mehr Nachteile auf, die teils zu massiven Problemen im Kindes- und Jugendalter führen. Ein permissiver Erziehungsstil zeichnet sich durch viele Freiheiten für… [Weiterlesen]

infans-Konzept der Frühpädagogik: Das steckt hinter der beobachtenden Pädagogik

kinder lächelnd in der kita

Das infans-Konzept setzt auf klare Strukturen, lässt Kindern dabei jedoch jede Menge Freiheiten. Ein großer Teil der Aufgabe von Erziehern, die sich am infans-Konzept orientieren, besteht in der gezielten Beobachtung sowie Dokumentation. Die Raumgestaltung ist nach Themenschwerpunkten ausgerichtet. So haben Kinder Gelegenheit, sich entsprechend ihrer Interessen zu orientieren. Die frühkindliche Pädagogik ist in den letzten… [Weiterlesen]

Autoritativer Erziehungsstil: Kinder mit liebevoller Strenge erziehen

autoritativer erziehungsstil

Die autoritative Erziehung ist ein demokratischer Erziehungsstil. Die Methode stellt eine Mischung aus autoritärer Erziehung und permissiven Erziehungsstil dar. Um den autoritativen Erziehungsstil im Alltag umzusetzen, ist es wichtig, dass Sie zwar Regeln durchsetzen, dabei aber auch stets flexibel bleiben. Erziehen Sie Ihr Kind autoritativ, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es im späteren Berufsleben erfolgreich wird,… [Weiterlesen]

Anti-Bias-Ansatz: Vorurteilbewusste Pädagogik in der Kita

Anti-Bias-Ansatz

Der Anti-Bias-Ansatz ist einer der wichtigsten Ansätze in der Diversity- und Antidiskriminierungs-Bildungsarbeit. In der Anti-Bias-Arbeit gibt es vier grundlegende Ziele. Grundsätzlich geht es darum, Vorurteile abzubauen und respektvoll mit anderen Menschen umzugehen. In Kitas und Schulen gibt es viele Projekte und Angebote, die darauf abzielen, die Kinder für Diskriminierung zu sensibilisieren und auf eigene Vorurteile… [Weiterlesen]

Bildungs- und Lerngeschichten im Kindergarten und der Kita

Bildungs- und Lerngeschichten

Bildungs- und Lerngeschichten kommen oftmals in integrativen Kitas zum Einsatz. Das Konzept der Arbeit mit Bildungs- und Lerngeschichten erfordert eine intensive Beschäftigung mit jedem einzelnen Kind, da jede Geschichte individuell zugeschnitten ist. Besonders der Anfang des freien Schreibens bereitet vielen Erziehern und Erzieherinnen in der Praxis Schwierigkeiten. Bildungs- und Lerngeschichten verfolgen das Ziel, Kinder in… [Weiterlesen]

Geschlechtsneutrale Erziehung: Wenn Geschlechterrollen im Kindergarten bekämpft werden

Mädchen als Superheld

Die geschlechtsneutrale Erziehung will sich von traditionellen Rollenbildern lossagen. Kinder sollen sich dadurch freier und unabhängiger entwickeln können. Vorreiter des pädagogischen Ansatzes ist der Norden Europas. Jungs toben und spielen mit Dinosauriern und rennen mit dem Spielzeugauto, Mädchen haben lieber Puppen und Plüschtiere zur Hand – das ist doch ganz normal, oder? Heutzutage geraten diese… [Weiterlesen]

Frühkindliche Bildung: nachhaltige Pädagogik für die ganz Kleinen

Kind steckt Spielzeug zusammen

Im Gegensatz zur Frühförderung bezieht sich frühkindliche Bildung lediglich auf die Förderung nicht behinderter Kinder. In den Bereich der frühkindlichen Pädagogik fällt der gesamte Zeitraum zwischen der Geburt bis hin zur Einschulung. Deutschlandweit gibt es große Unterschiede im Hinblick auf Umsetzung rechtlicher Vorgaben. So variieren die Betreuungsquoten deutlich, was wiederum Auswirkungen auf die Erziehung im… [Weiterlesen]

Ko-Konstruktion: Lernen durch Zusammenarbeit zwischen ErzieherInnen und Kindern

Ko-Konstruktion

Die Ko-Konstruktion zeichnet sich durch die Zusammenarbeit von Erziehern und Kindern aus. Die reine Wissensvermittlung steht nicht im Fokus. Vielmehr zielt die Methode der Ko-Konstruktion darauf ab, die Bedeutung hinter einem Phänomen zu erforschen. Die Rolle der Erzieherin ist aktiv geprägt. Durch ein wechselseitiges Zusammenspiel sollen sich Kinder besser der Erforschung von Hintergründen widmen können… [Weiterlesen]

Ästhetische Bildung: Ziele der ästhetischen Erziehung

ästhetische Bildung

Die ästhetische Bildung rückt die Bereiche der Fantasie sowie der Kreativität in den Vordergrund. Aufgrund der intensiven Kommunikation miteinander verbessern sich die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder schnell. Vielfach wird ästhetische Bildung auch im Rahmen von Lerndefiziten eingesetzt, um Kinder gezielt zu fördern. Das deutsche Bildungssystem zeichnet sich vielerorts dadurch aus, dass Lehrer und Erzieher einen… [Weiterlesen]

Bauernhofkindergarten: Lernen zwischen Tieren und Pflanzen

zwei Kinder stehen bei mehreren Hühnern

Die Gesamtzahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gesunken. Auf der anderen Seite nimmt die Anzahl der Großbetriebe (über 100 Hektar) jährlich zu. Das pädagogische Ziel eines Bauernhofkindergartens ist es, die Kinder dafür zu sensibilisieren, dass der Mensch in Abhängigkeit zur Natur und Tieren steht. In einem Bauernhofkindergarten befinden sich die Kinder… [Weiterlesen]

Laissez-faire Erziehungsstil: Erziehung ohne Regeln

Junge schreit und ist ganz nah an der Kamera

Laut Definition ist der Laissez-faire-Erziehungsstil mit der Idee verbunden, dass Kinder einfach machen können, was sie möchten. Damit kommt diese Art der Erziehung einer Vernachlässigung gleich. Die betroffenen Kinder erhalten von den Eltern keine Regeln und feste Strukturen, wodurch ihnen die Orientierung fehlt. Pädagogen sehen diesen extremen Erziehungsstil sehr kritisch und er findet auch nicht… [Weiterlesen]

Turnen im Kindergarten: Die besten Übungen und Ideen fürs Kitaturnen

Turnen im Kindergarten

Turnen im Kindergarten ist extrem wichtig, um Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre körperlichen Fähigkeiten zu entdecken und zu erweitern. Integrieren Sie die Ideen der Kinder, um die Turnstunde interessanter zu gestalten und lassen Sie größere Kinder bei der Auswahl der Übungen mitentscheiden. Neben der Verbesserung der motorischen Fähigkeiten fördert Turnen im Kindergarten auch das… [Weiterlesen]

Sprachheilkindergarten: Konzept und Förderung einfach erklärt

sprachheilkindergarten

Ein Sprachheilkindergarten ist eine heilpädagogische Einrichtung, in der Kinder mit einer Sprachbehinderung eine individuelle Förderung erhalten. Die Sprache ist ein wichtiges Mittel, um Bedürfnisse mitzuteilen und mit anderen zu kommunizieren. Jedes Kind bekommt einen individuellen Förderplan, welcher auf den Entwicklungsstand des Kindes angepasst ist. Ziel ist es, die Sprachdefizite durch verschiedene Therapiemaßnahmen zu beheben. Die… [Weiterlesen]

Medien im Kindergarten: Wissenswertes über Medienerziehung in der Kita

Kitagruppe mit tablet

In unserer von Medien geprägten Welt muss die Medienerziehung als ein unersetzlicher Bestandteil der Bildung betrachtet werden — diese beginnt nun einmal schon im Kindergarten. Auch die Jüngsten der Gesellschaft kommen bereits mit Medien in Kontakt und bringen diese Erlebnisse und Erfahrungen in die Kita und andere Bildungsbereiche ein. Daher sollte die Kita auch Angebote… [Weiterlesen]

Spielzeugfreier Kindergarten: Das Konzept für die Kindererziehung erklärt

Der spielzeugfreie Kindergarten wurde in erster Linie als Suchtprävention ins Leben gerufen. Ziel ist es, einen Überfluss an Spielzeug zu verhindern und damit die Fantasie anzuregen. Durch dieses Konzept verändert sich die Rolle der Erzieher. Sie treten nun nicht mehr als „Animateur“, sondern lediglich als Beobachter und Begleiter auf. Der Tagesablauf folgt keiner klaren Struktur,… [Weiterlesen]

Projektarbeit im Kindergarten: Tipps für die Projektwoche

Proketarbeit-im-Kindergarten-Ratgeber

Die Projektarbeit im Kindergarten ist ein wichtiges Element, um Kindern neue Möglichkeiten zu eröffnen. Ein umfassendes Projekt erfordert eine sorgfältige Planung sowie die Absprache mit Kollegen, der Kita-Leitung sowie den Eltern der Kinder. Führen Sie lediglich Projekte durch, an denen Sie Freude haben. Dies erleichtert es Ihnen, auch einmal etwas mehr an zusätzlicher Zeit aufzuwenden…. [Weiterlesen]

Interkulturelle Erziehung: Was Sie zu diesem pädagogischen Konzept wissen sollten

interkulturelle-Erziehung-Ratgeber

Interkulturelle Erziehung zeichnet sich durch Respekt und Offenheit aus. Viele deutsche Kinder gehen gemeinsam mit ausländischen Kindern in den Kindergarten, sodass Interkulturalität an der Tagesordnung ist. Im Rahmen der interkulturellen Erziehung spielt die Anerkennung anderer Sichtweisen eine bedeutende Rolle. Innerhalb Deutschlands leben wir in einer heterogenen und pluralistischen Gesellschaft. Die Globalisierung trägt dazu bei, dass… [Weiterlesen]

Integrativer Kindergarten: Ein Modell zur Förderung von Toleranz

Integrativer-Kindergarten-Ratgeber

Bei einem Integrationskindergarten handelt es sich um eine Einrichtung, in der sowohl Kinder mit als auch ohne Behinderung zusammen betreut werden. Ein integrativer Kindergarten ähnelt dem Konzept von Montessori-Kindergärten. In beiden Einrichtung stehen die individuelle Förderung und die Anregung zur Eigenaktivität im Vordergrund. Die Anmeldung in einer integrativen Einrichtung ist mit vielen Vorteilen verbunden. Die… [Weiterlesen]

Bewegungskindergarten: Was Sie über das Sport-Konzept wissen sollten

Bewegungskindergarten-Ratgeber

Ein Bewegungskindergarten setzt auf sportliche Betätigung. Kinder lernen, Ihre motorischen Fähigkeiten zu entwickeln und schnell zu verbessern. Das Ziel besteht darin, auf spielerische Art ein Verständnis für die Wichtigkeit der Bewegung zu vermitteln. Bewegung spielt im Alltag vieler Menschen nur noch eine untergeordnete Rolle. Die modernen Möglichkeiten des vielfältigen Fernsehprogramms, der verschiedenen Konsolen sowie des… [Weiterlesen]

Soziale Kompetenz bei Kindern: Sozialkompetenz fördern und trainieren

soziale-Kompetenz-bei-Kindern-Ratgeber

Soziale Kompetenz bei Kindern trägt entscheidend zum Erfolg oder Misserfolg im Leben bei. Je ausgeprägter die sozialen Fähigkeiten sind, desto leichter fällt Kindern der Umgang mit Gleichaltrigen und Erziehungspersonen. Ein gesundes Selbstbewusstsein bildet den Grundstein der sozialen Entwicklung von Kindern. Die sozialen Fähigkeiten haben in den letzten Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewonnen und sind in… [Weiterlesen]

Systemische Pädagogik: Was Sie über den systemischen Ansatz wissen sollten

Systemische-Pädagogik-Ratgeber

Die systemische Pädagogik ist bislang nicht einheitlich definiert. Der Blick auf das Kind erfolgt in einem größeren Radius, sodass nicht nur das Kind selbst, sondern auch die gesellschaftlichen Strukturen Beachtung finden. Es existiert ein wechselseitiger Einfluss zwischen jedem einzelnen Kind und einer gesamten Gruppe. Die systemische Pädagogik bezieht im Gegensatz zu vielen anderen pädagogischen Konzepten… [Weiterlesen]

Pikler-Pädagogik: Die Methode nach Emmi Pikler erklärt

Pikler-Pädagogik-Ratgeber

Die Pikler Pädagogik bietet Kindern die Möglichkeit, sich frei zu entwickeln. Das pädagogische Konzept ist vor allem durch einen liebevollen, innigen Umgang in den ersten Lebensmonaten geprägt. Die pädagogische Ausrichtung beansprucht sehr viel Zeit. Die Pikler Pädagogik war in ihrer Zeit, in den 1930er Jahren, revolutionär und veränderte den Blick vieler Experten auf den Umgang… [Weiterlesen]

Kneipp Kindergarten: Was steckt hinter dem Konzept nach Sebastian Kneipp

Kneipp-Kindergarten-Ratgeber

Als Begründer des Kneipp-Kindergartens gilt der Priester und Hydrotherapeut Sebastian Kneipp. Im Zentrum der Konzeption stehen folgende fünf Säulen: Ernährung, Heilpflanzen, Wasser, Bewegung und Lebensordnung. Viele Kneipp-Prinzipien, wie Wasseranwendungen, können Sie auch Zuhause durchführen. Eine bewusste Ernährung und viel Bewegung tragen zu einer gesunden Lebensweise bei. Daher sollten Kinder möglichst früh an ein ganzheitliches Gesundheitskonzept… [Weiterlesen]

Offene Arbeit: Das sollten Sie über das pädagogische Konzept wissen

Offene-Arbeit-Ratgeber

Dem Konzept der offenen Arbeit liegt ein Bild von Kindern zugrunde, die neugierig und motiviert sind, sich selbst weiterzuentwickeln. Die offene Arbeit zeichnet sich durch ein freiheitliches Denken und sehr viel kreativen Gestaltungsspielraum aus. Kinder werden nicht in festen Gruppen unterrichtet, sondern lernen, für sich selbst Funktionsräume auszuwählen, die sie interessieren. Das Konzept der offenen… [Weiterlesen]

Integrationshelfer im Kindergarten: Wofür ein I-Helfer sinnvoll ist

Integrationshelfer-Kindergarten-Ratgeber

Ein Integrationshelfer im Kindergarten beschäftigt sich gezielt mit einem Kind. Bislang mangelt es an einer einheitlichen Ausbildung für Inklusionskräfte im Kindergarten sowie in der Schule. Gelingt die Integration, bringt dies Vorteile für beide Seiten mit sich. In vielen Kindergärten Deutschlands bildet die Integration einen festen Bestandteil des Angebots. Die Betreuungsquote ist jedoch vielerorts ausbaufähig, sodass… [Weiterlesen]

Inklusion im Kindergarten: Was das für die Kinderbetreuung bedeutet

Inklusion-Kindergarten-Ratgeber

Eine kurze Definition der Pädagogik der Inklusion vorab: Jedes Kind hat ein Talent, das gefördert werden muss. Theorie und Praxis weichen teils stark voneinander ab. Kinder lernen durch Inklusion bereits sehr früh, keine Berührungsängste gegenüber behinderten Kindern aufzubauen. Inklusion beginnt bereits im Kindergarten. Aber was hat es damit eigentlich auf sich? Worin bestehen die Ziele… [Weiterlesen]

Heilpädagogischer Kindergarten: Das sollten Sie über das Konzept wissen

Ein heilpädagogischer Kindergarten hilft Kindern mit Entwicklungsproblemen. Viele heilpädagogische Einrichtungen sind integrativ ausgestattet, sodass nicht behinderte Kinder gemeinsam mit behinderten Kindern spielen. Zögern Sie bei Anzeichen von Entwicklungsschwierigkeiten nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sobald Ihr Kind alt genug ist, um den Kindergarten besuchen zu können, stellt sich ganz automatisch die Frage, in welche… [Weiterlesen]

Fröbelpädagogik: Alles rund um das pädagogische Konzept

Fröbelpädagogik-Ratgeber

Jedes Kind soll lernen, eigenverantwortlich zu handeln. Einer der Grundgedanken Fröbels bezieht sich auf das freie Spiel, durch welches die Kreativität gefördert wird. Erzieher und Erzieherinnen kommt die Aufgabe zu, den Rahmen zu schaffen, in dem sich die Kindergartenkinder möglichst frei entwickeln können. Die Fröbelpädagogik findet seit vielen Jahren in zahlreichen Kindergärten innerhalb und außerhalb… [Weiterlesen]

Evangelischer Kindergarten: So funktioniert das christliche Betreuungskonzept

Evangelischer Kindergarten

Ein evangelischer Kindergarten ist von christlichen Werten geprägt. Die Ausrichtung der Kindertagesstätten ist sehr verschieden. Es gibt strenge und eher freie Kindergärten. Sie müssen nicht zwangsläufig evangelisch sein, um Ihr Kind in einem evangelischen Kindergarten anmelden zu können. Die meisten Kinder besuchen mit einem, zwei oder drei Jahren erstmals den Kindergarten. Zwangsläufig stellt sich für… [Weiterlesen]

Englisch im Kindergarten: Was Sie über die zweisprachige Kita wissen sollten

Englisch-im-Kindergarten-Ratgeber

Immer mehr Einrichtungen bieten Englisch im Kindergarten an. Kinder lernen eine neue Sprache in den ersten Lebensjahren auf eine andere Art kennen. Achten Sie bei der sprachlichen Frühförderung darauf, dass diese stets auf spielerische Art geschieht. Immer mehr Kindergärten gehen dazu über, fremdsprachlichen Unterricht anzubieten. Englisch ist dabei die am häufigsten anzutreffende Sprache. Aber warum… [Weiterlesen]

Bilingualer Kindergarten: Infos rund um die zweisprachige Kinderbetreuung

Bilingualer-Kindergarten-Ratgeber

In einer globalisierten Welt wird die mehrsprachige Erziehung immer wichtiger. Ein bilingualer Kindergarten zielt darauf ab, dass Kinder beide Sprachen zu gleichen Teilen benutzen Die meisten Kinder lernen in einem bilingualen Kindergarten Englisch oder Französisch als zweite Sprache. Eine frühe Sprachförderung ist im Zeitalter einer multikulturellen Gesellschaft enorm wichtig geworden. Immer mehr Kindergärten bieten daher… [Weiterlesen]

Bildungsbereiche in der Kita: Was Sie über Bildungsbereiche wissen sollten

Bildungsbereiche-Kita-Ratgeber

Die Bildungsbereiche der Kita setzen sich aus zehn unterschiedlichen Kategorien zusammen. Es gibt einige Unterschiede innerhalb der Bundesländer, jedoch sind diese meist marginal. Sportliche und gesundheitliche Aspekte sind ebenso von Relevanz, wie die Entwicklung der Sprach- und Kommunikationsfähigkeit sowie der Musikalität und der Erlangung mathematischer Grundfähigkeiten. Seit einigen Jahrzehnten ist es allgemeiner Konsens, dass der… [Weiterlesen]

Integrationskindergarten: Das sollten Sie über das Kindergartenkonzept wissen

Integrationskindergarten-Ratgeber

In einem Integrationskindergarten findet keine Trennung zwischen Kindern mit und ohne Behinderung statt. In der Regel besuchen nicht mehr als drei oder vier Kinder, die auf zusätzliche Förderung angewiesen sind, eine Kindergartengruppe. Um dem erhöhten Förderbedarf gerecht zu werden, stehen den integrativen Einrichtungen zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung. Gemeinsam lernen, spielen und sich stetig weiterentwickeln… [Weiterlesen]

Waldorf-Pädagogik: Was steckt hinter dem Waldorfkonzept?

Waldorf-Pädagogik

Die Waldorf-Pädagogik zeichnet sich durch eine starke Fokussierung auf den Erzieher aus. Holzspielzeuge und in der Natur vorkommende Objekte dienen als Spielzeug. Grelle Farben und gezwungene Handlungen sind dem Konzept fremd. Den Begriff Waldorf haben die meisten Menschen inzwischen schon einmal gehört. Im Jahr 2018 gibt es laut Angaben der Freunde der Erziehungskunst Rudolph Steiners… [Weiterlesen]

Waldkindergarten: Was Sie über Waldpädagogik wissen sollten

Zwillinge schauen hinter einem Baum hervor

Bei einem Waldkindergarten findet die Erziehung weitestgehend in der freien Natur statt. Es gibt stets einen kleinen Raum als Rückzugsmöglichkeit. Dieser wird jedoch nur bei extremen Wetterbedingungen aufgesucht. Kinder in Waldkindergärten erhalten keine klassischen Spielzeuge, sondern müssen in der Natur eigene Spielideen entwickeln. Kinder spielen im Wald, klettern über Stöcke und Äste hinweg und verstecken… [Weiterlesen]

Situationsansatz: Kindererziehung unterschiedlicher Herkunft

Situationsansatz-Ratgeber

Das Lernen erfolgt beim Situationsansatz anhand von Schlüsselsituationen. Den Bedürfnissen von Kindern kommt bei diesem Konzept eine hohe Bedeutung zu. Das Ziel des Ansatzes besteht in der Förderung der Selbstständigkeit. Im Bereich der Pädagogik existieren zahlreiche unterschiedliche Konzepte, die ein unterschiedliches Bild vom Kind malen. Stets variiert die Rolle der Erzieherin. In unserem Ratgeber zum… [Weiterlesen]

Reggio-Pädagogik: So werden Kinder in der Gemeinschaft erzogen

Reggiopädagogik-Ratgeber

Die Reggio-Pädagogik zeichnet sich durch ein sehr positives Kinderbild aus. Im Fokus des Konzepts steht die freie und individuelle Entfaltung der Persönlichkeit ohne die Einmischung von außen. Die Praxis kennzeichnet sich durch viele unterschiedliche Experimente und Projekte. Musikalität und Kreativität stehen dabei im Vordergrund. In unserem Ratgeber beschäftigen wir uns mit der Reggio-Pädagogik. Was verbirgt… [Weiterlesen]

Montessori Kindergarten: Was Sie über die Montessori Pädagogik wissen müssen

Montessori-Kindergarten-Ratgeber

Die Montessori Pädagogik geht auf die Begründerin Maria Montessori zurück. Oberstes Ziel ist es, die Kinder zu selbstständigen Individuen heranzuziehen. Besonders die vorbereitete Umgebung und die speziellen Lernmaterialien spielen im Montessori Kindergarten eine wichtige Rolle. Bei der Auswahl eines geeigneten Kindergartens sind viele Eltern sehr schnell überfordert. Welcher Kindergarten ist der Beste für unser Kind?… [Weiterlesen]

Freinet-Pädagogik: Die Methode nach Celestin Freinet erklärt

Freinet-Pädagogik-Ratgeber

Der Begründer der Freinet-Pädagogik ist der Franzose Célestin Freinet. Zusammen mit seiner Frau und einigen Lehrpersonen entwickelte er aufgrund seiner eigenen negativen Schulerfahrung diese alternative Pädagogik. Im Vordergrund der Pädagogik steht die freie Entfaltung der kindlichen Persönlichkeit. Die Tagesgestaltung erfolgt nahezu ausschließlich durch die Kinder selbst. Die Freinet-Pädagogik wurde ursprünglich für die Schule entwickelt. Seit… [Weiterlesen]

Bindungstheorie: Das sollten Sie zum Bindungskonzept wissen

Mutter hat Baby auf dem Arm

Die Bindungstheorie ist eine psychologisch-soziologische Theorie, bei der davon ausgegangen wird, dass alle Menschen das angeborene Bedürfnis nach Nähe zu anderen Mitmenschen haben. Kinder können einem Bindungstypen zugeordnet werden, indem sie in einer Testsituation beobachtet werden. Bindungsstörungen können verschiedene Ursachen und Ausprägungen haben. In jedem Fall sollten Sie psychologisch behandelt werden. Die Bindung zwischen den… [Weiterlesen]

Erlebnispädagogik: Was hinter dem Konzept der sogenannten Abenteuerpädagogik steckt

Kinder spielen auf Waldweg

Als Begründer der Erlebnispädagogik gilt der deutsche Pädagoge Kurt Hahn. Ziel der Pädagogik ist es, die eigene Persönlichkeit durch Abenteuer in freier Natur zu entwickeln. Die Angebote sind vor allem im außerschulischen Bereich sehr vielfältig. Sie können in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Arbeit mit Behinderten oder als Teamtraining für Betriebe Anwendung finden. Die… [Weiterlesen]

Waldorfkindergarten: Kindererziehung nach künstlerischen und praktischen Elementen

Das Waldorf Konzept beinhaltet die musikalische Förderung der Kinder.

Im Mittelpunkt der waldorfschen Kindergartenphilosophie stehen die individuelle und ganzheitliche Entwicklung der Kinder. Es wird auch besonders Wert auf die musikalische Erziehung der Kinder gelegt, sowie die Förderung der Kreativität. Waldorfkindergärten sind als freie Trägerschaft organisiert. Sie finanzieren sich zum einen durch staatliche Zuschüsse und zum anderen durch Mitgliedsbeiträge. Die Waldorfphilosophie geht davon aus, dass… [Weiterlesen]

Hochbegabung bei Kindern: So erkennen Sie Hochbegabung bei Ihrem Kleinkind

Hochbegabung-Ratgeber

Eine einheitliche Definition, was Hochbegabung ist, gibt es nicht. Hochbegabte Kinder sind Gleichaltrigen in der Regel im intellektuellen, musischen oder sportlichen Bereich weit voraus. An verschiedenen Hinweisen können Eltern erkennen, dass ihr Kind möglicherweise hochbegabt ist. Häufig durchlaufen diese Kinder die Entwicklungsstadien schneller oder überspringen einige Stufen sogar. Es gibt jedoch viele weitere Merkmale, die… [Weiterlesen]

Lernspiele für Kinder: Die besten Lernspiele ab dem Kindergarten-Alter und höher

Lernspiele-Ratgeber

Mit dem spielerischen Lernen können Sie kaum früh genug anfangen. Daher gibt es bereits Lernspiele für 1-Jährige. Lernspiele sind besonders wichtig, um Kindern zu vermitteln, dass Lernen Spaß macht. Es muss nicht mühsam und mit Arbeit verbunden sein. Lernspiele helfen dabei, geistige und motorische Fähigkeiten frühzeitig zu entwickeln. So fällt es den Kleinen später leichter,… [Weiterlesen]

Waldorfpädagogik: Kindererziehung nach künstlerischen und praktischen Elementen

Kinder springen in Natur herum

Die von Rudolf Steiner begründete Konzept der Waldorfpädagogik basiert auf der ebenfalls von Steiner etablierten Anthroposophie (griechisch anthropos = Mensch; sophia = Weisheit), unter der er das eigenständige Forschen auf geistigem Gebiet verstand. Waldorfkindergärten sind größtenteils eigenständige Einrichtungen, können aber auch an Waldorfschulen angeschlossen sein. Die erste Waldorfschule wurde 1919 in Stuttgart eröffnet, der erste… [Weiterlesen]

Waldkindergarten: Alles zur Kita im Grünen

Waldkindergarten Informationen

Über Baumstämme klettern, Matschen, sich verstecken, mit Moos, Rinde und Steinen basteln, all das gehört zum Alltag eines Waldkindergartens. 1. Idee und Entwicklung von Waldkindergärten Die Idee kommt ursprünglich aus Skandinavien. 1954 wurde der erste Waldkindergarten in Dänemark gegründet: Einer privaten täglichen Walderkundungstour schlossen sich nach und nach immer mehr Kinder an. Das Interesse an… [Weiterlesen]

Bildungspläne der Bundesländer für Kindertageseinrichtungen

Kind schaut mit Fernrohr in den Himmel

Mittlerweile haben alle Bundesländer ein Bildungs- und Erziehungsprogramm (bzw. entsprechende “Empfehlungen” oder “Orientierungspläne”) für Kindertageseinrichtungen vorzuweisen. Diese sollen die Arbeit in den Einrichtungen verbessern und können hier eingesehen werden. Erstmals gibt es für die Einrichtungen aller Träger der alten Bundesländer verbindliche Richtlinien für ihre pädagogische Arbeit, die Bildungspläne. In den neuen Bundesländern bieten diese Richtlinien Varianten zum… [Weiterlesen]

Integrative Pädagogik & Inklusion: Das sollten Sie zu gemeinschaftlicher Erziehung wissen

Kind mit Rollstuhl im Kindergarten

In einer integrativen Kindertageseinrichtung werden Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam betreut. In der Regel sind neben den ErzieherInnen auch spezialisierte Kräfte im Team, die die individuelle Förderung der Kinder mit Behinderung unterstützen sollen. Mit dem in Kraft treten der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist Deutschland 2009 die Verpflichtung eingegangen, das Bildungssystem „inklusiv“… [Weiterlesen]

Offene Arbeit in der Kita: Das Konzept der Freiheiten

Offenes Arbeiten Konzept

Ende der 1970er Jahre schenkten immer mehr Kindertagesstätten in Deutschland dem Konzept der „offenen Arbeit“ Aufmerksamkeit. Zunehmend wurden die bestehenden üblichen Stammgruppenstrukturen in Kindergärten aufgelöst und „die Türen geöffnet“. Somit erhielten Kinder die Möglichkeit, sich in freigewählten Spielgruppen mit Aktivitäten und Spielpartnern ihrer Wahl auseinander zu setzen. Daraus resultierten eine deutlich beobachtbare Steigerung der Spielfreude,… [Weiterlesen]

Situationsorientierter Ansatz: Wie Sie Erfahrungen und Eindrücke Ihres Kindes zur Erziehung nutzen

Situationsorientiertes Konzept Kita

Der Situationsorientierte Ansatz (S.o.A.) geht davon aus, dass die aktuellen Ausdrucksformen der Kinder (Spielverhalten, Verhalten, Malen, Sprechen, Bewegungen und Träume) aus zurückliegenden Ereignissen, Erfahrungen und Eindrücken resultieren. Dass die Gegenwart ein Abbild der Vergangenheit ist. Deshalb, so die Schlussfolgerung des Situationsorientierten Ansatzes, entwickeln Kinder emotional-soziale Kompetenzen am besten, indem sie individuelle Erlebnisse und Erfahrungen verarbeiten… [Weiterlesen]

Schwerpunkt Sprache: So funktioniert Sprachförderung im Kindergarten

Schwerpunkt Kita Sprache

Kindertagesstätten, mit dem Schwerpunkt Sprache, verstehen ihre Einrichtung als einen Ort der Kommunikation. Der Tagesablauf ist gefüllt von zahlreichen Gesprächen und verbaler Auseinandersetzung mit der Umwelt. Ein wichtiges Element der pädagogischen Arbeit liegt in der Beobachtung, Unterstützung, Förderung und Dokumentation der kindlichen Sprechaktivitäten. Bei Auffälligkeiten bildet die Kita die Instanz, die Eltern aufmerksam macht, informiert… [Weiterlesen]

Schwerpunkt Bewegung: So funktioniert Bewegungspädagogik in der Kita

Schwerpunkt Bewegung Kindergarten

Unter einem bewegungsfreudigen Kindergarten versteht man einen Betreuungsort für Kinder, an dem Bewegung und Wahrnehmung das pädagogische Prinzip bilden und diese als elementare Erkenntnis- und Ausdrucksmöglichkeit verstanden werden. Kinder erhalten über eine anregungsreiche, vorbereitete Umgebung, sowie gezielte regelmäßige Bewegungsangebote die Möglichkeit, Erfahrungen mit dem Körper und ihren Sinnen zu machen. Der Tagesablauf wird geprägt von… [Weiterlesen]

Reggio-Pädagogik: So werden Kinder in der Gemeinschaft erzogen

Kinder basteln mit Knete

Das Erziehungskonzept der Reggio-Pädagogik ist nach dem Zweiten Weltkrieg in der norditalienischen Stadt Reggio Emilia entstanden. Es versteht Erziehung als Gemeinschaftsaufgabe. Alle für die Erziehung der Kinder wichtigen Personen werden gerne in Gespräche, Planung und Umsetzung von Projekten einbezogen. Wichtigster Vertreter der Reggio-Pädagogik war der Pädagoge und Psychologe Prof. Loris Malaguzzi (1920-1994). In seinem Gedicht… [Weiterlesen]

Interkulturelle Erziehung: Beachten Sie dies bei der Betreuung in mehrsprachigen Gruppen

Internationale Kitas

In Zeiten der Globalisierung und multikultureller Gesellschaft gewinnt eine interkulturelle Erziehung immer mehr an Bedeutung. In Einrichtungen, die eine interkulturelle Pädagogik verfolgen, werden Kinder mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund betreut. Multikulturelle und mehrsprachige Gruppen bieten eine gute Möglichkeit für Kinder, schon früh mit unterschiedlichen Sichtweisen und Wertvorstellungen umgehen zu lernen und zu erfahren, dass diese eine… [Weiterlesen]