Montessori Grundschule: Das Konzept des alternativen Unterrichts für Kinder erklärt

kind arbeitet selbstständig an schulaufgaben
Wie teuer ist es, mein Kind auf eine Montessori Grundschule zu schicken?

Im Schnitt liegen die Kosten bei etwa 300 €, variieren allerdings teils deutlich. Zudem existieren Unterstützungsmöglichkeiten für Familien mit geringerem Einkommen.

Inwiefern läuft der Alltag in der Montessori Grundschule anders ab?

Starre Lernpläne haben in der freiheitlich ausgerichteten Pädagogik von Maria Montessori keinen Platz. Durch besondere Materialien und entsprechende Anreize wird es allerdings möglich, Kinder in unterschiedlichen Bereichen zu fördern.

Welche Vor- und Nachteile hat die Montessori Grundschule?

Positiv fällt vor allem auf, dass Kinder ein gesundes Selbstvertrauen entwickeln. Problematisch gestalten sich jedoch häufig der Übergang zu einer regulären Schule sowie das Zurechtfinden innerhalb der Gesellschaft. Weitere Vor- und Nachteile finden Sie hier.

Eine Montessori Grundschule ist etwas ganz Besonderes. Nicht wenige Menschen entscheiden sich jedes Jahr dafür, sich vom traditionellen Schulsystem zu entfernen und nach alternativen Bildungsangeboten für ihre Kinder zu suchen.

Wir informieren Sie über die Unterschiede zu der normalen Grundschule, erklären worin die Vor- und Nachteile bestehen und zeigen, inwieweit Sie mit erhöhten Kosten rechnen müssen.

1. In einer Montessori Grundschule für das Leben lernen

spielzeug fuer den matheunterricht der montessori grundschule

Lernmaterial macht Mathematik begreifbar.

Im Kern geht es der Mitbegründerin der Montessori-Pädagogik Maria Montessori darum, jedes Kind individuell zu fördern. Dazu verfolgt das Konzept den Ansatz, dass Kinder in der Lage sind, sich selbst die Aufgaben zu suchen, die es voranbringen.

Der Grundsatz der Montessori-Pädagogik lautet daher:
Hilf mir, es selbst zu tun!

Keineswegs bedeutet dies allerdings, dass Kinder auf diesem Weg allein gelassen werden. Vielmehr zielt eine Montessori Grundschule darauf ab, Freiarbeit in der Klasse zu ermöglichen, gleichzeitig jedoch genügend Anregungen zu schaffen, damit Kinder über eine ausreichende Bildung in unterschiedlichen Bereichen verfügen.

Nähere Informationen über den Hintergrund der Montessori Pädagogik sowie den Montessori Kindergarten finden Sie hier.

2. Freies Denken als Möglichkeit der Entwicklungsförderung

Eine geeignete Schule finden:

An dieser Stelle finden Sie eine Übersicht aller Montessori Grundschulen sowie weiterer Einrichtungen in Deutschland.

Der Unterricht in einer Montessori Grundschule läuft etwas anders als gewohnt. Zwar gibt es in der Einrichtung selbstverständlich Lehrer, die Kindern gezielt etwas beibringen, jedoch haben die Kleinen auch die Möglichkeit, selbst zu lernen, indem sie sich für ein bestimmtes Übungsmaterial entscheiden.

Das Konzept setzt maßgeblich darauf, dass Kinder immer dann motivierter lernen, wenn sie sich die Aufgabe selbst ausgesucht haben. Im Rahmen der Entwicklung geht es dabei vorwiegend darum, sich gesetzte Ziele selbst zu erarbeiten und so zunehmend an Selbstsicherheit zu gewinnen.
Diese Art der Förderung macht sich besonders im Bereich komplexer Aufgabenstellungen bemerkbar.
Hier zeigt sich, dass Kinder keine Angst davor haben, wenn eine Aufgabe mit etwas mehr Zeit verbunden ist.
Viel wichtiger als die Dauer der Beschäftigung ist der Spaß an der Aufgabe selbst.

Mit speziellem Material bekommen Kinder die Gelegenheit, abstrakte Sachverhalte durch praktische Anleitungen zu verstehen.
So kommt im Bereich der Mathematik beispielsweise goldenes Perlenmaterial zum Einsatz, um den Zahlenbereich bis 1000 kennenzulernen.


3. Die Kosten der Montessori Grundschule

muenzen mit einem akademikerhut

Der Besuch der Montessori Grundschule ist mit Zusatzkosten verbunden.

Da es sich bei der Montessori Grundschule sowie der weiterführenden Schule um eine Privatschule handelt, fallen auch erhöhte Kosten an. Alle Eltern, die ihre Kinder auf einer entsprechenden Schule unterbringen möchten, müssen also Schulgeld zahlen. Im Schnitt bewegt sich dieses im Bereich von etwa 300 Euro im Monat.

Es gibt allerdings auch Einrichtungen, die weniger oder mehr Geld verlangen. Zudem hängt die Höhe des monatlich zu leistenden Beitrags von dem eigenen Einkommen ab.

Aufgrund der Art des Konzepts sind viele Eltern, die über ein höheres Einkommen verfügen, bereit, durchaus mehr Geld in die Schulbildung zu investieren als tatsächlich erforderlich wäre.
So können auch Kinder, deren Eltern sich die Schulbildung in der Montessori Grundschule eigentlich nicht leisten könnten, die Schule besuchen.

Tipp: Teils existieren auch Schulen, die lediglich einen Montessori-Zweig anbieten. Bei einer solchen staatlichen Regelschule fallen keinerlei Zusatzkosten an.

4. Der Unterschied zur Regelschule – ein völlig veränderter Alltag

Auch wenn sich das Konzept stark von dem einer normalen Grundschule unterscheidet, so lernen Kinder durchaus einige identische Dinge. Dies geschieht allerdings auf unterschiedliche Art und Weise.

lernmaterial in der montessori grundschule

Jedem Kind steht festgelegtes Lernmaterial zur freien Verfügung.

Während es in der regulären Grundschule üblich ist, eine feste Klasse mit geregelter Sitzordnung zu haben, so fehlt dies in der Montessori Grundschule.
Kinder dürfen ihren Platz verlassen und werden nicht für 45 Minuten dazu angehalten, still zu sitzen.

Zudem gibt es keine festgelegte Aufgabe, die alle Kinder gleichermaßen bewältigen müssen. Ist ein Kind mit einer Aufgabe beispielsweise sehr schnell fertig, so erhält es zusätzliches Material, um sich weiter mit dem selbst gewählten Thema auseinanderzusetzen.

Auf der anderen Seite wird kein Kind dazu gezwungen, bestimmte Aufgaben zu bewältigen. Kinder arbeiten daher primär mit Dingen, die ihnen liegen und werden weniger als Allrounder erzogen.
Es ist daher durchaus üblich, dass Kinder, die eine Montessori Grundschule besuchen, in einigen Themengebieten bereits sehr viel weiter als Schüler einer normalen Grundschule sind, allerdings auch in dem einen oder anderen Gebet hinterherhinken.

Der wichtigste Aspekt beim Lernen in der Montessori Grundschule besteht darin, dass Lernen Spaß machen soll.
Der klassische Frontalunterricht spielt keine Rolle. Stattdessen haben Kinder die Möglichkeit einen sehr viel umfassenderen Blick auf die Welt zu erhalten, bei welchem Schönheit und Ordnung eine Rolle spielen.

Achtung: Zensuren gibt es indes nicht, denn diese würden dem eigentlichen Ziel, das Lernen selbst als etwas Schönes zu betrachten, entgegenstehen.

Wie der Alltag in einer Montessori Grundschule aussehen kann, welches Spielzeug zum Einsatz kommt und was Kindern Freude bereitet, sehen Sie in diesem YouTube- Video:

5. Die Vor- und Nachteile der Montessori Grundschule auf einen Blick

Die Erfahrungen zeigen, dass der Ansatz durchaus sinnvoll ist und viel Potenzial hat. Gleichzeitig ist es im Bereich der Erziehung jedoch so, dass es schwer ist, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden.

Dennoch möchten wir versuchen, die wichtigsten positiven sowie negativen Aspekte der Montessori Pädagogik kurz vorzustellen:

  • Freies Denken wird gefördert.
  • Kinder lernen ohne Druck.
  • Die Stärken stehen im Mittelpunkt.
  • Der Spaß am Lernen soll vermittelt werden
  • Kinder wachsen ohne Vorurteile und gedankliche Beschränkungen auf.
  • Kinder werden selbstbewusst und wissen, was sie möchten.
  • Alle Kinder werden entsprechend ihrer eigenen Geschwindigkeit gefördert.
  • Oftmals bereitet es Schwierigkeiten, wenn Kinder von der Montessori Grundschule auf eine reguläre weiterführende Schule wechseln.
  • Manche Kinder kommen nur schlecht mit dieser Art der Pädagogik zurecht, da ihnen fest definierte Aufgaben eher liegen.
  • Kinder werden zwar in einigen Bereichen stärker, müssen allerdings nicht an den eigenen Schwächen arbeiten.
  • Die Anpassungsfähigkeit bleibt weitestgehend auf der Strecke, da Kinder meist das machen können, was sie möchten (dies kann zu egoistischen Verhaltensweisen führen).
  • Es kommt zu erhöhten Ausgaben für die Schule.

6. Weiterführende Literatur für ganzheitliche Bildung im eignen Heim

Kinder fördern nach Montessori: So erziehen Sie Ihr Kind zu Selbstständigkeit und sozialem Verhalten
  • Tim Seldin
  • Herausgeber: Dorling Kindersley Verlag GmbH
  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Montessori-Pädagogik für zu Hause: 200 Aktivitäten von 0-12 Jahren
  • Céline Santini, Vendula Kachel
  • Herausgeber: Anaconda Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge