Schwimmbrett Test 2018

Die besten Schwimmbretter im Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein klassisches Schwimmbrett kommt als Schwimmhilfe und als Trainingsgerät für Wassersport zum Einsatz. Speziell geformte Schwimmbretter sind als Kickboards oder Bodyboards bekannt. Diese gelten als vollwertige Sportgeräte – es gibt offizielle Weltmeisterschaften für den Sport.
  • Das Schwimmbrett ist in der Regel aus sehr leichten Materialien wie Kunststoff gefertigt. Es hat häufig einen Kern aus Schaumstoff.
  • Sie erhalten Schwimmbretter bereits für Kleinkinder. Richtig angewendet, ist es nicht nur eine gute Schwimmhilfe für Schwimmanfänger – es unterstützt auch die Ausbildung der körperlichen Fitness.

schwimmbrett test

Schwimmbretter sind den meisten noch aus dem Schwimmunterricht in der Schule bekannt. Sie helfen, und die ersten Schritte zum Schwimmabzeichen zu wagen. Das Angebot für die Schwimmbretter ist dabei enorm. Denn es gibt sie in vielen Größen, Formen und für alle Altersklassen. Was ist bei der Auswahl zu beachten? Gibt es einen Unterschied zwischen einem Schwimmbrett und einen Kickboard? In einem Schwimmbrett-Vergleich 2018 können Sie herausfinden, was beim Kauf von Schwimmbrettern zu beachten ist.

1. Diese Schwimmbretter gibt es

Ob Sie auf der Suche nach einem Schwimmbrett für Kinder sind oder selber ein Kickboard nutzen möchten – es gibt viele Schwimmbrett Typen zu entdecken. Und obwohl diese generell in die gleiche Kategorie fallen, gibt es zwischen den einzelnen Modellen nennenswerte Unterschiede zu entdecken.

Schwimmbrett Art

Beschreibung

Anwendung

Schwimmbrett für Kinder

schimmbrett kinder

Das flache Brett ist aus leichtem Schaumstoff gefertigt. Es ist mit leichten Rundungen an der Vorderseite versehen. Einige Modelle haben Griffkulen an den Seiten. Das Brett ist stabil gefertigt, ohne an Flexibilität zu verlieren. Es passt sich der Körperform beim Aufliegen leicht an. Das Schwimmbrett für Kinder ist eine klassische Schwimmhilfe. Es wird für Schwimmanfänger verwendet. Für Kinder, die bereits schwimmen können, ist es aber auch ein tolles Sportgerät im Wasser zum Spielen und Toben.
Kickboard

schwimmbrett kickboard

Das Kickboard ist in seiner Form aerodynamisch. Es lässt sich sehr leicht durch das Wasser bewegen. Es ist sehr stabil und verformt sich nicht. Viele Modelle haben Handgriffe an den Seiten. Es gibt Modelle in diversen Längen und somit für jede Altersklasse. Das Kickboard eignet sich besonders gut für Personen, die bereits schwimmen können. Es dient als Sportgerät für Kinder und Erwachsene. Es ist insbesondere für das Beinmuskel- und Bauchmuskel-Training effektiv.
Bodyboard

bodyboard

Ein Bodyboard ist einem kurzen Surfbrett ähnlich. Es ist dafür designet, auf See zum Einsatz zu kommen. Auch hohe Wellen lassen sich damit bewältigen. Die Außenhülle des Bodyboards ist entsprechend mit einer robusten Kunstfaser umhüllt. Das Board ist ausreichend lang, um den gesamten Oberkörper bequem aufzunehmen. Das Bodyboard ist ein vollwertiges Sportgerät. Es gibt weltweit Wettbewerbe in allen Altersklassen. Das recht große Bodyboard eignet sich nicht für den Einsatz im Schwimmbad oder im Pool.
Pullkick

pullkick board

Die Pullkick-Schwimmbretter sind klein und handlich. Sie eignen sich sowohl dafür, vor dem Körper gehalten zu werden, als auch zwischen die Beine geklemmt zu werden. Wird das Pullkick mit den Händen gehalten, findet die Fortbewegung aus den Beinen heraus statt. Wird es zwischen die Knöchel geklemmt, trainiert es die Beinmuskulatur, und Sie bewegen sich mit den Armen fort. Das Pullkick ist ein professionelles Trainingsgerät. Es wird in erster Linie von Schwimmern verwendet.

Wassersport ist extrem gesund. Hier wird kontinuierlich ein effektives Ganzkörpertraining durchgeführt. Auch junge Kinder können für die körperliche wie motorische Entwicklung davon profitieren.

1.1. Aufbau – Schwimmbretter aus Schaumstoff und Kunststoff

In jedem Schwimmbrett-Test finden sich Angebote aus Schaumstoff und Kunststoff. Dies sorgt dafür, dass das Brett auf dem Wasser schwimmt. Ein Schwimmbrett für Kinder gibt so ausreichend Auftrieb, um einen sicheren Halt im Wasser zu gewährleisten. Als Trainingsgerät bietet es darüber hinaus eine Auflagefläche, die in der Schwimmbewegung den Wasserwiderstand erhöht – ideal, um die Muskelausbildung zu fördern.

Die Oberfläche der Schwimmbretter ist auf verschiedene Weise angeraut, um ein Abrutschen zu verhindern:

  • Noppen oder Rillen
  • Komplett angeraute Oberfläche
  • Silikonringe

2. Hier kommen Schwimmbretter zum Einsatz

Im Schwimmbrett-Vergleich finden Sie Angebote aus allen Schwimmbrett-Kategorien. Und so unterschiedlich wie die einzelnen Schwimmbretter sind, so unterschiedlich sind die Möglichkeiten für die Nutzung.

2.1. Schwimmbretter im Schwimmunterricht

schwimmbrett testsieger
Schwimmbretter sorgen für Sicherheit.

Ähnlich wie andere Schwimmhilfen, dient ein Schwimmbrett dazu, den Auftrieb im Wasser zu erleichtern. In diversen Schwimmbrett-Tests stellt sich dabei heraus, dass die Bretter ein Gewicht von rund 15 kg ohne Probleme tragen. Dies bedeutet, dass sie vor allem für junge Kinder eine gute Wahl sind.

Wenden Sie ein Schwimmbrett für Kinder immer in Kombination mit Schwimmflügeln an. Lassen Sie das Kind außerdem nicht unbeobachtet im Wasser. Kleinkinder können innerhalb von drei Sekunden ertrinken.

Sie können auch ein Schwimmbrett für Erwachsene erhalten. Das Schwimmbrett ist größer und stabiler als die Kinder-Variante. Es kann entsprechend mehr Gewicht halten – bis zu 25 kg. In Ihrem persönlichen Schwimmboard-Test darauf achten, ob die Tragkraft für Ihren Einsatz ausreichend hoch ist.

2.2. Schwimmbretter im Wassersport

Ob zur Seniorengymnastik oder für den Power-Aqua-Kurs – Schwimmbretter sind für das Fitnesstraining im Wasser sehr beliebt. Es gibt Übungen für eine Reihe von Problembereichen:

  • Muskelaufbau
  • Fettabbau
  • Balancetraining
  • Ausdauertraining

Hinweis:
Unabhängig vom Einsatzgebiet: Ist das Schwimmbrett aufblasbar, hat es eine sehr geringe Tragkraft. Diese Modelle eignen sich besser als Wasserspielzeug.

2.3. Schwimmbretter im Profisport

Im professionellen Umfeld kommen die Schwimmbretter hauptsächlich für das Training zum Einsatz. Dafür gibt es besondere Formen:

  • Pull Buoy
  • Kickboard
  • Kickpull

Der Pull Buoy ist eigentlich kein Schwimmbrett. Es handelt sich um einen Schaumstoffklotz, der in Form einer Acht gefertigt ist. Er wird während der Schwimmübungen zwischen die Knöchel geklemmt. Wenn Sie auf der Suche nach einem Trainingsgerät sind, das sowohl die Muskulatur, als auch die Ausdauer trainiert, dann ist der Pull Buoy die richtige Wahl.

3. Schwimmbrett Kaufberatung – das passende Schwimmbrett für Ihre Ansprüche

Möchten Sie mit einem Schwimmbrett-Test Ihren ganz individuellen Schwimmbrett-Vergleichssieger finden, gibt es eine Reihe von Faktoren zu beachten. Denn die Qualität der Schwimmbretter ist durchaus sehr unterschiedlich.

3.1. Schwimmbrett für Kinder ist rund 50 cm lang

schwimmbrett kaufen
Das Schwimmbrett für Kinder sollte der Größe des Kindes entsprechen.

Ein normales Schwimmbrett ist oft zwischen 45 und 50 cm lang. Diese Länge eignet sich für Kinder wie Erwachsene. Wer besonders viel Auftrieb benötigt, der sollte schauen, dass das Schwimmbrett groß genug ausfällt. Insbesondere Personen mit einem hohen Körpergewicht sollten hier genau hinschauen. Sie werden in einem Schwimmbrett-Vergleich sehen, dass die meisten Angebote eine Breite von rund 30 cm aufweisen.

Möchten Sie ein Schwimmbrett für das professionelle Training kaufen, gibt es spezielle Modelle mit geringeren Ausmaßen. Diese liegen bei 20 bis 30 cm in der Länge.

3.2. Kickboards eignen sich nicht für Nichtschwimmer

Auch wenn das Kickboard-Schwimmen ganz einfach scheint, sollten Sie sich nicht für ein Kickboard entscheiden, wenn Sie nicht schwimmen können. Das gleiche gilt für Schwimmbretter, die Sie für ein Kind kaufen. Das Training mit dem Kickboard strapaziert die Muskulatur im Oberkörper und in den Beinen. Eine Ermüdung kann schnell eintreten. Wenn Sie sich dann inmitten des Wassers befinden, kann dies zu einer gefährlichen Situation führen.

Wir empfehlen, das Board nur nach den eigenen Fähigkeiten zu verwenden. Wenn Sie ein Kind mit dem Schwimmbrett trainieren, immer direkt an der Seite des Kindes bleiben.

3.3. Welche Hersteller für Schwimmbretter gibt es?

Möchten Sie ein Schwimmbrett günstig erwerben, gibt es Angebote von guten No-Name-Marken. Darüber hinaus finden Sie aber auch hochwertige Stücke wie das klassische Beco Schwimmbrett oder ein Speedo Schwimmbrett. Das Schwimmbrett von Seedo ist unter Sportlern sehr beliebt. In einem individuellen Schwimmbrett-Test sollten Sie die Hersteller und Marken am besten auf das Schwimmverhalten und die Handhabung testen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie regelmäßig mit dem Schwimmboard trainieren. Weitere Marken für Schwimmbretter:

  • Aqua Spere
  • Zoggs
  • PI-PE
  • Airjoy
Was sagt Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen reinen Schwimmbrett-Test durchgeführt. Allerdings hat das Institut im Jahr 2011 Angebote für Schwimmflügel und Schwimmgürtel auf Schadstoffe wie Qualität untersucht. Hier konnten lediglich die Schwimmflügel und Schwimmreifen von Beco und Bema überzeugen.

4. Weitere Schwimmprodukte entdecken

Ob Schwimmanfänger oder erfahrene Wasserratte: Es gibt jede Menge tolle Geräte und Schwimmhilfen im Angebot. Nahezu alle eignen sich dabei bereits für Kinder im Kleinkindalter:

  • Schwimmweste
  • Schwimmnudel
  • Schwimmring
  • Schwimmbrille

Für jedes Angebot erhalten Sie im Shop auch professionelle Ausführungen wie zum Beispiel eine Taucherbrille oder eine Rettungsweste. Für das Schwimmen-Lernen bevorzugen viele Trainer das Schwimmbrett über die Schwimmnudel, obwohl es sich auch hier um eine Schwimmhilfe handelt. Generell hat eine Schwimmnudel Vorteile und Nachteile zu bieten:

  • Sehr flexibel
  • In mehreren Längen erhältlich
  • Leicht zu transportieren
  • Geringe Tragkraft

5. Fragen und Antworten zum Thema Schwimmbrett

5.1. Wie benutzt man ein Schwimmbrett?

Der Nutzer legt den oberen Teil des Oberkörpers auf das Schwimmbrett. Wer bereits in der Lage ist zu schwimmen, der kann lediglich die Seiten des Schwimmbretts greifen und den Oberkörper hinter dem Brett im Wasser treiben lassen. Andere Arten von Schwimmbrettern werden entsprechend anders verwendet. Wie zum Beispiel das Kickboard, auf das man sich generell nicht auflegt.

5.2. Welches Schwimmbrett zum Schwimmen lernen?

Wir empfehlen, ein Schwimmbrett für Kinder ab drei Jahren zu verwenden. Ab diesem Alter eignet sich nahezu jedes klassische Schwimmbrett. Integrierte Handgriffe machen die Handhabung einfacher. Für ein wenig Spaß ein Schwimmbrett kaufen, das mit den Lieblingsfiguren aus TV und Fernsehen bedruckt ist! Das Board sollte eine Länge von 50 cm nicht überschreiten.

5.3. Was ist besser: Schwimmbrett oder Schwimmflügel?

schwimmbrett vergleich
Die Ausrüstung zum Üben muss einer guten Qualität entsprechen.

Es handelt sich bei beiden Angeboten um sehr gute Schwimmhilfen, die seit vielen Jahren für den Schwimmunterricht verwendet werden. Wir empfehlen Ihnen, vor allem für sehr junge Kinder beide Produkte zu verwenden. Die Arbeit mit den Schwimmflügeln erlaubt es Ihnen, das Kind im Wasser sehr nah bei sich zu haben. Das Schwimmbrett bringt ein wenig Abstand zwischen Sie und das Kind.

Die Schwimmflügel haben allerdings, nachdem das Kind Schwimmen gelernt hat, keinen Nutzen mehr. Das Schwimmbrett ist auch für Personen, die bereits schwimmen können, ein sehr gutes Sportgerät und eine tolle Unterhaltung im Wasser.

5.4. Kann man Schwimmbretter am Strand verwenden?

Auch am Strand bringen Schwimmbretter jede Menge Spaß. Hier ist es natürlich notwendig, ein Kind unter ständiger Beobachtung zu haben. Kinder, die nicht schwimmen können, auf keinen Fall in der Nähe der Wassergrenze spielen lassen. Für den Einsatz am Strand das Schwimmbrett daher nur für Kinder ausgeben, die sehr gut schwimmen können. Bedenken Sie, dass selbst Erwachsene Personen, die schwimmen können, von großen Wellen erfasst und unter Wasser gedrückt werden können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...