Essen für Kleinkinder: So sorgen Sie für eine gesunde Ernährung

Essen für Kleinkinder
  • Setzen Sie beim Essen für Kleinkinder auf Vielfalt. Auch gute Ideen werden schnell langweilig, wenn sie zu oft wiederholt werden.
  • Achten Sie darauf, dass sich Kleinkinder nicht an Lebensmitteln verschlucken können. Blaubeeren eignen sich daher beispielsweise in pürierter Form im Quark oder einem Smoothie.
  • Bei Vollkornprodukten, Gemüse und Obst können Sie zulangen. Fleisch und Fisch sind in geringeren Mengen ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Süßigkeiten liefern allerdings keinen Beitrag zu einer gesunden Ernährung.

Gesunde Ernährung beginnt bereits im Babyalter. Leider gewöhnen sich viele Kinder allerdings schnell an schlechte Gewohnheiten und haben es dadurch im späteren Leben deutlich schwerer, ihr Gewicht zu halten und sich gesund zu ernähren.

Damit das Essen für Kleinkinder nicht zum Problem wird, finden Sie in unserem Artikel zahlreiche Ratschläge rund ums Essen. Zusätzlich geben wir Tipps, welche Zutaten besonders wichtig sind und von welchen Produkten Sie besser Abstand nehmen sollten.


1. Essen für Kleinkinder – die Basis einer gesunden Ernährung legen

All jene, die sich bereits einmal ausführlich mit dem Thema Ernährung auseinandergesetzt haben, kennen bereits viele Grundlagen, die nicht nur für Erwachsene gelten.

Wenn Sie Essen für Kleinkinder kochen, können Sie also auf fast alle Zutaten zurückgreifen, die Sie auch für Ihre eigenen Menüs verwenden würden, natürlich immer vorausgesetzt, Sie achten auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Grundlagen noch einmal kompakt zusammengefasst.

1.1. Zuckerfreie Getränke

ein kleiner Junge trinkt Wasser aus einer Nuckelflasche

Nuckelflaschen sollten keine gesüßten Getränke enthalten.

Getränke sollten keinen Zucker enthalten. Selbstverständlich spricht nichts gegen eine gelegentliche Saftschorle im Verhältnis 1:4 oder eine Bowle mit frischen Früchten. Ungesüßte Tees sowie Wasser sollten allerdings die Standardgetränke sein. Bei regelmäßigem Konsum von Limonaden, Säften oder anderen zucker- bzw. süßstoffhaltige Getränken gewöhnt sich der Körper daran und verlangt zunehmend danach.

1.2. Regelmäßige Essenszeiten

Mahlzeiten für Erwachsene sollten eine gewisse Regelmäßigkeit aufweisen. Bei Kindern und Kleinkindern gilt dies jedoch in erhöhtem Maß. Zwar müssen Sie sich in den ersten Lebensmonaten sehr stark nach den Bedürfnissen Ihres Kindes richten. Ab 1 Jahr sollten Sie jedoch zunehmend feste Essenszeiten einplanen.

ansprechendes Essen für Kleinkinder

Das Auge isst mit.

1.3. Die Mischung macht es

Achten Sie auf einen guten Mix aus Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch. Als Faustregel können Sie sich daran orientieren, dass die Menge an Gemüse stets mindestens doppelt so groß sein sollte, wie die fleischliche Komponente. Fleisch sollte nicht mehr als 3 mal pro Woche, Fisch 1 bis 2 mal pro Woche auf dem Speiseplan stehen.

Süßigkeiten sind nichts für Kleinkinder. Allenfalls direkt nach dem Mittagessen ist der Einfluss am wenigsten schädlich. Setzen Sie stattdessen auf gesunde Snacks.

1.4. Abwechslung macht Freude auf gesunde Ernährung

Abwechslung beim Kinderessen hilft dabei, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Gleichzeitig lernen Kinder so immer wieder neue Geschmacksrichtungen kennen, sodass es weniger zur Ablehnung bestimmter Speisen kommt.

Achtung: Fertigprodukte enthalten nicht nur zahlreiche Geschmacksverstärker, sondern auch übermäßig viel Zucker. Versuchen Sie also, weitestgehend auf Fertigprodukte zu verzichten.

Sobald die Kleinen bereits ein wenig größer sind und sich zunehmend fürs Essen begeistern, eignet sich auch ein Kochbuch für Kinder als Geschenk.

2. Was Sie beim Essen für Kleinkinder beachten sollten

ein kleines Mädchen isst Obst aus einer Schale

Erlauben Sie Kindern, selbst mit der Gabel zu essen, sobald es möglich ist.

Auch wenn sich das Essen für Kleinkinder nicht grundsätzlich von dem für Erwachsene unterscheiden muss, so gibt es dennoch einige Punkte, auf die Sie achten müssen.

Scharfe Gewürze, reichlich Pfeffer sowie salzhaltige Speisen sind für Kleinkinder ungeeignet. Auch wenn Ihnen das Essen dadurch etwas fad erscheinen mag, ist dies genau richtig.

Kinder ab 1 Jahr können zwar meist schon beißen, mit dem Kauen und insbesondere dem Verschlucken gibt es allerdings noch Probleme. Vermeiden Sie daher Lebensmittel, die die Luft- oder Speiseröhre mit Leichtigkeit verstopfen können.

Hier finden Sie typische Lebensmittel, auf welche Sie beim Essen für Kleinkinder besser verzichten sollten (sofern Sie diese nicht pürieren):

Keime im Fleisch:

Immer öfter finden sich Keime, wie die Campylobacter-Bakterien, in Fleischprodukten, die Durchfall und Erbrechen zur Folge haben können. Mehr zu hilfreichen Hygienemaßnahmen sowie der Erkrankung finden Sie an dieser Stelle.

  • Heidelbeeren
  • Weintrauben
  • Erdnüsse
  • größere Fleischstücke
  • Erbsen
  • Kidney-Bohnen

In Stücke geschnittenes Obst ist zudem nicht die Ideallösung, da Kinder unter drei Jahren diese Stücke eher im Ganzen schlucken und die Gefahr des Verschluckens steigt.

Zusätzlich sollten Kleinkinder nicht mit Lebensmitteln in Berührung kommen, die oftmals mit Viren und Bakterien belastet sind. Konkret bedeutet dies, dass Kleinkinder

  • kein rohes Fleisch und keinen rohen Fisch essen,
  • auf Käseprodukte aus Rohmilch verzichten
  • sowie Süßspeisen mit rohen Eiern meiden sollten.

Achtung: Insbesondere bei Hähnchenfleisch finden sich zahlreiche Krankheitserreger, die erst beim Braten oder Backen abgetötet werden. Wichtig ist dafür allerdings, dass das Fleischstück komplett durchgegart ist.

3. Rezepte zum Kochen für Kleinkinder

Das Mittagessen für Kinder sollte vollwertig und nahrhaft sein, um sie mit ausreichend Makro- sowie Mikronährstoffen zu versorgen.
Am besten gelingt dies durch eine Mischung aus Kohlenhydratlieferanten, wie Nudeln, Kartoffeln oder Reis, reichlich Gemüse im Hinblick auf die Vitaminvielfalt sowie Fleisch oder Fisch als optimale Proteinquellen.
Ergänzen Sie das Essen mit hochwertigen Fetten (in Maßen). Olivenöl eignet sich für viele Gerichte zum Kochen, während Leinöl mit seinem leicht nussigen Geschmack Salate oder Süßspeisen verfeinert.

Hier finden Sie ein einfaches Rezept, welches sich (auch) für Kleinkinder anbietet:

Brokkoli-Pasta mit Lachs auf einem weißen Teller

Viele Gerichte sind nicht nur für Kleinkinder ein Genuss.

Brokkoli-Tomaten-Pasta mit Lachs
Sie benötigen:

  • 100 g Brokkoli
  • 50 g Pasta
  • 1 EL Öl
  • 50 g (gefrorener) Lachs
  • 2 EL Frischkäse
  • Salz und Pfeffer

Kochen Sie den Brokkoli kurz (etwa 3 bis 5 Minuten) sowie die Pasta (entsprechend der gewünschten Bissfestigkeit).
Parallel schneiden Sie den Lachs in gefrorenem Zustand (funktioniert deutlich besser) in kleine Würfel und braten ihn mit ein wenig Öl kurz im Wok an.

Geben Sie anschließend die Nudeln sowie die Brokkoliröschen hinzu und rühren den Frischkäse ein. Nun noch sparsam mit Salz und Pfeffer würzen und schon steht eine ausgewogene Mahlzeit auf dem Tisch.

Tipp: Geben Sie sich Mühe beim Anrichten. Ob die Mahlzeit lecker ist, beurteilen Kinder oftmals auch danach, ob es appetitlich aussieht und sie anspricht.

Drei weitere Rezepte zum Kochen für Kleinkinder sehen Sie in diesem YouTube-Video:

4. Auch bei einem Ausflug an genügend Proviant denken

ein Kind hält ein Stück Brot in der Hand

Die ersten Essversuche sind nicht immer von Erfolg gekrönt.

Verbringen Sie den Tag mit Ihrem Kind nicht zu Hause, sondern sind unterwegs, können Sie selbstverständlich schlecht kochen. Dennoch bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, gesunde Snacks für Kleinkinder einzupacken.

Ideal geeignet und bestens portionierbar ist Obst. Kleine mundgerechte Stücke in einer Brotdose und der kleine Hunger ist gestillt.

Besteht etwas mehr Appetit, so eignen sich belegte Vollkornbrote. Mit Frischkäse, Kochschinken, und Tomaten machen Sie nichts falsch. Diese Variante eignet sich selbstverständlich auch zum Abendbrot.

Natürlich spricht unterwegs auch nichts gegen pürierte Speisen, die Sie wunderbar in kleinen Fläschchen vorbereiten können.

Tipp: Vor allem sollten Sie unterwegs an genügend Wasser denken. Die Vorräte von Kleinkindern sind noch sehr begrenzt, sodass bei sommerlichen Temperaturen schnell eine Dehydrierung droht.

5. Empfehlung der Redaktion: Kochbücher mit vielen Gerichten für Kleinkinder


Das große GU Kochbuch für Babys & Kleinkinder: Von der Stillzeit bis zum Kleinkindalter (GU Familienküche)
  • 192 Seiten - 27.09.2019 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)

Die besten Rezepte für Ihr Kleinkind: Über 190 einfache Gerichte, die Kindern ab 1 Jahr schmecken
  • 192 Seiten - 29.04.2015 (Veröffentlichungsdatum) - TRIAS (Herausgeber)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge