Brettspiele Test 2019

Die besten Brettspiele im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Brettspiele machen Spaß und bringen Menschen zusammen. Es gibt sie für jede Gelegenheit, jedes Alter, jeden Geschmack und für jede nur denkbare Zusammensetzung an Mitspielern. Im Gegensatz zu digitalen Spielen sind Brettspiele zudem günstig.
  • Die Brettspiele-Klassiker Mensch-ärgere-Dich-nicht, Backgammon, Monopoly, Mühle oder Schach sollte jeder im Haus haben. Ein riesiges Sortiment an weiteren spannenden Brettspielen mit ganz unterschiedlichen Zielrichtungen wartet darauf, entdeckt zu werden. Jedes Jahr kommen mehrere Hunderte neue Brettspiele hinzu.
  • Mit einer gut sortierten Auswahl an Brettspielen im Haus ist es nie langweilig. Ganz nebenbei werden beim Spielen auch noch lebenswichtige Fähigkeiten wie soziales Verhalten, Konzentration, Kreativität oder logisches Denken gefördert – und das nicht nur bei Kindern.

brettspiele test

Die Freude an Brettspielen ist trotz digitaler Konkurrenz auf dem Spielesektor groß. Spieleverlage verzeichnen seit Jahren steigende Verkaufszahlen in diesem Bereich. Nahezu jeder zweite Deutsche sitzt laut einer Studie regelmäßig am heimischen Spieltisch. Gespielt wird meistens im Familienkreis, mit Freunden, zu zweit mit dem Partner oder unter Kindern. Brettspiele für 1 Person werden auch angeboten.

Aus dem riesigen Angebot an Brettspielen die richtige Wahl zu treffen, ist vor allem für Neulinge schwer. Angaben auf der Spielverpackung über die Art des Spiels, den dafür geeigneten Personenkreis oder die Spieldauer sind schon mal eine erste Orientierungshilfe.

Welche anderen Kriterien es noch gibt und wie Sie die besten Brettspiele für Ihre Kinder finden, erfahren Sie in unserer Kaufberatung im Brettspiele-Vergleich 2019.

1. Brettspiele – Für jeden Spielspaß das Richtige

Brettspiel: Eine Definition

Brettspiele zählen zur Kategorie der Gesellschaftsspiele. Sie werden in der Regel von zwei oder mehr Personen gespielt. Es gibt ein Spielbrett oder einen Spielplan, auf dem die Mitspieler Aktionen ausüben, um am Ende das in der Spielanleitung beschriebene Ziel zu erreichen. Dafür werden Spielfiguren oder Spielsteine nach vorgegebenen Spielregeln bewegt. Zusätzlich können noch Spielkarten oder Würfel für den Spielverlauf notwendig sein.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Brettspiel sind oder ein Spielearchiv aufbauen wollen, sollten Sie zuallererst ihre persönliche Spielausgangssituation analysieren und überlegen, welchen Zweck das Brettspiel erfüllen soll.

Suchen Sie beispielsweise ein Familienbrettspiel, kommen Spiele infrage, bei denen die Altersspanne möglichst breit angelegt (zum Beispiel 1-99) und die Spieldauer nicht zu lang ist (je nach Kindesalter bis 30 Minuten), damit Oma und Enkel gleichermaßen Freude daran haben.

Ratsam ist es, sich auch für ein Spielkonzept zu entscheiden. Dies kann strategisch oder taktisch ausgerichtet sein, kooperatives oder konkurrierendes Agieren belohnen oder auch einfach nur vom Glück bestimmt sein, wie bei Mensch-ärgere-Dich-nicht.

2. Brettspielarten – So treffen Sie eine gute Wahl

Ein Vorrat an unterschiedlichen Arten und Typen von Brettspielen sichert Spielspaß für jeden Anlass. Wir haben für Sie die verschiedenen Brettspieltypen tabellarisch zusammengefasst und dazu einige Beispiele genannt, die gerne in der jeweiligen Spieleklasse gespielt werden:

Brettspiel-Kategorie Beispiele
Spielsammlungen / Spielmagazine Zur Standardausstattung gehören üblicherweise so bekannte Brettspiele wie Mensch ärgere Dich nicht, Mühle, Dame, Halma oder Malefiz.
Klassiker-Brettspiele Backgammon, Monopoly, Risiko, Stratego
Erwachsenenbrettspiele Funkenschlag, Mysterium, Tabu XXL
Familienbrettspiele Camel Up, Catan – Das Spiel, Die Legenden von Andor, Kingdomino
Brettspiele für zwei Backgammon, Holmes, Schach
Brettspiel für 1 Person Agricola, Imperial Settlers, XCOM – Das Brettspiel
Kinderbrettspiele Da ist der Wurm drin (ab 4 Jahren), Ice Cool (ab 6 Jahren), Hase und Igel (ab 8 Jahren)
Brettspiele-Neuheiten Kullerhexe, Terraforming Mars, Wettlauf nach El Dorado

Damit Sie für Ihre individuellen Bedürfnisse die richtige Brettspielart finden, haben wir die Unterschiede für Sie im Folgenden ausführlich beschrieben.

2.1. Brettspiele-Sammlungen

Spielesammlungen oder Spielemagazine gibt es in unterschiedlichen Ausstattungen. Sie enthalten Spielbretter und das Spielzubehör für mehrere Spielmöglichkeiten. Zur Standardausstattung gehören üblicherweise so bekannte Brettspiele wie Mensch-ärgere-Dich-nicht, Mühle, Dame, Halma oder auch Malefiz. Diese Spiele sind vielen noch aus Kinderzeiten bekannt. Sie können gut zu zweit oder auch im Familienkreis gespielt werden.

Achtung: Sammeln Sie alle zum Spiel gehörenden Teile nach Beendigung des Spiels ein und legen Sie diese wieder ordentlich in den Karton. In der Wohnung herumliegende Kleinteile können für Kleinkinder lebensgefährlich sein, falls sie die Teile unbeobachtet in den Mund nehmen und verschlucken.

2.2. Klassiker-Brettspiele

Brettspiele Klassiker und beliebte Brettspiele haben den Vorteil, dass nahezu jeder sie kennt. Die Spielregeln müssen vor dem Spielen nicht erst in der Spielanleitung nachgelesen oder von Mitspielern erklärt werden. Man packt aus und kann gleich loslegen.

2.3. Familienbrettspiele

Brettspiele haben eine lange Tradition

Archäologische Funde deuten darauf hin, dass sich die Menschheit schon vor mehreren tausend Jahren mit Brettspielen vergnügt hat. Im alten Ägypten soll es Vorläufer der noch heute sehr gern gespielten Brettspiele Mühle und Backgammon gegeben haben. Mühle Brettspiele sind wohl die weltweit verbreitetsten Brettspiele.

Familienbrettspiele sind so konzipiert, dass Erwachsene und Kinder gleichermaßen Gefallen daran finden. Sie sind dann gut, wenn die Spielregeln und der Spielablauf leicht verständlich sind und sie immer wieder gespielt werden können, ohne dass es den Großen oder Kleinen langweilig wird.

2.4. Brettspiele für Erwachsene

Im Grunde sind alle Brettspiele für Erwachsene geeignet. In dieser Kategorie angebotene Brettspiele sind komplexer angelegt als beispielsweise Familienbrettspiele und erfordern ein gewisses Maß an Know-how für strategisches oder logisches Vorgehen sowie auch Ausdauer und Durchhaltevermögen, da die Spieldauer für einen Durchgang oft mehr als 2 Stunden betragen kann.

2.5. Brettspiele für Kinder

Brettspiele für Kinder erfüllen nicht nur den Zweck der schönen Unterhaltung, sie haben oft auch ganz nebenbei einen pädagogischen Nutzen. Wie Sie das richtige Brettspiel für Ihr Kind finden, erfahren Sie weiter unten.

2.6. Brettspiele für 1 Person

brettspiele-kaufberatung
Wenn gerade kein Spielpartner verfügbar ist, können viele Brettspiele auch alleine gespielt werden. Oftmals nutzt 1 Person das Solospiel auch zur Übung.

Sie werden gerne gespielt, wenn kein Spielpartner verfügbar ist. Meist handelt es sich dabei um 1 Personen-Adaptionen von Mehrpersonenspielen. Einige Brettspieler nutzen die Solovariante, um die Spielregeln eines Spieles zu lernen und einzuüben, um sich gute Gewinnchancen für das Spiel in der Gruppe zu sichern.

2.7. Brettspiele für zwei

Die meisten Brettspiele sind zu zweit spielbar, auch wenn der Spielspaß manchmal in größeren Runden intensiver ist. Unter dieser Kategorie finden sich auch Spiele für Paare mit teils erotischem Hintergrund, die dann aber erst ab 18 Jahren empfohlen sind, wie etwa das Paarspiel “Wahre Liebe”.

2.8. Brettspiele-Neuheiten

Wer die Abwechslung liebt, sollte sich über neue Brettspiele auf dem Laufenden halten. Neu erschienene Brettspiele erhöhen den Spielspaß, weil noch keiner der Mitspieler die Regeln so genau kennt und damit die Vorzüge des Spiels gemeinsam erkundet werden können.

Tipp: Trennen Sie sich nicht gleich von einem neu gekauften Spiel, wenn es beim ersten Spieldurchgang keinen großen Spaß bereitet hat. Oftmals erschließt sich der Spielspaß erst nach mehrmaligen Spieldurchgängen.

3. Kinderbrettspiele: Spaß und Lernen in einem

Brettspiele werden für Kinder ab 2 Jahren angeboten. Kinder sind fasziniert von den schön bunt gestalteten Spielbrettern und den Spielfiguren. Gute Kinderbrettspiele bereiten den Kleinen Spaß, vertreiben Langeweile und vermitteln gleichzeitig pädagogische Ziele.

Diese Kompetenzen können Kinder mit Brettspielen erlangen:

  • Selbstvertrauen durch Ausprobieren eigener Fähigkeiten im geschützten familiären Umfeld;
  • soziales und kommunikatives Verhalten durch Interaktion mit den anderen Mitspielern;
  • Gewinnen und verlieren können;
  • Lösen von Konflikten durch Anerkennen und Einhalten der Spielregeln.

3.1. Das müssen Sie beim Kauf von Brettspielen für Kinder beachten

Kinder wollen eigentlich immer gewinnen – dann freuen sie sich riesig. Mit Brettspielen lernen sie aber auch verlieren können.

Bei Kinderbrettspielen ist es sehr wichtig, dass sie dem jeweiligen Alter entsprechen. Man sollte also unbedingt die Altersangaben der Hersteller beachten.

Die Anforderungen dürfen nicht zu hoch und nicht zu gering sein, sonst verlieren die kleinen Spieler rasch die Lust daran. Kindergartenkinder haben ein anders Spaßempfinden als Schulkinder. Ab 12 Jahren sind Kinder in der Regel in der Lage, Erwachsenenspiele zu spielen.

3.2. Die 6 wichtigsten Anforderungen an ein Brettspiel für Kinder

  1. Das Ziel und der Ablauf des Spiels sind eindeutig und klar definiert.
  2. Die Spielregeln sind eindeutig und verständlich.
  3. Die Spieldauer ist der Konzentrationsfähigkeit des Kindes angepasst.
  4. Das Spiel ist mit interessanten, wirklichkeitsnahen Spielfiguren ausgestattet, abstrakte Formen werden vor allem von kleinen Kindern eher als uninteressant bewertet.
  5. Das Material ist robust und unschädlich.
  6. Die Anforderungen des Spiels entsprechen dem Entwicklungsstand des Kindes.

4. Kaufkriterien für Brettspiele: Darauf sollten Sie achten

Damit Sie an Ihrem Brettspiel möglichst lange Spaß haben, sollten Sie beim Kauf auf eine solide Verarbeitung achten. Die Spielteile werden viele Male aus- und wieder eingepackt.

Das strapaziert nicht nur den Aufbewahrungskarton, sondern auch die zum Spiel gehörigen Teile. Wenn Kinder mitspielen, sollten die für das Spiel verwendeten Materialien   ökologisch unbedenklich sein.

4.1. Ausgezeichnete Brettspiele

brettspiele-kaufberatung
Hase und Igel ist das erste Brettspiel, dass den Preis “Spiel des Jahres” erhalten hat. Das war schon 1979, die Spielfreude daran hält bis heute ungebremst an.

Brettspiele, die mit den alljährlich verliehenen Preisen “Spiel des Jahres” oder “Deutscher Spiele Preis” ausgezeichnet sind, gelten als besonders empfehlenswert.

Der Preis “Spiel des Jahres” wird seit 1979 unter dem Dach des gleichnamigen Vereins von einer Jury ermittelt. Seit 2001 wird dort auch ein “Kinderspiel des Jahres” gekürt und seit 2011 ein “Kennerspiel des Jahres”, das den Bedürfnissen erfahrener Spieler Rechnung tragen soll.

Das Familienbrettspiel “Hase und Igel” ist das erste Spiel, das 1979 zum Spiel des Jahres erkoren wurde. Es wird auch heute noch gerne gespielt.

Der Deutsche Spiele Preis wird seit 1990 in einer Umfrage ermittelt, an der inzwischen jeder per Internetabstimmung teilnehmen kann. Verliehen wird er vom Friedhelm Merz Verlag. Auch ein Deutscher-Kinderspiele-Preis wird jedes Jahr vergeben.

Diese Brettspiele wurden seit 2015 mit einem Preis ausgezeichnet:

  • Kinderspiele: Icecool, Stone Age Junior, Spinderella
  • Erwachsenenspiele: Terraforming Mars, Mombasa, Auf den Spuren von Marco Polo
  • Kennerspiele: Exit – Das Spiel, Isle of Skye, Broom Service

4.2. Brettspiele in tests

brettspiele-kaufberatung
Wer bei dem beliebten und altbewährten Brettspiel Mensch ärgere Dich nicht gewinnen will, braucht auch ein bisschen Glück.

Auch wenn sich im Internet viele Seiten mit Brettspiele Top 10 und anderen Besten-Listen sowie Brettspiele Tests finden, geben diese oftmals nur persönliche Beurteilungen oder die Bewertungen einzelner Spieler oder Spielergruppen wieder.

Das beste Brettspiel ist immer das, das Ihnen und Ihren Mitspielern am meisten Freude beschert. Das erfolgreichste Brettspiel der jüngeren Vergangenheit ist übrigens “Catan – Das Spiel”, das 1995 erstmals auf den Markt kam – damals hieß es noch “Die Siedler von Catan”.

Ein ausführlicher Brettspiele-Test der Stiftung Warentest zu den damals aktuellen Brettspielen liegt schon über zehn Jahre zurück. Das Institut wies aber darauf hin, dass nicht unbedingt die aktuell mit Preisen ausgezeichneten Brettspiele in der Gunst der Spielenden ganz vorn liegen müssen. Auch von Öko-Test liegen derzeit zum Thema Brettspiele keine Tests vor

Machen Sie Ihren ganz persönlichen Brettspiele-Test: Jedes Jahr im Herbst findet in Essen die weltweit größte Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele “Spiel” statt. Dort werden nicht nur jede Menge neue Brettspiele vorgestellt, man kann sie vor Ort auch gleich ausprobieren.

Diese Vor- und Nachteile bieten Brettspiele im Vergleich zu anderen Spielen

  • fördern Geselligkeit
  • sind abwechslungsreich
  • der Spielverlauf ist immer wieder neu
  • bieten gute Unterhaltung für jedermann
  • Anschaffung teilweise teuer
  • benötigen Stauraum

Zu den wichtigsten Brettspiele-Verlagen gehören:

  • Aktuell-Spiele-Verlag
  • Asmodee GmbH
  • Feuerland Verlagsgesellschaft mbH
  • Hasbro Spieleverlag
  • Kosmos-Verlag
  • Pegasus Spiele
  • Ravensburger
  • Schmidt Spiele
  • Zoch

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Brettspiele

5.1. Wie bewahre ich Brettspiele am besten auf?

Bei mehreren Brettspielen ist es am besten, die Spielekartons der Größe nach zu sortieren und in Regalen oder Schränken aufeinanderzustapeln. Dabei darauf achten, dass die schweren und stabilen Kartons unten stehen, sonst können sie die leichteren eindrücken. Der Raum zur Aufbewahrung sollte trocken sein, da sich in feuchter Umgebung Spielteile aus Pappe und Papier verformen.

5.2. Was kann ich tun, wenn Spielteile oder die Spielanleitung kaputt oder verloren gehen?

In der Regel bieten die Spieleverlage einen Ersatzteilservice zum Nachkauf einzelner Spielteile an, solange diese noch vorrätig sind. Spielanleitungen können bei den Verlagen meist kostenlos als PDF im Internet heruntergeladen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...