Gesunde Ernährung für Kinder in der Grundschule: Tipps für Eltern & Lehrer

gesunde ernährung in der grundschule
Warum ist gesunde Ernährung bei Kindern so wichtig?

In den ersten Lebensjahren wird das Essverhalten geprägt. Zudem sind viele Nährstoffe für die Entwicklung von Körper und Psyche wichtig.

Wie sieht eine gesunde Ernährung für Kinder aus?

In der Ernährungspyramide für Kinder ist ausreichendes Trinken am wichtigsten, gefolgt von Obst und Gemüse. Das Schlusslicht bilden Süßigkeiten.

Wie bringt man Kindern gesunde Ernährung bei?

Grundschulkinder sollten selbstbestimmt über ihr Essen entscheiden. Erwachsene haben dabei Vorbildwirkung und können die Kinder spielerisch anleiten.

In Sachen Ernährung beobachten Grundschulkinder das Verhalten ihrer Eltern. Auch in der Grundschule spielt Ernährung eine wichtige Rolle und wird den Kindern in Form des Sachunterrichts vermittelt. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie sich Kinder im Grundschulalter ernähren sollten und wie Sie Kinder auf dem Weg zur Ernährung ideal begleiten können.  Zudem stellen wir einige Beispiel-Rezepte für gesunde Snacks für Zwischendurch vor.

1. Ernährung beeinflusst Entwicklung und späteres Essverhalten

kinder brauchen nährstoffe für viel bewegung

Kinder sind immer in Bewegung und benötigen für ihre Aktivitäten ausreichend Nährstoffe über eine ausgewogene Ernährung.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung im Kindesalter ist aus vielerlei Gründen entscheidend für das zukünftige Essverhalten Ihres Kindes:

  • Von Beginn an wird bei Kindern die Basis für ihr späteres Ernährungsverhalten gelegt. Das heißt, wenn das Essen in jungen Jahren bereits gesund und bewusst gestaltet wird, ist später die Bereitschaft für eine gesunde Ernährung viel wahrscheinlicher.
  • Ähnliches gilt für die Ausprägung der Geschmacksnerven. Bekommen Kinder zu oft Süßigkeiten oder stark gesalzenes Fastfood, werden sie bald das säuerliche Aroma von Früchten oder den leicht bitteren Beigeschmack bestimmter Gemüsesorten verweigern. Und gerade diese gehören zu den gesündesten Lebensmitteln.
  • Die kindliche Bewegung spielt eine große Rolle für die körperliche Entwicklung. Die notwendige Energie, um sich ausreichend und aktiv bewegen zu können, erhalten die Kinder über verschiedenste Nährstoffe, die allesamt mit der Nahrung aufgenommen werden müssen.
  • Ebenfalls wichtig für die optimale kindliche Entwicklung ist die Vermeidung von Stress. Eine schlechte Nährstoffversorgung begünstigt die Stressanfälligkeit der Kinder. Dies wiederum kann beispielsweise Überaktivität, Frustessen oder Appetitverlust auslösen.

Das richtige Essen im Kindesalter sichert ein gesundes körperliches und geistiges Wachstum, vermeidet Mangelzustände und stärkt die Abwehrkräfte. Gerade die ersten zehn Lebensjahre sind für die Essgewohnheiten im weiteren Leben entscheidend.

Tipp: Diverse Infomaterialien über gesunde Ernährung in der Grundschule helfen Lehrern und Erziehern dabei, die ihnen anvertrauten Kinder entsprechend zu informieren und zu motivieren.

2. Ernährung für Kinder in der Grundschule: Darauf kommt es an

Kommen wir nun zur wichtigen Frage, was man bei der Ernährung von Kindern im Grundschulalter beachten sollte. Dazu stellen wir Ihnen die Lebensmittelgruppen in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit vor.

2.1. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bildet die Grundlage

ausgewogene ernährung

Zu einer ausgewogenen Ernährung für Grundschulkinder gehören ausreichend Flüssigkeit, viel Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte.

Diese steht ganz oben auf dem Speiseplan, denn regelmäßiges Trinken ist das A und O für Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Kinder. Empfohlen werden vor allem Wasser und ungesüßte Tees.

Die empfohlene tägliche Flüssigkeitsmenge für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren liegt bei etwa 1 Liter. Denken Sie daran, dass bei vermehrter körperlicher Anstrengung, großer Hitze sowie bei Durchfall, Erbrechen oder Fieber ein erhöhter Flüssigkeitsbedarf besteht.

Nicht zum Durst löschen, aber für den Geschmack und zudem für die Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen sind auch hin und wieder Frucht- und Gemüsesäfte in Ordnung. Hierbei sollten Sie vor allem auf den Zuckergehalt achten und die Säfte mit Wasser verdünnen.

Am besten ist selbst gepresster frischer Saft, denn hier ist nur das enthalten, was Sie selbst hineingeben. Allerdings verfügen auch natürliche Säfte in der Regel über einen hohen Zuckergehalt, weswegen für Kinder in der Grundschule maximal ein Glas verdünnter Saft am Tag empfehlenswert-

2.2. Obst und Gemüse liefern wichtige Nährstoffe

Ernährungspyramide

Die Ernährungspyramide bietet eine gute Übersicht zur Verteilung der wichtigsten Nährstoffe.

Obst und Gemüse liefern zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und weitere wichtige Vitalstoffe. Empfohlen werden täglich mindestens drei Portionen Gemüse sowie zwei Portionen Obst.

Dabei entspricht eine Portion der Menge, die in die zu einer Schale geformten Kinderhände passt. Für eine ausgewogene Ernährung sollten die Sorten möglichst abwechslungsreich sein, damit Ihr Kind viele verschiedene Nährstoffe und Nährstoffkombinationen verzehrt.

Besonders bei Gemüse kommt es häufig auch auf die Art der Zubereitung an. Achten Sie auf eine optisch ansprechende Präsentation und einen guten Geschmack der Lebensmittel.

2.3. Kohlenhydratreiche Lebensmittel liefern viel Energie

Kohlenhydratreiche Lebensmittel sind wertvolle Energielieferanten. Bevorzugen Sie bei Getreideprodukten Vollkornprodukte, denn diese enthalten deutlich wertvollere Inhaltsstoffe als Weißmehlprodukte und sättigen deutlich länger. 

Dasselbe gilt zum Beispiel auch für Haferflocken, Kartoffeln und weiteres Gemüse mit hohem Kohlenhydratanteil.

Neben den Inhaltsstoffen kommt es natürlich auch auf die Zubereitung an: werden gesunde Lebensmittel frittiert oder mit ungesunden Lebensmitteln gemischt, wird aus gesunden Zutaten auch ganz schnell eine ungesunde Mahlzeit.

2.4. Milchprodukte fördern das Wachstum

Milch oder Milchprodukte wie Käse gelten als wichtige Kalziumlieferanten. Dieser Mineralstoff ist wichtig für ein gesundes Wachstum von Zähnen und Knochen.

Für eine gesunde Ernährung in der Grundschule werden drei Portionen am Tag empfohlen. Man sollte es hier nicht übertreiben, da viele Milchprodukte über einen hohen Fettanteil verfügen.

2.5. Tierische Produkte sind nur in Maßen empfehlenswert

Fleisch soll Ihr Kind mit Eiweiß und Eisen versorgen, gleichzeitig aber nicht jeden Tag auf den Tisch kommen. Denn es enthält viel ungesundes Fett und Purin. Omnivore Kinder im Grundschulalter sollten etwa an 2-4 Mahlzeiten pro Woche Fleisch essen.

Fisch liefert Jod, viel Eiweiß und wertvolle Fettsäuren und sollte einmal wöchentlich auf dem Speiseplan stehen. Zusätzlich werden zwei Eier pro Woche empfohlen – diese können beispielsweise auch in Aufläufen oder Pfannkuchen enthalten sein.

Achtung: Auch eine vegetarische Ernährung von Kindern im Grundschulalter ist möglich. Von einer rein veganen kindlichen Kost rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ab. In jedem Fall sollten Sie als Eltern dann vermehrt auf die Zufuhr von Eisen, Zink, Calcium sowie der Vitamine B2 und B12 achten. Auch die Lehrer sollten über die Ernährungsweise Ihres Sprösslings informiert werden. Ausführliche Fachartikel rund um diese Thematik finden Sie hier.

2.6. Achten Sie auf hochwertige Fettsäuren

Wertvolle Fettsäuren sind für die Entwicklung des Kindes ebenfalls wichtig. Zudem sorgen Fette dafür, dass der Körper ausreichend fettlösliche Vitamine bekommt.

Gesunde Fettsäuren sind beispielsweise in Nüssen, kaltgepresstem Raps-, Walnuss-, Lein- oder Olivenöl und fettigem Fisch (z.B. Lachs und Kabeljau) enthalten, die zudem noch zahlreiche Mineralstoffe sowie Protein liefern.  Produkte aus Palmfett oder industriell gehärteten Transfetten sollten Sie möglichst vermeiden. Grundsätzlich sollten Sie in Sachen Fette vorsichtig sein und es nicht übertreiben, da diese auch viele Kalorien enthalten.

2.7. Süßigkeiten und Snacks sind erlaubt

Natürlich ist auch Naschen erlaubt – aber bitte in Maßen. Als gesamtes tägliches Maß wird dabei die Menge empfohlen, die in eine Kinderhand passt. Oder wie wäre es, leckere Knabbereien für die gesunde Ernährung in der Grundschule selbst herzustellen? Einige Anregungen finden Sie in Kapitel 4.

3. Selbstbestimmung ist bei der gesunden Ernährung für Kinder besonder wichtig

Doch wie bringt man Kindern gesunde Ernährung bei? Eltern haben ganz klar eine Vorbildrolle. Wenn Sie eine ausgewogene Ernährung vorleben und die Kinder in die Auswahl und Zubereitung der Speisen mit einbeziehen, gehen Sie bereits einen großen Schritt in die richtige Richtung.

Erwachsene können zudem eine gesunde Ernährung mit den Kindern erarbeiten. Das betrifft natürlich auch GrundschullehrerInnen, denn Kinder verbringen einen großen Teil ihrer Zeit in der Schule.

rezepte im sachunterricht zubereiten

Ob im Unterricht oder zuhause: Es macht Spaß und fördert die Selbstbestimmung, wenn Kinder gesunde Rezepte selbst zubereiten.

Deshalb steht die gesunde Ernährung in der Grundschule auf dem Lehrplan. Im Sachunterricht beginnt dies mithilfe von Arbeitsblättern bereits ab Klasse 1 und wird für die Schüler in Klasse 3 und 4 anspruchsvoller und kreativer.

Achten Sie in dem Zusammenhang unbedingt auf die Selbstbestimmung der Kinder – denn Druck erreicht meistens das Gegenteil. Hier einige Anregungen:

  • Als Einstieg in den Unterricht die Kinder erzählen lassen, was sie an dem Tag gefrühstückt haben und in der Gruppe über die einzelnen Zutaten sprechen.
  • Ernährungspyramide als Puzzle anbieten und die einzelnen Lebensmittelgruppen spielerisch erarbeiten.
  • Eine Projektwoche durchführen, bei der die Kinder in selbstständigen Arbeitsgruppen sich jeden Tag einer anderen Lebensmittelgruppe widmen.
  • Die Kinder bereiten einfache Rezepte zu und kaufen die Zutaten dafür zusammen auf dem Wochenmarkt ein.
  • Geschmackstests durchführen, wobei verschiedene Obst- und Gemüsesorten blind von den Schülern gekostet und erraten werden.
  • Verschiedene Getränke nennen und von den Kindern deren Zuckergehalt in Form einer bestimmten Anzahl an Zuckerwürfeln schätzen lassen.

4. Rezeptideen für gesunde Snacks in der Grundschule

Für eine gesunde Ernährung in der Grundschule gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Wir haben in der Tabelle drei Beispiele für Sie zusammengefasst:

Rezeptvorschlag Foto Tipps
Infused-Wasser gesunde ernährung mit kindern erarbeiten
  • Wasser mit gesunden kleingeschnittenen Zutaten anreichern
  • verbessert den Geschmack und regt zum häufigeren Trinken an
  • mögliche Zutaten sind Wassermelone, Mango, Erdbeeren, Apfel oder Blaubeeren
  • vor dem Trinken einige Zeit im Kühlschrank ziehen lassen
  • es gibt spezielle Trinkflaschen zum Mitnehmen
Brotspieß tipps für gesundes essen in der schule
  • die ungewöhnliche Form motiviert zum Essen (es lohnt sich generell beim Pausenbrot zu variieren)
  • verwenden Sie Vollkornbrot und Quark mit frischen Kräutern wie z.B. Schnittlauch oder Dill
  • zwischen die Brotscheiben stecken Sie zum Beispiel Tomaten, Gurken, Salatblätter 
Müsliriegel vegane und vegetarische lebensmittel für kinder
  • selbstgemachte Müsliriegel schmecken besonders gut
  • Sie können den Zuckergehalt selbst regulieren und Zusatzstoffe vermeiden
  • verwenden können Sie dazu z.B. Haferflocken, Buchweizen, Nüsse, ungeschwefelte Trockenfrüchte und Honig
  • Rezepte gibt es im Web, in Backbüchern oder im folgenden Video
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge