Badewannenspielzeug Test 2019

Die besten Badespielzeuge im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Wasserspielzeug fürs Kleinkind lenkt dieses während des Badens ab und sorgt für eine abwechslungsreiche Beschäftigung.
  • Auch für Erwachsene ist Badewannenspielzeug eine Erleichterung, denn Kinder spielen friedlich und lassen sich so leichter waschen.
  • Es gibt das Kinderspielzeug für die Badewanne in ganz unterschiedlichen Ausführungen – von einfach bis komplex. Achten Sie auf eine altersgerechte Ausstattung und eine gute Verarbeitung.

badewannenspielzeug test

Das abendliche Bad des Nachwuchses kann für die Eltern ganz schön anstrengend werden. Kinder sind nämlich nicht immer begeistert und einige wollen trotz tollem Duft und lustigem Schaum partout nicht ins Wasser.

Badewannenspielzeug kann die Kleinen dann oft doch in die Badewanne locken und ihnen die Zeit verkürzen. Doch weit gefehlt, wer dabei nur an ein Quietsche-Entchen denkt. Dieses ganz klassische Spielzeug gibt es zwar immer noch. Doch inzwischen ist das Angebot an unterschiedlichem Badewannenspielzeug von verschiedenen Herstellern und Marken riesig.

Die Kleinen können mit den unterschiedlichen Spielzeugen spritzen, gießen oder Seifenblasen erzeugen, während Mama oder Papa den Nachwuchs waschen. Bevor Sie jetzt gleich das erstbeste Badespielzeug auswählen, sollten Sie jedoch in Ruhe unsere Kaufberatung lesen. Denn bei der Suche nach dem besten Badewannenspielzeug gibt es einiges zu beachten, wie Sie in unserem Vergleich von Badewannenspielzeug 2019.

1. Diese verschiedenen Wasserspielzeuge für die Badewanne gib es

Die Auswahl an Arten von Spielzeug für die Badewanne ist riesig und unübersichtlich. Es gibt Wasserspielzeug für Mädchen oder Jungen, Baby-Wasserspielzeug oder Badespielzeug ab drei Monate. Für ältere Kinder bietet der Markt Badewannenspielzeug ab 2 oder Badewannenspielzeug ab 3 Jahren.

Die Altersempfehlungen der Hersteller sind für einen ungetrübten Badespaß sehr wichtig. Sie sollten aber auch immer die individuellen Interessen und Spielgewohnheiten Ihrer Kinder im Hinterkopf behalten.

Im Kern kann man unterscheiden zwischen folgenden Kategorien von Badespielzeug:

  • Einfache Badetiere
  • Badebücher
  • Bälle
  • Eimer
  • Boote
  • Wasserspielzeug mit Musik
  • Seifenblasen-Spielzeug

Jedes dieser Spielzeuge hat seine Eigenarten:

Produkt-Typ Besonderheit
einfache Badetiere
badewannenspielzeug einfach
  • neben der klassischen Ente gibt es inzwischen viele verschiedene Tiere
  • Ihre Kinder können die Tiere betrachten und anfassen
  • Badetiere quietschen und verspritzen Wasser
  • für Babys und Kleinkinder
Badebücher
badebuch
  • Bücher für die Badewanne sind wasserfest und aus weichem Material
  • knistern beim Anfassen
  • Kinder können die Geschichten selbständig “lesen” und sich so gut beschäftigen
  • häufig gehören Badetiere zum Set, mit denen die Geschichten nachgestellt werden können
Bälle zum Baden
Badebälle
  • geeignet für Kinder zwischen ein und zwei Jahren
  • können nicht nur betrachtet, sondern auch geworfen werden
  • sind in verschiedenen Farben erhältlich
  • Badebälle sind manchmal durchsichtig und haben eine bunte Figur im Inneren
Eimer
badewannenspielzeug
  • werden von jedem Kleinkind gerne genutzt
  • die Eimer werden befüllt und wieder ausgeleert oder gestapelt
  • werden ab dem Kindergartenalter eher langweilig
  • Unter anderem gibt es Fisher Price Badewannenspielzeug in Eimer-Form
Boote
badewannenspielzeug boote
  • gut für Kinder ab drei Jahren
  • nicht für jüngere Kinder geeignet, da verschluckbare Kleinteile enthalten sind
  • Boote schwimmen auf dem Wasser
  • gut für das Spiel zu zweit geeignet
Wasserspielzeug mit Musik
badewannenspielzeug musik
  • für Kinder ab einem Jahr
  • in vielen verschiedenen Farben und Formen erhältlich
  • das Spielzeug spielt eine oder mehrere Melodien ab und/oder macht Geräusche
  • für Eltern kann dieses Spielzeug schnell nervig werden
Seifenblasenspielzeug
badewannenspielzeug blasen
  • produziert Seifenblasen
  • ist in vielen Ausführungen erhältlich
  • Achtung: Die Seifenblasen können in den Augen brennen
  • nicht für Kinder unter einem Jahr geeignet

Tipp: Weniger Spielzeug, aber dennoch tollen Badespaß versprechen Badefarben. Die blauen, grünen oder roten Badetabletten verwandeln das Schaumbad Ihrer Kinder in eine bunte Badewelt.

Es gibt auch Kombinationen verschiedener Spielzeuge. Die Okto Plantschis von Tomy zum Beispiel sind Badewannentiere, die gleichzeitig als Gießgefäß dienen, Wasser verspritzen und sich an der Badewanne festsaugen können.

Tipp: Viele Badewannenspielzeuge können Sie auch im Schwimmbad oder beim Plantschen im Meer verwenden. Besser sind dafür aber aufblasbare Schwimmtiere, an denen sich das Kind gleichzeitig festhalten kann.

Bei alle den unterschiedlichen Spielzeugen gilt es, das richtige Maß zu finden. Natürlich sollen die Kleinen Spaß haben und die Zeit in der Badewanne soll für sie auch schön sein. Auf der anderen Seite soll das Schaumbad auch ein wenig Entspannung bieten.

Kinder sind schließlich heutzutage von morgens bis abends mit vielen Reizen konfrontiert und haben meistens bereits viele verschiedene Spielzeuge. Es ist daher eine Überlegung wert, es mit nur einem relativ einfachen Badewannenspielzeug zu versuchen. Zum Beispiel einem Badewannenbuch. So ein Buch lenkt Ihr Kind ab, wirkt aber eher entspannend als laute Musik-Spielzeuge.

Bedenken Sie zudem, dass das Bad nicht zu lange dauern sollte, um die Haut der Kinder nicht überzustrapazieren. Auch deshalb sind zu viele aufregende Spielzeuge unter Umständen ungünstig.

Lesen Sie hier die Vor- und Nachteile eines einfachen Badewannenbuches.

  • Ihr Kind kann selbständig die Geschichten “lesen”.
  • Häufig gehört ein kleines Wassertier dazu, mit dem die Geschichten nachgespielt werden können.
  • Der Verzicht auf laute und zu bunte Spielzeuge entspannt Kind und Eltern gleichermaßen.
  • Zum “Lesen” eines Buches gehört etwas Fantasie und kleine Kinder benötigen manchmal noch eine Anleitung, bzw. Begleitung.
  • Für sehr aufgekratzte Kinder kann es unter Umständen zu langweilig sein.

2. Darauf müssen Sie beim Kauf von Wasserspielzeug achten

2.1. Altersempfehlung des Herstellers

Die Hersteller geben nicht ohne Grund eine Altersempfehlung ab. Hauptausschlagpunkt ist hierbei meistens, ob Kleinteile dabei sind, die von zu kleinen Kindern verschluckt werden könnten. Auch Größe und Gewicht spielen allerdings eine Rolle. Bei aufwändigeren Spielzeugen sind auch der Entwicklungsstand und die Reife des Kindes wichtig, schließlich soll es nicht überfordert werden.

Prinzipiell können Kinder schon mit wenigen Monaten ein Badewannenspielzeug bekommen. Sie können es dem Baby zeigen oder es kann es auch selbst anfassen. Ideal ist hierbei das klassische Quietsche-Entchen. Es ist süß, bunt und das Quietschen sowie der kleine Wasserstrahl begeistern jedes Kind.

Je älter Ihr Kind wird, desto anspruchsvoller kann dann das Spielzeug werden. Die Hersteller haben sich hier einiges einfallen lassen. Es gibt batteriebetriebene Spielzeuge, die Wasser pumpen und spritzen, Musik ertönen lassen oder sich bewegen. Auch aufziehbare Boote oder Autos sind enorm beliebt.

Achtung: Geben Sie einem Baby kein Spielzeug mit in die Wanne, das Kleinteile enthält. Die Kleinen nehmen gern alles in den Mund und könnten so kleinste Teile verschlucken und daran ersticken.

2.2. Anzahl der Teile

Manche komplexere Spielzeuge bestehen aus mehreren Teilen. Das ist vor allem interessant, wenn Sie mehrere Kinder haben, die zusammen in die Wanne gehen. Diese können sich dann prima gemeinsam mit dem Spielzeug beschäftigen, ohne dass es Streitereien gibt.

2.3. Das Material muss wassergeeignet sein

Ein wichtiger Punkt bei der Anschaffung von Kinderspielzeug ist immer das Material. Diverse Badewannenspielzeug-Tests zeigen, dass die Spielzeuge in aller Regel aus Kunststoff hergestellt sind. Dadurch sind sie robust und wasserfest.

Allerdings machen Spielzeuge aus Plastik immer wieder durch schädliche Inhaltsstoffe wie etwa Weichmacher negative Schlagzeilen. Achten Sie beim Kauf daher auf mögliche Ökosiegel oder Zertifikate. Wenn der Hinweis “bpa frei” auf der Verpackung zu finden ist, enthält das Spielzeug zumindest die Chemikalie Bisphenol A (BPA) nicht.

2.4. Kindgerechte und sichere Verarbeitung

Prüfen Sie vor dem Kauf, ob das Spielzeug auch gut verarbeitet ist. Es darf keine scharfen Ecken oder Kanten haben, an denen sich Ihr Kind verletzten könnte, soll aber trotzdem robust genug sein.

3. So finden Sie das beste Badewannenspielzeug

Einen Badewannenspielzeug-Test der Stiftung Warentest mit einem entsprechenden Badewannenspielzeug-Vergleichssieger gibt es bisher leider nicht. Sie müssen daher Ihren persönlichen Badewannenspielzeug-Test durchführen, um das beste Produkt für Ihren Nachwuchs zu finden.

Sicher ist jedoch, dass das Spielzeug frei von Schadstoffen und altersgerecht sein muss.

4. Pädagogische Vorteile des Spielzeugs für die Wanne

badewannenspielzeug lernen
Lernspielzeug für die Badewanne verbinden Spaß und Lernen.

Spielzeug für die Badewanne fördert die kreative Entwicklung von Kindern. Die Kleinen können ganz nach ihrer Fantasie verschiedene Spiele entwickeln und dabei unter Umständen auch die Feinmotorik verbessern. Manche Spielzeuge sind speziell dafür gemacht, bestimmte Lernziele zu erreichen.

Beachten Sie aber, dass so ein Bad auch entspannend sein soll und Sie Ihr Kind nicht unter Druck setzen. Generell hat jedes Kind sein eigenes Lern- und Entwicklungstempo.

5. Wo kann man Badewannenspielzeug kaufen?

Badewannenspielzeug gibt es überall dort, wo es Kinderspielzeug gibt. Spielwarengeschäfte sind sicher einer der Hauptanlaufpunkte. Manchmal bieten aber auch Discounter günstiges Badewannenspielzeug an.

Selbstverständlich können Sie auch auf gebrauchte Produkte zurückgreifen, sofern diese intakt und vollständig sind. Solche finden Sie unter Umständen im Freundeskreis oder auf dem Flohmarkt.

Auch die Suche bei eBay kann sich lohnen. Wenn es kein gebrauchtes Spielzeug sein soll, werden Sie in vielen Onlineshops ebenfalls fündig. Dort ist die Auswahl immens und die Erfahrungsberichte anderer Käufer können Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen. Zudem profitieren Sie häufig von Angeboten.

6. Reinigung des Badewannenspielzeugs

Vor allem an schwer erreichbaren Stellen kann sich bei Badewannenspielzeug leicht Schimmel bilden. Sie sollten Tiere, Bälle und Co. deshalb gut mit klarem Wasser abspülen und danach sorgfältig abtrocknen. Lagern Sie das Spielzeug dann an einer möglichst trockenen Stelle.

Tipp: Wenn Sie Schimmel am Badewannenspielzeug entdecken, können Sie es über Nacht in einer milden Bleiche einweichen. Anschließend aber unbedingt wieder sehr sorgfältig abspülen und abtrocknen.

7. Wichtiges zum Baden von Kindern

Das Bad sollte für Kinder idealerweise von Anfang an eine fröhliche und entspannende Zeit sein. Binden Sie das Bad ganz selbstverständlich in die abendlichen Abläufe ein. Ein Baby muss sich erst einmal an das Wasser gewöhnen. Gehen Sie deshalb am Anfang besonderes behutsam und schrittweise vor und waschen Sie Ihr Baby vorsichtig von oben nach unten, um es langsam an das Wasser heranzuführen.

baby baden
Baby muss beim Baden sicher gehalten werden, um sich wohlzufühlen.

Das richtige Halten des Babys beim Bad ist wichtig: Legen Sie am besten Ihren linken Arm unter den Rücken des Babys und greifen Sie dessen linken Arm leicht. So wird auch der Nackenbereich gestützt.
Beachten Sie aber, dass zu häufiges Baden die Haut des Kindes schädigen kann.

Kinderärzte raten, Babys zu Anfang nur ein oder zweimal in der Woche zu baden. Diese Empfehlung lässt sich auch auf Kleinkinder bis zum zweiten Lebensjahr übertragen. Die Barrierefunktion der Haut muss sich nämlich erst langsam aufbauen. Wann die Hautreifung beendet ist, ist noch nicht abschließend erforscht. Sicher sind sich Wissenschaftler aber, dass sie über das erste Lebensjahr hinaus andauert.

Wenn die lustige Badestunde zu ende geht…

Sie sollten das Spielzeug dann so aufbewahren, dass es gut trocknen kann. Ideal ist eine im Set mitgelieferte Badewannenspielzeug-Aufbewahrung. Das sind häufig Netzbeutel, die Sie mit Saugnäpfen an Fliesen befestigen können. Sie können auch eine Plastikbox verwenden. Diese sollte aber offen sein.

Wichtig ist ebenso die richtige Wassertemperatur. Kinder und Babys sollten nicht heißer als 37 Grad baden, was der Körpertemperatur entspricht. Sonst kann es Verbrennungen der Haut geben. Idealerweise lassen Sie erst kaltes Wasser in die Wanne laufen und fügen dann das heiße Wasser dazu. So können Sie die Temperatur am besten kontrollieren.

Ein Thermometer zur Kontrolle der Wassertemperatur sollte unbedingt zur Standardausstattung gehören. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht aus Versehen den Wasserhebel betätigt und sich an einem heißen Wasserschwall verbrüht. Sie sollten Ihr Kind außerdem niemals unbeaufsichtigt in der Wanne lassen. Schon innerhalb weniger Sekunden kann es schlimme Badeunfälle geben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...