Unruhiges Kind? Mögliche Ursachen für die Ruhelosigkeit Ihres Nachwuchses

unruhiges kind huepft auf der couch
Wie verhalte ich mich am besten gegenüber einem unruhigen Kind?

Neben einigen allgemeinen Tipps finden Sie in unserem Text verschiedene Links zu weiterführenden Artikeln.

Hat ein unruhiges Kind immer ADHS?

Es gibt zahlreiche verschiedene Ursachen, die zu Unruhe bzw. einer gestörten Aufmerksamkeit führen können. ADHS ist lediglich eine mögliche Ursache.

Inwiefern beeinflusst Angst das Verhalten von Kindern?

Ängste können sehr belastend wirken und die noch auf einem losen Fundament stehende Welt von Kindern zum Wanken bringen. Versuchen Sie daher, Ihre Kinder stets ernst zu nehmen.

Ein unruhiges Kind zehrt auf die Dauer ganz schön an den eigenen Nerven. Ganz automatisch fragen sich viele Eltern, was hinter der Unruhe bei Kindern stecken könnte.

Obwohl es durchaus Symptome gibt, die auf Krankheiten hinweisen, bedeuten längst nicht alle kindlichen Verhaltensweisen, dass etwas nicht stimmt.

In unserem Text klären wir auf, inwieweit Unruhezustände normal sind und welche Methoden Hilfe versprechen.

1. Ein unruhiges Kind – ein großes Problem für die ganze Familie

ein unruhiges kind streckt die zunge raus

Manche Kinder sind unter-, andere überfordert.

Fast alle Eltern lernen im Laufe des Lebens ihrer Kinder sehr unterschiedliche Phasen kennen. Wenn ein Baby unruhig schläft, zählt dies meist noch als relativ normal und wird nur wenig beachtet.

Ein unruhiger Schlaf bei einem Kleinkind sorgt hingegen schon deutlich häufiger für Sorgenfalten auf der Stirn der meisten Eltern. Selbstverständlich ist die Unruhe bei Kindern nicht auf die Nacht begrenzt, sondern macht auch den Tag teils sehr anstrengend.

Insbesondere, wenn es darum geht, nicht nur ein Kind zu versorgen, sondern mehrere Kinder und den Beruf unter einen Hut zu bringen, geraten Eltern schnell an ihre Grenzen.

An dieser Stelle heißt es, Ruhe zu bewahren. Fast alle Eltern haben schon schwierige Zeiten durchgestanden und in jeder dieser Phasen ein wenig an Entspanntheit dazugewonnen.
Denken Sie daher positiv, wenn es darum geht, ein unruhiges Kind zu beruhigen.

2. Hilfreiche Tipps im Umgang mit unruhigen Kindern

zwei kinder werfen mit baukloetzen

Unruhe zeigt sich auf vielfältige Art und Weise.

Um möglichst gelassen zu bleiben und keine innere Unruhe bei Kindern entstehen zu lassen, orientieren Sie sich am besten an folgenden allgemeinen Tipps:

  • Kinder benötigen eine gesunde Mischung zwischen Aktivität und Ruhe. Achten Sie darauf, dass für beides genügend Zeit bleibt.
  • Begrenzen Sie die Zeit vor Computerbildschirmen, Smartphones und Tablets.
  • Etwas frische Luft sorgt nicht nur bei Erwachsenen für einen klaren Kopf. Gehen Sie also regelmäßig gemeinsam nach draußen.
  • Nehmen Sie sich bewusst Zeit für Ihre Kinder. Es ist wichtiger, wenn Sie Ihrem Kind für kürzere Zeit die volle Aufmerksamkeit schenken, als wenn Sie längere Zeit nur halb anwesend sind.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung.
  • Sportliche Aktivitäten sowie reichlich Bewegung fördern nicht nur die Grob- sowie die Feinmotorik, sondern sorgen auch für einen entspannteren Schlaf.
  • Nutzen Sie die Zeit vor dem Zubettgehen mit entspannenden Aktivitäten. Ideen zur Entspannung finden Sie hier.
  • Ein klarer Tagesablauf gibt Ihrem Kind Halt und Struktur.

Achtung: Sind Sie selbst angespannt, überträgt sich diese Anspannung ganz automatisch auf Ihr Kind. Versuchen Sie daher, selbst gelassen zu werden, um Ihrem Kind als Vorbild zu dienen.

3. Die Ursachensuche – Unruhe bei Kindern äußert sich sehr unterschiedlich

Da innere Unruhe bei Kindern sehr viele verschiedene Ursachen haben kann, möchten wir Sie in den folgenden Absätzen auf unsere detaillierten Artikel zu den einzelnen Themen verweisen.

3.1. Störungen der Aufmerksamkeit

ADHS-Hilfe:

Sind Sie auf der Suche nach regionalen Ansprechpartnern, finden Sie an dieser Stelle passende Angebote in ganz Deutschland.

Wenn die Rede von einem unruhigen Kind ist, liegt die Diagnose ADHS nicht fern. Die früher oftmals als Zappelphilipp bezeichneten Kinder leiden in diesem Fall an einer gestörten Impulskontrolle.
Ist ein Kind hyperaktiv, benötigt es deutlich mehr Aufmerksamkeit als andere Kinder. Dies gilt in besonderem Maße, wenn eine hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens vorliegt oder Kinder oppositionelles Verhalten zeigen.

Bei der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung liegt vor allem eine Konzentrationsschwäche vor. Die Fähigkeit, bestimmte Aufgaben zu erledigen und sich nicht ablenken zu lassen, ist für Kinder mit einer Aufmerksamkeitsstörung eine große Herausforderung.
Gezielte Konzentrationsübungen helfen jedoch dabei, zunehmend mehr Kontrolle zu gewinnen und die Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen.

Achtung: Nicht alle Kinder, die an einer Aufmerksamkeitsstörung leiden, sind gleichzeitig hyperaktiv. Das ADS-Syndrom führt allerdings dazu, dass Kinder sich extrem leicht ablenken lassen.

Einen Einblick in Verhaltensstörungen von Kindern finden Sie hier:

3.2. Angst und ein unruhiger Schlaf hängen meist zusammen

kleines maechen klammert sich an das bein eines erwachsenen

Ängste erschweren das Leben.

Angst ist etwas völlig Normales. Es ist natürlich, dass uns ein Tiger Respekt einflößt und wir auf einem hohen Dach wieder einen Schritt zurück machen, als uns todesmutig an den Rand zu stellen.

Etwas ganz anderes ist es hingegen, wenn Angstzustände die Gesundheit von Kindern im Alltag beeinträchtigen. Teils machen sich Angstzustände durch Schlafstörungen bemerkbar oder sind mit bestimmten Situationen verknüpft.

Familiäre Probleme oder die Änderung von äußeren Faktoren, wie beispielsweise der Wechsel vom Kindergarten in die Grundschule oder auch von der Grundschule auf die weiterführende Schule machen es Kinder nicht immer leicht, Schritt zu halten.

Einige Kinder haben Angst davor, den an sie gestellten Erwartungen in der Schule nicht standhalten zu können und entwickeln eine Schulangst.

Manche Eltern überfordern ihre Kinder mit einer ausufernden Freizeitgestaltung, sodass ein unruhiger Schlaf die Folge ist.

Auch wenn es sicherlich nicht die eine Lösung gibt, so sollten Sie vor allem darauf achten, Ihrem Kind bei Problemen zuzuhören und diese nicht abzutun.
Selbst wenn Ihnen manche Dinge eher klein erscheinen mögen, so können diese für ihre Kinder die ganze Welt bedeuten.

Tipp: Manchmal kann es sich lohnen, anstelle von klassischer Medizin auf Globuli zu setzen.
Selbst wenn die Wirkung nicht bewiesen sind, so kann der Placebo-Effekt wahre Wunder wirken.

Dennoch sollten Sie ein mögliches Krankheitsbild mit einem Arzt besprechen.

4. Hilfreicher Ratgeber für Eltern von ADHS-Kindern

ADHS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung (Rat & Hilfe)
  • 201 Seiten - 26.10.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Kohlhammer W., GmbH (Herausgeber)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge