Versicherungsschutz bei der Familiengründung: Diese Versicherungen können für junge Familien sinnvoll sein

   
von Redaktion - letzte Aktualisierung:
Welche Versicherungen sind für Familien sinnvoll?

Die Familie kommt an erster Stelle. Nichts soll und darf ihr passieren, dafür sorgt der Schutzinstinkt der Eltern. Daher ist es in der modernen Gesellschaft auch wichtig, dass die Familie im Ernstfall finanziell abgesichert ist. Hier kommen diverse Versicherungen ins Spiel, mit denen sich junge Eltern auseinandersetzen sollten. Allerdings ist es oft gar nicht so einfach einen Überblick in diesem regelrechten Versicherungsdschungel zu behalten. Bei manchen Policen müssen möglicherweise nur Änderungen vorgenommen werden, andere müssen für das Neugeborene extra abgeschlossen werden. Wir bieten Ihnen an dieser Stelle einen Überblick über die wichtigsten Versicherungen für Ihr junges Familienglück. 

1. Die wichtigste Versicherung der Familie: Krankenversicherung 

An der Krankenversicherung kommt niemand in Deutschland vorbei. Sie haben bestimmt ebenfalls eine abgeschlossen, sei es eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung. Denn diese Versicherung ist verpflichtend. Wenn Ihre Familie nun Zuwachs bekommen hat, muss Ihr Kind ebenfalls krankenversichert sein. Sind beide Eltern gesetzlich krankenversichert, kann das Kind im Rahmen einer Familienversicherung mitversichert werden. 

Wichtig: Wenn sie privat versichert sind, können Sie Ihr Kind ebenfalls privat versichern. Anders als bei der gesetzlichen Krankenkasse benötigt das Kind jedoch eine eigene Police.

Die Tarife der PKV sind für Kleinkinder allerdings relativ kostengünstig und werden oft sogar vom Arbeitgeber bezuschusst. Noch mehr Infos zum Thema Private Krankenversicherung für Kinder sowie Antworten auf die häufigsten Fragen junger Eltern erhalten Sie beim Versicherungsmanager CLARK.de

2. Haftpflichtversicherung muss geändert werden 

Eine Haftpflichtversicherung sollten Sie bereits vor der Gründung Ihrer Familie abgeschlossen haben. Denn Unfälle aus Unachtsamkeit, bei denen teure Schäden entstehen können, gehören zum Leben. Insbesondere Familien mit Kindern sollten diese Versicherung in Erwägung ziehen. Denn Eltern haften für ihre Kinder! Hierbei gibt es aber auch Ausnahmen, wie weiter unten erläutert.

Spartipp: Ziehen beide Partner zusammen, reicht in der Regel bereits eine Police. Dazu muss das Paar nicht einmal unbedingt verheiratet sein. Auch ohne Ehe können Sie in einen sogenannten Familientarif hineinkommen. Kinder sind automatisch mitversichert. Der Versicherungsschutz besteht bis zum Ende der ersten Ausbildung. 

Für Eltern ist zudem gut zu wissen, dass Kinder nicht automatisch für Schäden an Dritten haftbar gemacht werden können. Bis zu ihrem siebten Lebensjahr sind sie nämlich deliktunfähig. Dritte bleiben dann auf ihren Schäden sitzen, da Eltern ebenso wenig haftbar gemacht werden können, wenn sie ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben.

3. Kinderinvaliditäts- und Unfallversicherung

Diese Art von Schutz gilt allein den Kindern und ist auf jeden Fall sehr wichtig, wenngleich die beiden Versicherungen nicht unbedingt so essenziell für Familien sind wie andere in dieser Liste genannte Versicherungsarten. Die Kinderinvaliditätsversicherung springt dann ein, wenn Ihrem Kind etwas passieren sollte und es eine schwere Behinderung davonträgt. 

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Ursache dieser Beeinträchtigung ein Unfall oder eine Krankheit war. In so einem Fall kommen zusätzlich zu den tragischen Umständen, die eine Familie stark belasten können, Unsummen auf Eltern zu, beispielsweise Kosten wegen Umbaumaßnahmen, um das Zuhause barrierefrei zu gestalten. Bei guten Policen erhalten die Kinder ihr Leben lang eine monatliche Rente. 

Unvorhersehbare Ereignisse können das junge Familienglück schnell auf die Probe stellen. Daher gibt es eine Reihe von Versicherungen, die für Familien sinnvoll sind. Prüfen Sie diese rechtzeitig, noch bevor ein Unfall oder etwas Schlimmeres mit teuren Folgen passiert.

Die Invaliditätsversicherung ist meist sinnvoller als eine Unfallversicherung für Ihr Kind. Da erstere Schäden, die durch Unfälle entstehen, mit abdeckt. 

4. Familie absichern mit der Risikolebensversicherung

Nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern sollten ausreichend abgesichert sein. Allein schon aus Verantwortung dem Kind gegenüber. Hierbei kann eine Lebensversicherung sinnvoll sein. Die Risikolebensversicherung ist vor allem dann wichtig, wenn es in der Familie einen Alleinverdiener gibt oder einen Elternteil, der einen Großteils des Haushaltseinkommens erwirtschaftet. 

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass der Hauptverdiener stirbt, sind die Hinterbliebenen mit der Lebensversicherung gut abgesichert und können die kommenden Jahre finanziell überbrücken, bis eine langfristige Lösung gefunden ist.

Tipp für den Abschluss einer Lebensversicherung: Je nach Einkommen sollte sich die Versicherungssumme auf mindestens 200.000 Euro belaufen. Kleinere Summen machen wenig Sinn.

5. Arbeitskraft absichern mit der Berufsunfähigkeitsversicherung

Genauso wichtig wie die Risikolebensversicherung ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie sichert nämlich einen ähnlichen Fall ab, wenn das Haupteinkommen der Familie wegfällt. Jeder vierte Arbeitnehmer wird irgendwann im Rahmen seiner Karriere einmal berufsunfähig. 

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert die Arbeitskraft ab und gewährleistet die finanzielle Sicherheit der Familie, auch wenn der bisherige Job nicht mehr ausgeübt werden kann

Nicht jeder wird von der Berufsunfähigkeitsversicherung akzeptiert, beispielsweise dann, wenn bestimmte Vorerkrankungen vorherrschen oder ein riskanter Beruf ausgeübt wird. Dann sollten andere Vorkehrungen getroffen werden, etwa mit einer Unfallversicherung. Selbst ein geringer Schutz ist besser als gar keiner. 

6. Private Altersvorsorge rechtzeitig abschließen 

Die gesetzliche Rente wird nur in den wenigsten Fällen ausreichen. Besser ist es gerade für junge Familien, sich rechtzeitig um die private Altersvorsorge zu kümmern. Vor allem Familien können von der Riester-Rente profitieren. Sie wird vom Staat finanziell und steuerlich gefördert.

Gut zu wissen: Pro Jahr sind Höchstsätze von bis zu 175 Euro möglich. Wenn Sie Kinder haben, gibt es pro Kind noch 300 Euro zusätzlich.

7. Versicherungen für das Eigenheim 

Eine weitere Möglichkeit, um für den Lebensabend vorzusorgen, ist das Eigenheim. Davon hat die ganze Familie etwas, da sie darin wohnen kann. Im Rentenalter kann das Haus oder die Wohnung dann auf viele Weisen genutzt werden. Entweder kann die Immobilie vermietet oder verkauft werden, um mit dem Geld die Rente aufzubessern. Natürlich können Sie auch weiterhin darin wohnen und dann können Ihre Kinder später noch davon profitieren.

Das Eigenheim will ebenfalls versichert sein. Besonders wichtig dabei ist die Gebäudeversicherung, die das Haus gegen Sturm, Hagel, Feuer oder Blitzschlag absichert. Für das Innere des Hauses, wie etwa Schäden an der Einrichtung, ist die Hausratversicherung verantwortlich. 

8. Fazit: Sinnvolle Versicherungen für die Familie rechtzeitig prüfen 

Gerade für junge Familien gibt es eine Menge beim Thema Versicherungen zu beachten. Vor allem das Kind soll gut abgesichert sein. Jedoch sollten die Eltern ebenfalls einen guten Versicherungsschutz besitzen, um selbst in schwierigen Zeiten für das Kind sorgen zu können.

Welche Versicherung wirklich sinnvoll ist, muss individuell, unter Berücksichtigung des familiären und finanziellen Hintergrunds sowie des Gesundheitszustands der Familienmitglieder, bewertet werden. Alleinverdiener sollten unbedingt dafür sorgen, dass bei längerem Einkommensausfall die Familie noch einen gewissen Lebensstandard aufrecht halten kann. Doch für nahezu alle Familienversicherungen gilt: Sie sollten möglich frühzeitig abgeschlossen werden, noch bevor der Ernstfall eintritt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Versicherungsschutz bei der Familiengründung: Diese Versicherungen können für junge Familien sinnvoll sein
Loading...

Bildnachweise: © JenkoAtaman - stock.adobe.com, © New Africa - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verwandte Beiträge