Fröbelpädagogik: Alles rund um das pädagogische Konzept

Fröbelpädagogik-Ratgeber
  • Jedes Kind soll lernen, eigenverantwortlich zu handeln.
  • Einer der Grundgedanken Fröbels bezieht sich auf das freie Spiel, durch welches die Kreativität gefördert wird.
  • Erzieher und Erzieherinnen kommt die Aufgabe zu, den Rahmen zu schaffen, in dem sich die Kindergartenkinder möglichst frei entwickeln können.

Die Fröbelpädagogik findet seit vielen Jahren in zahlreichen Kindergärten innerhalb und außerhalb Deutschlands Anwendung.
Aber was ist die Fröbelpädagogik eigentlich? Welche Ziele stecken hinter der Fröbel-Erziehung? Und warum gibt es Kritik an Fröbels Menschenbild?

In unserem kurzen Ratgeber informieren wir Sie über Vor- sowie Nachteile des Fröbel-Kindergartens. Sie erfahren, für wen sich diese Art der Pädagogik eignet und welche Kitas und Krippen in Ihrer Nähe dieses Konzept verfolgen.

1. Das „freie Spiel“ ist der zentrale Ansatzpunkt der Fröbelpädagogik

Typische Rollen in einer Kindergartengruppe

Beim freien Spiel können Kinder ihre Fähigkeiten entdecken.

Der erste von Friedrich Fröbel gegründete Kindergarten definierte die Rolle des Erziehers komplett neu. Im Jahr 1840 entstand in der ersten modernen Kindertagesstätte ein Modell, welches bis heute umgesetzt wird.
Neben der reinen Betreuung spielten nach Ansicht Fröbels vor allem die Bildung sowie die Erziehung eine wichtige Rolle.

Dabei ist das Bild vom Kind nach Fröbel positiv und neugierig. Kinder treten aktiv mit ihrer Umwelt in Kontakt und möchten sie begreifen. Genau an dieser Stelle kommt die Rolle des des Kita-Erziehers ins Spiel, um Kinder auf ihrem Weg zu eigenständigen Individuen zu unterstützen.
Keinesfalls sollen die Kinder sich selbst überlassen werden, sondern vielmehr lernen, sich aktiv selbst weiterzuentwickeln.

Das Konzept der Reggio-Pädagogik

Diese Art der Pädagogik ist eng verwandt mit Fröbels Bild vom Kind. Daher findet dieser Ansatz, der auf die italienische Stadt Reggio Emilia zurückgeht, in einigen Einrichtungen Fröbels Anwendung.

Das freie Spiel in der Kita dient daher ganz gezielt der Interessensfindung, die jedes einzelne Kind für sich selbst durchlaufen muss. Die Ganzheitlichkeit der Pädagogik ist dabei ausschlaggebend. Um dem gerecht zu werden, wird eine anregende Umgebung benötigt, sodass die Kinder ihre ihnen angeborenen Fähigkeiten zu nutzen lernen und sich dabei selbst verwirklichen.

Das aktive Spielen ist dabei ein großer Teil der Bildung, welches den Kindern die Freiheit gibt, andere Kinder sowie ihre Umgebung kennenzulernen und zu begreifen.

2. Spielzeug, welches zur Weiterbildung anregt

Fröbel-Spielzeug

Spezielle Spielmaterialien fördern die kognitiven Fähigkeiten.

Da Fröbel Bildung und Erziehung als Einheit ansieht, dient auch das von dem Pädagogen ausgewählte Spielzeug genau diesem Zweck.
Kinder erhalten daher im Laufe der verschiedenen Entwicklungsphasen in der Krippe oder im Kindergarten immer neue Basisspielsachen, die die kognitiven Fähigkeiten anregen sollen.

Nach der Fröbel-Spieltheorie folgen die einzelnen Spielgaben einem System, welches immer wieder Anregungen bietet, sich mit dem Spielzeug zu beschäftigen und Neues auszuprobieren.
Im Einzelnen setzt Fröbel auf folgende Spielgaben:

  • Bälle (aus Wolle oder einem anderen weichen Material)
  • Würfel und Zylinder (aus Holz)
  • verschiedene Bausteine in immer kleineren Formen aus Holz, um beispielsweise einen Turm zu bauen
  • weitere geometrische Formen (Trapeze, Quadrate, Parallelogramme, etc.)
  • Ringe und Stäbe
  • farbige Punkte, um beispielsweise Blumenmuster zu legen

3. Wichtige Fragen und Antworten – FAQs

Pädagogik

Die Individualität der Kinder steht stets im Vordergrund.

Wie viele Einrichtungen gibt es innerhalb Deutschlands, die der Fröbelpädagogik folgen?

Die Fröbel-Gruppe, die sich auf die Fröbelpädagogik spezialisiert hat, betreibt mehr als 150 verschiedene Einrichtungen innerhalb Deutschlands in bislang zehn verschiedenen Bundesländern.
Auf der Website können Sie durch die Eingabe Ihrer Postleitzahl herausfinden, ob die Kindergartenpädagogik Fröbels auch bei Ihnen in der Nähe Anwendung findet.

Welche pädagogischen Richtungen beruhen auf der Fröbelpädagogik?

Der pädagogische Ansatz stellt per Definition Freiheit und Eigenverantwortung in den Vordergrund, wodurch sich die Aufgaben der Erzieher im Kindergarten verändern. Dieser Grundgedanke findet sich auch bei der Freinet-Pädagogik, bei der Orientierung an Steiner sowie in den Grundzügen von Maria Montessori.

Gibt es neben dem Kindergarten auch eine Fröbelschule?

Das Konzept der Fröbelpädagogik bezieht sich primär auf den Bereich der Kindertagesstätten, sodass es vergleichsweise wenige Schulen gibt, die sich direkt mit diesem Konzept auseinandersetzen.

Welches sind die Vor- sowie Nachteile der Fröbelpädagogik?

  • Lernen mit allen Sinnen
  • Individualität steht im Vordergrund
  • viel Zeit zum Spielen
  • wenig Führung ist nicht für alle Kinder ideal
  • teils zu wenig Personal, um das freie Spiel sinnvoll zu gestalten
  • erfordert viel Engagement sowie eine exzellente Beobachtungsgabe der einzelnen Erzieher
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,07 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge