Eisprungrechner: So bestimmen Sie Ihren Eisprung

Eisprungrechner-Ratgeber
  • Der Eisprung einer Frau findet normalerweise einmal pro Zyklus statt. Dabei wird die Eizelle aus der Gebärmutter ausgestoßen und in Richtung Eileiter befördert.
  • Die fruchtbarsten Tage sind der Tag des Eisprungs und zwei Tage zuvor. Ein Eisprungrechner kann dabei helfen, den Zeitpunkt der Ovulation zu bestimmen.
  • Eisprungrechner sind vor allem für Frauen geeignet, die einen sehr regelmäßigen Zyklus haben. Alternativ können Sie auch auf einen Ovulationstest zurückgreifen.

In jedem Zyklus gibt es ein paar besonders fruchtbare Tage. Wer schwanger werden möchten, sollte den Eisprung berechnen, da die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, zu dieser Zeit am höchsten ist. Aber was ist eigentlich genau der Eisprung? Wann findet er statt und wie kann der Zeitpunkt berechnet werden?

In unserem Ratgeber klären wir Sie rund um das Thema Eisprung auf. Wir erklären Ihnen, worum es sich dabei handelt und welche Hinweise Ihr Körper sendet. Zudem erläutern wir Ihnen, wie ein Eisprungrechner funktioniert und wie zuverlässig er ist.

1. Beim Eisprung gelangt eine reife Zelle in den Eileiter

Einnistung

Am Tag des Eisprungs ist die LH-Konzentration am höchsten.

Der Eisprung oder auch Follikelsprung findet normalerweise einmal pro Menstruationszyklus statt. Der normale Zyklus einer Frau dauert zwischen 21 und 35 Tagen. Da der Menstruationszyklus bei den meisten Frauen jedoch sehr unregelmäßig ist, ist es gar nicht so leicht, den Tag des Eisprungs herauszufinden.

Zu Beginn des Zyklus wird das follikelstimulierende Hormon (FSH) gebildet. Das Hormon lässt die Follikel wachsen und trägt dazu bei, dass Östrogen hergestellt wird. Daraufhin reift die Eizelle eines dominanten Follikels heran. Der Östrogenspiegel steigt, die Gebärmutter wächst und wird verstärkt durchblutet.

Durch den hohen Östrogenspiegel steigt nun das luteinisierende Hormon (LH) an, welches im Verlauf das Follikel zum Platzen bringt. Dadurch wird die Eizelle aus der Gebärmutter ausgestoßen und gelangt in den Eileiter. Dies ist der eigentliche Eisprung. Danach folgt entweder die angehende Schwangerschaft oder die nächste Menstruation.

Durchschnittlich findet der Eisprung am 14. Tag des Zyklus statt. Dadurch dass ein Zyklus jedoch sehr unregelmäßig sein kann, variiert auch der Tag des Eisprungs.

Einige Frauen bemerken den Eisprung an folgenden Symptomen:

  • kurzer unangenehmer Schmerz im Unterleib
  • ein weicher und leicht geöffneter Muttermund
  • eine höhere Basaltemperatur
  • eine kurze Eisprungblutung
  • spannende Brüste/berührungsempfindliche Brustwarzen
  • eine gesteigerte Libido
  • ein veränderter Zervixschleim

Allerdings verspüren nicht alle Frauen diese Symptome. Oftmals verursacht der Eisprung auch keine körperlichen Reaktionen. In diesem Fall ist es sinnvoll, einen Eisprungrechner zu benutzen. Wie dieser funktioniert, erklären wir Ihnen im folgenden Kapitel.

2. Einen Eisprungrechner benutzen

Empfängnis

Den ungefähren Tag Ihres Eisprungs können Sie ganz einfach selbst berechnen.

An den Tagen vor dem Eisprung und am Tag selbst sind Frauen besonders fruchtbar. Sollten Sie also planen, in nächster Zeit schwanger zu werden, kann die Berechnung des Eisprungs sehr nützlich sein.

Vor allem für Paare, die bereits seit langer Zeit einen unerfüllten Kinderwunsch haben, stellt dies eine erste Methode dar.

Ein Eisprungrechner funktioniert ganz einfach.

Um den Eisprung berechnen zu können, benötigen Sie lediglich folgende Daten:

  • den ersten Tag der letzten Periode
  • die durchschnittliche Zykluslänge in Tagen

Bei sehr einfachen Rechnern können Sie sogar nur den ersten Tag Ihrer letzten Periode angeben. Diese Rechner gehen gemeinhin von einer Zykluslänge von 28 Tagen aus.

Achtung: Sowohl der Eisprungrechner als auch der Ovulationstest sind nicht zur Verhütung geeignet!

Herkömmliche Eisprungrechner gehen jedoch davon aus, dass der Eisprung genau in der Mitte des Zyklus stattfindet. So rechnen sie beispielsweise bei 28 Zyklustagen den Beginn der letzten Periode plus 13 Tage. Dieser Tag wird dann als Zeitpunkt des Eisprungs angegeben. Dies trifft jedoch bei weitem nicht auf jede Frau und jeden Zyklus zu.

Diese Eisprungrechner finden Sie beispielsweise auf den Webseiten von frauenzimmer, mamacommunity, femibion oder onmeda. Um den eigenen Eisprung zu berechnen, benötigen Sie jedoch keinen komplizierten Zyklusrechner aus dem Internet. Sie können ihn ganz einfach selbst bestimmen, indem Sie die Mitte der durchschnittlichen Zykluslänge bestimmen.

Untersuchungen zeigen, dass ein Drittel aller Eltern etwa ein Jahr warten müssen bis sie endlich schwanger geworden sind. Machen Sie sich daher keinen Druck, wenn es nicht so schnell klappt, wie Sie es erwartet haben.

Ein Eisprungrechner kann die fruchtbaren Tage lediglich annähernd berechnen. Besteht seit längerer Zeit ein sehr großer Kinderwunsch, sollten Sie andere Methoden in Betracht ziehen.

4. Alternative: Ovulationstest

Dauer Befruchtung

Ein Ovulationstest misst die Höhe des LH-Werts.

Eine gute Alternative zu einem Eisprungrechner ist ein Ovulationstest. Dieser misst die LH-Konzentration im Urin. Vorteilhaft ist außerdem, dass dieser Test bereits den Anstieg des Hormons wahrnehmen kann. Dieser Anstieg findet in der Regel etwa ein bis zwei Tage vor dem Eisprung statt.

An welchem Tag die Anwendung sinnvoll ist, kommt auf den individuellen Menstruationszyklus an. Falls Sie Ihre Zyklusdauer nicht kennen, oder diese sehr unterschiedlich ist, sollten Sie den Test etwa 11 Tage nach Beginn der Periode starten.

Im Folgenden bekommen Sie einen kleinen Überblick über die jeweiligen Anwendungszeitpunkte.

 

Länge des Zyklus Testbeginn
21 Tage Tag 6
22 Tage Tag 6
23 Tage Tag 7
24 Tage Tag 7
25 Tage Tag 8
26 Tage Tag 9
27 Tage Tag 10
28 Tage Tag 11
29 Tage Tag 12
30 Tage Tag 13
31 Tage Tag 14
32 Tage Tag 15
33 Tage Tag 16
34 Tage Tag 17
35 Tage Tag 18

Den Test benutzen Sie im Grunde genommen wie einen Schwangerschaftstest. Sie können ihn entweder einige Sekunden unter den Urinstrahl halten oder in ein Gefäß mit Urin eintauchen. Das Ergebnis erscheint nach etwa zehn Minuten. Ist der LH-Wert erhöht, sehen Sie dies anhand von zwei Linien.

Wichtig: Achten Sie darauf, dass die Testlinie genauso dunkel wie die Kontrolllinie ist. Nur dann können Sie von einem positiven Ergebnis ausgehen.

Am besten ist es, wenn der Test jeden Tag zweimal durchgeführt wird. Ist der Test positiv, sollten Paare, die sich ein Baby wünschen, in den nächsten 24 bis 48 Stunden ungeschützten Geschlechtsverkehr haben.

4. FAQs – Wichtige Fragen und Antworten

Geburt

Durch eine sorgfältige Planung kann das Geschlecht des Kindes beeinflusst werden.

An wie vielen Tagen bin ich fruchtbar?

Die fruchtbarsten Tage sind der Tag des Eisprungs und die zwei Tage davor. Da die Spermien jedoch 3 bis 5 Tage überleben können, erstrecken sich die fruchtbaren Tage im Durchschnitt auf 6 Tage.

Kann ich während der Menstruation schwanger werden?

Ja, das ist durchaus möglich. Wenn Ihr Zyklus sehr kurz ist, kann der nächste Eisprung schon wenige Tage nach Ende der Periode einsetzen.

Findet jeden Monat ein Eisprung statt?

Normalerweise ja. Allerdings kann es vor allem mit fortschreitendem Alter sein, dass ein Eisprung ausbleibt. Mit Hilfe eines Ovulationstests können Sie nachverfolgen, ob es einen Eisprung gegeben hat.

Kann ich mit einem Fruchtbarkeitsrechner das Geschlecht beeinflussen?

Generell gilt, dass weibliche Spermien langsamer sind und länger überleben. Das bedeutet, dass beim Geschlechtsverkehr einige Tage vor dem Eisprung die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass es ein Mädchen wird. Findet der Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs statt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, einen Jungen zu bekommen. Dies ist jedoch keine Garantie.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,37 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge