Theater mit Kindern: Tipps für den Theaterbesuch

   
von tim.petzerling - letzte Aktualisierung:
Theater mit Kindern
Ist die Altersangabe bei einer Theatervorstellung zwingend einzuhalten?

Im Regelfall handelt es sich hier um eine Richtlinie. Wenn Ihr Kind seinem Alter voraus ist, spricht nichts dagegen, in ein Stück für etwas ältere Kinder zu gehen.

Welche Veranstaltungsart ist die richtige für mein Kind?

Theater, Puppentheater, Musicals und Kino bieten allesamt verschiedene Vor- und Nachteile. Betrachten Sie im Voraus die jeweilige Geschichte und überlegen Sie, ob Sie zu Ihrem Kind passt.

Wie kann ich mein Kind auf einen Theaterbesuch vorbereiten?

Besprechen Sie mit Ihrem Kind, wie man sich im Theater verhält. Auch ein kindgerechtes Buch zu diesem Thema kann helfen, das Gesagte verständlich zu machen und die Vorfreude zu steigern.

Geschichten können bei Kindern viele Emotionen hervorrufen. Freude und Spannung, aber auch Wut und Trauer kann ein gut erzähltes Abenteuer den Kleinen hervorlocken. Doch ab wann ist ein Kind bereit, eine solche Geschichte auf einer Bühne oder einer Leinwand zu erleben? Und wie führt man seinen Sprössling an dieses Erlebnis heran?

In unserem Ratgeber verraten wir Ihnen, wie man die richtige Veranstaltung auswählt, wann ein Kind die gezeigten Zusammenhänge versteht und wie Sie es auf das Event vorbereiten.

1. Wann ist ein Kind bereit für einen Theaterbesuch?

Theater für Kinder Publikum

Ob Ihr Kind bereit für das Theater ist, hängt von dem Entwicklungsstand des Kindes, wie auch vom jeweiligen Stück ab.

Eine klare Altersgrenze gibt es für den ersten Theater- oder Musicalbesuch natürlich nicht. Ob Ihr Kind dem Stück folgen kann und Spaß daran hat, hängt stark von dem jeweiligen Entwicklungsstand Ihres Kindes und dem Inhalt und der Präsentation des Stücks selbst ab.

Jedoch gibt es für die meisten Theater- und Musicalvorführungen eine Altersempfehlung. Diese finden Sie bei einer kurzen Recherche meist recht schnell. Die Angabe ist aber häufig auch im Programmheft abgedruckt. Dabei müssen Sie die Altersempfehlung nicht akribisch beachten, sie ist meist eher eine Richtlinie, mit der die Intendanten gute Erfahrungen gemacht haben.

Tipp: Ist Ihr Kind für sein Alter schon sehr weit und versteht viele Zusammenhänge, können Sie mit einem 4-jährigen Kind natürlich auch in ein Stück ab 5 Jahren gehen.

Neben dem Verstehen von Zusammenhängen sollte sich Ihr Kind auch über eine gewisse Zeit auf das Geschehen konzentrieren können. Gerade bei kleineren Besuchern oder Kindern mit starkem Bewegungsdrang ist eine Vorführung über 60 Minuten nach einer gewissen Zeit sehr ermüdend. Ein gutes Theaterstück, bei welchem Kinder dauerhaft aufmerksam sind, überschreitet daher selten die Stundenmarke und ist meist eher bei 30-50 Minuten anzusiedeln. Hier müssen Sie das Stück und Ihr Kind realistisch einschätzen, um Stress während der Vorführung zu vermeiden.

2. Wie wählt man die richtige Vorstellung aus?

Suchen Sie nun nach einer geeigneten Vorstellung, sollten Sie zwei Faktoren abwägen: Welche Veranstaltungsart bietet meinem Kind am meisten und welche Geschichte bereitet ihm Spaß?

2.1. Die passende Veranstaltungsart

Zunächst sollten Sie sich für eine Veranstaltungsart entscheiden. Hier sind neben dem klassischen Theater auch das Puppentheater, Musical und das Kino passende Varianten, welche allesamt kinderfreundliche Vorstellungen anbieten. Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick zu dem verschiedenen Unterhaltungsarten für Kinder mit ihren Vor- und Nachteilen:

Veranstaltungsart Eigenschaften
Theater
  • bietet häufig viel Interaktion mit Kindern
  • Kostüme und Bühnenbilder können Kinder faszinieren
  • kann Ihr Kind Literatur näher bringen
  • sehr textlastig
Puppentheater
  • viele Kinder haben besonderen Bezug zu Puppen
  • Vorstellung sind meist vergleichsweise kurz
  • Konzentration muss nur auf den Puppen liegen
  • nicht jedes Kind kann sich komplett auf Puppen einlassen
  • sehr textlastig
Musical
  • Spaß für die ganz Familie
  • häufig sehr bildgewaltig
  • musikalisch Einlagen bereiten vielen Kinder Freude
  • kann Kinder überfordern
  • kostenintensivste Variante
Kino
  • kann in andere Welten versetzen
  • gerade für kleine Kinder sehr immersiv
  • sehr bildgewaltig
  • starke Reizüberflutung möglich

2.2. Die richtige Geschichte

Theater für Kinder Musical

Häufig bieten Musicals und Kinos Ihrem Kind die Möglichkeit, Geschichten, die es bereits kennt, neu zu erleben

Das Angebot an Programmen für Kindern ist riesig und die richtige Wahl zu treffen nicht einfach. Besonders Kino und Musicals bieten Ihrem Kind die Gelegenheit, in ihm bereits bekannte Welten abzutauchen. Doch auch Theater und Puppentheater bieten mit neuen, auf Kindern zugeschnittenen Geschichten viel Potential für eine gelungene Unterhaltung.

Beachten Sie in erster Linie, woran Ihr Kind Interesse zeigt. Märchen, Abenteuer oder Ballett können allesamt schöne Geschichten erzählen und wichtige Inhalte vermitteln. Wenn das Kind jedoch nur halbherzig dabei ist, haben alle Beteiligten kaum einen schönen Abend miteinander.

Sprechen Sie bereits im Voraus mit Ihrem Sprössling, um gemeinsam etwas passendes zu finden. Vielleicht durchsuchen Sie sogar gemeinsam das Programm, denn so finden Sie sehr wahrscheinlich etwas, womit jeder zufrieden sein wird.

Hinweis: Vermeiden Sie es bitte, Ihre Kinder in ein Theaterstück mitzunehmen, welches nicht für Kinder konzipiert ist. Auch wenn gerade mal kein Babysitter zu Hand ist, tun Sie sich keinen Gefallen, McBeth mit einem 4-jährigen Kind anzuschauen

3. Wie gestaltet man den Theaterbesuch angenehm für alle?

Theater für Kinder Buch

Vermitteln Sie Ihrem Kind vor dem ersten Besuch, was ein Theater ist, was dort geschieht und wie es sich verhalten sollte.

Um quengelnde Kinder während der Vorstellung zu vermeiden, sollten Sie sich auf den Theaterbesuch vorbereiten. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, was es in den nächsten Stunden erwartet und wie man sich dort zu verhalten hat. Auch ein kindgerechtes Buch über Theater kann dabei helfen, Überforderung und Langeweile zu vermeiden und schürt gleichzeitig die Vorfreude auf das anstehende Erlebnis.

Gleichzeitig sollten Sie als Elternteil darauf achten, dass Ihr Kind zufrieden in die Vorstellung geht. Alle Eltern wissen, dass mit müden oder hungrigen Kindern nicht gut Kirschen essen ist. Packen Sie Snacks und etwas zu trinken ein (sofern dies in der Vorstellung erlaubt ist) und ruhen Sie sich vor dem Losgehen noch einmal aus.

Achten Sie während der Vorstellung darauf, dass Ihr Kind freien Blick auf die Bühne hat und kein Kopf und keine Säule das Erlebnis versperrt. Ist Ihr Kind empfindlich gegenüber Lärm, können geräuschreduzierende Ohrenschützer den Pegel erheblich reduzieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,02 von 5)
Theater mit Kindern: Tipps für den Theaterbesuch
Loading...

Bildnachweise: © Maria Sbytova - stock.adobe.com, © Andrey Lapshin - stock.adobe.com, © Andrey Lapshin - stock.adobe.com, © AYAimages - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge