Schultrolley Test 2018

Die besten Schultrolleys im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Schultrolley ist eine Kombination aus einem Schulranzen und einem Rollkoffer. Dank Rollsystem und Teleskopgriff kann er ohne großen Kraftaufwand gezogen werden.
  • Schulutensilien wie Bücher, Hefte, Federmappe und Ordner können ein Gewicht von bis zu 7 kg auf die Waage bringen. Bei einem herkömmlichen Rucksack muss diese Last auf Schultern und Rücken verteilt werden – das kann auf Dauer zu Schmerzen und Haltungsschäden führen. Ein Trolley erleichtert den Transport erheblich und schont den Rücken.
  • Wie auch Tornister oder Schulrucksäcke gibt es Trolleys in unterschiedlichen Designs und Größen. So finden Grundschüler ebenso wie Teenager ein passendes Modell, das ihrer Körpergröße und ihrem Alter entspricht.

schultrolley test

Mit dem ersten Schultag beginnt ein aufregender neuer Lebensabschnitt für jedes Kind. Doch die Aufregung beginnt schon vorher, wenn der erste Schulranzen ausgesucht werden darf. Dabei geht es nicht nur um die Auswahl des schönsten Motivs, sondern auch um gesundheitliche Aspekte. Denn auf dem Kinderrücken lastet mit einem vollgepackten Rucksack ein ordentliches Gewicht von bis zu 8 kg – das Eigengewicht des Schulrucksacks einberechnet. Genau hier nimmt der Schulrucksack mit Rollen die Last von den Kinderschultern und macht es möglich, den Rucksack mittels eines Griffs einfach zu ziehen. Wird es doch einmal notwendig, kann der Trolley schnell wieder als herkömmlicher Schulranzen auf dem Rücken getragen werden. Das macht ihn zum unkomplizierten Begleiter für den Schulalltag eines jeden Schulkindes – von der Grundschule bis ins Gymnasium.

In unserem Schultrolley-Vergleich 2018 zeigen wir Ihnen auf, welche Trolleys sich für Ihr Kind besonders gut eignen und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Unsere Kaufberatung steht Ihnen mit nützlichen Tipps zur Seite, damit Sie den besten Schultrolley für Ihren Nachwuchs finden.

1. Diese Vor- und Nachteile bietet ein Schultrolley

Trolley zum Rucksack
Vom Trolley zum Rucksack in Sekundenschnelle.

Der grundsätzliche Aufbau eines Schultrolleys ist der eines herkömmlichen Rucksacks. So verfügt er über zwei verstellbare Schultergurte, um ihn auf dem Rücken tragen zu können, und ist mit diversen Fächern für Bücher, Hefte, Federmappe und andere Schulsachen ausgestattet. Der große Unterschied zum gewöhnlichen Schulranzen verbirgt sich allerdings im Rückenteil und am Boden des Trolleys. Mit den Rollen am Boden und dem im Rückenteil versenkbaren Teleskopgriff kann er nämlich ganz bequem über die Straße und die Schulgänge gezogen werden. Bei Hindernissen wie Treppen oder holprigen Fußwegen kann der Griff eingefahren und der Trolley auf dem Rücken getragen werden. Damit ähnelt er einem Koffer mit Rollen, ist aber deutlich vielseitiger einsetzbar.

Wie auch bei Rücksäcken und Ranzen zeigt sich die Modellauswahl vielfältig. Bei den Schultrolleys für Mädchen dominieren Farben wie Rosa, Pink und Violett und Motive wie Feen, Pferde oder Blumen. Trolleys für Jungen sind in Blau- und Grüntönen mit verspielten Motiven wie Rittern, Drachen oder Autos erhältlich. Darüber hinaus gibt es schlichte Unisex-Varianten, die sich vor allem für ältere Schüler eignen, sowie Trolleys für Erwachsene, die sich im Universitäts- oder Berufsalltag bewähren.

Achtung: Die meisten Schulranzen auf Rollen entsprechen nicht der DIN-Norm 58124, welche diverse Sicherheitsstandards für Schulranzen definiert. Nach dieser Norm müssen Schulrucksäcke 20 % fluoreszierende sowie 10 % reflektierende Elemente besitzen, sehr leicht, wasserdicht und stabil sein. Diese Kriterien werden von Trolleys nicht immer erfüllt – Ihr Kind könnte daher im Straßenverkehr weniger auffallen, wenn beispielsweise keine Reflektoren vorhanden sind.

Welche Vor-und Nachteile die Schultaschen mit Rollen im Detail aufweisen, haben wir für Sie zusammengestellt:

  • keinerlei Belastung des Rückens
  • lässt sich leicht ziehen, auch bei hohem Gewicht
  • optimal für lange Schulwege geeignet
  • höheres Eigengewicht als herkömmliche Schulrucksäcke
  • Bei Treppen und anderen Hindernissen muss der Schultrolley dennoch auf dem Rücken getragen werden
  • erfüllt oftmals nicht die Kriterien der DIN-Norm 58124
  • wird von Kindern häufig als „uncool“ empfunden

2. Schultrolleys im Überblick: Diese Varianten gibt es

Rucksäcke mit Rollen sind in verschiedenen Kategorien erhältlich. Im persönlichen Schultrolley-Test lässt sich am besten feststellen, welche Variante für Ihren Nachwuchs am besten geeignet ist. Unsere Übersicht hilft Ihnen bei der Entscheidung:

Art Merkmale
Trolley-Rucksack für Grundschüler
trolley-kinder-schultornister
  • Rucksack mit eingebautem Rollsystem
  • auf die Körpergröße von Grundschülern angepasste Maße
  • geringeres Volumen und Eigengewicht als Modelle für ältere Schüler
  • kindgerechtes Design in auffälligen Farben und ansprechenden Motiven für Jungen und Mädchen
  • entsprechen nicht immer der DIN-Norm 58124 und verfügen demnach nicht über diverse Sicherheitsmerkmale wie Reflektoren oder fluoreszierende Farben
Trolley-Rucksack für ältere Schüler schultrolley-schueler
  • Rucksack mit eingebautem Rollsystem
  • auf die Körpergröße von Teenagern oder Erwachsenen angepasste Maße
  • großzügiger Stauraum mit bis zu 33 Litern Volumen
  • praktische Aufteilung mit Laptopfach, Handyfach, Wertsachenfach, Schlüsselhalter etc.
  • Schlichtes Unisex-Design in gedeckten Farben wie Schwarz und Blau oder dezente Karomuster
  • vielseitig für Schule, Universität, Job oder Reise einsetzbar
Trolley für Schulranzen trolley-schule
  • praktisches Gestell mit Rollen, das einer Sackkarre ähnelt
  • bereits vorhandener Rucksack oder Ranzen kann über einen Gurt am Gestell befestigt werden
  • fast jedes gängige Rucksackmodell ist mit dem Trolleygestell verwendbar
  • Teleskopgriff kann der Größe des Kindes angepasst werden
  • wenig flexibel, da das Gestell bei Treppen oder anderen Hindernissen separat getragen werden muss

3. Auf diese Kriterien sollten Sie beim Kauf eines Trolley-Rucksacks achten

Beim Kauf einer Kinder-Schultasche müssen Eltern viele Kriterien bedenken. Während für die Kleinen oft nur das Motiv ausschlaggebend ist, spielen für Eltern ganze andere Aspekte wie Qualität und Sicherheit eine wichtige Rolle. Beim Schultrolley-Test mit dem Nachwuchs sollten Sie vor allem folgende Details genau unter die Lupe nehmen:

3.1. Achten Sie auf robustes Material

griff-trolley
Der Griff muss hohen Belastungen standhalten.

Da der Schulrucksack-Trolley Ihren Sprössling einige Jahre durch die Schule begleiten soll, ist die Qualität ein entscheidendes Kriterium. Ihr Hauptaugenmerk sollte dabei auf den Rollen und dem Teleskopgriff liegen, da diese beiden Elemente der größten Belastung ausgesetzt sind. Die Rollen sollten nicht wackeln, der Griff sollte sich ohne große Widerstände ein- und ausfahren lassen. Empfehlenswert sind Rollen aus Gummi mit Kugellagern – sie sind geräuscharm und langlebig.

Ebenso wichtig ist das Material des Rucksacks mit Rollen. Die meisten Hersteller setzen hier auf Polyester, da es wasser- und schmutzabweisend sowie robust ist. Da der Rucksack nah am Boden transportiert wird, kann das verwendete Material ein entscheidendes Kriterium sein. Mit einem feuchten Tuch lässt sich Polyester problemlos von Staub und Schmutz befreien.

3.2. Leichte Handhabung bewährt sich im Alltag

Die wichtigste Eigenschaft eines Schulranzens mit Rollen ist seine schnelle Umwandlung vom Trolley zum Rucksack. Genau dieser Schritt sollte im Alltag schnell vonstattengehen, wenn Hindernisse wie Treppen oder holprige Wege auftauchen.

Gewicht des Schulranzens

Lange galt als Faustregel, dass der Rucksack nicht mehr als 10 % des Körpergewichts des Kindes wiegen sollte. Laut einer Studie der Universität des Saarlandes ist diese Regelung allerdings überholt. Viel wichtiger ist laut Experten, dass die Gurte optimal eingestellt sind, da beispielsweise zu lange Gurte ein Hohlkreuz begünstigen. Bewegungsmangel und unpassende Sitzmöbel in der Schule spielen eine viel entscheidendere Rolle bei Haltungsschäden als die Schultasche. Achten also darauf, dass der Rucksack optimal eingestellt ist und sich Ihr Kind ausreichend sportlich betätigt.

Der Griff sollte dann schnell eingeklappt werden können und sich so weit einfahren lassen, dass er beim Tragen auf dem Rücken nicht im Nacken stört. Die Schultergurte sollten gut gepolstert sein, um bestmöglichen Tragekomfort zu gewährleisten.

3.3. So wichtig ist die Aufteilung der Fächer

Hat sich Ihr Kind für sein Lieblingsmotiv entschieden, sollte es sich den Rucksacktrolley auch von innen genauer anschauen. Denn im Schulalltag ist es wichtig, dass alle Utensilien schnell griffbereit sind. Aus diesem Grund verfügen die Rücksäcke über eine Aufteilung in verschiedene Fächer, etwa für Bücher, Hefte, Wertsachen oder gar einen Laptop. Überprüfen Sie, ob die Aufteilung sinnvoll ist und die Fächer eine genormte Größe für Schulhefte haben.

Beim Bepacken des Rucksacks sollten schwere Gegenstände wie Bücher im Rückenfach verstaut werden, Seitenfächer eignen sich für die Aufbewahrung der Trinkflasche.

Tipp: Wenn Sie beim Kauf eines Schulranzens mit Rädern auf Set-Angebote achten, können Sie einige Euros sparen. Sie erhalten passend zum Rucksack in der Regel eine Sporttasche oder einen Turnbeutel sowie eine Federmappe. Gegenüber dem Einzelpreis ist das Schultrolley-Set deutlich günstiger und die einzelnen Teile sind im selben Design gestaltet.

3.4. Hersteller

Bei der Suche nach einem Schulranzen-Trolley werden Ihnen einige Marken begegnen, die Ihnen eventuell bereits bekannt sind und sich in Ihrem Alltag bewährt haben. Die meisten Hersteller überzeugen mit jahrelanger Expertise im Bereich der Taschenherstellung und wissen, wie kindgerechte Rucksäcke und Trolleys designt sein müssen. Zu den renommiertesten Marken zählen:

  • Take It Easy
  • Fabrizio
  • Bestway
  • Schneiders
  • Elephant
  • Lalawow
  • Hama
  • Chiemsee

4. Wichtige Fragen und Antworten zum Thema Schultrolley

4.1. Welcher Schultrolley ist der beste?

Eltern möchten für Ihr Kind bevorzugt den Schultrolley-Vergleichssieger kaufen, um in punkto Qualität, Sicherheit und Handhabung das Optimum zu erhalten. Allerdings hat die Stiftung Warentest bisher noch keinen Schultrolley-Test durchgeführt, sodass Eltern und Kinder sich selbst durch das Sortiment testen müssen. Im Jahr 2013 wurden Schulranzen verschiedener Marken genauer unter die Lupe genommen – das Ergebnis zeigte auf, dass nicht alle Hersteller die DIN-Norm 58124 einhielten und in Sachen Sicherheit nicht alle Standards erfüllten. Auch bei der Wahl des passenden Rucksack-Trolleys für die Schule sollten Sie dies nicht vernachlässigen und auf Modelle mit Reflektoren und leuchtenden Farben setzen.

4.2. Gibt es Schultrolleys in XXL?

Rucksacktrolleys gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größenordnungen – von klein und kompakt für Schulanfänger bis hin zu XXL-Varianten für Universität und Reise. Wählen Sie für Ihr Kind aber nicht gleich das größte Modell, sondern greifen Sie zu der Variante, die am besten zur Körpergröße Ihres Kindes passt. Je größer der Rucksack, desto voller wird er oftmals gepackt. Treppen und andere Hindernisse stellen mit dem schweren Trolley dann ein Problem im Alltag dar.

trolley grundschule
Kindgerechter Trolley für Grundschüler.

4.3. Wann ist ein Schulranzen-Trolley sinnvoll?

Es ist grundsätzlich dann sinnvoll, einen Schultrolley zu wählen, wenn Ihr Kind bereits mit Rückproblemen oder Haltungsschäden zu kämpfen hat. In diesem Fall ist es ratsam, Rücken und Gelenke im Alltag weitestgehend zu schonen. Aber auch bei einem langen Schulweg kann es für Ihren Nachwuchs angenehmer sein, die Last zu ziehen, statt sie auf dem Rücken zu tragen.

4.4. Wie viel kostet ein Schultrolley?

Ein Schulranzen auf Rollen ist je nach Ausstattung, Größe und Marke in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich. Die Preisspanne beginnt bei rund 50 Euro und endet bei 100 Euro und mehr. Kaufen Sie hier nicht vorschnell das günstigste Modell, sondern überprüfen Sie genau, welches den Bedürfnissen Ihres Kindes entspricht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...