Feuchttücher Test 2018

Die besten Babypflegetücher im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei der Auswahl dieser praktischen Helfer für den Alltag mit einem Baby hilft Ihnen ein Feuchttücher-Test, der insbesondere die einzelnen Produkte in Bezug auf ihre Inhaltsstoffe untersuchen sollte.
  • Die Stiftung Warentest veröffentlicht Kaufberatungen für Produkte zur Babypflege, die Ihnen wertvolle Hinweise liefern. Ökotest hat einen viel beachteten Feuchttücher-Test durchgeführt und empfiehlt auf dieser Basis die Bevorzugung von unparfümierten Produkten.
  • Die Preisunterschiede bei Babypflegetüchern sind erheblich. Sie können ohne Weiteres günstige Produkte verwenden, die bei den veröffentlichten Tests von Feuchttüchern hervorragend abschneiden.

feuchttuecher-testv

Zur Grundausstattung bei den Babyhygieneartikeln gibt es sinnvolle und weniger sinnvolle. Sicherlich hat es auch mit der eigenen Einstellung und dem persönlichen Umweltbewusstsein zu tun, was man für die tägliche Hygiene als wichtig empfindet. Babywindeln und Feuchttücher sind fast überall im Einsatz. Einmalwaschlappen und Einwegwickelauflagen müssen nicht unbedingt sein.

1. Feuchttücher sind weit verbreitet aber nicht unumstritten.

Ohne Zweifel sind Feuchttücher sehr praktisch und leisten Ihnen beim Wechseln der Windeln Ihres kleinen Lieblings gute Dienste. Alle großen Hersteller von Pflegeprodukten und Kosmetika, wie zum Beispiel Nivea, haben Feuchttücher für Babys in ihrem Programm. Hinzu kommen zahlreiche No-Name-Produkte, wie zum Beispiel die Eigenmarken von Drogerie-und Supermarktketten.

1.1. Die Anwendungsbereiche von Feuchttüchern

Neben der Reinigung Ihres Schatzes beim Windelwechsel können Sie Babytücher auch für viele weitere Verwendungszwecke daheim und unterwegs einsetzen, wie zum Beispiel:

  • Als Alternative zu feuchtem Toilettenpapier für größere Kinder und Erwachsene
  • Reinigung von Händen
  • Putzen von Lenkrad und anderen Flächen im Auto
  • Als Feuchttücher für Hunde dienen sie Ihnen, wenn Sie damit die dreckigen Pfoten und die Schnauze Ihres Vierbeiners reinigen

Um stets für alle möglichen Fälle gut gerüstet zu sein, haben viele Verbraucher stets ein Päckchen Feuchttücher in ihrer Hosen- oder Handtasche.
Grundsätzlich bietet die Verwendung von Babyfeuchttüchern die folgenden Vor- und Nachteile:

  • Lassen sich platzsparend in der Wickeltasche mitnehmen
  • Eignen sich hervorragend für die Säuberung des Babypos, wenn kein Wasseranschluss in der Nähe ist
  • Können schädliche Inhaltsstoffe enthalten
  • Entsorgung kann die Umwelt belasten

Bei bis zu acht Windelwechseln pro Tag verursachen Babyfeuchttücher erhebliche Kosten, überschlägig können Sie von 240 bis 300 Feuchttüchern pro Monat ausgehen, da Sie bei der Beseitigung der Spuren des großen Geschäfts häufig mehrere Tücher benötigen.

Tipp: Zuhause können Sie auch einfach einen Waschlappen für die Reinigung des Pos beim Windelwechseln verwenden. Am besten schaffen Sie sich eine größere Anzahl von Waschlappen an, die Sie nach der Benutzung in einem separaten Wäscheeimer sammeln, um sie dann, gegebenenfalls zusammen mit Windeln aus Stoff bei hohen Temperaturen im Vollwaschgang Ihrer Maschine zu waschen.

feuchttuecher-vergleich
Feuchttücher selbst herstellen oder doch lieber kaufen?

Wer möchte, kann auch Feuchttücher selbst herstellen. Dafür werden Baumwolltücher (am besten aus Organic Cotton), einfach in etwas abgekochtes Wasser und ein wenig Öl getaucht.

Mit diesen Tüchern gehen Eltern auf Nummer Sicher, dass bei der Pflege des Babypos keine schädlichen Inhaltsstoffe verwendet werden. Allerdings sollten Sie stets die begrenzte Haltbarkeit der auf diese Weise hergestellten Tücher beachten.

1.2. Die Inhaltsstoffe von Feuchttüchern

Feuchttücher sind Lappen, die in Wasser getränkt und so verpackt werden, dass sie nass bleiben, ohne zu verschimmeln. Um dies zu gewährleisten, ist allerdings der Zusatz von Konservierungsstoffen unverzichtbar. Nur sie verhindern zuverlässig, dass sich in den Feuchttüchern gefährliche Bakterien und andere Keime bilden, mit denen Ihr Baby auf keinen Fall in Kontakt kommen sollte.

Achtung: Experten empfehlen Eltern, unbedingt das Kleingedruckte auf der Packung von Babytüchern zu lesen. Sie sollten sich ausschließlich für Produkte entscheiden, die nicht den Stoff PHMB enthält. Er stellt eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit Ihres Kindes dar, weil er im Verdacht steht, sowohl Krebs zu erregen als auch das Erbgut zu schädigen. Auch vom Kauf von Babypflegetüchern, in denen die Chemikalie Polyethylenglycol enthalten ist, sollten Sie aus dem gleichen Grund Abstand nehmen.

Darüber hinaus sollten Babytücher weder Parabene noch Produkte aus Mineralölen enthalten sein. Hersteller fügen derartige Stoffe bei der Produktion von Feuchttüchern manchmal bei, um eine pflegende Wirkung zu erzielen. Doch es erweist sich als wesentlich sinnvoller, bei Bedarf den wunden Babypo nach der Reinigung mit einer bewährten Zinksalbe zu behandeln.

Gegen Feuchttücher mit Öl pflanzlichen Ursprungs ist dagegen kaum etwas einzuwenden. Genauso unbedenklich sind Produkte, die mit Extrakten aus Aloe Vera angereichert sind. Diese entfalten eine pflegende Wirkung und stellen eine echte Wohltat für die zarte Babyhaut dar. Auch Kamillenauszüge können den gleichen Effekt haben.

2. Die richtige Entsorgung von Babyfeuchttüchern

feuchttuecher-testsieger
Feuchttücher auf keinen Fall in der Toilette entsorgen.

Es lässt sich nicht abstreiten, dass feuchte Tücher für Babys genauso wie Toiletten-Feuchttücher für Erwachsene stets mit einer gewissen Belastung der Umwelt verbunden sind. Schließlich erzeugt die Verwendung unabhängig von deren Anwendungsbereichen eine Menge Abfall, die Sie durch die konsequente Benutzung von Waschlappen komplett vermeiden könnten.

Um die ökologisch negativen Auswirkungen von Feuchttüchern zu begrenzen, sollten Sie diese auf gar keinen Fall in der Toilette entsorgen. Denn Feuchttücher für Babys bestehen aus besonders dichtem Papier, das sich in der Kanalisation nicht zersetzt – obwohl manche Hersteller dies fälschlicherweise behaupten.

Immer wieder spülen Eltern die Feuchttücher gedankenlos in der Toilette herunter und sorgen auf diese Weise für Verstopfungen oder andere Probleme in den Klärwerken.

Die nicht fachgerechte Entsorgung von Feuchttüchern aller Art, ob es sich dabei um Feuchttücher für das Baby-Gesicht oder den Windelwechsel beziehungsweise die Alten- und Krankenpflege handelt, verursachen erhebliche Kosten für die Reinigung von Pumpen und anderen Maschinen in den deutschen Klärwerken. In dieser Hinsicht sind auch die Hinweise der Hersteller mit Vorsicht zu betrachten, die eine vollständige ökologische Abbaubarkeit der Tücher versprechen.

3. Die Verpackung von Feuchttüchern

Gigantische Ausgaben durch Feuchttücher in Kläranlagen

Seriösen Schätzungen zufolge muss allein die Stadtentwässerung Dresden zur Beseitigung dieser Belastungen einen Betrag von rund 100.000 Euro pro Jahr aufwenden. Stattdessen gehören Feuchttücher in den normalen Hausmüll. Am besten geben Sie benutzte Tücher einfach zusammen mit den schmutzigen Windeln in Ihren Windeleimer.

Sie bekommen Feuchttücher für unterwegs und daheim in praktischen Behältern aus Plastik. Bei einer Box für Feuchttücher sollten Sie stets darauf achten, dass Sie diese mit nur einer Hand öffnen können, während Sie mit Ihrer anderen Hand das Baby auf dem Wickeltisch festhalten.

Die Aufbewahrung von feuchten Tüchern in Boxen sorgt auch dafür, dass diese über einen sehr langen Zeitraum nicht austrocknen und so über Wochen verwendbar bleiben.

Darüber hinaus erweisen Sie der Umwelt genauso wie Ihrem Geldbeutel einen großen Gefallen, indem Sie ausschließlich Spenderboxen kaufen, die sich wieder befüllen lassen. Wenn Sie Geld sparen möchten, entscheiden Sie sich außerdem für Tücher im Monats- oder Vorteilspack. In größeren Mengen können Sie Sie Feuchttücher günstig kaufen und stellen sicher, dass Sie stets gut gerüstet sind.

4. Ein Feuchttücher-Test mit erstaunlichen Ergebnissen

Wie bei vielen anderen Produkten kommt es auch bei Babytüchern nicht unbedingt auf die Marke an. Sie bekommen zahlreiche Tücher von Discounter-Eigenmarken, die Sie aufgrund Ihrer Inhaltsstoffe mit gutem Gewissen verwanden können. So haben es zum Beispiel die Feuchttücher der Marke Babydream Med bei einem von der renommierten Verbraucherschutzorganisation Ökotest durchgeführten Feuchttücher-Test auf den Spitzenplatz geschafft.

feuchttuecher-kaufen
Feuchttücher aus dem Spender lassen sich einfach entnehmen.

Als Feuchttücher-Vergleichssieger überzeugten die Produkte, die Sie beim Drogeriediscounter Rossmann kaufen können, mit ihren hautverträglichen Eigenschaften.

Diese Babydream Feuchttücher schnitten sowohl in der Kategorie Inhaltsstoffe als auch in Bezug auf andere Produktmerkmale hervorragend ab. Genauso gut eignen sich die sensitiven Feuchttücher von Babylove für die Pflege der empfindlichen Babyhaut. Sie erhielten im Feuchttücher-Test ebenfalls eine überragende Beurteilung.

Auch die unparfümierten Naty by Nature können uneingeschränkt empfohlen werden. Allerdings handelt es sich bei diesen Feuchttüchern um Erzeugnisse aus ökologischer Herstellung, aus diesem Grund fallen ihre Preise ein wenig höher aus. Genauso uneingeschränkt positiv beurteilen die Tester die folgenden Produkte:

  • HIPP Babysanft Ultra Sensitiv Feuchttücher
  • Penaten Baby Ultra Sensitiv parfümfreie Reinigungstücher

Tücher von Pampers und Bella Baby Happy schafften nur die Note befriedigend, da sie den bedenklichen Stoff PEG oder halogenorganische Verbindungen enthielten.

Weniger gut fiel das Resultat er Feuchttücher von Huggies aus, weil sie gefährliche Inhaltsstoffe enthalten. Das Gleiche trifft auf die Babypflegetücher von Bübchen zu.

Tipp: Ökotest empfiehlt grundsätzlich, Feuchttücher ohne Parfum zu bevorzugen. Aus diesem Grund sollten Sie auch niemals Feuchttücher für Erwachsene zur Reinigung des Babypos verwenden, die in aller Regel stark parfümiert sind.
Sensitive Babyhaut reagiert auf den direkten Kontakt mit Parfum. Im schlimmsten Fall entwickeln Kinder bereits im Säuglingsalter eine Allergie gegen Duftstoffe, unter der sie ein Leben lang zu leiden haben.

5. Weitere Feuchttücher-Vergleiche

Für die Beurteilung: “Beste Feuchttücher 2018 für Babys” untersuchen namhafte Verbraucherschutzorganisationen bei ihren Überprüfungen auch weitere Kriterien. Dazu gehören insbesondere:

Testkriterium Details
Reißfestigkeit

feuchttuecher-reissfestigke

Die Dicke des Papiers ist ausschlaggebend für die Stabilität der Feuchttücher.
Entnehmbarkeit

feuchttuecher-entnehmbarkei

Sie sollten die einzelnen Tücher ohne Schwierigkeiten und großen Zeitaufwand aus deren Verpackung entnehmen können.
Oberflächenstruktur

feuchttuecher-oberflaechen

Damit ein Feuchttuch möglichst sanft reinigt, sollte es sehr glatt und weich sein. Insbesondere wenn Ihr Kind zu Rötungen und anderen Reizungen der Haut im sensiblen Windelbereich neigt, sollten Sie auf dieses Kriterium viel Wert legen.
Feuchtigkeitsgehalt

feuchttuecher-feuchtigkeit

Er sollte so groß wie möglich sein, um eine hohe Reinigungswirkung zu gewährleisten. Produkte, die zu wenig Wasser enthalten, führen dazu, dass Sie eine größere Anzahl an Feuchttüchern kaufen müssen. Dabei kommt es bei diesem Prüfkriterium insbesondere darauf an, dass die Tücher nach dem Öffnen der Packung lange feucht bleiben. Damit dies gesichert ist, sollten die Packungen über einen zuverlässig funktionierenden Verschluss verfügen – zum Beispiel in Form eines Klebebandes.
Preis

feuchttuecher-preis

Die einzelnen Hersteller von Babytüchern verlangen sehr unterschiedliche Preise. Für zehn Stück müssen Eltern zwischen knapp 20 und 60 Cent ausgeben. Angesichts der großen Menge an Tüchern, die Sie während der Baby- und Kleinkindzeit Ihres Sohns oder Ihrer Tochter benötigen, können Sie auf preiswerte Erzeugnisse, wie zum Beispiel die Feuchttücher von dm zurückgreifen, welche auch online bestellt werden können.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...