Krankheiten in der KiTa

In Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindertagestätten besteht erfahrungsgemäß eine erhöhte Ansteckungsgefahr für verschiedene Krankheiten. In bestimmten Fällen ist es daher notwendig, die Kita über die Krankheit eines Kindes zu unterrichten und das Kind zunächst nicht in die Kita zu bringen, um einer Ansteckung vorzubeugen. Wann dies der Fall ist und wann Ihr Kind die Kita wieder besuchen darf, erfahren Sie auf den Seiten des Robert Koch Instituts. Das Institut hat 2006 eine aktualisierte Fassung der „Hinweise für Ärzte, Leitungen von Gemeinschaftseinrichtungen und Gesundheitsämter zur Wiederzulassung in Schulen und sonstigen Gemeinschaftseinrichtungen“ veröffentlicht, die hier einsehbar ist. Dort werden auch die Inkubationszeiten von einzelnen Infektionskrankheiten, der Zeitraum in dem Erkrankte ansteckend sein können, ab wann ein Kindergarten wieder besucht werden kann, Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen und wann eine medikamentöse Prophylaxe notwendig ist, erklärt.

Insbesondere im Kindesalter sind außerdem Impfungen zur Grundimmunisierung ein wichtiges Thema. Durch eine Impfung sollen Kinder vor ansteckenden Krankheiten geschützt werden. Zur Impfung von Säuglingen und Kleinkindern gibt die Ständige Impfkommission (STIKO) regelmäßig aktualisierte Impfempfehlungen heraus. Der Impfkalender zeigt auf, in welchem Alter Kindern welche Impfung empfohlen wird. Für die Grundimmunisierung müssen dabei zum Teil bestimmte Zeitabstände eingehalten werden. Die STIKO empfiehlt, die Grundimmunisierung von Kindern bis zum Alter von 14, beziehungsweise 23 Monaten abzuschließen. Die aktuellen Empfehlungen der STIKO zu Impfungen von Kindern können hier eingesehen werden. Darüber hinaus sollten Sie Ihren Kinderarzt zu diesem Thema befragen.

Unter dem Thema Kindergesundheit können Sie sich außerdem auf Kita.de zu Impfungen, Kinderkrankheiten und anderen Gesundheitsthemen informieren.