Sommer, Sonne, Urlaub zu Hause: Das sollten Sie als Eltern beachten

   
von Falk S. - letzte Aktualisierung:
Ideen fuer Urlaub zuhause
Ist der Urlaub zu Hause gut für Kinder?

Auch der Sommerurlaub zu Hause kann eine tolle Familienerfahrung werden. Dafür müssen Sie jedoch etwas Mühe aufwenden, um den Verstand in Urlaubsstimmung zu versetzen.

Was macht man am besten daheim im Urlaub?

Eine gute Organisation mit Aktivitäten ist zu empfehlen. Die Planung sollte hier auf keinen Fall außen vor gelassen werden.

Wie werte ich den Urlaub zu Hause für Kinder auf?

Vor allem mit Veränderungen lässt sich ein Urlaubseffekt erreichen – eine umgestaltete Umgebung, etwas Sand, Sonnenschirm, kalte Drinks und Aktivitäten, die man aus dem Urlaub kennt, sind der Schlüssel.

Muss man den eigenen Urlaub überdenken, dann ist das zwar schade, hat aber noch begrenzte Auswirkungen. Ändern sich jedoch die Möglichkeiten bei einem Familienurlaub, etwa aufgrund von Corona oder finanziellen Engpässen, wachsen die Konsequenzen meist exponentiell. Der Urlaub zu Hause muss allerdings nicht zum Trauerspiel verkommen. Den Sommer kann man auch daheim verbringen und dennoch viel Spaß haben. Hier geben wir Ihren Ideen und Anregungen, damit die Urlaubszeit auch in den eigenen vier Wänden gelingt.

1. Urlaubsstimmung mit Sonnenschirm, Sand und Badewasser

Mit etwas Sand, einem Planschbecken, Sonnenschutz und Sonnencreme kommen schon Erinnerungen an einen Strandurlaub hoch.

Werden Sie also aktiv: Eine eigens gestaltete Spielecke auf der Terrasse mit neuer Spielmöglichkeit im Freien sorgt für Abwechslung. Vergessen Sie nicht, dass Kinderhaut besonders empfindlich auf UV-Strahlen reagiert. Gerade an heißen, sonnigen Tagen sind Sonnencreme und ein guter Sonnenschirm mit UV-Schutz ein Muss.

Wichtig: Denken Sie daran, dass Sonnenschirme gut befestigt werden müssen, da sie bei windigem Wetter gefährlich für Kinder werden können. Nutzen Sie eigens für den Sonnenschutz bestimmte schwere Bodenanker. Für größere Flächen eignet sich ein Ampelschirm mit Ständer und Bodenplatte. 

Falls Sie ein Planschbecken im Garten aufstellen, denken Sie bitte daran, dass die Sonnencreme nach jedem Baden ausgewaschen wird und der Sonnenschutz damit verloren geht. Cremen Sie also regelmäßig nach.

Allein mit dem Duft einer Sonnencreme, dem Sand und kühlendem Wasser sind vorher vertraute Umgebungen neu und spannend, zumindest wenn Sie die nötige Zeit investieren, um sie Ihrem Kind zu spannend genug zu präsentieren. Und für die lustigen Bilder und Sprüche gibt es eine Bühne.

2. Was soll Urlaub erreichen?

Auch der Urlaub zu Hause kann für Kinder schöne Erinnerungen schaffen.

Natürlich gibt es nicht den einen Sinn und Zweck für den Urlaub, die Motivation kann für verschiedene Leute völlig unterschiedlich sein. Manchmal geht es um den Entdeckungsdrang, die Möglichkeit, etwas völlig Neues zu sehen oder darum, eine Abwechslung vom Alltag zu haben.

Ein anderes Mal ist die Selbstständigkeit entscheidend, zum Beispiel bei dem ersten Urlaub ohne Eltern.

Und dann ist da noch alles nach dem Urlaub: Sich zurückerinnern, mit der Familie vor dem Computer zu sitzen und die lustigen Bilder ansehen, die entstanden sind, die Sprüche zu wiederholen, die gefallen sind – im Idealfall kann ein schöner Urlaub Gedankenfutter für ein ganzes Leben hinterlassen.

Das Verändern vertrauter Umgebungen hilft dabei, die Besonderheit des Urlaubs hervorzuheben. Sand und Sonnenschirm sorgen für Urlaubsstimmung.

Natürlich ist es einfacher für das Gehirn, Erlebnisse als „besonders“ wahrzunehmen, wenn sie sich auch besonders stark von allem Gewohnten abheben. In einer Umgebung, mit der man nicht vertraut ist, geht das am einfachsten.

Aber der Verstand lässt sich auch austricksen, und dabei muss man nicht einmal tiefenpsychologisch vorgehen. Wichtig ist, dass man sich eine Umgebung schafft, die an den Urlaub erinnert.

Vor- und Nachteile des Urlaubs zu Hause

  • Die finanziellen Ersparnisse bei einem Urlaub daheim sind enorm und können genutzt werden, um zu Hause für Verbesserungen zu sorgen.
  • Der Reisestress fällt weg. Insbesondere mit ungeduldigen Kindern können längere Reisen die erholsame Urlaubswirkung gleich einmal untergraben.
  • Bisher unentdeckte Ausflugsziele in der Umgebung können erkundet werden.
  • Erfordert ein aktiveres Gestalten, um nicht alltäglich zu wirken.
  • Entspannung ist nicht einfach. Das Gehirn muss ausgetrickst werden, um die Urlaubszeit als solche zu erkennen.
  • Planung und Organisation fallen nicht einfach weg, sondern sind unter Umständen noch entscheidender.

3. Das Abenteuer vor der Haustür

Kreativität und Zusammenarbeit bei den Ideen für Aktivitäten macht den Urlaub zu etwas Besonderem.

Bei der Erwähnung von Urlaub haben viele Leute oft ganz unterschiedliche Bilder vor Augen. Ein Haus am See, Strand und Meer im Sommer, Skifahrten im Winter, allein oder mit Freunden, erholsam oder actionreich.

Corona oder finanzielle Sorgen können hier schnell und unerwartet einen Strich durch die Rechnung machen, aber eine Vielzahl dieser Bilder lässt sich umsetzen, ganz ohne dafür ein Haus zu mieten oder zu verreisen.

Seien Sie proaktiv bei der Gestaltung der Ferienzeit in den eigenen vier Wänden, denn gerade daheim ist es wichtig, die Tage zu planen und nicht einfach den Alltag fortzuführen. 

Tipp: Starten sie die Urlaubszeit mit einem kleinen Ritual! Sie machen es sich damit selbst einfacher, für die Familie die Urlaubsstimmung zu wecken.

Vor der eigenen Haustür gibt es eine Vielzahl an spannenden Aktivitäten zu entdecken, die Sie mit Ihrer Familie genießen können. Zelten kann auch im eigenen Vorgarten oder auf dem Campingplatz um die Ecke ein großer Spaß sein. Und bei Regen finden sich vielleicht eine Kletterhalle oder Ideen für Events im Haus.

Tipp: Für jüngere Kinder schaffen Sie allein die Aktivitäten. Bei älteren Kindern sollten Sie diese unbedingt in den Prozess mit einbeziehen, denn deren Vorstellung, was einen gelungenen Urlaub ausmacht, kann stark von Ihrer abweichen.

Das bedeutet nicht, dass jeder Tag voll ausgereizt werden muss. Zeit für spontane Momente oder Erholung sind immer nötig. Und meistens entstehen die lustigen Bilder und Sprüche sowieso dann, wenn man am wenigsten damit rechnet.

Ihre Kinder sollten auch im Urlaub zuhause neue Leute treffen und die Zeit nicht nur mit Ihnen verbringen.

Nicht zu unterschätzen ist hierbei der Kontakt mit anderen Menschen. Denn auch beim Urlaub in einem Haus am See sind es nicht nur die Lokalitäten und Events, die uns in Erinnerung bleiben, sondern das Aufeinandertreffen mit anderen Leuten.

Bei Ihren Kindern ist das nicht anders. Geben Sie ihnen ausreichend Möglichkeiten, um im Urlaub nicht nur die eigene Familie zu sehen.

4. Die Veränderung macht’s

Vielleicht erinnern Sie sich noch, als Kind die Möbel in Ihrem Zimmer umgestellt zu haben und dieses stolze Gefühl verspürt zu haben, plötzlich in einem ganz neuen Zimmer zu wohnen. Manchmal braucht es nicht viel, um eine große Wirkung für den Verstand zu erzielen.

Für den Urlaub muss man kein Haus mieten. Veränderungen am eigenen Haus können ebenfalls große Wirkungen haben.

Da die eigene Wohnung der Ort ist, mit dem man in der Regel am besten vertraut ist, sind selbst kleine Änderungen hier besonders einschneidend. Dekorieren Sie doch vor dem ersten Urlaubstag Ihre Wohnung neu. Wie vor Weihnachten oder einem anderen Jahresfest kann das bei Ihrem Kind zu einer gesteigerten Vorfreude führen.

Haben Sie einen Garten, so ist dieser natürlich ideal für Umgestaltungen geeignet. Wenn es Ihnen möglich ist, kaufen oder leihen Sie doch etwas, das Ihr Kind zuvor noch nicht erlebt hat. Ein Trampolin oder ein aufblasbarer Pool können zu einem Highlight werden, wenn sie plötzlich zur Verfügung stehen.

In materieller Hinsicht ist jedoch nicht viel nötig, um den Urlaub zu Hause vom Alltag abzuheben. Solange Sie von Anfang an in die Planung und Ausführung involviert sind, spricht vieles dafür, dass der Urlaub für die Familie zu einer erinnerungswürdigen Zeit wird, die Sie gemeinsam genießen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 von 5)
Sommer, Sonne, Urlaub zu Hause: Das sollten Sie als Eltern beachten
Loading...

Bildnachweise: © Barbara-Maria Damrau - stock.adobe.com; © puckillustrations - stock.adobe.com; © hwieheinrich - stock.adobe.com; © altanaka - stock.adobe.com; © MNStudio - stock.adobe.com; © Sunny studio - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verwandte Beiträge