Piñata basteln: In 6 einfachen Schritten

   
von Redaktion - letzte Aktualisierung:
pinata basteln
Welche Materialien benötigt man zum Basteln einer Piñata?

Zum Basteln einer Piñata benötigt man einen Luftballon oder eine Schachtel, Papier, Kleister und Dekomaterial. Erfahre hier mehr.

Wie lange dauert es eine Piñata zu basteln?

Eine Piñata zu basteln dauert mindestens drei Stunden, je nach Größe, Form und Trocknungszeit. Weitere Infos hier.

Wie befüllt man eine Piñata?

Eine Piñata befüllt man durch ein Loch, das man mit Klebeband oder Papier verschließt. Mehr dazu hier.

Eine Piñata zu basteln, ist im Handumdrehen erledigt. Wie, wird Dir im Folgenden gezeigt. Was Du darüber hinaus noch beachten solltest – zum Beispiel, mit was Du eine Piñata alles befüllen kannst -, kannst Du hier ebenfalls nachlesen. Also, worauf wartest Du noch?

Das richtige Material ist entscheidend

Eine Party mit Piñata ist für jedes Kind ein Glücksmoment.

Frist things first – was ist eine Piñata überhaupt? Damit beschreibt man eine bunte, mit Süßigkeiten oder anderen Kleinigkeiten gefüllte Figur, die bei Festen aufgehängt wird. Die Gäste schlagen dann mit verbundenen Augen auf die Piñata ein, bis sie zerbricht und die Füllung herausfällt. Das macht viel Spaß und ist eine tolle Überraschung für alle.

Um eine Piñata zu basteln, brauchst Du folgende Materialien:

  • einen Luftballon oder einen Karton als Grundform
  • Zeitungspapier oder Tapete zum Abreißen
  • Mehl, Wasser und Salz zum Anrühren von Leim oder Kleister
  • Schere, Klebeband und Schnur zum Zusammenkleben
  • Buntes Krepp- oder Tonpapier zum Verzieren
  • Kulleraugen, Pfeifenputzer, Pompons oder andere Bastelutensilien für Details
  • eine Nadel zum Durchstechen des Ballons
  • Bonbons oder andere Füllung für die Piñata

Du kannst Deiner Kreativität freien Lauf lassen und die Piñata ganz nach Deinem Geschmack gestalten. Ob rund, eckig, als Tier oder Comicfigur – alles ist möglich.

Kleister for the win! Oder eine stabile Piñata

Damit die Piñata möglichst stabil ist und zusammenhält, ist der richtige Kleister von bedeutender Rolle. Stellt sich nun die Frage: Welcher Kleister ist der richtige? Welche Art von Kleister kannst Du für Dich nutzen?

Mehlkleister – einer Mischung aus Mehl, Wasser und Salz, die man in einer Schüssel zubereitet – wird häufig gebraucht. Er sollte im Verhältnis etwa 2 Teile Mehl zu 1 Teil Wasser sein. Der Teig sollte dickflüssig, aber nicht zu klumpig sein. Dieser Kleister ist sehr billig und einfach herzustellen, kann aber auch schnell schimmeln oder unangenehm riechen.

Mit Tapetenkleister kannst Du auch eine Piñata basteln. Hierbei handelt es sich um Pulver, das mit Wasser zu einer sämigen Konsistenz angerührt wird.

Tipp: Du kannst ihn in jedem Baumarkt oder online kaufen.

Dieser Kleister ist sehr klebrig und trocknet schnell, aber er kann auch Hautreizungen verursachen oder giftig sein, wenn du ihn verschluckst.

Bei Holzleim bezieht man sich auf flüssigen Leim, den man mit Wasser verdünnt, bis er die gewünschte Konsistenz hat. Diese Art von Leim ist sehr stabil und wasserfest, kann aber auch teurer sein oder Flecken hinterlassen.

Welchen Leim Du letztlich wählst, hängt von Deinen persönlichen Vorlieben und den zur Verfügung stehenden Materialien ab. Alle drei Arten eignen sich gut für die Piñata, solange Du sie richtig aufträgst und trocknen lässt.

Übrigens: Die Zeit, die Du zum Basteln einer Piñata benötigst, hängt von der Größe, der Form und der Verzierung deiner Piñata ab. Außerdem musst Du genügend Zeit zum Trocknen der Pappmaché-Schichten einplanen. Diese kann je nach Luftfeuchtigkeit und Temperatur variieren. Im Durchschnitt solltest Du aber mindestens drei Stunden einplanen, um eine Piñata fertigzustellen.

Bau Dir Deine Piñata selbst

Willst Du eine Piñata selbst basteln, folgst Du meistens immer in einer bestimmten Vorgehensweise. Diese Schritte solltest Du beachten, wenn Du Dich ans Gestalten setzt:

Körper vorbereiten: Du bläst einen Luftballon auf oder nimmst einen Karton als Grundform. Dann reißt Du Zeitungspapier oder Tapete in kleine Streifen und mischst Mehl, Wasser und Salz zu einem Leim oder Kleister.

Klebe den Ballon zu: Danach tauchst Du die Papierstreifen in den Kleister und klebst sie über Kreuz auf den Ballon. Den Knoten des Ballons lässt Du frei, damit Du später die Füllung einfüllen kannst. Diesen Schritt wiederholst Du drei- bis viermal und lässt jede Schicht trocknen.

Damit die Piñata später zum Erfolg wird, sollte sie sicher zugeklebt sein.

Stich den Ballon auf: Ist der Ballon gänzlich trocken, stichst Du ihn mit einer Nadel auf und ziehst ihn vorsichtig aus der Pappmachéhülle heraus.

Piñata verzieren: Schneide Streifen oder Formen aus buntem Krepp- oder Tonpapier aus, um Deine Piñata zu verzieren. Du kannst zum Beispiel Fransen, Augen, Ohren, Nase, Mund oder andere Details ausschneiden und aufkleben.

Piñata füllen: Im nächsten Schritt füllst Du Deine Piñata mit Süßigkeiten oder anderen kleinen Überraschungen durch das Loch, das Du gelassen hast. Verschließe das Loch mit etwas Klebeband oder Papier.

Piñata aufhängen: Schließlich befestigst Du eine Schnur oder ein Seil an der Piñata, indem Du oben ein kleines Loch machst und die Schnur hindurchziehst. Du knotest die Schnur gut fest, hängst die Piñata an einem geeigneten Ort auf – und genießt die Party!

Befüllung einer Piñata

Eine Piñata zu befüllen ist ganz einfach – sofern Du ein paar Tipps beachtest. Was gehört dazu?

Wähle die richtige Füllung für Deine Piñata aus. Mit was Du Deine Piñata befüllen kannst, zeigt Dir das Kapitel weiter unten.

Tipp: Achte darauf, dass die Füllung nicht zu schwer, zu groß oder zu zerbrechlich ist.

Suche das Loch zum Befüllen Deiner Piñata. Jede Piñata hat oben oder an der Seite ein Loch, durch das Du die Füllung einfüllen kannst. Hast Du eine selbstgebastelte Piñata, hast Du wahrscheinlich den Knoten des Luftballons offen gelassen.

Fülle Deine Piñata mit der gewünschten Menge. Du kannst einen Trichter oder eine Papiertüte benutzen, um die Füllung leichter einfüllen zu können. Schüttle die Piñata vorsichtig, um die Füllung zu verteilen.

Verschließe das Loch Deiner Piñata mit etwas Klebeband oder Papier. Du kannst auch etwas Krepp- oder Tonpapier darüber kleben, um das Loch zu verdecken.

Was ist drin?

Um eine Piñata zu füllen, kannst Du verschiedene Dinge verwenden, die nicht zu schwer, zu groß oder zu zerbrechlich sind.

Tipp: Du solltest auch darauf achten, dass die Füllung in Zellophan verpackt ist, damit sie hygienisch bleibt.

Eine klassische Füllung sind Süßigkeiten. Du kannst Schokoriegel, Bonbons, Lutscher, Kaugummis, Schokoladentaler oder andere Süßigkeiten verwenden.

Spielzeug ist eine lustige Füllung für eine Piñata, die vor allem Kinder begeistert. Du kannst kleine Lego-Sets, 3D-Sticker, Haarschmuck, Luftballons, Flummis, Fingerpuppen, Knete oder andere kleine Geschenke verwenden3.

Als originelle Füllung werden auch Gutscheine angesehen. Vor allem für Erwachsene ist das ideal. Du kannst Gutscheine für einen Kinobesuch, ein Essen, eine Massage oder andere Erlebnisse verwenden.

Eine der einfachsten Füllungen ist Konfetti. Sie sorgt für einen bunten Effekt. Du kannst buntes Konfetti, Sternkonfetti, Metallic-Konfetti oder Motivstreukonfetti verwenden.

Piñata basteln – unkomplizierter als man denkt

Eine Piñata ist ein lustiger Partyspaß, den Du selber basteln kannst. Zum Basteln einer Piñata brauchst Du einen Luftballon oder eine Schachtel als Grundform, Zeitungspapier oder Tapete und Mehlkleister, Holzleim oder Tapetenkleister zum Bekleben, buntes Krepppapier oder Tonpapier zum Verzieren, eine Schnur zum Aufhängen und Süßigkeiten oder andere Kleinigkeiten zum Befüllen. Mit etwas Kreativität und Geduld kannst Du eine tolle Piñata gestalten, die Deine Gäste begeistern wird.

Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 3,88 von 5)
Piñata basteln: In 6 einfachen Schritten
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Verwandte Beiträge