Zwillingskinderwagen Test 2018

Die besten Geschwisterkinderwagen im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Zwillingskinderwagen sind dafür gedacht, beide Babys in einem Wagen transportieren zu können. Es gibt aber verschiedene Ausführungen, zum Beispiel Sportkinderwagen oder Buggys.
  • Ein wichtiger Punkt ist die Ausrichtung der Sitze: Ob die Kinder hintereinander oder nebeneinander sitzen, beeinflusst auch das Handling des Wagens.
  • Achten Sie bei der Anschaffung vor allem auf die Sicherheit und das Material sowie geeignete Reifen.

zwillingskinderwagen test

Doppelter Nachwuchs bedeutet doppelte Freude. Aber auch: doppelte Arbeit, doppelte Kosten und einen doppelten Kinderwagen. Wer Zwillinge erwartet, muss bereits im Vorfeld an vieles denken.

Zu den wichtigsten Utensilien für den künftigen Nachwuchs gehört ein Zwillingskinderwagen. Schließlich sind Spaziergänge an der frischen Luft wichtig und gesund für den Nachwuchs und auch bei der einen oder anderen Besorgung müssen die Babys zwangsläufig mit.

Glücklicherweise gibt es Zwillingskinderwagen, die Platz für beide Sprösslinge bieten. Diese werden jedoch von verschiedenen Marken und Herstellern in ganz unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Unter anderem die Sitzposition ist ein wichtiger Punkt, über den Sie sich vor der Anschaffung Gedanken machen müssen. Lesen Sie in unserem Zwillingskinderwagen-Vergleich 2019, was Sie noch beachten müssen, wenn Sie einen Zwillingskinderwagen kaufen möchten.

1. Wozu einen Zwillingskinderwagen kaufen?

Ein Zwillingskinderwagen – auch Twin-Wagen – ermöglicht es Eltern von Zwillingen, beide Kinder gemeinsam in einem Gefährt unterzubringen.

Mit einem Twin-Wagen können Sie Einkäufe, Arzttermine oder Spaziergänge absolvieren. Dank diesem speziellen Kinderwagen kann auch ein Elternteil alleine beide Kinder transportieren. Zwei einzelne Kinderwagen wären dagegen nicht sehr praktisch.

Abgesehen von den höheren Kosten, wäre es viel zu umständlich, immer zwei Wagen schieben zu müssen. Eine Person alleine könnte das kaum bewältigen. Ein Zwillingswagen hat neben den Liegeflächen für die Kinder auch jede Menge Stauraum für Wickeltaschen und anderes Babyzubehör.

zwillingskinderwagen park
Mit einem Zwillingskinderwagen lassen sich zwei Kinder einfacher händeln.

Zwillingskinderwagen sind sehr flexibel und erleichtern den Eltern durch verschiedene Extras den Alltag. Die Babyschalen lassen sich zum Beispiel häufig abnehmen und können dann getragen oder auch als Kindersitz im Auto genutzt werden.

Viele Kombikinderwagen haben auch verstellbare Vorderräder, die schwenkbar eingestellt werden können. Dadurch wir der Kinderwagen wendiger. Wenn Sie sie dagegen feststellen, lässt sich der Wagen besser über einen unebenen Untergrund schieben. Auch eine Zentralbremse, die den Geschwisterwagen komplett zum Stillstand bringt, gehört bei vielen Modellen, wie etwa dem Zekiwa Sport DUO, dazu.

Weitere mögliche Extras sind ein Sonnenverdeck, ein Regenschutz, verstellbare Fußstützen und eine verstellbare Rückenlehne.

2. Welche unterschiedlichen Typen gibt es?

Beim Transport mehrerer Kinder haben Eltern die Qual der Wahl. Neben Zwillingskinderwagen gibt es auch Zwillingsbuggys für jene Kinder, die schon etwas älter sind, wie etwa den TFK Kinderwagen Twinner Twist Duo. Soll es also ein Zwillingskinderwagen Bugaboo sein, ein Hoco Kinderwagen, ein Hauck Kinderwagen oder ein Zwillingskinderwagen Maxi Cosi?

Produktart Besonderheiten
Kombi-Zwillingskinderwagen
zwillingskinderwagen eltern
  • Diese Kombiwagen können vom Säuglings- bis zum Kleinkindalter genutzt werden.
  • Die Babyschalen sind abnehmbar und in der Größe verstellbar.
  • Aus der Babywanne lässt sich meist schnell ein Sportsitz machen.
  • Die Sitzposition ist in der Regel variabel verstellbar.
Sportkinderwagen
sportkinderwagen
  • Sind ähnlich aufgebaut wie Kombi-Wagen, jedoch nicht so stoßfest.
  • Sollte erst genutzt werden, wenn die Kinder aufrecht sitzen können.
  • Stärkere Federung für die Nutzung auf unebenen Untergründen.
  • Sportkinderwagen sind sehr leicht und daher für den Sport – etwa zum Walken oder Joggen geeignet.
Zwillingsbuggy
zwillingsbuggy
  • Ein Buggy für Zwillinge bietet Unterstützung für Kinder, die schon laufen können und sich nur hin und wieder ausruhen wollen.
  • nicht zum Schlafen geeignet
  • weniger komfortabel als Kinderwagen
  • wenig Zubehör
  • Buggys sind wendig und leicht zusammenfaltbar.

2.1. Die Sitzposition: Nebeneinander oder hintereinander?

Eine häufig gestellte Frage ist die, ob man besser Kinderwagen mit zwei nebeneinander angebrachten Kindersitzen kaufen sollte oder mit hintereinander liegenden Sitzen, so genannten Tandemsitzen.

Bei einem Zwillingswagen mit Tandemsitzen liegt der größte Vorteil in der schmalen Abmessung. Er ist nicht breiter als ein normaler Kinderwagen und lässt sich so leicht durch Supermärkte, Flure oder Busse bugsieren.

zwillingskinderwagen liegen
Kinder liegen hintereinander oft ruhiger im Kinderwagen.

Kritisiert wird dagegen häufig, dass die Kinder sich nicht sehen und nicht miteinander kommunizieren können, was unter Umständen gerade für Zwillinge schwierig ist.

Auf der anderen Seite zeigt sich der Nachwuchs im Tandem-Wagen häufig ruhiger, eben weil sich die Kinder nicht gegenseitig aufschaukeln können.

Manche Tandem-Kinderwagen, wie der ABC-Design-Zoom, lassen sich auch in vielen verschiedenen Arten verstellen. So können die Kinder Rücken an Rücken, klassisch hintereinander liegen oder sich sogar gegenüber liegen und so miteinander kommunizieren.

Bei einem Doppelsitzer mit nebeneinander liegenden Sitzen können Ihre Kinder sich in jedem Fall wunderbar miteinander beschäftigen. Doppelsitzer sind kürzer als Tandem-Wagen, dafür aber breiter. Das macht zwar das Ankippen vor einem Bordstein leichter, kann aber vor allem in Geschäften oder auf anderen engen Räumen zu Schwierigkeiten führen. Ausschlaggebend für die Wahl ist also vor allem Ihre Lebenssituation: Fahren Sie mit einem Auto oder müssen Sie mit dem Kinderwagen in enge Busse oder U-Bahnen einsteigen?

Lesen Sie hier noch einmal die Vor- und Nachteile eines Geschwisterwagens mit Tandem-Sitzen:

  • Dieser Zwillingswagen ist schmaler und damit wendiger als ein Doppelsitzer.
  • Sie können leichter durch Supermärkte, enge Flure oder Busse und Bahnen fahren.
  • Das Ankippen vor Bordsteinen oder Stufen ist schwieriger.
  • Wenn die Kinder ausschließlich hintereinander liegen, können sie nicht miteinander spielen und kommunizieren.

3. Diese Kriterien sind beim Kauf entscheidend

3.1. Größe und Gewicht muss handlich sein

Zur Reinigung des Kinderwagens

Gut ist, wenn Sie die Bezüge des Zwillingskinderwagens abnehmen und in der Maschine waschen können. Wenn dies nicht geht, achten Sie bei der Reinigung drauf, welche Reinigungsmittel Sie nutzen. Weil Kinder auch mal am Futter nuckeln, greifen Sie besser zu Natron oder milden Babyprodukten, wenn Sie Flecken entfernen wollen und waschen Sie diese gründlich ab.

Zwillingskinderwagen sind recht wuchtig. Beim Kauf sind Größe und Gewicht deshalb wichtige Faktoren. Wenn Sie zum Beispiel viel mit dem Auto unterwegs sind, sollten Sie den Kofferraum vor dem Kauf ausmessen und sicherstellen, dass der zusammengeklappte Geschwisterwagen hineinpasst.

Beim Gewicht sollten Sie sich auf ein Minimum von 15 Kilo einstellen – im unbeladenen Zustand. Mit beiden Kindern, Wickeltaschen, Getränken und weiterem Zubehör an Bord steigt das Gewicht noch weiter an. Das kann schnell zum Problem werden, vor allem, wenn Sie zum Beispiel eine Treppe hinauf müssen. Achten Sie deshalb darauf, dass der Kinderwagen nicht schwerer ist, als unbedingt nötig.

Tipp: Vor allem für zierliche Mütter kann es ein echter Kraftakt sein, einen schweren Zwillingskinderwagen zu bewegen. Wenn Sie in einen Bus einsteigen oder eine Treppe hinauf gehen müssen, scheuen Sie sich nicht, andere Passanten anzusprechen und um Hilfe zu bitten.

3.2. Sicherheit ist oberstes Gebot

Geschwisterwagen müssen die doppelte Belastung aushalten, wie ein normaler Kinderwagen und deshalb besonders stabil sein. Die Räder müssen fest montiert sein, die Achsen das Gewicht aushalten ohne zu brechen.

zwillingskinderwagen gurt
Beim Gurtsystem gibt es große Unterschiede – Sicherheit steht an erster Stelle.

Als wichtig erweist sich in diversen Zwillingskinderwagen-Tests auch ein gutes Gurt-System. Schließlich sollen die Kinder nicht aus dem Sitz fallen.

Bei einem Zwillingskinderwagen-Vergleichssieger sollte ein 5-Punkt-Gurt vorhanden sein, so dass sich die Kraft gut verteilt. Ihre Kinder dürfen nicht in der Lage sein, den Gurt alleine zu öffnen.

Außerdem hat der beste Zwillingskinderwagen gepolsterte Gurte, die nicht einschneiden. Eine gute Orientierung im Hinblick auf die Sicherheit kann ein TÜV-Zertifikat sein.

Die Stiftung Warentest hat zwar noch keinen Zwillingskinderwagen-Test durchgeführt, wohl aber einen Kinderwagen-Test. Größere Kritikpunkte waren dabei neben Schadstoffen im Haltegriff vor allem Sicherheitsprobleme: So konnte man bei manchen Sitzen fälschlicherweise den Eindruck haben, er wäre fest eingerastet. Tatsächlich kippte der Sitz aber.

3.3. Einfache Handhabung

Vor allem der Umgang mit Geschwisterkinderwagen und Buggys erweist sich im Zwillingskinderwagen-Vergleich teilweise als schwierig. Das Zusammenklappen ist manchmal kompliziert und funktioniert nicht auf Anhieb. Wenn die Babywanne nicht geteilt ist, kann das Tragen schwierig werden.

Sie sollten vor dem Kauf den Zwillingskinderwagen im Test ausreichend auf die Probe stellen oder sich an unserer Kaufberatung orientieren.

3.4. Luft oder Hartgummi – die perfekte Reifenart

Die Art der Reifen ist eine wichtige Frage, wenn Sie einen Kinderwagen für Zwillinge oder einen Zwillingsbuggy kaufen möchten. Sehr angenehm zu schieben sind Luftreifen. Sie federn Stöße sehr gut ab. Mit solchen Reifen können Sie sogar über Treppen oder Bordsteinkanten fahren, ohne den Zwillingswagen anzuheben. Ist einmal ein Loch im Reifen, können sie ihn flicken oder nachkaufen.

Noch robuster und daher für die Stadt besser geeignet sind aber Hartgummireifen. Sie werden auch durch spitze Steine oder herumliegende Glasscherben nicht so leicht beschädigt. Allerdings ist die Federung nur schwach.

3.5. Kindgerechtes Design oder schlichte Aufmachung?

zwillingskinderwagen bunt
Nicht immer muss ein Zwillingskinderwagen im Design derart farbenfroh sein.

Auch das Aussehen des Kombikinderwagens spielt eine Rolle. Viele Modelle sind eher in neutralen Tönen gehalten. Das hat den Vorteil, dass Sie den Wagen leichter weiterverkaufen können, wenn Sie ihn nicht mehr benötigen. Außerdem können schlichte Farben wie Grau nicht so leicht ausbleichen wie knallige Farben und Schmutz oder Flecken fallen nicht so auf.

Sie finden aber auch bunte Modelle, zum Beispiel klassisch in rosa oder rot für Mädchen und in blau für Jungen. Manche Modelle weisen auch besonders kreative Design-Details auf.

3.6. Passendes Zubehör finden

Für die meisten Kombikinderwagen können Sie umfangreiches Zubehör nachkaufen und damit den Wagen deutlich verändern. Der Hartan Topline S ist zum Beispiel eigentlich erst für Kinder ab einem Alter von sechs Monaten empfohlen. Sie können jedoch einen Adapter kaufen, mit dessen Hilfe Sie Babyschalen aufsetzen und den Wagen gleich nach der Geburt nutzen können.

Auch Maxi Cosi Autositz-Adapter gibt es häufig zu kaufen, zum Beispiel für den Bugaboo Zwillingskinderwagen. Dazu kommen Kleinigkeiten wie eine passende Wickeltasche, die am Schieber festgemacht werden kann.

3.7. Preis

Zwillingskinderwagen sind teuer. Über 1.500 Euro sind für eine Zwillingskinderwagen-Kombi zum Beispiel keine Seltenheit. Einen günstigen Zwillingskinderwagen zu finden ist daher gar nicht so einfach.

Fragen Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis, ob jemand einen gebrauchten Zwillingswagen abzugeben hat. Gebraucht ist ein Geschwisterwagen günstig zu haben.

Tipp: Wenn Sie ein schlechtes Gefühl dabei haben, den Geschwisterwagen günstig gebraucht zu kaufen, machen Sie es umgekehrt: Kaufen Sie einen neuen Wagen und verkaufen Sie ihn dann weiter, sobald Sie ihn nicht mehr benötigen. So bekommen Sie einen Teil des Geldes wieder herein.

4. Was ist ein guter Zwillingskinderwagen?

Zwillingswagen-Test und Zwillingsbuggy-Test zeigen zusammenfassend, dass die Ausführung weitestgehend von den persönlichen Lebensumständen abhängig gemacht werden sollte.

Gewicht und Material sollten jedoch sorgfältig geprüft werden, ebenso wie die Sicherheit. Der Geschwisterkinderwagen sollte leicht faltbar sein und über ein ausreichendes Zubehör verfügen. Achten Sie auch auf die Länge der Tragetasche, damit diese nicht allzu rasch zu kurz für Ihr Baby wird. Das Design ist dagegen eher Geschmackssache.

Tipp: Auch für die Eltern sollte der Kinderwagen bequem sein. Vor allem für Menschen, die größer sind als 1,80 Meter, sind viele Zwillingswagen und Buggys ein Problem, weil sie so niedrig sind, dass Sie gebückt gehen müssen. Die Griffe sollten mindestens 1,11 Meter über dem Boden sein, damit Sie aufrecht gehen können.

5. Wann kauft man den Zwillingskinderwagen?

Der Kinderwagen für die Zwillinge sollte auf jeden Fall da sein, sobald die Kinder zur Welt kommen. Nach der Geburt werden Sie schlicht und einfach keine Zeit mehr haben, sich um so wichtige Anschaffungen in Ruhe zu kümmern. Außerdem wollen Sie sicher bald zum ersten Spaziergang mit den Kleinen aufbrechen.

Im Prinzip können Sie den Wagen erst kurz vor der Geburt anschaffen. Beachten Sie aber, dass es teilweise lange Lieferzeiten gibt. Sie sollten sich deshalb lieber bereits ab dem sechsten Monat nach einem geeigneten Kinderwagen umsehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...