Schultüte Test 2018

Die besten Zuckertüten im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Schulanfang ohne Schultüte oder Zuckertüte ist im deutschsprachigen Raum schon seit über 100 Jahren undenkbar. Ob gekauft, selbst gebastelt oder verschönert – die Designs sind endlos.
  • Trotz ihrer vielfältigen Formen und Farben sind die Schultüten standardmäßig 70 oder 85 Zentimeter groß. Neben vielen süßen Sachen enthalten sie meist Kleinigkeiten für den ersten Schultag, wie Stifte, Stundenplan oder Federmappe.
  • Auch, wenn große Schultüten Kinderaugen wirkungsvoll zum Leuchten bringen, sollten sie nicht mehr als zwei Kilo wiegen. Zudem kann der Grundkörper durch das Ausstopfen mit Zeitungspapier oder zusätzliche Spitzen verstärkt werden.

Kind mit Schultüte

Nach den ersten wichtigen Erfahrungen in Kindergarten und Vorschule ist es eines Tages so weit: Der Nachwuchs wird eingeschult. Dieser Tag ist der Beginn eines wesentlichen neuen Abschnitts im Leben der Kinder, und mit den ersten Verantwortungen verbunden. Die Kleinen fühlen sich an diesem Tag erstmals ganz groß – und die Eltern möchten die Freude natürlich noch steigern. Traditionell wird deshalb zur Einschulung eine Schultüte verschenkt.

In unserem Schultüten-Vergleich 2018 verraten wir Ihnen alles, was Sie zu diesem Thema wissen müssen. Wir erklären Ihnen, was in einer Zuckertüte auf keinen Fall fehlen darf, was nicht reingehört und ob sich das Basteln einer eigenen Schultüte lohnt.

1. Die Schultüte: Ein wichtiger Brauch für klein und groß

Alte Mythen ranken sich um die Schultüten

In den ersten Städten, in welchen Zuckertüten verteilt wurden, wurde eine Geschichte verbreitet, um den Kindern die Herkunft zu verheimlichen. Diese lautete sinngemäß so: In dem Haus des Grundschullehrers wächst ein Baum mit Schultüten – und wenn diese groß genug gewachsen sind, dann ist es Zeit für die Kinder, zur Schule zu gehen.

Die Tradition der Schultüte kommt ursprünglich aus Ostdeutschland, wo diese bereits Anfang des 19. Jahrhunderts in Sachsen und Thüringen an Schulanfänger verschenkt wurde. In ganz Deutschland wurde die Tradition dann ungefähr 100 Jahre später weitergegeben – später kamen auch noch Österreich und die Schweiz dazu.

Die Schultüten im Osten und Westen unterscheiden sich auch heute noch. In der ehemaligen DDR setzte sich eine sechseckige Schultüte mit einer Länge von 85 Zentimetern durch, im Westen ist die Tüte kegelförmig und mit 70 Zentimetern etwas kürzer. Der Inhalt der Schultüte ist allerdings überall der Gleiche: Die Kinder freuen sich über Süßigkeiten, kleine Spielzeuge und erste Schulutensilien.

2. Der Schultüten-Vergleich: Welcher Typ sich für Ihr Kind eignet

Natürlich wünscht sich Ihr Nachwuchs zu seinem besonderen Tag auch eine besondere Schultüte. Dabei müssen viele Kriterien beachtet werden, die Sie im Idealfall auch mit Ihrem Kind besprechen sollten. So vermeiden Sie eine Enttäuschung bei der Einschulung. Neben der generellen Form und Farbe der Tüte sollten Sie sich auch darüber informieren, welche Motive gerade angesagt sind.

Tipp: Auch wenn die Kinder natürlich die größte Schultüte haben möchten, sollten Sie beachten, dass diese nicht zu schwer werden darf. Ein Gewicht von maximal zwei Kilogramm wird empfohlen – die Zuckertüte soll von den Kleinen schließlich auch neben dem Schulranzen noch selbst getragen werden können.

Es gibt drei verschiedene Wege, eine Schultüte für Ihr Kind zu besorgen. Sehen Sie im Vergleich die Vor- und Nachteile der einzelnen Formen.

Schultüte Eigenschaften
gekaufte Schultüte
  • große Auswahl an Motiven, aus welchen Ihr Kind wählen kann
  • meist sehr hochwertig und aufwändig verarbeitet
  • weniger Individualität, möglicherweise hat ein anderes Kind die gleiche Zuckertüte
Schultüten-Bastelset Schultüte basteln
  • viel Spaß beim gemeinsamen Schultüte Basteln
  • große Auswahl an Motiven
  • hoher Zeitaufwand bei 40-50 Einzelteilen, mitunter mühselig
  • Kleber und weiteres Zubehör meist nicht enthalten (zusätzliche Kosten)
Schultüten-Rohlinge
  • sehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten durch Bekleben und Bemalen
  • Spaß beim Gestalten im Kreis der Familie oder im Kindergarten
  • meistens weniger hochwertig aussehend, da nicht professionell bedruckt

3. Neben der Einschulung: Dafür werden Schultüten außerdem gekauft

Einschulungstüte
Auch Geschwisterkinder freuen sich über eine kleine Schultüte.

Nicht nur die frisch gebackenen Erstklässler, sondern auch andere Kinder und sogar Erwachsene freuen sich über eine selbstgebastelte oder gekaufte Schultüte.

So ist es beispielsweise üblich, dass die Geschwister der eingeschulten Kinder ebenfalls eine kleinere Schultüte von etwa 20-35 Zentimetern bekommen. So sind die Geschwister nicht eifersüchtig und haben auch etwas, worauf sie sich freuen können.

Auch unter Ärzten ist es üblich, sich zum Berufseinstieg eine Schultüte zu schenken. Doch auch Erwachsene in anderen Berufen können sich darüber freuen. Außerdem gibt es manche Eltern, die ihren Kindern zur Einschulung auf der weiterführenden Schule eine Zuckertüte mitgeben. Für solche Anlässe gibt es auch Schultüten mit einer Länge von bis zu 100 Zentimetern.

Allein der größte Hersteller von Schultüten, die Nestler Feinkartonagen GmbH aus dem Erzgebirge, produziert jährlich über zwei Millionen Schultüten. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland allerdings nur knapp 720.000 Kinder eingeschult.

4. Ihre persönliche Kaufberatung: Finden Sie die beste Schultüte

Auch wenn die Schultüte in der Regel keine große und langfristige Investition darstellt, so ist es doch wichtig, alle Faktoren zu berücksichtigen. Mit der richtigen Information vorab gehen Sie sicher, dass Ihr Kind am lang ersehnten Tag nicht von seiner Schultüte enttäuscht ist.

4.1. Das Material entscheidet über die Stabilität

Der Hauptbestandteil ist bei jeder Tüte Pappe. Allerdings gibt es sowohl an der Öffnung als auch an der Spitze Unterschiede. Die Zuckertüte wird am oberen Ende je nach Geschmack mit Stoff wie Tüll oder Filz zugebunden. Bei hochwertigen Modellen ist die Spitze mit extra dicker Pappe gestärkt, damit sie nicht einreißt. Mit Krepp-Papier wird gerne die Dekoration vorgenommen. Auch zusätzliche Folien, Aufkleber oder Schleifen können die Schultüte verschönern.

Tipp: Bei einer gekauften Schultüte können Sie mit etwas Geschick ebenfalls noch zusätzliche Aufkleber oder Beschriftungen anbringen. So erhalten Sie die ideale Kombination aus guter Qualität und individuellen Ideen.

4.2. Klassisch oder ausgefallen: So wird die Schultüte zum Hingucker

Die beiden klassischen Formen sind entweder eine sechseckige oder eine runde Schultüte, die zum unteren Ende hin spitz zusammenläuft. Im Westen Deutschlands ist die runde Ausführung üblich, im Osten die eckige. Der Durchmesser liegt dabei meistens um zwanzig Zentimeter. Allerdings gibt es auch immer wieder ausgefallene Formen von Schultüten, die durch spezielle Konstruktionen erreicht werden. Die Höhe sollte dabei nicht über 85 Zentimeter betragen, um die Größe der Erstklässler angemessen zu berücksichtigen.

4.3. Vielseitige Auswahl an Motiven für Jungen und Mädchen

Zuckertüte
Einige traditionelle Motive sterben nie aus, so wie dieser Blumendruck.

Die Motive sind äußerst vielseitig und bieten für jeden Geschmack etwas. Dabei sind diese meist auf die typischen Geschlechtervorlieben bezogen. Schultüten für Mädchen besitzen meist folgende Motive:

  • Schultüte Pferde
  • Schultüte Eiskönigin
  • Schultüte Einhorn
  • Schultüte Lilifee
  • Schultüte Barbie
  • Schultüte Prinzessin

Schultüten für Jungen sind typischerweise mit diesen Motiven versehen:

  • Schultüte Fußball
  • Schultüte Weltraum
  • Schultüte Autos

Bevorzugen Sie ein Motiv, welches geschlechterneutraler ist, so können Sie auch beispielsweise eine Zuckertüte mit Minions, Disney-Motiven oder mit aufgedrucktem Namen als zentrales Motiv wählen.

4.4. Diese Marken punkten in Schultüten/Zuckertüten-Tests

So wie das Produkt an sich sind auch die erfolgreichen Marken, welche Schultüten herstellen, sehr traditionsreich. Das erfolgreichste Unternehmen bis heute ist der seinerzeit erste industrielle Hersteller Nestler. Doch auch andere Unternehmen wie Roth oder Goldbuch sind bekannt. Weitere Hersteller sind Toppoint, Sammies by Samsonite, Brückner Georg GmbH und Ursus.

4.5. Das sagt der Schultüten-Test

Die Stiftung Warentest hat noch keinen Schultüten-Vergleichssieger bestimmt. Allerdings zeigen Tests, dass nicht die teuerste Schultüte die beste sein muss. Auch günstige Schultüten können stabil und hochwertig verarbeitet sein. Dabei sind Rohlinge und Bastelsets natürlich günstiger als komplett gefertigte Modelle. Nicht nur das Material, die Stabilität und das Aussehen sind entscheidend – auch das Leergewicht ist zu berücksichtigen, da die Tüte sonst nicht genügend gefüllt werden kann.

5. So sollte die Tüte gefüllt werden

Schultüte unifarben
Füllmaterial für den Schulrucksack: Auch Stifte, Federmappen oder Obst sind schöne Geschenke.

Die Stiftung Warentest hat sich zwar noch nicht mit dem Test von Schultüten auseinandergesetzt, allerdings gibt sie eine Empfehlung für die Füllung der Schultüte an. Zwar sollten Eltern nicht auf Süßes verzichten, da die Kinder sonst enttäuscht werden können, allerdings sollte es nicht zu viel sein. Zum Ausgleich können auch gesunde Leckereien wie Obst dazugegeben werden.

Auch nützliche Dinge für den Beginn der Schullaufbahn wie eine Federmappe, ein Stundenplan oder Stifte können den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Sie sollten aber dringend darauf achten, dass die Gegenstände nicht zu sperrig sind. Gebundene Bücher sind zwar schöne Geschenke, können die Tüte aber verformen oder beschädigen. Auch sollten die Geschenke zur Einschulung nicht zu teuer sein.

6. Fragen und Antworten rund um Schultüten

6.1. Kann ich meine Schultüte selber basteln?

Das Basteln einer Zuckertüte ist eine schöne gemeinsame Aktivität für Eltern und Kind und kann sehr viel Spaß machen. Außerdem steigern Sie so die Vorfreude auf die Schulzeit noch zusätzlich. Allerdings ist ein wenig Geschick beim Basteln von Vorteil. Sie benötigen auf jeden Fall eine stabile Pappe und ein Stück Stoff zum Verschließen der Öffnung. Auf Wunsch können Sie auch die Pappe mit Stoff umhüllen. Von einer kompletten Konstruktion der Schultüte aus Stoff raten wir allerdings ab, da diese zu instabil ist. Das sind die Vor- und Nachteile des Selbstbastelns:

  • die Vorfreude auf den großen Tag wird gesteigert
  • sehr individuelle Schultüten mit allen Lieblingsmotiven sind möglich
  • viel Spaß beim gemeinsamen Basteln
  • eventuell wird die Tüte instabil
  • keine originalgetreuen Motive wie auf industriellen Schultüten

6.2. Wann bekommt ein Kind seine Schultüte übergeben?

Die Tüte wird in der Regel am ersten Schultag an die Kinder vergeben. In einigen Kindergärten ist auch das Zuckertütenfest Tradition: Hier wird die Zuckertüte bereits am letzten Tag im Kindergarten übergeben, um die frischgebackenen Grundschüler angemessen zu verabschieden.

6.3. Wann sollte die Schultüte geöffnet werden?

Eigentlich sollte das Kind so lange mit dem Öffnen warten, bis der erste Schultag vorbei ist. Allerdings ist es in manchen Grundschulen auch Tradition, dass die Kinder alle zusammen ihre Schultüten öffnen. Dann können sie sich gemeinsam ihre Geschenke ansehen und untereinander tauschen. Dies ist eine willkommene Art, ein erstes Kennenlernen der Kinder zu ermöglichen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...