Kennenlernspiele: Mit diesen Kennenlernspielen lernen sich Kinder in der Kita erfolgreich kennen

Kennenlernspiele-Kindergarten-Ratgeber
  • Kennenlernspiele im Kindergarten helfen dabei, anfängliche Berührungsängste abzubauen.
  • Versuchen Sie im Rahmen eines ersten Kontakts, möglichst alle Kinder der Gruppe anzusprechen.
  • Indem Kinder Gemeinsamkeiten mit anderen Kindern feststellen, fällt die Integration meist leichter.

Begegnen sich Kinder das erste Mal, erleichtern Kinderspiele das Kennenlernen. Doch nicht nur Kinder, sondern auch Jugendliche und Erwachsene tun sich anfänglich häufig schwer, in ein Gespräch zu kommen. Mit ein paar lustigen Kennenlernspielen lässt sich schnell eine lockere Atmosphäre schaffen.

In unserem Artikel stellen wir Ihnen verschiedene Spiele zum Kennenlernen der Kinder vor. Dabei gehen wir auf die verschiedenen Altersgruppen ein, sodass Sie sich im Handumdrehen ein für Sie passendes Kennenlernspiel aussuchen können.

1. Kennenlernspiele für Kleinkinder – Kennenlernen in der Krippe

Spiele Kita

Mithilfe eines kleinen Spiels können sich Kinder die Namen besser einprägen.

Eine fremde Umgebung, neue, unbekannte Kinder und die Eltern sind auch nicht mehr in Reichweite – all dies gilt es bei den ersten Besuchen im Kindergarten zu verarbeiten.
Um Kleinkindern die Eingewöhnung etwas zu erleichtern, sind einfache Kennenlernspiele sehr hilfreich.

Stellt sich ein Kind direkt nach dem anderen vor, indem es seinen Namen nennt, sind die vielen Namen schnell wieder vergessen. Um nicht gleich so viele Namen auf einmal zu hören und etwas mehr Bewegung einzubauen, eignet sich das Hutspiel.
Bilden Sie zunächst einen Kreis und nehmen Sie zwei Hüte zur Hand. Als nächstes wählen Sie zwei Kinder aus, die den Hut als erstes aufsetzen müssen. Legen Sie eine CD ein und starten Sie die Musik. Nun wandern die Hüte der Reihe nach durch die Kinder. Dazu setzt jedes Kind den Hut kurz auf, um ihn anschließend an seinen Nebenmann weiterzugeben. Immer dann, wenn Sie die Musik stoppen, muss das Kind, welches den Hut auf dem Kopf trägt, seinen Namen nennen.
Alle anderen Kinder begrüßen nun die beiden Kinder, indem sie den Namen wiederholen. So fällt es mit dem Merken etwas leichter.

Alternativ können Sie dieses Namensspiel auch mit einem Ball spielen, den sie sich in der Gruppe gegenseitig zuwerfen müssen.

Neben Spielen, die im Sitz- oder Stuhlkreis stattfinden, können Sie auch Bewegungsspiele in der Kita integrieren. Besonders gut eignen sich Kennenlernspiele, bei denen die Kinder sich automatisch in verschiedenen Gruppen sammeln müssen.
Legen Sie beispielsweise verschiedene Hula-Hoop-Reifen auf den Boden, in welchen sich eine Gruppe auf Ihr Kommando hin zusammenfinden muss.
Dazu stellen Sie ein paar einfache Aussagen in den Raum, wie beispielsweise:

  • alle Kinder, die zwei Geschwister haben
  • nur Kinder, deren Lieblingsfarbe Grün ist
  • Kinder mit gelbem Pullover
  • alle Mädchen
  • nur Kinder, die blonde Haare haben

Trifft die Beschreibung auf ein oder mehrere Kinder zu, gehen diese zu dem jeweiligen Reifen.

Tipp: Achten Sie bei Kleinkindern besonders darauf, dass jedes Kind der Gruppe das Spiel versteht und aktiv mitmacht.

2. Kennenlernspiele für die etwas größeren Kindergartenkinder

Kreisspiele Kinder

Bei diesem Spiel geht es darum, den passenden Besitzer für den jeweiligen Schuh zu finden.

Viele der genannten Kennenlernspiele für die Krippe, die Kita sowie den Kindergarten eignen sich in etwas abgewandelter Form auch für größere Kinder, die sich bereits etwas besser konzentrieren können.
Die Schwierigkeit der zuletzt genannten Fragen lässt sich mit Leichtigkeit an das Alter anpassen. Folgende Beispiele sollen Ihnen als Anhaltspunkt dienen:

  • Alle Kinder, deren Name mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben beginnt, sammeln sich im grünen Kreis.
  • Jedes Kind, welches mindestens einen Sitznachbarn mit blonden Haaren hat, geht zur blauen Matte.
  • Alle Kinder, die einen Sportverein besuchen, laufen zum gelben Ball.

Als weiteres Stuhlkreisspiel im Kindergarten eignet sich das Wollknäuel. Bei diesem einfachen Spiel für drinnen oder draußen werfen sich die Kinder ein Wollknäuel zu. Der Unterschied zum Ballwurf besteht darin, dass die Schnur stets in den Händen gehalten wird. So entsteht nach und nach ein Netz.
Jedes Kind, welches das Wollknäuel zugeworfen bekommt, nennt kurz seinen Namen und wirft das Wollknäuel weiter.

Kennenlernen als Chance für Kinder:

Um Kindern eine Zukunft zu bieten, sollten Eltern, die bislang nur wenig integriert sind, ihren Kindern durch den Besuch der Kita eine Chance verschaffen.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Wenn Sie das Geschick der Gruppe testen möchten, versuchen Sie doch einmal, das Wollknäuel wieder zusammenzusetzen, indem die Kinder es in umgekehrter Reihenfolge zurückwerfen und aufrollen.

Einige Kennenlernspiele in der Kita ermutigen die Kinder, nicht nur den Namen des anderen zu lernen, sondern sich auch etwas näher zu kommen.
Wenn Sie auf diesen Aspekt Wert legen, bietet sich das Kinderspiel “Schuhschlamassel” an.

Jedes Kind der Gruppe zieht einen Schuh aus und wirft diesen auf einen großen Haufen in der Mitte. Nun setzen sich alle Kinder wieder und ein Kind darf beginnen.
Es sucht sich einen Schuh aus und geht zu dem Kind, welchem der Schuh passt. Nun stellen sich die beiden Kinder einander vor und das eine Kind zieht dem anderen Kind den Schuh an.
An dieser Stelle darf das Kind sitzenbleiben und das nächste Kind der Runde ist an der Reihe. Durch den engen Körperkontakt lassen sich etwaige Berührungsängste schnell aus der Welt schaffen.

3. Wichtige Fragen und Antworten – FAQs

Kennenlernspiele Kindergarten

Achten Sie verstärkt darauf, auch schüchterne Kinder miteinzubeziehen.

Eignen sich Kennenlernspiele in jedem Alter?

Anfänglich kommt es fast immer zu unangenehmen Situationen, wenn viele fremde Menschen aufeinandertreffen. Besonders im Kindergarten sowie in der Schule sollten Sie aktiv dabei helfen, die Gruppe aneinander zu gewöhnen.

Wie erreiche ich, dass sich ein schüchternes Kind in eine Gruppe integriert?

Dies ist pauschal schwer zu beantworten. Ideal ist es jedoch, wenn Sie Spiele spielen, bei denen schüchterne Kinder Gemeinsamkeiten feststellen können, um Freunde zu finden. Reine Vorstellungsrunden sind an dieser Stelle weniger hilfreich. Achten Sie mehr auf Aktivitäten, bei denen sich stets alle Gruppenmitglieder angesprochen fühlen.

Gibt es auch Outdoor-Kennenlernspiele?

Selbstverständlich können Sie all die genannten Kreisspiele für Kinder auch wunderbar im Freien spielen.
Nutzen Sie anstelle des Softballs im Kindergarten doch einmal einen Tannenzapfen oder einen Ast, um diesen weiterzureichen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.