Wissen für Kinder: Die besten Angebote für Kinderwissen im Netz!

Kind lernt etwas über den Weltraum
  • Artikel, die Wissen für Kinder vermitteln, setzen auf eine bewusst einfache Ausdrucksweise, achten dabei jedoch darauf, die Kernaussage nicht zu verfälschen.
  • Gute Kinderseiten sind komplett werbefrei oder kennzeichnen Werbung zumindest deutlich.
  • Durch spezielle Zugangsfilter lassen sich bestimmte Websites für Kinder sperren bzw. öffnen.

Wissen für Kinder muss verständlich und ansprechend sein. Im Internet finden sich zahlreiche verschiedene Kinderseiten, die bestens geeignet sind, um aktuellen Themen oder speziellen Interessen nachgehen zu können.

Da es jedoch nicht ganz leicht ist, die passende Internetseite zu finden, stellen wir Ihnen verschiedene Kinderseiten vor, um die Welt auf spielerische Art entdecken zu können.

1. Bücher oder das Netz? Die Mischung macht es

Sicherlich sind klassische Bücher eine gute Möglichkeit, um Kindern Wissen zu vermitteln. So bietet ein Buch die Möglichkeit, sich umfassend mit einem gewissen Thema auseinanderzusetzen oder aber ein paar Hintergrundinformationen zu erfahren.

Das Internet ist hier jedoch sehr viel breiter aufgestellt. Da Kinder jedoch weder den ganzen Tag vor dem PC sitzen, noch auf Bücher verzichten sollten, versuchen Sie es am besten mit einer bunten Mischung aus dem Zeitalter der analogen sowie der digitalen Welt.

2. Eine Kindersuchmaschine – die Basis, um passendes Wissen zu finden

Im Gegensatz zu Suchmaschinen für Erwachsene sind Kindersuchmaschinen so gestaltet, dass möglichst alle Treffer dem Jugendschutz entsprechen und für Kinder geeignet sind.

Bekannt sind die folgenden Kindersuchmaschinen, die wir Ihnen in den nächsten Abschnitten kurz etwas näher vorstellen möchten.

2.1. fragFinn – mehr als nur eine Suchmaschine für Kinder

Die Website fragFinn macht es Kindern leicht, nach bestimmten Themen zu suchen. Einfach einen Suchbegriff eingeben und schon spuckt die Suchmaschine verschiedene Kinderseiten aus, die sich mit dem jeweiligen Stichwort beschäftigen.

Neben der reinen Suchfunktion bietet das Portal Kindern jedoch auch die Möglichkeit, Tipps zum Surfen im Netz zu bekommen, um sich zunehmend sicherer im Internet bewegen zu können.

Die Website richtet sich an alle Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren.

Screenshot der Website fragFinn

Hier entdecken Kinder jede Menge interessante Fakten.

2.2. Blinde Kuh – ein umfangreiches Portal für Kinder

Eine weitere bekannte Suchmaschine für Wissen für Kinder ist Blinde Kuh. Die Seite bietet der jungen Generation die Möglichkeit, sowohl direkt nach bestimmten Begriffen zu suchen als auch Videos oder Spiele ausfindig zu machen, die sich mit der Geschichte, Technik oder Tieren beschäftigen.

Das Portfolio der Website umfasst dabei etwa 10.000 Videos sowie über 1300 Spiele in zahlreichen verschiedenen Kategorien. Auch aktuelle Nachrichten werden in verständlicher Form angeboten.

Bestens geeignet ist die Kindersuchmaschine für Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren.

Screenshot der Website Blinde Kuh

Die Website ist sehr bunt gestaltet, sodass die Übersicht etwas darunter leidet.

2.3. Helles Köpfchen – Vielseitige Themen kompakt erklärt

Im deutschsprachigen Raum wird die Kindersuchmaschine Helles Köpfchen am häufigsten frequentiert. Neben der reinen Suchfunktion bietet die Website zahlreiche redaktionell gut durchdachte Artikel, bei denen sich Kinder und Jugendliche ein umfassendes Bild über ganz unterschiedliche Themenbereiche machen können.

Durch ein Quiz wird stets für etwas Spaß gesorgt, sodass Kinder schon einmal länger bei einem Wissensspiel verweilen.

Das Internetangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 16 Jahren.

Screenshot der Website Helles Köpfchen

Aktuelle und zeitlose Themen warten darauf, entdeckt zu werden.

2.4. wokisu – hier sind Schüler willkommen

Auf der Website wokisu finden Kinder zahlreiche Spiele, Videos sowie Nachrichten in unterschiedlichen Bereichen. Im Gegensatz zu den ersten drei deutlich größeren Suchmaschinen finden sich auf der Website bzw. in der App von wokisu weniger Inhalte, jedoch eine durchdachte Struktur.

Die Internetseite ist bewusst einfach gehalten, damit die jeweils gesuchten Informationen nicht in Vergessenheit geraten. Vielmehr sollen Kinder genau das finden, wonach sie suchen und sich selbst ein Bild machen.

Die Suchmaschine soll Kindern im Alter zwischen 6 und 12 Jahren als Hilfsinstrument im Internet dienen.

Screenshot der Website wokisu

Hier gilt das Motto: Weniger ist Mehr!

3. Apps für Kinder finden – die Kosten und den pädagogischen Sinn im Blick behalten

Das deutsche Jugendinstitut ermöglicht es Ihnen, speziell nach Apps für Kinder zu suchen. Jede einzelne der untersuchten Apps wird dabei in die Kategorien

  • Spielspaß
  • pädagogische Bewertung
  • Sicherheit und Kosten
  • Bedienung und Technik

eingeteilt. Zusätzlich erhalten Sie Informationen über die Art des jeweiligen Spiels und den aktuellen Preis zum Testzeitpunkt.

Hat ein bestimmtes Spiel Ihr Interesse geweckt, können Sie sich sowohl eine Kurzbeschreibung durchlesen als auch die gesamten Bewertungskriterien in Detail nachlesen.

Zur Suche auf der Website des Deutschen Jugendinstituts gelangen Sie hier.

4. Das Kinderlexikon – Allgemeinwissen für Kinder

Klexikon ist ein einzigartiges Kinderlexikon. Mit einem stetig wachsenden Inhalt von bereits über 2.600 Artikeln ist das Online-Lexikon eine exzellente Möglichkeit, um kindgerecht auch komplexere Zusammenhänge verstehen zu können.

Auch wenn das Lexikon eigentlich Wissen für Kinder vermitteln soll, so eignet es sich durchaus auch zum Einlesen für Erwachsene, sofern das jeweilige Wissensgebiet bislang eher vernachlässigt wurde.

Auf der stark an Wikipedia orientierten Website können sich Kinder durch unterschiedliche Themengebiete klicken oder aber speziell nach Stichworten suchen.

Was ist der Weltraum? Wie wird Nahrung verdaut? Was ist der Unterschied zwischen Tieren und Pflanzen? Und seit wann werden die Olympischen Spiele veranstaltet?

All diese und viele weitere Fragen beantworten die freien Autoren des Online-Angebots für Kinder in fachlich fundierten und gleichzeitig möglichst kindgerecht gestalteten Artikeln.

Screenshot der Website Klexikon

12 Wissensgebiete bilden die Basis des freien Kinderlexikons.

5. Was ist was – eine Website für kleine und große Kinder

Die Was-ist-was-Bücher sind auch den meisten Eltern noch bekannt. Der Verlag, der sich seit Jahrzehnten mit der Vermittlung von Wissen für Kinder beschäftigt, bietet jedoch nicht nur Bücher in nahezu allen vorstellbaren Themengebieten an, sondern überzeugt auch auf der eigenen Website mit jeder Menge kostenloser Artikel.

Kinder haben die Möglichkeit,

  • direkt nach einzelnen Begriffen zu suchen,
  • sich innerhalb vorgegebener Kategorien einem bestimmten Thema zu nähern
  • oder aber an einem Quiz teilzunehmen.

Da der Verlag selbstverständlich auch etwas verkaufen möchte, fehlt eine entsprechende Rubrik natürlich nicht. Allerdings sind werbende Inhalte stets als solche gekennzeichnet und mit einem zusätzlichen Warnhinweis versehen, sofern Kinder versehentlich auf einen solchen Link klicken sollten.

Tipp: Speziell für Kindergartenkinder eignet sich die Rubrik Was ist was Junior, die sich an Kinder im Alter zwischen 4 und 7 Jahren richtet.

Screenshot des Warnhinweises auf der Website Was ist was

Ein Pop-Up-Fenster warnt Kinder vor dem Verlassen der Website.

6. YouTube-Kanäle für Kinder

Neben öffentlich-rechtlichen geförderten Wissenssendungen existieren inzwischen auch viele YouTube-Kanäle, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Wissen kompakt für Kinder darzustellen.

Hier finden Sie eine kurze Auflistung einzelner YouTube-Kanäle, die mit Lernvideos in unterschiedlichen Bereichen überzeugen können:

  • TheSimpleClub sowie Die Merkhilfe bieten Schülern Nachhilfe in verschiedenen Fächern (je nach ausgewähltem YouTube-Kanal).
  • Geografie Plus widmet sich in knappen, aber prägnant erklärten Videos dem Bereich Erdkunde.
  • Der YouTube-Kanal MrWissen2go erklärt Hintergründe zu bestimmten Themen. Aufgrund des aktuellen Politikbezugs bringt der Journalist Mirko Drotschmann seine eigene Meinung stets mit ein (allerdings in begrenztem Maß).
  • Auf Pixi Wissen TV erfahren Kinder in gut animierten 12-Minuten-Videos, wie die Welt funktioniert.
  • Faszinierende Experimente im naturwissenschaftlichen Bereich finden Sie auf YouTube unter dem Suchbegriff RLScience.

Die ersten Begriffe auf Englisch für Kinder entdecken Sie hier:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge