Rituale für Kinder: Geborgenheit und Vertrauen schenken

Mutter und Kind kuscheln im Bett und lachen
  • Kinder brauchen wiederkehrende Rituale für einen strukturierten Alltag in der Kita und Zuhause. Sie schenken ihnen Sicherheit und Geborgenheit.
  • Strukturierte Abläufe im Alltag und dem Jahresverlauf sind für die gesunde Entwicklung von Kindern essentiell. Deshalb sollten Sie sich als Elternteil überlegen, welche Rituale für Ihre Familien wichtig sind.
  • Fehlen ritualisierte Abläufe wie feste Essenszeiten, gemeinsame Zeit beim Lesen und Spielen sowie das Feiern von Jahreshöhepunkten, fehlt Kindern die Orientierung im Alltag und damit die Grundlage für eine unbeschwerte Kindheit.

Der Kakao zum Frühstück, das Gutenachtlied zum Abend und Ihr Kind kann sich immer darauf verlassen, dass Sie es pünktlich aus dem Kindergarten oder der Schule abholen. Rituale sind für Kinder enorm wichtig, denn sie geben ihm Halt. Erfahren Sie hier, welche Funktion Rituale noch haben und wie Sie diese ganz einfach den Tagesablauf integrieren können.

1. Bedeutung: Rituale für Kinder in der Erziehung

Rituale in der Pädagogik

Morgenkreis, Mittagessen, Kreativstunde: In der Krippe und im Kindergarten werden Rituale für Kinder bewusst als Hilfsmittel eingesetzt. Strukturierte Tagesabläufe helfen den pädagogischen Fachkräften dabei, Kindergruppen durch den Tag zu begleiten.

Rituale sind wiederkehrende Handlungen, die dem Leben und Alltag einen Rhythmus geben. Für Babys und Kinder im jungen Alter ist ein ritualisierter Alltag sehr wichtig. Sie suchen noch nach Orientierung im einem Leben, das in den ersten Lebensjahren noch ein buntes Sammelsurium an Entdeckungen ist.

Erst nach und nach lernen sie anhand von Familienregeln: Wir stehen jeden Morgen auf und wir gehen jeden Abend schlafen. Wir essen morgens, mittags und abends und gehen jeden Tag in die Kita. So schenken Ritualen Kindern Halt und die notwendige Struktur, die ihnen als Rückhalt dient, um sich in die kleinen und großen Kindheitsabenteuer zu stürzen. Denn sie wissen, dass ihre Eltern für sie da sind und sie ein behütetes Zuhause haben, in dem die Familie jeden Tag zusammen kommt, um gemeinsam miteinander zu lachen, zu essen und zu spielen.

Leben Kinder in Familien, denen es keine Struktur gibt, suchen die Kleinen nach Orientierung. Wenn sie nicht wissen, wann es das nächste Mal etwas zu essen gibt, werden sie darauf bedacht sein, sich etwas zu essen zu suchen, werden vielleicht unruhig und haben keine Muße, sich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Kinder, die genau wissen, dass es morgens das Müsli gibt, Mittagessen in der Kita und abends alle am Esstisch zusammenkommen, können sich auf andere Dinge fokussieren.

2. Rituale im Alltag schenken Sicherheit

Kinder mit Eltern in der Kita beim Morgenritual

In der Kita werden Rituale wie der Morgenkreis genutzt, um Kindern eine Struktur anzubieten.

Rituale sind nicht nur zu besonderen Anlässen wie Geburtstage und Weihnachten schön. Strukturieren Sie Ihren Alltag mit Familienregeln, damit Ihr Kind Planungssicherheit hat. So weiß es schon am morgen, dass Sie ihm am Abend eine Geschichte vorlesen und vor dem Schlafengehen ein Brettspiel spielen.

Meist ist der Tag durch die Arbeitszeiten der Eltern und den Besuch einer Kita oder Schule bereits vorgegeben. Sie können aber schon für einen sanften Start in den Tag sorgen, in dem Sie Ihr Kind möglichst immer um dieselbe Uhrzeit wecken und für sich wiederholende Abläufe sorgen.

So können Sie gemeinsam verabreden, wann sich Ihr Kind anzieht, die Zähne putzt und frühstückt. Das sorgt für Klarheit in der Planung und nach den notwendigen Aufgaben des Morgens ist dann vielleicht noch etwas Zeit zum Spielen.

2.1. Rituale für Kinder im Alltag

Kinde rbrauchen Rituale und Familienregeln im Alltag. Sie geben Ihnen die nötige Sicherheit. Deswegen haben wir für Sie in der folgenden Tabelle typische Beispiele für Rituale für Kinder im Alltag zusammengetragen:

Ritual Ablauf
Morgenritual Wecken Sie Ihr Kind mit einem kleinen Reim, kuscheln Sie noch einmal für fünf Minuten im Bett oder hören Sie zum Frühstücken die Lieblingsmusik Ihres Kindes.
Zähneputzen Das Putzen der Zähne ist für Kinder eine eher unliebsame Familienregel. Aber gerade dadurch, dass es einen festen Platz in der Tagesroutine hat, fällt diese Pflicht leichter.
Abschiedsrituale Vor allem für kleine Kinder fällt der Abschied von den Eltern schwer. Mit einem schönen Ritual in der Kita oder morgens zu Hause bekommt der Abschied einen positiven Kontext und fällt leichter. Dasselbe gilt für Kinder, die in der Nacht ungern allein sind. Ein abendliches Ritual kann den Abschied erleichtern.
Abendessen Zünden Sie zum Abendessen eine Kerze an und erzählen Sie sich gegeneinander, was das schönste Erlebnis des Tages war. So kommen am Abend noch einmal alle Familienmitglieder zusammen und können sich über den Tag austauschen.
Gute-Nacht-Geschichten Damit Kinder am Tagesende zur Ruhe kommen, ist das Vorlesen einer Geschichte ein bewährtes Ritual.

3. Rituale im Jahresverlauf geben Geborgenheit

Im Jahresverlauf gibt es viele ritualisierte Anlässe, auf die Kinder wochenlang hinfiebern. Im Kindergarten werden Feste wie Fasching, Ostern und Weihnachten thematisch aufgearbeitet und in das pädagogische Konzept integriert. Lieder, Geschichten und Bastelideen werden zu dem jeweiligen Anlass passend ausgewählt und stärken bei Kindern das Bewusstsein für solche Rituale im Jahresverlauf.

3.1. Geburtstage

Kinder feiern Geburtstag

Auch der Geburtstag wird ritualisiert gefeiert, denn die Geburtstagstorte fehlt nie.

Für Kinder ist der eigene Geburtstag sicher eines der wichtigsten Feste des Jahres. Ein schönes Ritual ist die Geburtstagskerze auf dem Frühstückstisch und der Gabentisch. Vielleicht backen Sie auch jedes Jahr die Lieblingstorte Ihres Kindes oder geben jedem Geburtstag ein Motto.

3.2. Jahreszeiten

Wenn Sie gern basteln und schmücken, dann können Sie es sich mit Ihrem Kind zum Ritual machen, passend zur Jahreszeit Fensterschmuck, selbstgemachtes Spielzeug oder Bilder zu malen und basteln.

Das Sammeln von Blumen zum Pressen im Sommer, Kastanien im Winter und Tannenzapfen als Weihnachtsbaumschmuck kann ein liebgewonnenes Ritual für Kinder sein.

3.3. Ostern

Zur Vorbereitung des Osterfests können Sie gemeinsam Ostereier ausblasen, bemalen und bekleben – die Möglichkeiten sind schier unendlich. Wenn Sie einen Balkon oder Garten haben, können Sie eine bunte Dekoration basteln, mit der die Vorfreude auf das Osterfest noch steigt.

Auch für Ostern selbst gibt es viele Rituale. Dazu gehört das gemeinsam Ostereier suchen, das Osteressen mit der ganzen Familie und das Osterfeuer im Garten.

3.4. Advent und Weihnachten

Kind schmückt mit Vater Weihnachtsbaum

In der Adventszeit sorgt jede Familie mit Ritualen für Behaglichkeit.

Die Adventszeit ist eine stark ritualisierte Zeit im Jahr. Jeden Tag wird ein Türchen des Adventskalenders geöffnet, jede Woche eine weitere Kerze auf dem Adventskranz entzündet und in jeder Familie gibt es weitere individuelle Rituale wie das Vorbereiten eines Krippenspiels in der Kita oder das Besuchen eines Weihnachtsmarktes.

Sicher haben auch Sie eine genaue Vorstellung, wie die Weihnachtsfeiertage verlaufen. Geben Sie Traditionen wie das gemeinsame Weihnachtsbaumschmücken oder das Singen von Weihnachtsliedern an Ihr Kind weiter.

4. Bücher über Rituale für Kinder online kaufen

Kinder lieben Rituale: Kinder im Alltag mit Ritualen unterstützen und begleiten (Praxisbücher für den pädagogischen Alltag)
  • Bela Bingel, Christel Langlotz
  • Herausgeber: Ökotopia
  • Auflage Nr. 52016 (01.03.2010)
  • Taschenbuch: 128 Seiten

Rituale für Kinder: Ein pädagogisch wertvolles Hilfsmittel
  • Nicole Wuttke
  • Herausgeber: GRIN Verlag
  • Auflage Nr. 1 (13.04.2011)
  • Taschenbuch: 56 Seiten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge