Geburtsplan erstellen: Checkliste für die Geburt mit Ihren individuellen Wünschen

schwangere Frau schreibt auf einem Block
Was ist der Geburtsplan?

Es handelt sich um eine Checkliste mit Ihren persönlichen Wünschen für die Geburt für Ärzte und Hebammen.

Ist ein Geburtsplan rechtlich bindend?

Nein. Es können immer Situationen auftreten, in denen Ärzte und Hebammen Ihren Wünschen zuwiderhandeln müssen.

Worauf sollte ich beim Erstellen des Geburtsplans achten?

Bedenken Sie Eventualitäten – es kann sein, dass das Baby selbst Ihre Pläne durchkreuzt.

Der Geburtsplan entsteht meist im Zuge der Geburtsvorbereitung: Die werdende Mutter setzt sich viel mit den kommenden Eventualitäten auseinander. Dabei spürt sie, was sie bei der Geburt gern hätte und was sie gern vermeiden würde. Wie eine Auflistung dieser Wünsche und Bedürfnisse aussehen kann, erfahren Sie hier.

1. Jeder Geburtsplan ist individuell

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie eine Geburt ablaufen kann, und sie alle beeinflussen den Geburtsplan. Möchten Sie ins Krankenhaus oder wünschen Sie eine Hausgeburt? Steht schon fest, dass das Kind durch einen Kaiserschnitt zur Welt kommt? Neben diesen wichtigen Punkten gibt es noch zahllose weitere, die die Geburtsplanung beeinflussen können. Ein Beispiel sehen Sie in diesem Video:

 

2. Mit dem Geburtsplan wird alles realer

Zeigt Ihnen der Geburtsterminrechner an, dass das Kind bald zur Welt kommen wird, sollten Sie einen Geburtsplan erstellen. Zwar haben Sie in den Kursen zur Geburtsvorbereitung schon alle wichtigen Informationen zur Geburt erhalten, aber manche Entscheidungen müssen Sie selbst treffen. Hinzu kommt, dass Sie noch einmal realisieren, dass die Schwangerschaft sich tatsächlich ihrem Ende zuneigt. Stecken Sie die Liste in Ihre Kliniktasche.

Tipp: Die Kliniktasche sollten Sie vorsichtshalber mindestens vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin gepackt haben!

3. Darum ist ein Geburtsplan sinnvoll

Frau schreit bei der Geburt, Mann und Arzt kümmern sich

Auf dem Geburtsplan stehen die Wünsche, die Ihnen während der Geburt nicht einfallen.

Sie sind theoretisch alle Aspekte immer wieder durchgegangen, doch die Realität der Geburt hebt alles auf ein ganz anderes Level. Es kann durchaus sein, dass Sie zwischen den Wehen etwas vergessen, was Sie eigentlich gern gehabt hätten, um sich zu entspannen. Schreiben Sie alles auf, dann geht nichts verloren.

Hinzu kommt, dass in einer Klinik manchmal während einer langen Geburt auch das Personal wechselt. Die Neuankömmlinge wissen nichts von Ihren Wünschen, und Sie haben in diesem Moment etwas Besseres zu tun, als es ihnen zu erklären. Da hilft eine klar formulierte Liste gut weiter.

4. Diese Aspekte beinhaltet der Geburtsplan

Der Plan mit Ihren Wünschen für die Geburt kann sehr unterschiedliche Dinge umfassen. Am Einfachsten ist es, wenn Sie online einen Vordruck zum Ankreuzen heraussuchen. Ist Ihnen das zu kurz, schreiben Sie den Geburtsplan selbst. Dabei können Sie sich von den verschiedenen Vorlagen inspirieren lassen. Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Punkte.

4.1. Diese Personen sollen dabei sein

Mann hält Hand seiner gebärenden Frau

Sie können angeben, wen Sie im Kreißsaal dabei haben möchten.

Wen möchten Sie bei der Geburt dabeihaben? Soll Ihr Partner Ihre Hand halten dürfen, möchten Sie Ihre Mutter oder eine Freundin an Ihrer Seite wissen? Nennen Sie auch die Hebamme oder jeglichen sonstigen gewünschten Geburtsbegleiter.

Sie können auch festlegen, ob die genannten Personen die ganze Zeit über bei Ihnen sein sollen oder ob Sie sie zu bestimmten Zeitpunkten aus dem Raum schicken möchten. Und keine Angst: Das ist nicht in Stein gemeißelt. Sie können jederzeit jemanden wegschicken oder dabehalten, auch wenn Sie etwas anderes notiert haben.

4.2. So soll die Zeit vor der Geburt ablaufen

Von den ersten Anzeichen, dass es losgeht, bis das Baby auf der Welt ist, dauert es oft lange. Was wünschen Sie sich für diese Zeit? Sie können Wünsche für die Helligkeit des Raumes aufschreiben, Musikwünsche angeben oder um bestimmte Aromen bitten, die Sie beruhigen. Falls Sie Hunger oder Durst bekommen, besteht auch die Möglichkeit, zu essen oder zu trinken. Vielen Frauen tut es gut, wenn sie sich noch ein bisschen bewegen können – das regt die Wehen an.

Tipp: Sie eröffnen sich mit diesen Dingen nur Möglichkeiten – umsetzen müssen Sie gar nichts.

4.3. Diese Positionen oder Möbel stellen Sie sich angenehm vor

Hochschwangere auf einem Gymnastikball im Kreißsaal

Vorsichtiges Hüftkreisen auf dem Gymnastikball erleichtert dem Baby den Weg ins Becken.

Wünschen Sie eine Wassergeburt? Oder würden Sie lieber halb liegend Ihr Baby bekommen? Haben Sie Erfahrungen aus früheren Geburten, dass Knien oder das Abstützen auf Händen und Knien Ihnen guttut? Bedenken Sie beim Erstellen des Geburtsplans auch, dass Sie um verschiedene Hilfsmittel bitten können wie etwa einen Gymnastikball, einen Geburtshocker oder eine Geburtswanne. Letztere können Sie auch nur zum Entspannen während der Wehen verwenden, wenn Sie die Geburt selbst lieber trocken erleben möchten.

4.4. Die Angaben zu Schmerzmittel im Geburtsplan sind wichtig

Bei Schmerzmitteln scheiden sich die Geister: Manche Frauen möchten so wenige Schmerzen wie möglich haben, andere wollen die Geburt so klar und natürlich erleben, wie es irgend geht. Schreiben Sie also auf, was für Sie wichtig ist. Informieren Sie sich im Vorfeld, welche Möglichkeiten Sie haben, und entscheiden Sie, was für Sie infrage kommt. Sie können auch angeben, dass Sie bestimmte Mittel nur dann haben möchten, wenn Sie selbst darum bitten.

Tipp: Schließen Sie in Ihrem eigenen Interesse die Schmerzmittelgabe nicht ganz aus, vor allem, wenn das Ihre erste Geburt ist.

4.5. Während und nach der Geburt können verschiedene Dinge wichtig sein

junge Mutter stillt Neugeborenes

Viele junge Mütter möchten ihr Baby direkt in den Armen halten und stillen.

Sie können in Ihren Geburtsplan schreiben, ob Sie einen Dammschnitt ausschließen möchten oder nicht. Geben Sie außerdem an, ob Sie für die Nachgeburt unterstützende Mittel verabreicht bekommen oder Ihren Körper seinen eigenen Rhythmus finden lassen möchten. Soll die Nabelschnur sofort abgeschnitten werden oder erst, wenn sie nicht mehr pulsiert? Soll Ihr Partner das Baby sofort auf den Arm nehmen dürfen oder möchten Sie es zuerst halten? Sie können auch angeben, ob Sie das Baby nach Möglichkeit sofort stillen möchten.

4.6. Das steht im Geburtsplan über den Kaiserschnitt

Manchmal ist ein Kaiserschnitt geplant, und manchmal wird er auch ohne Planung nötig. Sie können angeben, ob Sie den Sichtschutz so niedrig wünschen, dass Sie Ihr Baby sofort sehen können. Auch die Anwesenheit der begleitenden Personen im Raum können Sie für diesen Fall neu überdenken.

5. Vorlage bzw. Muster für einen Geburtsplan zum Download

Eine beispielhafte Vorlage für einen Geburtsplan können Sie hier ansehen und herunterladen:

Geburtsplan Vorlage

Muster: Vorlage für einen Geburtsplan zum Download

6. So finden Sie alle Angaben für den Geburtsplan

Hebamme untersucht Schwangere

Eine Hebamme hat viel Erfahrung und kann Ihnen für den Geburtsplan hilfreiche Tipps geben.

Wenn Sie sich bei bestimmten Punkten unsicher sind, können Sie im Vorfeld mit anderen Schwangeren darüber sprechen, was für sie jeweils wichtig ist. Wertvoll sind auch die Erfahrungen von Frauen, die bereits Mutter sind. Bitten Sie auch Ihre Hebamme um Hilfe. Sie weiß schließlich ganz genau, was vielen Frauen hilft.

Außerdem hat sie Sie im Idealfall schon etwas begleitet und kann Sie wahrscheinlich ganz gut einschätzen. Wichtig ist, dass Sie die Begleitpersonen selbst auswählen: SIE müssen sich schließlich bei der Geburt so wohl wie möglich fühlen, niemand anders!

7. Das Geburtsplanungsgespräch ist nicht notwendig, aber hilfreich

Ihren Geburtsplan gehen Sie mit Ihrem Partner durch. Ist noch Zeit, Ihre Geburtsplanung mit den Ärzten und der Hebamme durchzusprechen, ist das positiv. Allerdings ist es kein Beinbruch, wenn das nicht mehr klappt: Es handelt sich um Profis, die wissen, was sie tun. Auch kann Ihr Partner oder eine andere Begleitperson, die die Liste kennt, an Ihre Wünsche erinnern. Inzwischen hält sich die Belegschaft der Krankenhäuser so weit wie möglich an die Geburtspläne der werdenden Mütter.

Achtung: In manchen Fällen werden Abweichungen von Ihrem Plan aus medizinischen Gründen nötig!

8. Weiterführende Literatur zur Geburtsplanung und Geburt


Die selbstbestimmte Geburt: Handbuch für werdende Eltern. Mit Erfahrungsberichten
  • 360 Seiten - 09.09.2004 (Veröffentlichungsdatum) - Kösel-Verlag (Herausgeber)

Schwangerschaft und Geburt (GU Große Ratgeber Kinder)
  • 288 Seiten - 08.09.2012 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge