Wochenrechner: So berechnen Sie Ihren Entbindungstermin

Wochenrechner-Baby-Ratgeber
  • Durch die Berechnung der Schwangerschaftswoche können Sie die Entwicklung Ihres Kindes mitverfolgen.
  • Zur Errechnung stehen Ihnen verschiedene Methoden zur Verfügung.
  • Im eigentlichen Sinne handelt es sich dabei stets um einen Geburtsterminrechner.

Eine Schwangerschaft zählt zu den bewegendsten Monaten des Lebens. Die Entwicklung Ihres Babys schreitet jede Woche voran und die ganze Familie fiebert dem Entbindungstermin entgegen. Um die Entwicklung genau verfolgen zu können, bietet sich ein Schwangerschaftskalender an.

In unserem Ratgeber klären wir Sie rund um das Thema Schwangerschaftswochenrechner auf. Wir erklären Ihnen, wie Sie den Geburtstermin berechnen und damit die Schwangerschaftswochen am besten verfolgen können.

1. Mit einem Schwangerschaftskalender den Überblick behalten

Mann horcht an Baby-Bauch

Mithilfe eines Wochenrechners können Sie die Entwicklung Ihres Babys stets mitverfolgen.

Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch. Nun warten 40 spannende Wochen auf Sie. Mit Sicherheit freuen Sie sich bereits jetzt darauf, jeden Entwicklungsschritt Ihres Kindes mitzuverfolgen. Dafür bietet sich ein Schwangerschaftskalender an.

Die Zeit der Schwangerschaft wird in sogenannten Schwangerschaftswochen gemessen. Diese werden mit SSW abgekürzt. Während die befruchtete Eizelle in den ersten acht Wochen als Embryo bezeichnet wird, gilt sie ab der neunten Woche als Fötus. Die 40 SSW werden vom Arzt zudem in drei Trimester aufgeteilt, in denen die Entwicklung unterschiedlich stark voranschreitet.

In der Zeit Ihrer Schwangerschaft müssen Sie viele organisatorische Angelegenheiten klären. So müssen Sie sich beispielsweise auf die Suche nach einer Hebamme und einer geeigneten Geburtsklinik machen. Auch das Kinderzimmer sollte frühzeitig eingerichtet werden. Um gut planen zu können, spielt das errechnen des voraussichtlichen Geburtstermins eine wichtige Rolle.

Die Schwangerschaftswochen im Blick zu behalten, ist auch im Hinblick auf Ihre Gesundheit und die Ihres Kindes wichtig. Nur so ist es möglich, Veränderungen oder eine verzögerte Entwicklung wahrzunehmen.

Tipp: Wenn Sie und Ihr Partner einen bislang unerfüllten Kinderwunsch haben, können Sie zur Unterstützung einen Eisprungrechner benutzen. Dieser Rechner hilft Ihnen dabei, Ihre fruchtbarsten Tage zu ermitteln.

2.Die Berechnung der Schwangerschaftswoche mit verschiedenen Methoden

Geburtstermin berechnen mit Befruchtung

Als Ausgangspunkt können verschiedene Daten herangezogen werden.

Um den Geburtstermin berechnen zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können folgende Daten heranziehen, um die genaue Schwangerschaftswoche zu berechnen:

  • Tag der letzten Periode
  • genauen Tag der Befruchtung
  • voraussichtlichen Termin der Geburt

Die einfachste Möglichkeit, den Entbindungstermin zu berechnen, besteht darin, den ersten Tag Ihrer letzten Periode als Ausgangspunkt zu wählen. Diese Methode eignet sich vor allem dann, wenn Sie gerade erst einen positiven Schwangerschaftstest hinter sich haben.
Hierbei kommt die sogenannte Naegele-Regel zum Einsatz:

  • Erster Tag der letzten Periode + 7 Tage – 3 Monate + 1 Jahr = voraussichtlicher Geburtstermin

Verwenden Sie hingegen einen Eisprungrechner oder sonstige Hilfsmittel, die dabei helfen, schwanger zu werden, können Sie auch den genauen Tag der Befruchtung als Berechnungsgrundlage nutzen.
Dabei gilt die Faustregel:

  • Zeugungsdatum + 267 Tage = voraussichtlicher Geburtstermin

Bei diesen zwei genannten Methoden handelt es sich im engeren Sinne um ein Geburtsterminrechner oder auch SS- bzw. ET Rechner. Kennen Sie den Geburtstermin, können Sie jedoch ganz einfach herunterrechnen, in welcher Schwangerschaftswoche sie sich befinden.

Die dritte Methode bietet sich vor allem dann an, wenn sie den Geburtstermin ihres Kindes bereits kennen. Nun müssen Sie nur noch zurückrechnen, um zu erfahren, in welcher Woche bzw. in welchem Monat Sie schwanger sind.

Tipp: Im Internet gibt es viele verschiedene Rechner, bei denen Sie lediglich den Tag Ihrer letzten Periode oder den Zeugungstermin eingeben müssen. Daraufhin wird Ihnen sowohl der voraussichtliche Geburtstermin als auch die derzeitige SSW angezeigt.

3. FAQs – Wichtige Fragen und Antworten

Schwangere mit gesunden Lebensmitteln

Eine gesunde Ernährung ist sowohl für Sie als auch für Ihr Kind sehr wichtig.

Wie oft finden Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft statt?

Zu den Vorsorgeuntersuchungen während der Schwangerschaft gehören in der Regel drei Ultraschalluntersuchungen, die von der Krankenkasse bezahlt werden. Wenn Sie weitere Untersuchungen oder spezielle Ultraschallbilder wünschen, müssen Sie die Kosten hingegen selbst übernehmen.

Welche Nährstoffe sind in den verschiedenen Schwangerschaftswochen besonders wichtig?

Von Anfang an gilt es, auf einer gesunde und vollwertige Ernährung zu achten. In den ersten Schwangerschaftswochen benötigt Ihr Kind besonders viele Vitamine und Mineralstoffe. Vor allem die Aufnahme von Folsäure, Jod, Eisen und Calcium kann vor Erkrankungen, Fehl- und Frühgeburten schützen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. gibt auf ihrer Website umfassende Informationen rund um die richtige Ernährung während der Schwangerschaft.

Ab wann handelt es sich um eine Frühgeburt und wie häufig kommen diese vor?

Um eine Frühgeburt handelt es sich, wenn das Baby vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kommt. Die Frühgeburtenrate liegt in Deutschland jedoch nur bei etwa 8%.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge