Meilensteine der Entwicklung: Vom Säugling bis zum Kleinkind

Kind krabbelt Treppen hinauf
  • Die Entwicklung des Gehirns beginnt bereits als Embryo. Bis diese fast abgeschlossen ist, dauert es etwa bis zu unserem 20. Geburtstag.
  • Die Sprachentwicklung verläuft teils in rasanter Geschwindigkeit. Besonders entscheidend ist hier das zweite Lebensjahr.
  • Im Schnitt lernen Kinder zwischen dem 9. und dem 15. Monat laufen.

Jedes Baby hat seine eigene Entwicklungsgeschwindigkeit. Trotz der großen Unterschiede gibt es dennoch einige Meilensteine der Entwicklung, die jedes Kind früher oder später meistern sollte.

In unserem Artikel beschäftigen wir ausführlich mit der Babyentwicklung und stellen Ihnen die wichtigsten Entwicklungsschritte kurz vor.


1. Kinder lernen unterschiedlich

Baby krabbelt über den Boden

Nicht jedes Kind hält sich an feste Zeiträume.

Mit der Geburt des ersten Kindes ändert sich das komplette Leben schlagartig. Das Baby steht im Fokus und es bleibt ansonsten eher wenig Zeit. Aber schlimm ist dies für die meisten Eltern keineswegs, denn das erste Jahr im Leben eines Kindes zählt zu den spannendsten Erfahrungen im Leben.

Während ein Neugeborenes bereits in der Lage ist, den Kopf zu drehen und zu lächeln, benötigt es für die vielen weiteren Entwicklungsstufen etwas mehr Zeit.

Um sicherzustellen, dass ein Säugling sich weitgehend normal entwickeln kann, folgt bereits direkt nach der Geburt die erste Untersuchung. Im Laufe des ersten Lebensjahrs schließen sich noch fünf weitere Untersuchungen an, um die körperliche und geistige Entwicklung zu kontrollieren.

Im Fokus der Pädiatrie stehen dabei primär Tests im Hinblick auf die kindlichen Reflexe sowie mögliche körperliche Entwicklungsprobleme. So werden Größe und Gewicht stets in einer Tabelle festgehalten, um die individuelle Entwicklung im Blick zu behalten.

Einen persönlichen Bericht einer Mutter über die Entwicklungsphasen im ersten Lebensjahr sehen Sie in diesem YouTube-Video:

Tipp: Gehen Sie zu jeder empfohlenen Untersuchung und versuchen Sie ansonsten, Ihr Kind nicht allzu sehr mit anderen Kindern in Ihrer Umgebung zu vergleichen.
Unterschiede und kleinere Abweichungen von der Norm sind völlig in Ordnung.

2. Ein kleiner Entwicklungskalender, um die Übersicht zu behalten

In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen wichtige Meilensteine der Entwicklung Ihres Kleinkinds im ersten Lebensjahr in kurzen Tabellen und Stichpunkten. Beherzigen Sie bei den Angaben bitte stets, dass es sich hier lediglich um Richtwerte handelt.

Haben Sie jedoch an der einen oder anderen Stelle das Gefühl, dass sich Ihr Kind ungewöhnlich langsam entwickelt, zögern Sie nicht, Ihren Kinderarzt darauf anzusprechen. In den meisten Fällen erweisen sich solche Bedenken allerdings als unbegründet.

2.1. Der erste Lebensmonat

Kein Smartphone:

Kinder sollten in den ersten Lebensjahren kein Smartphone in die Hände bekommen, da so ansonsten eine Kurzsichtigkeit droht. Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Neben unkontrollierten Kopfbewegungen und Lächeln machen sich Babys im ersten Monat Ihres Lebens vor allem durch Schreien bemerkbar. Auch werden Sie öfter ein Ohh oder Ahh zu hören bekommen.

Die Sehfähigkeit ist noch sehr begrenzt. Babys können zunächst nur in einem Bereich zwischen 20 und 30 cm scharf sehen. Gehen Sie also möglichst nah an Ihr Kind heran. Die ideale Entfernung haben Sie beim Stillen.

2.2. Die Meilensteine der Entwicklung im zweiten, dritten und vierten Monat

Alter Fähigkeiten
zwei Monate
  • verfolgt Bewegungen mit den Augen
  • kann den Kopf anheben
  • fängt an, weitere Laute zu bilden
drei Monate
  • ist in der Lage, den Kopf ruhig zu halten und zu bewegen
  • reagiert auf Geräusche, indem es sich umdreht
  • versucht sich in Bauchlage auf den Unterarmen abzustützen
  • lacht häufiger und erkennt Gesichter
vier Monate
  • versucht vermehrt Dinge zu greifen und ist zunehmend in der Lage, diese festzuhalten
  • kann sich herumrollen oder versucht es zumindest
  • das Baby kann verschiedene Gerüche einordnen und favorisiert bestimmte Düfte

2.3. Mit einem halben Jahr können Kleinkinder sitzen

ein Baby sitzt auf einem Bett

Fürs Sitzen benötigen Babys anfangs noch etwas Hilfe.

Bis Kinder stehen, dauert es noch ein wenig. Die motorischen Fähigkeiten entwickeln sich jedoch zunehmend schneller, sodass Kinder mit sechs Monaten immer sicherer zugreifen und sogar für kurze Zeit Sitzen können.

Die Bewegung ist jedoch nicht der einzige Punkt, an dem es Fortschritte gibt. Besonders im Bereich der Sprachentwicklung zeigen sich erste größere Veränderungen.
Aus allgemeinen Gurr-Lauten werden immer mehr geplapperte Wortfetzen. Auch Variationen in der Tonhöhe sind vermehrt zu beobachten.

2.4. Siebter bis neunter Monat – für einige Kleinkinder sind fremde Menschen tabu

Freies Sitzen ist nun kein Problem mehr und den meisten Kindern gelingt, sich an Gegenständen hochzuziehen. Klappt dies noch nicht ganz, sind Kinder jedoch in der Lage, mit etwas Hilfe auf den eigenen Beinen zu stehen. Die Muskelkraft reicht aus.

Krabbeln steht in dieser Phase hoch im Kurs. Während es im siebten Monat noch langsam vorangeht, fällt es im neunten Monat schon schwer, den Kleinen zu folgen.

Achtung: Viele Kinder fremdeln in diesem Zeitraum, sodass es schwierig werden kann, weniger bekannte Freunde zu besuchen.

2.5. Das erste Lebensjahr – Laufen und Sprechen lernen

Junge macht seine ersten Schritte

Die ersten Schritte sind noch etwas wackelig.

Nach etwa zwölf Monaten beginnen viele Kinder mit, erste Worte zu sprechen. Lediglich ein paar Kinder sind bereits mit neun Monaten in der Lage, Papa und Mama zu sagen. Das Verständnis von Sprache ist jedoch viel weiter fortgeschritten, sodass ein Kleinkind mit einem Jahr einfache Anweisungen versteht und diese umsetzen kann.

In puncto Grobmotorik erfolgt der rasante Sprung vom Stehen zum eigenständigen Laufen. Die ersten Schritte sind für fast alle Eltern einer der wichtigsten Meilensteine der Entwicklung im Kindesalter. Jedoch müssen sich manche Eltern noch etwas länger gedulden, da sich die Phase durchaus auch über 15 oder 16 Monate ausdehnen kann.

Feinmotorisch sind Kinder fähig, mit zwei Fingern einen Gegenstand im sog. Pinzettengriff festzuhalten.

3. Das zweite Lebensjahr im Schnelldurchlauf

Nachdem Kindern die ersten Worte endlich über die Lippen gekommen sind, erhöht sich der Wortschatz im zweiten Lebensjahr in immer schnellerem Tempo. Sprechen viele Kinder mit 18 Monaten noch 10 bis 30 Wörter, so sind es mit zwei Jahren oftmals bereits 200 Wörter. Ab diesen Zeitpunkt kommt es vermehrt zu 2- oder 3-Wort-Sätzen.

Zusätzlich können Kinder mit zwei Jahren

Kind mit einem Fußball

Bälle wirken sehr anziehend auf die meisten Kinder.

  • mit einer Gabel essen (zunehmend besteht der Wunsch Einfluss auf die Ernährung zu nehmen)
  • einen Stift halten
  • sich allein anziehen
  • Bälle werfen und fangen
  • Bälle schießen und rennen
  • Treppen steigen
  • einfache Puzzles meistern

4. Tipps für die ganze Familie

Versuchen Sie Ihr Kind zu fördern und ihm Gelegenheiten zu bieten, um sich weiterzuentwickeln. Lassen Sie sich dabei nicht von Außenstehenden verunsichern, sondern passen Sie die jeweiligen Ideen an den Entwicklungsstand Ihres Kindes an. Versuchen Sie jedoch offen zu bleiben und zögern Sie bei sich anbahnenden Problemen nicht, Ihren Kinderarzt aufzusuchen und gezielte Nachfragen zu stellen.

Sie können Ihr Kind bei der Entwicklung stets motivieren, indem Sie viel mit ihm reden und bei Lauf- und Krabbelversuchen unterstützend zur Seite stehen.

5. Bücher zu den Meilensteinen der Kindesentwicklung online kaufen

Handbücher für die frühkindliche Bildung: Fühlen, bewegen, sprechen und lernen: Meilensteine der Entwicklung bei Kleinstkindern
  • Petra Völkel
  • Herausgeber: Westermann Lernspielverlage
  • Auflage Nr. 0 (08.08.2013)
  • Taschenbuch: 128 Seiten
Vom Baby zum Kleinkind: Beobachtung, Begleitung und Förderung in den ersten Jahren
  • Sabina Pauen
  • Herausgeber: Springer
  • Auflage Nr. 22018 (25.01.2018)
  • Taschenbuch: 332 Seiten
Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren
  • Remo H. Largo
  • Herausgeber: Piper
  • Auflage Nr. 3 (03.07.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge