Was Kinder gerne essen: Tipps für eine gesunde und leckere Ernährung

was Kinder gerne essen
  • Was Kinder gerne essen, hängt von den individuellen Vorlieben ab. Maßgeblich entscheiden jedoch die Eltern als gute oder weniger gute Vorbilder.
  • Viele Kinder essen gerne Obst, halten sich jedoch bei Gemüse eher zurück. Obst bietet sich daher als perfekter Nachtisch oder Snack zwischendurch an.
  • Wenn Sie gerne Backen, reduzieren Sie die angegebene Zuckermenge und greifen Sie auf natürliche Süßmacher zurück.

Deutschland ist zu dick. Dies ist keineswegs eine Überraschung und seit Jahren ein großes Problem. Leider macht Übergewicht auch vor Kindern nicht halt. Ein Grund dafür ist, dass Kinderessen oftmals stark zuckerhaltig ist und nur wenige Vitamine enthält. Aber muss das eigentlich so sein?

In unserem Artikel zeigen wir Ihnen, was Kinder gerne essen und dass sich eine gesunde Ernährung und leckeres Essen keineswegs ausschließen.

1. Gesundes Essen kann Kinder glücklich machen

Familie kocht zusammen

Kochen Sie gemeinsam als Familie.

Laut aktuellen Zahlen sind bereits 15% aller Kinder und Jugendlichen übergewichtig, 6,3 % der übergewichtigen Kinder sogar adipös.

Werden die Weichen im Kindesalter falsch gestellt, gelingt es den Kindern nicht, sich gesund zu ernähren und sie haben oftmals im gesamten späteren Leben große Schwierigkeiten damit, ihr Gewicht in den Griff zu bekommen.

Damit dies nicht vorkommt, sollte Kinderessen möglichst wenig Zucker enthalten und über ein breites Spektrum an wertvollen Makro- und Mikronährstoffen verfügen.

Auch wenn es noch immer ein weit verbreiteter Glaube ist, Kinder würden gesunde Rezepte ablehnen, ist dies schlichtweg falsch. Vielmehr entscheiden das Auge und der Geschmack über die Auswahl der Lieblingsgerichte.

Gewöhnen sich Kinder jedoch sehr früh an viel Zucker, fällt es ihnen schwer, den Geschmack natürlichen Gemüses oder nicht allzu süßer Früchte einzuordnen. Steht zum Mittag jedoch stets ein nahrhaftes und gesundes Gericht auf dem Tisch, leiden Kinder nicht an Mangelerscheinungen. Sie können nun ihre gesamte Energie dem Erwachsenwerden widmen, ohne ständig an den nächsten Zuckerschub zu denken, den manch anderes Kind bereits herbeisehnt.

Tipp: Gewöhnen Sie Ihre Kinder gar nicht erst an süße Getränke und zuckerhaltige Lebensmittel. So schmecken natürliche Zutaten von Anfang an besser und es gelingt, das Kinderessen zum Genuss zu machen.

2. Was Kinder gerne zum Frühstück essen

Oft muss es morgens etwas schneller gehen und es bleibt nur wenig Zeit, sich allzu viele Gedanken über eine gesunde Ernährung zu machen. Haben Sie die passenden Lebensmittel im Haus, lassen sich jedoch im Nu ein paar leckere Ideen umsetzen. Morgens sollten vor allem ein paar Vitamine her, um aktiv in den Tag starten zu können.

Besonders gut eignet sich dafür ein selbst zusammengestelltes Müsli. Ein paar Haferflocken, klein gebrochene Walnusskerne, etwas Magerquark und Naturjoghurt und schon haben Sie eine gesunde Basis für ein Müsli geschaffen.

Da dies jedoch noch ein bisschen langweilig und der Geschmack nur wenig ausgeprägt ist, fügen Sie verschiedene Früchte hinzu. Diese sorgen für die nötigen Vitamine. Besonders gut eignen sich:

Früchte als Vogel dargestellt.

Seien Sie kreativ, wenn es mit dem Essen einmal nicht so gut klappt.

  • Bananen
  • Äpfel und Birnen
  • Beeren (Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren)
  • Trauben (am besten kernlos)
  • Mandarinen oder Clementinen
  • Papaya

Mit dieser Mischung bleiben die Kleinen lange satt und sind mit wichtigen Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten versorgt.

Selbstverständlich ist nichts gegen Brot am Morgen einzuwenden. Achten Sie jedoch auf Vollkornbrot, da dies länger satt macht und nicht zu einem frühen Leistungsabfall führt.

Besonders wichtig ist, was aufs Brot kommt, damit Kinder es gerne essen. Versuchen Sie es doch einmal mit folgenden Tipps:

  • herzhaft: Frischkäse als Basis, dann Käse, Kochschinken, ein Salatblatt, ein paar Tomaten- und Gurkenscheiben
  • süß: Quark-Erdbeer-Aufstrich; schneiden Sie Erdbeeren klein oder pürieren Sie diese und mischen Sie es anschließend mit Magerquark

3. Kochen für Kinder – diese Rezepte eignen sich für das schnelle Mittagessen

Was Kinder gerne essen, unterscheidet sich teils deutlich voneinander. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, mit denen Sie Ihren Kindern ein Lächeln auf Gesicht zaubern können und dabei gleichzeitig gesund kochen.

Kinder sind anfangs sehr neugierig, sodass es nicht allzu kompliziert ist, neue Rezepte auszutesten. Ist diese Phase jedoch vorbei und Ihre Kinder sind sehr stark auf bestimmte Lieblingsgerichte aus, versuchen Sie es mit kleinen Veränderungen.
Nehmen also stets einige bereits bekannte Lebensmittel und kombinieren Sie diese mit kleinen Mengen unbekannter Neuheiten.
So schaffen Sie es meist, dass sich die einstigen Lieblingsrezepte verändern und der gesunde Appetit erhalten bleibt. Mit etwas Übung gelingen Ihnen diese Rezepte sogar in Rekordzeit.

Spaghetti mit Gemüse auf einem Teller

Tauschen Sie das Gemüse nach Belieben aus.

Nun aber zu den Rezepten für den kleinen oder auch großen Hunger:

  • Vegetarische Nudel-Gemüse-Pfanne: Garen Sie Spaghetti in einem Topf. Parallel dünsten Sie gestiftelte Möhren und eine Zucchini im Wok oder der Pfanne. Kurz vor dem Servieren, pfeffern und salzen Sie das Ganze und geben ein paar kleingeschnittene Tomaten hinzu.
    Sind die Nudeln gar, ist auch das Gemüse fertig. Nun bröseln Sie noch ein wenig Feta über das Gericht, zerreißen ein paar Blätter frische Minze und fügen ein wenig Olivenöl hinzu.
    Die Minze verleiht dem Gericht eine besondere Note und das Zerreißen der Blätter macht es auch für kleine Kinder spannend.
Fittata auf einem Blatt

Eine Frittata schmeckt auch mit Babyspinat, Paprika und Champignons.

  • Kartoffel-Frittata mit Schinken und Gemüse: Schneiden Sie ein oder zwei Kartoffeln in kleine Stücke, und geben Sie diese mit etwas Olivenöl in eine Tarteform. Nun kommt die Form für etwa 10 bis 15 Minuten bei 180 °C Umluft in den Ofen.
    Derweil schneiden Sie ein paar getrocknete Tomaten, frische Tomaten, etwas geräucherten Schinken sowie ein wenig Zucchini und geben alles in eine Schüssel. Fügen Sie nun 4 bis 6 Eier sowie eine halbe Tasse Milch hinzu, würzen Sie das Ganze mit Pfeffer, Salz und frischen Kräutern (am besten Rosmarin und Thymian).
    Rühren Sie es ordentlich durch und geben Sie die Mischung in die Form. Nun backen Sie die Frittata bei etwa 180 °C Umluft für ca. 20 Minuten, bis die Mischung gestockt ist.

Ein paar weitere Ideen, was Kinder gerne zu Mittag essen, sehen Sie in diesem YouTube-Video:

4. Abendessen für Kinder – gesund und nicht zu schwer

Tomaten-Marienkäfer auf einer Holzplatte

Mit etwas Kreativität begeistern Sie Kinder auch für ausgefallene Speisen.

Während das Mittagessen auch einmal etwas schwerer sein darf, sollten abends nicht allzu üppige Mahlzeiten auf dem Programm stehen.

Gibt es bei Ihnen abends meist Brot, versuchen Sie es doch einmal mit einer lachenden Platte aus Tomate, Mozzarella und Basilikum.

Anstelle der Chipstüte auf der Couch eigenen sich Gemüsesticks zum Dippen. Karottenstifte, Paprikastreifen oder auch kleine Radieschen-Mäuse machen die ansonsten vielleicht eher verschmähten Lebensmittel schnell attraktiv.

Achten Sie bei Salaten darauf, dass Sie das Dressing selbst machen, da fertige Dressings sehr zuckerreich sind und Ihr Konzept einer gesunden und leckeren Ernährung schnell durcheinanderwirbeln.
Ein paar gebratene Hähnchenfilet-Streifen oder ein Lachsfilet machen den Salat zum abendlichen Genuss – und das nicht nur für Ihre Kinder.

Tipp: Orientieren Sie sich bei der optischen Gestaltung an Ideen aus einem Buch. Kinder lieben es, wenn sie das Essen anlacht oder ein paar andere Highlights bereithält.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge