Ein Gartenhaus als Kinderspielhaus nutzen

   
von Redaktion - letzte Aktualisierung:
Wer ein Gartenhaus kaufen will, sollte zunächst gut planen.

Sie verfügen über einen großen Garten, in dem Sie Ihren Kindern das Spielen und Toben ermöglichen? Dann sollten Sie Ihrem Nachwuchs einen besonderen Wunsch erfüllen. Denn welches Kind träumt nicht von einem spielerischen Rückzugsort, an dem es Bücher lesen kann, mit Freunden abhängt oder sich gemeinsam mit Stofftieren eine schöne Zeit macht?

Um den Rückzugsort, das Clubhaus oder die Höhle zu bauen, können Sie zu bereits vorhandenen Elementen greifen oder Sie erwerben ein Gartenhaus. Dieses verwandeln Sie mit wenig Aufwand in einen wundervollen Ort für Ihre Kinder. Wie Ihnen das gelingt und welche Gartenhäuser sich besonders gut eignen, erfahren Sie im Folgenden.

Gute Planung fördert eine gelungene Umsetzung 


Gartenhäuser von der Gartenhausfabrik gibt es in diversen Ausführungen. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, individuelle und häufige Wünsche bezüglich des Gartenhauses zu realisieren. Wir haben einen Experten gefragt, wie man aus der großen Auswahl an Gartenhäusern das richtige Modell findet und wie am besten vorzugehen ist. Beherzigen Sie folgende Tipps:

Damit Sie und Ihre Kinder von dem neuen Unterschlupf begeistert sind, sollten Sie der Planung der Größe oberste Priorität zuordnen. Hierbei gilt es auf mehrere Aspekte zu achten. Zunächst sollte die Gartenhütte nicht zu klein gestaltet sein. Schließlich müssen die Kinder hierin übernachten können, Spielzeuge verstauen und sich zurückziehen. Zudem möchten die Kinder nicht nur still in der Hütte sitzen, sondern sich frei bewegen und ein wenig Toben. Im Gegensatz dazu steht der verfügbare Raum in Ihrem Garten. Die Hütte sollte unter keinen Umständen zu viel Fläche des Gartens eliminieren, denn so wirkt sie schnell störend.

Des Weiteren sollten Sie sich fragen, wie viel Geld Sie für die Gestaltung der Gartenhäuser bzw. der Spielhütte investieren möchten. Legen Sie zunächst einen finanziellen Rahmen fest, um zu ermitteln, wie groß das Clubhaus werden darf. Wer mehr Geld investieren möchte, kann sich beispielsweise für den Einbau einer Heizung entscheiden. So können die Kinder auch in kalten Monaten an ihren Rückzugsort kehren, um sich zu entspannen.

Ebenso wirkt sich die Finanzfrage auf die Innenausstattung aus. Kommt eine Couch oder ein Sofa infrage? Oder müssen kleinere Hocker oder gar Klappstühle vorerst ausreichen? Je mehr Inventar in der Spielhütte vorhanden sein soll, desto größer muss diese gebaut werden.

Wichtig bevor Sie loslegen: Informieren Sie sich vor dem Bauvorhaben auch unbedingt darüber, ob Sie für Ihr Gartenhaus eine Baugenehmigung benötigen. Die Baugenehmigungspflicht und die Bedingungen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Einen ersten Überblick über die Kriterien für baugenehmigungsfreie Gartenhäuser finden Sie hier.

Sicherheit hat oberste Priorität 

Die Sicherheit Ihrer Kinder sowie deren Gäste geht vor. Aus diesem Grund sollten Sie sich fragen, mit welchen Mitteln Sie die Sicherheit in der Hütte erhöhen können. Beginnen Sie hierzu bei der Einspeisung von Strom. Einen Stromkreislauf sollte die Hütte nur durch einen Experten erhalten, der das Anschließen unter wichtigen sicherheitstechnischen Aspekten durchführt. Alle Steckdosen sollten über eine Kindersicherung verfügen oder mit einer Klappe abdeckbar sein. So können Sie sicherstellen, dass die Steckdosen nicht zu einer Gefahr werden.

Ebenso dürfen keine Drähte oder offene Kabeln von der Decke oder den Wänden herabhängen, an denen sich die Kinder verletzen könnten. Möchten Sie bauliche Änderungen an einem der Gartenhäuser der Gartenhausfabrik vornehmen, dürfen Nägel nach Abschluss der Arbeiten nicht frei aus den Dielen oder Wänden abstehen. Das Abschleifen von scharfen Kanten oder das Bedecken spitzer Ecken ist ebenfalls absolut notwendig. Im besten Fall wenden Sie sich bei einem größeren Bauvorhaben an ein professionelles Unternehmen. Es unterstützt Sie bei der sicheren Realisierung Ihrer Wünsche. 

Isolation der Wände nötig?

Das Isolieren der Wände ist aus zweierlei Gründen zu empfehlen. Zum einen sind Kinder beim Spielen und Toben meist ungestüm. Sie spielen mit lauter Stimme oder beginnen zu schreien. Im Rückzugsort sollte es den Kindern erlaubt sein, sich frei zu fühlen. Aus diesem Grund dienen isolierte Wände dazu, den Kindern Freiraum zu geben und dennoch nicht mit Beschwerden durch Nachbarn rechnen zu müssen.

Des Weiteren dient die Isolation der Wände zum Schutz vor Kälte im Winter, aber auch vor dem Eindringen von zu viel Wärme im Sommer. Das Haus heizt nicht allzu sehr auf, sodass ein kühler Rückzugsort geboten ist. Im besten Fall platzieren sie das Haus unter einem Baum. Dieser spendet im Sommer Schatten, um die Temperatur im Inneren der Hütte angenehm zu halten.

Digital Detox – keine Elektrizität im Clubhaus? 

Wenn Sie Ihren Kindern einen Ort schenken wollen, an dem weder das Internet noch der Fernseher oder ein Computer vorhanden ist, dann können Sie auf Strom verzichten. Entscheiden Sie sich auf das Ausbleiben von Strom, gilt es jedoch besonderen Wert auf eine gute Belichtung zu legen. Denn trotz des Verzichtes müssen die Kinder im Clubhaus gut sehen können. Eine gute Alternative zu strombetrieben Lampen und Leuchten sind Modelle mit Batterie.

Ein Gartenhaus sollte zum Entspannen einladen. Internet und digitale Ablenkung wäre hier Fehl am Platz.

Akku-betriebene Outdoor-Leuchten lassen sich an den Wänden anbringen und werden per Knopfdruck aktiviert. Auch Deckenleuchten gibt es heute mit Batterien. Dabei sollten Sie darauf achten, wiederaufladbare Modelle zu nutzen. So sparen Sie nicht nur bares Geld, sondern schonen zugleich die Umwelt. Eine besonders empfehlenswerte Alternative, die immer günstiger in der Anschaffung wird, ist eine kleine Photovoltaikanlage zur Stromversorgung des Gartenhauses.

Wenn Sie auf eine Stromversorgung gänzlich verzichten möchten, ist es wichtig, die Anzahl sowie Größe der Fenster auf das Ausbleiben von elektrischen Stromquellen anzupassen. Die Fenster sollten so gewählt sein, dass ausreichend Licht in das Haus fällt. Mit leichten Vorhängen aus transparentem Material sorgen Sie für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre und sichern gleichzeitig die Privatsphäre der Kinder.

Die Außengestaltung des Kinderspielhauses 

Damit das Kinderspielhaus in Ihrem Garten zu einem echten Blickfang wird, sollten Sie auch großen Wert auf die Außengestaltung legen. Dabei gilt es etwas Detailverliebtheit mitzubringen. Mit Blumenkästen stellen Sie einen fließenden Übergang der Natur des Gartens zum Rückzugsort der Kinder her. So werden die Kinder gerne auch im Freien spielen.

Des Weiteren gilt es mit spielerischer Dekoration für eine einladende Atmosphäre zu sorgen. Girlanden, Lampions oder auch bunte Farben laden sicherlich zum Verweilen im Clubhaus ein. Lassen Sie die Kinder bei der Aufmachung mitentscheiden und mitwirken. Jedes Familienmitglied sollte sich nach seinem Können bei der Gestaltung einbringen dürfen. Das schweißt nicht nur die Familie zusammen, sondern fördert auch die Fähigkeiten und Kreativität der Kinder.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Ein Gartenhaus als Kinderspielhaus nutzen
Loading...

Bildnachweise: © Patryk Kosmider - stock.adobe.com, © Photographee.eu - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge