Urlaub ohne Eltern: Worauf Eltern achten sollten

   
von Kirsten B. - letzte Aktualisierung:
junge Leute am Strand
Wie kann Urlaub ohne Eltern aussehen?

Von Ferien auf dem Bauernhof über Kinder- und Jugendferienlager bis hin zu Sprachreisen oder selbst organisierten Aufenthalten ist alles möglich.

Ab wann kann mein Kind allein in den Urlaub fahren?

Dazu gibt es keine gesetzlichen Regelungen – die Entscheidung treffen Sie als Eltern unter Berücksichtigung des individuellen Reifegrads des Kindes.

Was muss ich vor einer Jugendreise beachten?

Sie sollten Ihrem Kind die notwendigen Papiere aushändigen, für eine gute Erreichbarkeit sorgen und sich über die Aufsichtspflicht am Ziel informieren.

Der erste Urlaub ohne Eltern wird von den Kindern meist eifrig herbeigesehnt: Er ist ein einschneidendes Erlebnis und markiert einen Meilenstein auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Ab wann Sie Ihre Kinder allein in den Urlaub fahren lassen können, welche Möglichkeiten es dafür gibt und was Sie im Vorfeld bedenken sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

1. Es gibt viele Möglichkeiten für einen Urlaub ohne Eltern

Für Teenager, aber auch für jüngere Kinder bieten sich ganz verschiedene Arten von Urlaub an, bei dem sie ihre Eltern nicht dabeihaben. Welche Art von Reise sich eignet und wie lang sie sein sollte, hängt vor allem vom Kind ab. Wichtig ist, dass Sie als Eltern Ihre Einwilligung geben.

1.1. Ferien auf dem Bauernhof eignet sich auch für kleinere Kinder

Mädchen mit Reiterkappe schaut ihr Pferd an

Für kleine Pferdenarren kann der Aufenthalt auf dem Ponyhof ein guter erster Urlaub ohne Eltern sein.

Sei es ein Reiterhof, sei es ein anderer Hof, der Ferien für Kinder anbietet: Wer Tiere und Gartenarbeit mag, kann den Urlaub auf einem Bauernhof genießen.

Das gilt auch schon für Kinder im Grundschulalter, wenn sie insgesamt selbstständig sind und Lust auf das Abenteuer haben. Haben Sie beispielsweise in den Ferien nur wenig Zeit für Ihr Kind, können Sie es auf das Angebot hinweisen.

Wichtig ist, dass Ihr Kind bereits bei Großeltern und/oder Freunden übernachtet hat. Es sollte relativ selbstständig sein und etwa den Schulweg allein zurücklegen oder kleine Einkäufe erledigen. Informieren Sie sich bei dem jeweiligen Hof darüber, wie alt die Kinder sind, die sich im fraglichen Zeitraum angemeldet haben: Ist Ihr Kind deutlich jünger oder älter, findet es wahrscheinlich nur schwer Anschluss.

Achten Sie darauf, dass der Bauernhof nicht allzu weit entfernt liegt: Bekommt Ihr Kind Heimweh und möchte nicht bleiben, können Sie es schnell abholen. Daher sollten Sie auch auf der Website des Hofes die Storno-Bedingungen des jeweiligen Hofes anschauen. Manche Anbieter berechnen trotz allem den ganzen Urlaub, andere tun das nicht.

Tipp: Vielleicht hat ja ein Geschwisterkind oder jemand aus dem Freundeskreis Lust, mitzukommen?

1.2. Reisen mit einer befreundeten Familie ist ein guter Anfang

Urlaub ohne Eltern heißt noch lange nicht, dass es keine Betreuung gibt: Vielleicht möchte Ihr Kind mit der Familie eines Freundes oder einer Freundin wegfahren? Auch das Verreisen mit der Familie von Tante oder Onkel oder mit den Großeltern ist ein großer Schritt, auch wenn es nur innerhalb von Deutschland ist.

Kinder und Teenager lernen auf solchen Reisen, das Benehmen anzuwenden, das sie beigebracht bekommen haben. Das gilt auch, wenn sie es zuhause nicht allzu oft zeigen! Ideal ist es natürlich, wenn sich das Kind einer Familie mit Kindern im selben Alter anschließt. So können Sie sicher sein, dass die Eltern wissen, wie sie die Kinder zu beaufsichtigen haben.

1.3. Ehrenamtlich organisierte Ferienlager sind oft günstig

Kinder mit Marshmallows am Lagerfeuer

Sieh, das Gute liegt so nah: Vielleicht organisiert auch jemand in Ihrer Region ehrenamtlich Jugendferienlager?

Kirchen, Gemeinden und Vereine bieten manchmal Ferienlager für Kinder und Jugendliche an. Da viele dieser Reisen ehrenamtlich organisiert werden, sind sie oft nicht sehr teuer. Diese Reisen sind gute Möglichkeiten für Kinder und Teenager, mit Freunden einen Urlaub zu verbringen. Es sind Betreuer dabei, die oft eine Menge Erfahrung haben, und häufig werden schöne Aktivitäten organisiert.

Sind Sie unsicher, ob diese Art von Urlaub ohne Eltern für Ihr Kind geeignet ist, sprechen Sie mit den Veranstaltern. Auch andere Kinder, die bereits an einer solchen Reise teilgenommen haben, sind eine gute Quelle. Sind auch Freunde Ihres Kindes angemeldet, wird es sicher seinen Spaß haben.

1.4. Kommerzielle Jugendreisegesellschaften sind teurer aber gut organisiert

Einige Reiseveranstalter stellen Teenager in den Mittelpunkt: Sie wissen, dass man mit 13, 14, 15 oder 16 Jahren nicht mehr gern mit seinen Eltern wegfährt. Die Fahrten sind gut organisiert und bieten spannende Aktivitäten und Sightseeing bei guter Betreuung.

Häufig gehen sie auch ins europäische Ausland. Vergleichen Sie ruhig im Vorfeld die Bewertungen online und lesen Sie Erfahrungsberichte.

Tipp: Vergessen Sie beim Organisieren nicht, Ihr Kind einzubeziehen – es ist sein Urlaub!

1.5. Sprachreisen verbinden das Angenehme mit dem Nützlichen

Mädchen mit Buch in einer Straße

Eine Sprachreise ist ein gleichermaßen spannender und nützlicher Urlaub ohne Eltern.

Auf einer Sprachreise haben die Teenager jeden Tag einige Stunden Sprachunterricht. In der verbleibenden Zeit können sie die neuen Fähigkeiten in Englisch, Französisch oder Spanisch im Alltag des Gastlandes anwenden und spannende Ausflüge unternehmen.

Dabei können sie in Gastfamilien unterkommen, aber auch in Ferienanlagen oder Hotels. Vor allem mit Freunden haben Jugendliche sehr viel Spaß daran.

1.6. Urlaub auf eigene Faust müssen Sie genehmigen

Jugendliche unter 18 Jahren sind nicht voll geschäftsfähig. Das heißt, dass Sie ihren Urlaub ausdrücklich genehmigen müssen oder dass eine Person über 18 Jahren dabei sein sollte. Ob Sie dieser Person genügend vertrauen, um Ihr Kind mit in den Urlaub zu schicken, müssen Sie selbst entscheiden.

2. Es gibt kein festgelegtes Alter für den Urlaub ohne Eltern

zwei Mädchen sitzen im Bus und schauen nach draußen

Trauen Sie Ihrem Nachwuchs einen Urlaub allein zu?

Ob Sie ein Kind oder einen Teenager in seinen Ferien allein Urlaub machen lassen, ist Ihre Entscheidung. Vor allem handelt es sich um eine Vertrauensfrage: Halten Sie Ihr Kind für vernünftig genug, um sich an Regeln zu halten und in seinem Urlaub nicht in Schwierigkeiten zu geraten? Ist es selbstständig genug, um eine Weile ohne Sie auszukommen?

Beantworten Sie alle Fragen mit ja, können Sie mit dem Kind das erste Ziel festlegen – am besten nicht allzu weit weg. Es muss beim ersten Versuch ja nicht gleich den ganzen Sommer über mit dem Rucksack durch Ostasien wandern. Etwa zwei Wochen sollten Sie ihm aber schon zugestehen (bei Grundschulkindern reichen sechs bis sieben Tage).

3. Das sollten Sie bedenken, wenn Sie den Urlaub ohne Eltern organisieren

Ihr Kind ist sicher aufgeregt und voller Vorfreude, daher sollten Sie kühlen Kopf bewahren und die passenden Vorbereitungen treffen:

  • Für Urlaub im Ausland (vor allem außerhalb Europas) schreiben Sie dem Kind eine Vollmacht, dass Sie einverstanden sind. Sie enthält Ihre Personalien, die des Kindes und ggf. die der Begleitperson sowie alle kopierten Personalausweise. Lassen Sie Ihre Unterschrift beglaubigen!
  • Sorgen Sie dafür, dass ihr Kind immer erreichbar ist und auch Sie jederzeit erreichen kann. Ein Handy mit Vertrag kann verhindern, dass das Guthaben irgendwann aufgebraucht ist. Vereinbaren Sie regelmäßige Nachrichten.
  • Schließen Sie ggf. eine Auslandskrankenversicherung ab.
  • Schreiben Sie etwaigen Betreuern, wenn Ihr Kind an Krankheiten leidet oder regelmäßig Medikamente bekommen muss.
  • Geben Sie Ihrem Kind Nummern mit, die es in verschiedenen Notfällen wählen soll.
  • Stellen Sie sicher, dass die Aufsichtspflicht am Ziel nach den Regeln des jeweiligen Landes gewährleistet ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Urlaub ohne Eltern: Worauf Eltern achten sollten
Loading...

Bildnachweise: © View Apart - shutterstock.com, © gorillaimages - shutterstock.com, © Olesia Bilkei - shutterstock.com, © A StockStudio - shutterstock.com, © Syda Productions - shutterstock.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge