Traumfänger mit Kindern basteln: Eine Anleitung

   
von maria.lengemann - letzte Aktualisierung:
Traumfänger mit Kindern basteln
Was sind Traumfänger?

Viele, vor allem kleine Kinder fürchten sich vor der Nacht. Sie haben Angst vor dem Einschlafen, vielleicht weil schlechte Träume sie hin und wieder heimsuchen. Hier kann es helfen mit den Jungs und Mädels einen Traumfänger zu basteln. Viel Material ist dafür nicht nötig. Traumfänger haben eine lange Tradition und sind indianischen Ursprungs. Durch das Netz und die Perlen ist es ihre Aufgabe, den Träumenden während des Schlafens zu beschützen. Das Netz soll die bösen Geister der Nacht ablenken, sodass sie sich dort verfangen. Einige Indianerstämme knüpfen das Netz der Traumfänger auch, um die guten Geister darin zu fangen.

Wann können Kinder einen Traumfänger selber machen?

Das Basteln von einem Traumfänger ist recht einfach, vor allem mit der richtigen Bastelanleitung. Mit Hilfe können schon Kinder im Kindergartenalter, etwa ab der frühen Vorschule, einen Traumfänger selber machen. Ab der Grundschule ist dieses DIY auch vollkommen eigenständig zu realisieren. Doch auch Grundschulkinder sind für Tipps und eine Anleitung dankbar, sodass sich weder Lehrer noch Eltern zurücknehmen müssen. Eine sehr schöne Idee ist das Basteln des Traumfängers übrigens auch für den Kindergeburtstag.  

Wie unterstützt das Basteln eines Traumfängers die Entwicklung der Kinder? 

Das Basteln eines Traumfängers ist ein wundervoller Zeitvertreib, bei dem Mädchen und Jungen kreativ werden können. Darüber hinaus können beim Traumfänger basteln Kinder ihre feinmotorische Entwicklung und Kreativität schulen, denn jede Bastelanleitung vereint unterschiedliche Arbeitsschritte, die mit der Hand bewältigt werden. 

Ob an Regentagen, in den Ferien oder auch zu einem Kindergeburtstag oder einer Party: Es gibt viele Anlässe, bei denen das Traumfänger basteln mit Kindern genau der richtige Zeitvertreib ist. Haben Sie einmal die nötigen Materialien gekauft und das erste Exemplar fertiggestellt, werden Sie überrascht sein, wie schnell sich die schöne Deko fürs Kinderzimmer basteln lässt. Wir haben für Sie eine kleine Anleitung und einige Tipps zusammengestellt, wie Sie einfach und schnell mit Ihrem Kind einen Traumfänger basteln.

1. Traumfänger basteln mit Kindern: Die Materialliste

Traumfänger basteln Materialliste

Um einen Traumfänger zu basteln, ist eine gewisse Materialliste nötig.

Es gibt zwei generelle Möglichkeiten für das Basteln eines Traumfängers. In der einfachen Variante verwenden Sie als Ring einen Pappteller, den Sie in der Mitte ausschneiden. Dadurch entsteht ein Ring, in dem Sie das Netz spannen können. Wichtig ist, dass der Rand des Papptellers nicht zu dünn ist, da es sonst an Stabilität fehlt.

Alternativ können Sie auf einen Ring aus Holz oder Metall zurückgreifen. Dieser ist deutlich stabiler.

Möchten Sie einen Traumfänger mit Kindern basteln, brauchen Sie also folgende Materialien:

  • Ring mit 20 cm Durchmesser (entweder aus Metall, Holz oder Pappe)
  • Wolle oder ein breites Lederband
  • festes, stabiles Garn zum Spannen des Netzes
  • Perlen, am besten aus Holz
  • Naturmaterialien, insbesondere Federn, zum Dekorieren
  • Faden für die Schlaufe zum Aufhängen
  • Schere

Natürlich ist es jedem Kind selbst überlassen, wie es seinen Traumfänger dekoriert. Auf diese Weise schlafen und träumen die Kleinen besonders gut. So können neben Naturmaterialien auch kunterbunte Bastelfedern und Perlen aus Kunststoff verwendet werden.

2. Verkleiden des Ringes

Die meisten Schritte können gerade Grundschulkinder schon allein, lediglich kleinere Kinder brauchen hier zu Beginn noch Hilfe. Zunächst muss der Ring verkleidet werden. Gehen Sie hier folgendermaßen vor:

  1. Legen Sie den ausgesuchten Ring auf den Tisch. Ihr Kind kann sich nun ein Band auswählen, mit dem es den Ring verkleiden möchte. Ideal sind hier Wolle, Lederbänder und natürlich auch Bast.
  2. Knoten Sie am oberen Rand zunächst eine Schlaufe. Nun kann Ihr Kind den Ring mit dem Band umwickeln. Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder besonders genau arbeiten, sodass keine unangenehmen Lücken entstehen.
  3. Hilfe braucht Ihr Kind erst wieder beim Knoten. Dieser wird um die Schlaufe gelegt. Reste schneiden Sie dann einfach ab.

Achtung: Wenn Sie sehen, dass beim Umwickeln des Bandes Lücken entstehen, reagieren Sie möglichst zügig. Später lassen sich diese nur mit großem Aufwand wieder entfernen.

Die Schlaufe muss nicht allzu lang sein. Sie lässt sich später jederzeit wunderbar mit einem Faden verlängern.

3. Spinnen des Netzes

Im zweiten Schritt wird das Innenleben des Traumfängers gestaltet. Beim Spinnen des Netzes brauchen viele Kinder noch Hilfe. Den Wollfaden oder das Stickband können die Jungen und Mädchen aber ganz beliebig auswählen. Vielleicht ist hier im Bastelrepertoire der Eltern die Lieblingsfarbe dabei.

Unser Tipp: Schneiden Sie den Faden nicht zu kurz zu. Das Schlimmste, was Ihnen beim Basteln passieren kann: der Faden reicht nicht für das Netz.

Knoten Sie den Anfang des Fadens nun möglichst an der Schlaufe fest. Beim Traumfänger basteln mit Kindern sollten Sie dem Nachwuchs hier in jedem Fall helfen, sodass sich der Knoten zum Schluss nicht einfach lösen kann.

Nun muss der Faden um den Ring geschlungen werden. Hier brauchen viele Kinder noch Hilfe, denn die einzelnen Schlaufen sollten am Rand möglichst den gleichen Abstand zueinander haben. Lassen Sie Ihr Kinder immer mal wieder eine Perle auffädeln, in denen sich später die bösen Träume verfangen können.

Zunächst werden die Schlingen nur am Rand positioniert. Danach beginnen Sie das Netzinnere zu spinnen, indem Sie den Faden nun zunächst um die bereits vorhandenen Schlingen wickeln. Sie müssen den Faden so lange Kreis für Kreis im Inneren des Ringes schlingen, bis das Netz vollständig ist. Ihr Kind kann dabei immer wieder Perlen auffädeln, sodass der Traumfänger seinen typischen Charakter bekommt.

Hinweis: Damit die Perlen beim Traumfänger nicht verrutschen, ist es wichtig, dass Sie mit dem Faden unmittelbar hinter der Perle einen Knoten machen.

Schließen Sie das Netz ab, fädeln Sie eine letzte Perle und fixieren diese mit einem Knoten. Sie können nun den restlichen Faden einfach abschneiden.

4. Traumfänger abschließend dekorieren

Traumfänger dekorieren

Nach den letzten Handgriffen wird der Traumfänger noch hübsch dekoriert.

Sind Ring und Netz gestaltet, folgt die Dekoration Ihres Traumfängers. Hier können sich Kinder wieder so richtig austoben. Selbst Kindergartenkinder können hier ohne Weiteres sicher eingebunden werden. Typisch für einen Traumfänger sind die Perlenstränge. Diese legen Sie wie folgt an:

  1. Schneiden Sie einen Faden in der Wunschlänge ab und knoten Sie diesen an den Ring. Achten Sie darauf, dass der Faden nicht zu kurz ist. Am anderen Ende soll zum Schluss immerhin eine der Federn befestigt werden. Am besten nehmen Sie den Faden doppelt, sodass dieser stabil genug ist.
  2. Lassen Sie Ihr Kind nun die Perlen auffädeln. Achten Sie darauf, dass am Ende ein Doppelknoten gemacht wird. Sonst rutschen die Perlen schnell herunter.
  3. Zum Schluss befestigen Sie am Federkiel die Feder an dem Faden. Damit der Federkiel nicht auffällig zurückbleibt, stecken Sie diesen in das untere Perlen-Loch.

Beim klassischen Traumfänger sind mehrere dieser Perlenstränge vorhanden. Wiederholen Sie hierfür die oben beschriebenen Schritte.

Wenn die Kinder schon ein wenig älter sind, können die Stränge auch um kleine Traumfänger noch einmal erweitert werden. Dadurch wirken die Traumfänger besonders groß und vielfältig. Der Zeitaufwand ist natürlich deutlich höher.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,02 von 5)
Traumfänger mit Kindern basteln: Eine Anleitung
Loading...

Bildnachweise: Kristin Gründler dashtik Alinsa (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge