Tretauto Test 2019

Die besten Kinderautos im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Tretauto ist für Kinder ein tolles kleines Gefährt, mit dem sie selbständig die Welt erkunden können.
  • Tretautos für Kleinkinder sollten besonders sicher und stabil sein und nicht kippen können. Achten Sie beim Kauf auf die Altersangaben der Hersteller.
  • Sie haben die Wahl zwischen GoKarts und Tretautos, die aussehen wie echte Autos oder Nutzfahrzeuge. Kettcar Zweisitzer sind gut für Geschwisterkinder.

tretauto test

Wenn Kinder erst einmal laufen können, lernen sie ihre neu gewonnene Selbständigkeit schnell schätzen und möchten diese auch weiter ausbauen. Wenn es für ein Fahrrad noch zu früh ist, stehen andere Fortbewegungsmittel zur Verfügung. Rutschautos zum Beispiel für die ganz Kleinen oder später Dreiräder.

Ein ganz besonderes Highlight ist das Tretauto. Diese Mini-Autos für Kinder gibt es in ganz verschiedenen Designs – vom Feuerwehrauto über Oldtimer oder Formel 1-Wagen bis hin zur klassischen GoKart Form.

Um mit dem Tretauto voranzukommen, muss der Nachwuchs ordentlich in die Pedale treten. So bekommen die Kinder ganz automatisch Bewegung an der frischen Luft und haben dabei noch jede Menge Spaß.

Im Tretauto-Vergleich 2019 wird schnell klar, wie unterschiedlich die verschiedenen Typen der Tretautos sind. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir deshalb in dieser Kaufberatung einmal die wichtigsten Kriterien gesammelt und aufbereitet.

1. Kleine Leute, kleine Autos – großer Fahrspaß

tretauto bobbycar
Schon die Kleinsten starten mit der einfachsten Form eines Kinderautos.

Sie können mit dem Begriff Tretauto nicht viel anfangen? Stellen Sie sich einfach die Miniatur-Ausgabe eines größeren Fahrzeugs vor.

Kinder sitzen in oder, in vielen Fällen, eher auf dem Auto und bewegen es durch Treten der Pedale voran. Die Pedale sind zumeist an den Vorderrädern zu finden. Die Kraft wird jedoch bei vielen Tretautos auch auf die Hinterräder übertragen.

Tretautos sind aus Kunststoff und Stahl gefertigt und recht robust. Ein absoluter Klassiker ist das Kettcar der Firma Kettler. Die Kettcars sind optisch eher schlicht. Sie ähneln in der Form einem GoKart.

Auf dem Grundgestell mit den vier Reifen ist ein Sitz montiert und vorne gibt es die Lenksäule samt Lenkrad. Gerade diese Einfachheit macht Kettcars jedoch seit vielen Jahren so beliebt, dass sogar Erwachsene gerne mal ein paar Runden damit drehen.

Dem gegenüber stehen Tretautos, die wie kleine Ausgaben bestimmter Fahrzeugtypen aussehen: Bagger, Feuerwehrautos, Oldtimer oder Formel 1-Wagen sind hier unter anderem vertreten. Auch viele Autohersteller bieten Tretauto-Versionen ihrer Modelle an.

Nicht zu verwechseln ist das Tretauto mit einem elektrisch angetriebenen Kinderauto, obwohl beide recht ähnlich aussehen.

Lesen Sie hier, welche unterschiedlichen Arten von Autos für Kinder es gibt:

Produktart Eigenschaften
Tretauto
tretauto kinder
  • Kleines Auto für Kinder, das durch Treten von Pedalen bewegt wird.
  • Die bekannteste Version ist das Kettcar.
  • Tretautos gibt es in großer Vielfalt.
  • Diese Modelle fördern die Bewegung von Kindern.
  • Es gibt Tretautos für Kinder ab einem Alter von zwei Jahren.
Rutschauto
Rutschauto Kinder
  • Für kleinere Kinder ab etwa einem Jahr gedacht.
  • Auch unter dem Namen Bobby Car bekannt.
  • Rutschautos sind kleiner als Tretautos und überwiegend aus Plastik.
  • Der Antrieb erfolgt durch Abstoßen der Füße vom Boden.
  • Es gibt Modelle mit eingebauter Stange, an denen Eltern das Rutschauto führen können.
Elektroauto
Kinderauto Elektro
  • Diese Modelle wirken noch realistischer als Tretautos.
  • Nicht nur der Antrieb ist elektrisch – Elektroautos für Kinder haben auch weitere Features wie Licht und Radio.
  • Die Wagen fahren trotz Elektroantrieb nicht schneller als Schrittgeschwindigkeit.
  • Eine Fernbedienung, mit der Eltern in die Fahrt eingreifen können, gehört bei vielen Modellen dazu.

Achtung: Es kommt nicht von ungefähr, dass kleine Rutschautos meistens eine Führungsstange und Elektroautos eine Fernbedienung haben: Als Eltern sollten Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt mit einem Kinderauto fahren lassen. Auch mit einem Tretauto können beachtliche Geschwindigkeiten erreicht werden, durch die die Kinder sich selbst in Gefahr bringen.

2. Darauf sollte man beim Kauf achten

Egal, ob Sie ein Kettler Ketcar, ein Feuerwehr Tretauto, ein Tretauto Traktor oder ein GoKart kaufen möchten, gibt es einige Dinge, auf die Sie bei der Auswahl achten sollten. Wichtig bei der Suche nach dem besten Tretauto sind folgende Punkte:

2.1. Die Reifen sind entscheidend für den Fahrkomfort

tretauto reifen
Wie im echten Leben: Die Qualität der Reifen entscheidet über den Fahrspaß.

Bei den Reifen eines Tretautos ist es ähnlich wie bei den Reifen eines normalen PKW oder eines Fahrrads: Der Grip muss stimmen.

Nur so kann Ihr Kind vernünftig fahren und auch mal abseits asphaltierter Straßen vorankommen.

Das Tretauto sollte auf jeden Fall Gummireifen haben, denn mit Plastikreifen wird das kleine Auto für Kinder niemals genügend Grip haben. Liest man verschiedene Tretauto-Tests, so stellen sich zudem Luftreifen als ideal heraus. Diese sind sehr komfortabel und zudem leise, allerdings auch deutlich teurer.

Bei der Größe müssen Sie zwischen Wendigkeit und Stabilität abwägen. Hat das Tretauto vorne kleinere Reifen, so ist auch der Wendekreis klein. Größere Reifen dagegen sorgen für mehr Stabilität.

Tipp: Wenn Sie ein Tretauto günstig gebraucht kaufen, sind die Reifen und ihre Qualität einer der wichtigsten Punkte, auf die Sie achten sollten.

2.2. Gehen Sie auf Nummer sicher

Generell ist bei Spielzeugen oder Spielgeräten für Kinder die Sicherheit ein wichtiger Punkt. Kleine Unfälle und Schürfwunden gehören zwar zur Kindheit dazu, schlimmere Verletzungen möchte man jedoch verhindern. Deshalb sollten Sie auch beim Tretauto darauf achten, ein sicheres Modell zu kaufen.

Ein GS-Zeichen und ein TÜV-Siegel sind gute Merkmale eines sicheren Tretautos. Wichtig ist zudem die Stabilität. Auch bei hohen Geschwindigkeiten darf das Kinderauto nicht umkippen.

2.3. Gewicht, Größe, Alter – das Tretauto muss zum Kind passen

Kinderauto-Größe
Wächst Ihr Kind aus seinem Kinderauto heraus, verliert es schnell den Fahrspaß.

Welches Auto für welches Kind geeignet ist, hängt nicht nur von Größe und Gewicht des Kindes ab, sondern auch von der Entwicklung und den motorischen Fähigkeiten.

Die Altersempfehlungen der Hersteller sind eine gut Orientierung, die jedoch nicht stoisch eingehalten werden müssen. Ein dreijähriges Kind kann auch mit einem Model für Zweijährige noch zufrieden sein.

Wichtig ist, dass Ihr Kind mit dem Auto gut zurechtkommt. Dazu gehört, dass das Tretauto nicht zu schwer sein darf. Ein dreijähriges Kind wird ein Tretauto für Achtjährige aufgrund der mangelnden Muskelkraft noch gar nicht bewegen können.

Die Größe des Tretautos entscheidet außerdem darüber, ob Ihr Kind mit dem Gefährt auch einmal in der Wohnung herumdüsen kann, wenn es draußen regnet.

Tipp: Auch die Größe des Kindes muss zum Auto passen. Sind die Sitze verstellbar, ist das Auto für Kinder in diesem Punkt sehr flexibel und kann über einen längeren Zeitraum genutzt werden.

2.4. Traktor, Formel 1-Auto oder GoKart – welches Design darf es sein?

kinderauto feuerwehr
Auch die Feuerwehr ist ein beliebtes Motiv für ein Tretauto.

Das Aussehen des kleinen Autos ist sicher vor allem Ihrem Kind wichtig. Sie sollten dessen Meinung unbedingt mit einbeziehen, schließlich soll das Kind lange Spaß an dem Auto haben.

Grundsätzlich kann man unterscheiden zwischen schlichten Tretautos in GoKart-Optik und Nachbildungen von richtigen Autos oder Nutzfahrzeugen.

Sie finden auf dem Markt kleine Oldtimer oder auch Autos, die echten Modellen nachempfunden sind. Fast jeder Autobauer hat solche Nachbildungen zu Werbezwecken im Angebot. So können die Kleinen zum Beispiel in einem MINI Cabrio oder einen Porsche Cayenne durch den Hof cruisen.

Auch von Audi, Mercedes, Fiat und anderen bekannten Marken gibt es Tretautos. Herstellt werden die Mini-Autos aber nicht auf den Fließbändern der Autobauer, sondern sehr oft bei dem Unternehmen Toys-Toys in Italien.

Super niedlich und vor allem bei kleinen Jungs beliebt sind Nachbildungen von Nutzfahrzeugen. Es gibt zum Beispiel:

  • Traktoren
  • Gabelstapler
  • Bagger

Mit solchen Fahrzeugen können sich Kinder stundenlang beschäftigen, zumal es tolle Extras gibt. So lässt sich bei einem Kindergabelstapler das Hubgerüst nach vorne oder hinten sowie nach oben und unten bewegen und eine Palette zum Üben ist teilweise auch gleich dabei.

Auch kleine Feuerwehrautos mit Hupen und Sirenen sind bei Kindern sehr beliebt. Achten Sie aber darauf, dass die Geräusche auf Dauer für Sie selbst und für Ihre Nachbarn ziemlich störend werden können.

Außerdem sitzen Ihre Kinder auf so einem Gefährt häufig recht hoch. Das erhöht die Verletzungsgefahr, zumal diese Fahrzeuge auch leichter kippen. Sie sind daher eher für etwas ältere Kinder geeignet.

goKart kinderauto
Das Gokart ist traditioneller Klassiker unter den Tretautos.

Die sportlich-schlichte Variante des Tretautos ist das Gokart. Der Klassiker dieser Art Tretautos ist das Kettcar, ein Gokart von Kettler, weshalb viele Menschen den Begriff Kettcar heute als Synonym zum Tretauto verwenden. Viel Karosserie gibt es bei diesen Modellen nicht. Dafür sitzen die Kinder schön luftig und das Fahrgefühl ist sportlich.

Die flachen Autos können kaum umkippen und sind damit recht sicher. Gute Beispiele für sehr robuste Tretautos sind das Berg Kettcar und das Kettcar Puky.

Das hauptsächliche optische Unterscheidungsmerkmal ist die Farbe: Es gibt solche Modelle in rot, blau, schwarz und vielen weiteren Farben.

Jede Kategorie hat ihre Vor- und Nachteile. Wenn Sie lieber eine Nachbildung als ein GoKart kaufen möchten, lesen Sie hier, was Nachbildungen so spannend macht und was die negativen Eigenschaften sind:

  • Nachbildungen von echten Autos sehen toll aus und ziehen Kinder magisch an.
  • Nachbildungen von Nutzfahrzeugen bieten viele zusätzliche Features. Kleine Jungs können ihren Traum vom Feuerwehrmann oder Baggerfahrer ausleben.
  • Die Nachbildungen werden für Kinder schneller langweilig – ist Baggerfahrer nicht mehr der Traumberuf, bleibt auch das Auto in der Ecke stehen.
  • Einige Modelle sind recht hoch und können daher leichter kippen.

3. Welches ist das beste Tretauto im Test?

Sie möchten sicher gerne wissen, was der Tretauto-Vergleichssieger der Stiftung Warentest ist? Leider hat die Verbraucherorganisation bisher keinen Tretauto-Test durchgeführt. Vor einigen Jahren gab es allerdings einen Test von Kinderlaufrädern – einer Vorstufe des Fahrrads. Dieser Test kann auch bei der Wahl eines Tretautos eine gute Orientierung bieten.

Die Stiftung Warentest hat in dem Test die Punkte Fahreigenschaften, Sicherheit und Haltbarkeit, Handhabung und Schadstoffe untersucht. Vor allem eine teilweise recht hohe Schadstoffbelastung in den Griffen führte bei dem Test zu Abwertungen.

4. Wo kauft man ein Tretauto?

Wenn Sie ein Tretauto kaufen möchten, ist das Spielwarengeschäft die erste Adresse. Hier finden Sie viele Modelle der verschiedenen Hersteller und Marken und bekommen noch dazu eine gute Beratung. Nachbildungen echter Autos gibt es auch teilweise in Autohäusern.

Die größere Auswahl gibt es aber in Onlineshops. Dort können Sie aus der gesamten Angebotspalette auswählen und die Produktbewertungen anderer Käufer als Orientierung nutzen. Auch können Sie ganz leicht die Preise verschiedener Shops vergleichen.

5. Wissenswertes zum Thema Tretauto

5.1. Gibt es Tretautos für Erwachsene?

Die Anfänge des Tretautos

Schon Anfang des 19. Jahrhunderts gab es die ersten Modelle. Damals war das Tretauto aus Blech und es war eher ein Statussymbol der Reichen und weniger ein Kinderspielzeug. Erst mit der Erfindung des Kunststoffs konnten die Autos günstiger hergestellt und der breiten Masse zugänglich gemacht werden.

Es ist nachvollziehbar, dass es manch einem Erwachsenen beim Anblick eines Tretautos in den Fingern juckt, selbst einmal damit zu fahren. Das ist prinzipiell auch möglich, hängt jedoch vom zulässigen Maximalgewicht und der Größe des Tretautos ab. Achten Sie vor allem auf die Altersangabe. Lautet diese xy – 99 Jahre, ist das Auto auch für Erwachsene geeignet.

Ein besonders stabiles Modell, das sogar für bis zu zwei Meter große Menschen ausgelegt ist, ist das Berg-Kettcar. Auch das Bergtoys X-plore oder das Dinocars HotRod sind für Erwachsene geeignet. Eine Alternative zu einem Tretauto für Erwachsene wäre ein Liegedreirad.

5.2. Wie baut man ein Tretauto selbst?

tretauto sicherheit
Kindertretautos müssen absolut sicher sein – der Eigenbau ist deshalb nicht zu empfehlen.

Das Tretauto muss hohen Sicherheitsansprüchen genügen und sollte zudem optisch ansprechend sein. Bedenkt man, was diese Kinderfahrzeuge so alles leisten und wie stabil sie sind, sind sie vergleichsweise günstig zu haben.

Ein Tretauto selbst zu bauen, ist angesichts dieser Tatsachen eher nicht ratsam. Zum einen wären Aufwand und Kosten recht hoch. Zum Zweiten kann so ein Tretauto-Marke “Eigenbau” nicht die hohen Sicherheitsanforderungen erfüllen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...