Mangelernährung bei Kindern: Ursachen und Symptome des Nährstoffmangels

   
von Ralf-Ingo S. - letzte Aktualisierung:
mangelernaehrung-kinder
Wie kommt es zu einer Mangelernährung bei Kindern?

Vielfach ist eine Mangelernährung durch akute Armut begründet. So ist es vielen Familien in Afrika und in einigen asiatischen Staaten nicht möglich, sich vollwertig zu ernähren.

Wodurch äußert sich eine Mangelernährung bei Kindern?

Die Symptome sind vielfältig. Aufschlussreich ist daher ein Bluttest. Jedoch können auch äußere Faktoren, wie das Gewicht und die Größe, berücksichtigt werden.

Gibt es in Deutschland auch mangelernährte Kinder?

Auch wenn in Deutschland gute soziale Absicherungssysteme existieren, so gibt es auch hierzulande einige Kinder, die unter einer Mangelernährung leiden. Meist sind jedoch Kinder betroffen, die nicht ausgewogen essen und beispielsweise komplett auf tierische Produkte verzichten.

Eine Mangelernährung kann bei Kindern drastische Folgen haben. Umso wichtiger ist es daher, die möglicherweise bestehende Mangelernährung bei Kindern zu erkennen. Aber wie wahrscheinlich ist das Auftreten überhaupt und betrifft dies nicht eher die Kontinente Afrika, Südamerika und Asien?

All diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir in unserem Artikel auf den Grund, sodass Sie selbst wissen, welche Symptome Sie besonders im Blick behalten sollten.


1. Was versteht man unter einer Mangelernährung bei Kindern?

mangelernaehrung-kinder-afrika

Die Armut verhindert oftmals eine gesunde Ernährung.

Eine Unterernährung ist sehr klar anhand eines zu geringen Körpergewichts zu erkennen. Bei einer Mangelernährung sind die Probleme jedoch nicht immer auf den ersten Blick sichtbar. Anstelle von zu wenigen Kalorien sorgt hier ein Nährstoffmangel für gesundheitliche Beschwerden.

Besonders wichtig ist die erste Lebensphase bis etwa zum Ende des zweiten Lebensjahres. Werden Babys anfänglich gestillt, so kann sich ein Nährstoffmangel der Mutter auch auf das Kind auswirken. Vor allem Jod zählt zu den Spurenelementen, die am häufigsten einen Nährstoffmangel auslösen. Gerade in armen Regionen der Welt kommt es daher neben einer Unterernährung gleichzeitig zu einer Mangelernährung.

Selbst wenn jedoch genügend Lebensmittel zur Verfügung stehen, fällt der Speiseplan oftmals einseitig aus, was das Entstehen von Mangelerscheinungen durch einzelne wichtige Nährstoffe begünstigt.

2. Mangelernährung bei Kindern in Deutschland: Treten die Symptome auch in reichen Ländern auf?

mangelernaehrung-kinder-vegan

Achten Sie auf eine rundum ausgewogene Ernährung.

Grundsätzlich gibt es in der westlichen Welt kaum Probleme im Hinblick auf eine Mangelernährung. Es stehen genügend Lebensmittel zur Verfügung. Zudem wird Salz (zumindest zum Teil) mit Jod angereichert, sodass das wichtige Spurenelement aufgenommen werden kann. Dennoch gibt es auch in Deutschland Kinder, bei denen Mangelernährung ein Problem darstellt. Eine Beeinträchtigung der Entwicklung ist vor allem bei Kindern zu beobachten, die sich einseitig ernähren.

Eine vegane Ernährung stellt ein besonderes Problem dar, da wichtige Vitamine, wie B12, kaum aufgenommen werden. Um eine Mangelernährung bei Kindern, die vegan essen, zu vermeiden, ist daher eine Supplementierung durch Nahrungsergänzungsmittel notwendig. Sind Kinder Vegetarier, ist die Mangelernährung zwar ebenfalls möglich, jedoch deutlich unwahrscheinlicher. Grund dafür sind die in Milch und Eiern enthaltenen Vitamine, Spurenelemente sowie Proteine.

Tipp: Um eine Mangelernährung zu verhindern, achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Zusätzlich sind regelmäßige Bluttests sinnvoll, um eine Mangelernährung bei Kindern zu erkennen. Abgesehen von der Diagnose beim Arzt können Screening-Fragebögen (wie dem Mini Nutritional Assessment) Ihnen dabei helfen, den eigenen Ernährungszustand besser einzuschätzen.

3. Welche Ursachen und Folgen einer Mangelernährung sind bei Kindern zu beobachten?

unterernaehrung-kinder

Das Lebensmittelangebot im hiesigen Supermarkt ist keine Selbstverständlichkeit.

Die häufigste Ursache für eine Mangelernährung bei Kindern entsteht durch Armut. Wer nicht genug Geld besitzt, um sich zumindest einigermaßen ausgewogen zu ernähren, hat es schwer. Psychische Leiden können jedoch ebenfalls dazu führen, dass Menschen sich weniger um die eigene Ernährung kümmern.

Besonders beim Stillen werden die Mangelerscheinungen der Mutter auf den Säugling übertragen. Wenn Kinder nicht genügend oder aber die falschen Mikro- und Makronährstoffe aufnehmen, so wirkt sich dies auf viele Bereiche aus.

Die wichtigsten drastischen Folgen finden Sie hier auf einen Blick:

  • Verringerung des Körpergewichts
  • mangelndes (und nicht rückgängig zu machendes) Längenwachstum
  • unzureichender Aufbau des Immunsystems (häufige Krankheiten)
  • Unterversorgung des Gehirns (kognitive Störungen)
  • deutlich erhöhte Sterblichkeitsrate

Besonders Kinder in den ersten Lebensjahren sind stark gefährdet, da sich der gesamte Körper noch im Aufbau befindet und daher in besonderem Maße auf die regelmäßige Versorgung mit hochwertigen Lebensmitteln angewiesen ist.

4. Wie lässt sich eine Mangelernährung bei Kindern erkennen?

oberarmweite-messen

Die Messung der Oberarmweite ist simpel, aber recht effektiv.

Da die Symptome einer Mangelernährung vielfältig sind und von Müdigkeit über eine allgemeine Schwäche bis hin zu häufigen Infekten reichen, ist die Erkennung nicht immer ganz einfach. Typischerweise werden daher verschiedene Faktoren ausgewertet. Dazu zählen die Körpergröße sowie das Körpergewicht, die Oberarmweite (bei Kleinkindern) sowie die allgemeine Nahrungsmittelversorgung.

Sollten Beschwerden wie dauerhafte Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder Kopfschmerzen auftreten, ist eine ärztliche Untersuchung zur Abklärung nötig. Im Rahmen eines Bluttests lassen sich spezifische Mangelerscheinungen des Calcium- oder auch des Vitamin-C-Spiegels bestens erkennen, um die Ernährung anpassen zu können.

5. Gibt es Möglichkeiten der Behandlung?

Die Gesundheit schützen

Der gemeinnützige Verein Ärzte ohne Grenzen setzt sich für betroffene Kinder in Krisenregionen ein. So werden jedes Jahr mehr als 70.000 Kinder aufgrund von Mangelernährung stationär behandelt.

Sollte es bei Kindern zu einer Unterversorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen kommen, ist es wichtig, schnell zu handeln. Werden die Defizite rasch ausgeglichen, so sind keine dauerhaften Beeinträchtigungen zu befürchten.

In aller Regel erfolgt die Behandlung mittels therapeutischer Fertignahrung, die alle wichtigen Nährstoffe enthält. Zudem ist es von besonderer Bedeutung, ausreichend zu trinken, um den Flüssigkeitsbedarf zu decken. Nur so können die Nährstoffe vom Organismus aufgenommen werden, um diesen zu stabilisieren.

Je länger die Mangelernährung bei Kindern andauert, desto drastischer sind die Folgen. Vor allem in ärmeren Staaten der Welt ist eine Behandlung daher nicht immer erfolgreich. Leider sterben jedes Jahr unzählige Kinder an den Folgen der Unter- bzw. Mangelernährung.

6. Mit Kindern kochen: So gelingt es!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Mangelernährung bei Kindern: Ursachen und Symptome des Nährstoffmangels
Loading...

Bildnachweise: © Mohammad Bash - shutterstock.com, © Riccardo Mayer - shutterstock.com, © monticello - shutterstock.com, © Nares Soumsomboon - shutterstock.com, © Mohammad Bash - shutterstock.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verwandte Beiträge