PiA: Wissenswertes über die praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher

Azubi liest Kindern vor
  • Die PIA Ausbildung ist nicht in allen deutschen Bundesländern möglich. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich auch in einem anderen Bundesland auf einen geförderten Ausbildungsplatz zu bewerben.
  • Das Ziel der praxisintegrierten Ausbildung für Erzieher besteht darin, mehr qualifiziertes Personal zu gewinnen.
  • Finanzielle Anreize im Rahmen der Ausbildung sprechen vor allem ältere Bewerber an, die bereits eine andere Ausbildung abgeschlossen haben oder sich beruflich verändern möchten. Meist kann aufgrund der Lebensumstände nicht mehr auf ein Gehalt verzichtet werden.

Die praxisintegrierte Ausbildung für Erzieher, kurz PIA, gibt es seit dem Jahr 2012. Das zunächst nur in Baden-Württemberg verfügbare Programm hat sich inzwischen verbreitet und ermöglicht es angehenden Erziehern, in der Ausbildung nicht auf ein Gehalt verzichten zu müssen.

In unserem Beitrag erfahren Sie, wie hoch die Ausbildungsvergütung ausfällt, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und inwieweit Unterschiede zwischen den Bundesländern bestehen.

1. Die PIA Ausbildung wird positiv angenommen

Erzieherin in der Kita

Sie verbringen einen Teil Ihrer Ausbildung in der Kita.

Um in Deutschland Erzieher werden zu können, ist je nach Bundesland eine 3- bis 5-jährige Ausbildung erforderlich. Die Zulassungsvoraussetzungen zu den jeweiligen Fachschulen variieren, sodass Sie in einigen Bundesländern deutlich länger brauchen, um Erzieher zu werden.

Im Gegensatz zur regulären Ausbildung geht es im Rahmen von PIA um eine bessere Verzahnung zwischen der schulischen Ausbildung als Erzieher sowie dem Praxisteil in der jeweiligen Einrichtung.

Es erfolgt keine strikte Trennung, die zunächst eine rein schulische und lediglich durch Praktika unterbrochene Ausbildung vorsieht. Vielmehr soll ein angehender Erzieher von Beginn an theoretische Inhalte mit der Praxis verbinden können.

In der Regel erfolgt dies, indem die im Schnitt drei Jahre dauernde Ausbildung in eine 3-tägige Schulphase sowie eine 2-tägige Praxisphase in der jeweiligen Einrichtung aufgeteilt wird.

Einen kurzen Einblick in den Alltag während der Erzieherausbildung erhalten Sie in diesem YouTube-Video:

2. Vom ersten Tag an bezahlt werden – für viele angehende Erzieher ein Traum

Leute sitzen in der Fachschule für die Ausbildung zum Erzieher

Nicht nur für Frauen ist der Job als Erzieher interessant.

Kein Wunder, dass sich Baden-Württemberg im Rahmen der Einführung der PIA Ausbildung im Jahre 2012 vor Bewerbungen kaum retten konnte: Schließlich konnte sich jede angehende Erzieherin und selbstverständlich auch jeder Erzieher über ein festes monatliches Einkommen freuen.

Durch die Einführung von PIA steigerte sich die Männerquote im bislang eher weiblich dominierten Berufsfeld deutlich. Es gibt also nicht nur Erzieherinnen, sondern immer mehr Erzieher.

Bereits kurze Zeit später entschloss sich NRW ebenfalls zur Einführung der PIA Ausbildung. Doch es blieb nicht bei NRW, sodass sie mittlerweile auch in Bayern möglich ist. Immer mehr Bundesländer führen diese oder ähnliche Modelle ein, um Fachkräfte zu fördern und auch älteren Bewerbern eine Chance zu geben, sich für die berufsbegleitende Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher zu qualifizieren. In Sachsen ist es beispielsweise möglich, im Rahmen einer vierjährigen Ausbildungsphase von Beginn an bezahlt zu werden.

3. Die Höhe des Gehalts in der PIA Ausbildung

Seit 2019 können sich alle angehenden Erzieher, die eine PIA Ausbildung machen, über einheitliche Gehälter freuen. Diese sehen wie folgt aus:

  • Im ersten Ausbildungsjahr stehen Ihnen 1.140,69 € zu.
  • Sie erhalten im zweiten Ausbildungsjahr 1.202,07 €.
  • Im dritten und letzten Ausbildungsjahr können Sie sich sogar über stolze 1.303,38 € im Monat freuen.

Zusätzlich haben Sie Anspruch auf 30 Tage Jahresurlaub sowie eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld).
Die Höhe ist abhängig von Ihrem Ausbildungsort sowie dem Ausbildungsjahr:

Ausbildungsjahr Tarifgebiet Ost Tarifgebiet West
1. Jahr 736,22 € 981,62 €
2. Jahr 777,65 € 1.036,86 €
3. Jahr 846,03 € 1.128,03 €

Die aktuelle Tabelle nach Tarifvertrag finden Sie hier (TvAÖD – Bereich Pflege).

Zusätzlich erhalten Sie eine Prämie in Höhe von 400 €, sofern Sie die Abschlussprüfung am Ende Ihrer Ausbildung bestehen. Mit dieser sind Sie schließlich offiziell staatlich anerkannter Erzieher bzw. staatlich anerkannte Erzieherin.

Der Begriff Kindergärtnerin sollte keineswegs abwertend verstanden werden. Da Erzieher und Erzieherinnen auch mit Jugendlichen arbeiten können, ist es zur Unterscheidung manchmal einfacher, auf den früher geläufigen Begriff der Kindergärtnerin zurückzugreifen.

4. Wichtige Fragen und Antworten – FAQs

Frau hat Bücher und ein Sparschwein in den Händen

Es ist nicht immer leicht, die Ausbildung zu finanzieren.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um die PIA Ausbildung absolvieren zu können?

Leider variieren die Voraussetzungen zwischen den Bundesländern sehr stark. In einigen Fällen ist die Fachhochschulreife nötig, während es jedoch auch ausreichen kann, über einen Hauptschulabschluss mit anschließender praktischer Ausbildung zu verfügen.

Am besten informieren Sie sich direkt bei dem jeweiligen Träger vor Ort über die Aufnahmevoraussetzungen. Wichtig ist vor allem, dass das Berufskolleg bzw. die Fachschule für Sozialpädagogik und der Kindergarten zusammenarbeiten.

Kann ich meine Ausbildung auch in Teilzeit absolvieren?

Generell ist die Ausbildung auf 3 Jahre in Vollzeit ausgelegt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, die Ausbildungsphase zu verlängern. Dies geht jedoch mit einer entsprechenden Verringerung des Gehalts einher.

Wo muss ich mich bewerben?

Die Bewerbung erfolgt bei der jeweiligen Fachschule. Ferner benötigen Sie jedoch einen Ausbildungsplatz bei einer in der Nähe befindlichen Ausbildungsstätte, sodass Sie sich dort ebenfalls bewerben müssen.
Die Verantwortung für die Ausbildung liegt jedoch bei der Fachschule. Im Zweifel können Ihnen die Fachschulen auch bei der Suche einer Ausbildungsstätte in Ihrer Nähe zur Seite stehen.

5. Weiterführende Bücher zur Erzieherausbildung kaufen

Bestseller Nr. 1
Das Berufseinsteiger-Buch für ErzieherInnen - Für einen guten Start in der Kita
  • Pia Theresia Franke
  • Herausgeber: Don Bosco Medien
  • Auflage Nr. 1 (25.03.2015)
  • Taschenbuch: 120 Seiten
Bestseller Nr. 2
Erzieherinnen + Erzieher - Aktuelle Ausgabe / Zu allen Bänden - Prüfungswissen - Neubearbeitung: Mit komplexen Beispielaufgaben. Schülerbuch
  • Brit Albrecht, Susanne Baum, Saskia Bender, Daniela Braun, Ingerose Braunecker, Katy Dieckerhoff, Cornelie Dietrich, Carmen Dorrance, Pia Theresia Franke, Ira Gawlitzek, Tobias Greiner, Stephanie Hartleb-Kiuncke, Anke Hennig, Sabine Herm, Martin Herrlich, Sabine Hirler, Norbert Hocke, Matthias Hugoth, Heike Jacobi-Wanke, Rolf Janssen, Helen Knauf, Tassilo Knauf, Gerlinde Knisel-Scheuring, Andreas Koch, Ute Koglin, Christina Krause, P. Liebscher-Schebiella, Christiane Liersch, Annika Löbsin, Edigna Martic, Winfried Noack, Albrecht Nolting, Sibel Ocak, Freya Pausewang, Franz Petermann, Simone Pfeffer, Marissa Rehberg, Andrea Remmele, Katrin Rohde, Xenia Roth, Corina Rott-König, Amelie Ruff, Ruth Scharringhausen, Susan-Barbara Schulze, Gregor Schöffel, Wolf Seidel, Tatjana Spaerke, Stefanie Stadler, Dorothea Strack-Rathke, Mirjam Taprogge-Essaida, Manfred Vogelsberger, Thomas Weber, Renate Zimmer
  • Herausgeber: Cornelsen Verlag
  • Auflage Nr. 0 (01.10.2014)
  • Taschenbuch: 304 Seiten
Bestseller Nr. 3
Einfach professionell!: Mit pfiffigen Ideen raus aus dem Kita-Trott. Buch
  • Rita Greine, Heike Heilmann
  • Herausgeber: Cornelsen Scriptor
  • Taschenbuch: 136 Seiten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge