Kinderbetreuung: So finden Sie die richtige Kinderbetreuungsform bzw. die richtige KinderbetreuerIn

Kinderbetreuung-Ratgeber
  • Die Kosten der Kinderbetreuung variieren stark.
  • Um Familien zu entlasten, können Sie die Kinderbetreuungskosten von der Steuer absetzen. Der Höchstbetrag liegt bei 4.000 Euro pro Jahr für ein Kind.
  • In Kitas und Kindergärten arbeiten geschulte Mitarbeiter. Im Bereich der privaten Kinderbetreuung gibt es große Unterschiede bei der Qualifikation.

In der modernen Gesellschaft ist Kinderbetreuung ein großes Thema. Immer mehr Mütter möchten frühzeitig wieder arbeiten, teils gezwungenermaßen, teils, weil die Karriere nicht leiden soll. Wir informieren Sie in unserem Ratgeber umfassend über das Themenfeld. Sie erfahren, was das Kinderbetreuungsgeld ist und wie hoch die Kosten für eine Kindertagespflege sind.

Zusätzlich erhalten Sie nähere Details, was der Job als Kinderbetreuerin mit sich bringt.
Natürlich beraten wir Sie auch hinsichtlich möglicher Alternativen zur klassischen Kinderbetreuung. Erfahren Sie in unserem speziellen Ratgeber mehr zu den Themen Kita, Kindergarten, Tagesmutter, Kindermädchen und Au Pair.

1. Es gibt vielfältige Möglichkeiten der Kinderbetreuung

Kaum ist ein Kind auf der Welt, ändert sich das ganze Leben. Das kleine Wunder bringt viele Herausforderungen für Eltern mitsich. Die Kindertagesbetreuung ist inzwischen gesetzlich geregelt, sodass Sie einen Anspruch darauf haben. Dies gilt jedoch nicht für den Zeitraum direkt nach der Geburt des Kindes.
Sie haben allerdings die Möglichkeit, Elterngeld zu beantragen. So erhalten Sie einen finanziellen Ausgleich für die Zeit, in welcher Sie nicht arbeiten können.

Tipp: Kümmern Sie sich frühzeitig um einen Kita-Platz, da Sie sonst schnell auf der Warteliste landen! Unter Umständen werden Sie zwar entschädigt, müssen sich jedoch eine private Kinderbetreuung suchen.

Alternativ zur Kita können Sie die Kinderbetreuung zu Hause selbst übernehmen oder aber eine geeignete Kinderbetreuerin engagieren. Infrage kommt ein Au Pair Mädchen oder auch eine Tagesmutter. Suchen Sie hingegen nur jemanden, der die Kinderbetreuung am Wochenende übernimmt, hilft der klassische Babysitter.

2. Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Formen der Kinderbetreuung im Überblick

In der folgenden Tabelle finden Sie einige Faktoren aufgelistet, die Sie bei der Entscheidung, wer die Kinderbetreuung für Sie übernehmen soll, berücksichtigen können:

Die Art der Kinderbetreuung Vorteile Nachteile
Kindertagespflege (Tagesmutter)
  • Die Betreuung der Kinder erfolgt meist in kleinen Gruppen.
  • Es herrscht oft eine familiäre Umgebung.
  • Die Kosten sind eher niedrig angesetzt.
  • Es wird keine Ausbildung vorausgesetzt.
Kita und Kindergarten
  • Geschulte Mitarbeiter
  • Es ist eine Möglichkeit zur täglichen Unterbringung.
  • gut mit einem Halb- oder Ganztagsjob vereinbar
  • Kennenlernen anderer Kinder
  • Höhere Kosten
  • keine flexible Zeitplanung bei unerwarteten Vorkommnissen
Au Pair
  • Hohe zeitliche Flexibilität
  • relativ geringe Kosten
  • teils neben der Kinderbetreuung auch Haushaltshilfe
  • Kind kann zu Hause bleiben
  • Keine Qualifikation nötig
  • geringere steuerliche Absetzbarkeit der Kosten
  • nicht primär als private Kinderbetreuung anzusehen
Babysitter
  • ideal, um einen Abend alleine zu verbringen
  • Nur selten geschult
  • teils starke Preisunterschiede
  • nicht für häufige Abwesenheit geeignet

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat ein umfassendes Handbuch herausgegeben. In diesem können Sie rechtliche Feinheiten nachlesen.

3. Die Kosten der Kinderbetreuung unterscheiden sich teils erheblich

Betreuung Kosten

Starke Kostenunterschiede bei der Betreuung

Die Kinderbetreuungskosten sind nicht einheitlich geregelt und unterscheiden sich von Stadt zu Stadt. Hinzu kommt, dass eine Kinderbetreuerin häufig Zusatzaufgaben übernimmt, die Sie meist extra vergüten müssen. Achten Sie daher möglichst von Beginn an darauf, einen Vertrag aufzusetzen, der die Kosten konkret regelt.

Besonders interessant ist für viele junge Familien, dass Sie die Kosten für die Kinderbetreuung von der Steuer absetzen können. Dies ist in der Regel bis zu einer Höhe von 2/3 der Gesamtkosten möglich. Wenn Sie lediglich über ein kleines Einkommen verfügen, kommt zusätzlich ein Kinderbetreuungszuschuss in Betracht. Die örtlichen Jugendämter beraten Sie gerne über die individuellen Fördermöglichkeiten.

Wenn Sie eine individuelle Vereinbarung treffen, achten Sie darauf, dass Sie Quittungen aufbewahren. Nur so können Sie dem Finanzamt gegenüber die Ausgaben für die Betreuung nachweisen.

4. Kinderbetreuung suchen und finden

Kinderbetreuung vor Ort

Betreuung der Kinder durch Freunde und Familie

Wenn Sie auf der Suche nach einer Kinderbetreuung sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Sie auf Nachbarn und Freunde zurückgreifen. Dies ist oftmals praktisch, jedoch häufig bei einer längeren Betreuung eher schwierig.

Die Kindertagesbetreuung wird oftmals auch über Anzeigen in örtlichen Zeitungen angeboten. Da der Job der Kinderbetreuung anspruchsvoll ist, sollten Sie Wert darauf legen, dass derjenige, der Ihre Kleinen beaufsichtigt, menschlich und professionell Ihren Ansprüchen genügt.

Zusätzlich gibt es im Internet verschiedene Agenturen, wie betreut.de, die eine Kinderbetreuung anbieten. Sie können sich dort gezielt aussuchen, wer Ihre Kinder betreut. Der Vorteil liegt darin, dass Ihnen auf einen Blick viele Bewerber angezeigt werden. Allerdings bieten die Agenturen ihren Service nicht umsonst an, sodass Sie mit zusätzlichen Gebühren für die Vermittlung der Kinderbetreuung rechnen müssen.

Gut betreut

Eine Kinderbetreuerin auf dem Land finden

Besonders in ländlichen Gegenden ist es eher unüblich, eine Agentur zu beauftragen. In Städten ist der Wettbewerb höher, sodass Sie filtern können und beispielsweise nur Personen für die Betreuung in Betracht ziehen, die über eine Ausbildung verfügen.

Stellen Sie jedoch die Qualifikation nicht an die erste Stelle Ihrer Kriterien, sondern beachten Sie, ob Sie menschlich miteinander zurechtkommen. Wenn Sie die eigenen Kinder in fremde Hände geben, ist es wichtig, dass Sie ein gutes Gefühl dabei haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.