Tagesablauf Kita: So können Tagespläne im Kindergarten aussehen

Tagesablauf-Kita-Ratgeber
  • Der Tagesablauf ist in vielen Kitas relativ ähnlich gestaltet.
  • Neben feststehenden Zeiten für Essens- sowie Ruhephasen gibt es häufig die Möglichkeit des Freispiels.
  • Ein feststehender Tagesablauf in der Kita ermöglicht es Kindern, sich an diesem Rhythmus zu orientieren.

Morgens bringen Eltern ihre Kinder zum Kindergarten und mittags oder am späten Nachmittag werden die Kinder abgeholt. Aber was passiert alles in der Zwischenzeit?

Wie sieht der Tagesablauf in der Kita aus? Wann findet das Frühstück statt? Gibt es Ruhezeiten und welche Aktivitäten sind geplant?
All diesen Fragen wollen wir in unserem kurzen Ratgeber auf den Grund gehen.

1. Eine klare Struktur sorgt für Sicherheit

Ringelreihe

Gemeinsame Aktivitäten verbinden.

In Deutschland existieren sehr viele unterschiedliche Kindergärten, die verschiedenen Konzepten der Betreuung folgen. In einigen Einrichtungen legen die Erzieherinnen Wert auf einen strikten Tagesablauf, während andere Kitas auf eine möglichst freie Erziehung setzen.

Trotz der teils deutlich unterschiedlichen Hintergründe findet sich in so gut wie jedem Kindergarten eine gewisse Grundstruktur wieder.
Kindern ist es somit möglich, sich auf den Tag einzustellen.

Folgt die Kita einem eher freiheitlich geprägten Bildungsplan, so bestehen die Möglichkeiten für ein Freispiel häufig in den Vormittags- sowie den Nachmittagsstunden.

2. So könnte ein typischer Tagesablauf in der Kita aussehen

Betreuungszeiten sind ausbaufähig:

Gemäß einer aktuellen Statistik haben lediglich 4 % aller Kindertagesstätten nach 18:00 Uhr geöffnet. Die Betreuung über Mittag ist hingegen in 90 % aller Kindertagesstätten möglich.

In den folgenden Zeilen wollen wir Ihnen den Tagesablauf im Kindergarten anhand eines Beispiels aufzeigen. Bitte beachten Sie, dass dies lediglich eine Möglichkeit darstellt und sehr viele unterschiedliche individuelle Pläne existieren.

  • 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr: In dieser Zeit bringen Eltern ihre Kinder üblicherweise in den Kindergarten. Diejenigen, die bereits sehr früh ankommen, versammeln sich in einer gemeinsamen Gruppe und spielen eigenverantwortlich.
  • Nachdem alle Kinder in der Kita angekommen sind, steht häufig ein gemeinsamer Morgenkreis auf dem Programm. In diesem haben Kinder die Möglichkeit, ihren Tag zu schildern oder Wünsche bezüglich der aktuellen Tagesgestaltung zu äußern.
  • Gegen 9:00 Uhr findet in vielen Kitas ein gemeinsames Frühstück statt.
  • Im Anschluss an das Frühstück stehen verschiedene Aktivitäten zur Auswahl, es wird gemeinsam in der Gruppe gespielt oder die Kinder haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des Freispiels auszutoben.
  • Gegen 11:00 Uhr sammeln sich die Kinder erneut, um an verschiedenen Projekten im Kindergarten teilzunehmen. In dieser Zeit finden häufig auch spezielle Kurse zur Sprachförderung oder der motorischen Entwicklung statt.
Essen im Kindergarten

Die meisten Einrichtungen setzen auf feste Verpflegungszeiten.

  • 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr: Das Mittagessen findet in aller Regel gemeinsam statt. Je nach Größe der Einrichtung können Kinder zwischen zwei Essenszeiten auswählen oder sind in einer gewissen Zeitspanne gänzlich frei, den Speisesaal aufzusuchen.
    Bei einem guten Ernährungskonzept variieren die Angebote des Speiseplans, sodass die Kinder sich auf das Mittagessen freuen.
  • Nach dem Mittagessen findet eine Ruhephase statt. Kleinere Kinder haben die Möglichkeit, einen Mittagsschlaf zu halten. Stehen ausreichende Räumlichkeiten und die Möglichkeit zur Einhaltung der Aufsichtspflicht zur Verfügung, ist es Kindern jedoch freigestellt, ob sie diese Phase zum Ausruhen nutzen möchten.
  • Ab etwa 13:30 Uhr beginnen weitere Aktivitäten, die die Kinder wahrnehmen können. In dieser Zeit steht vor allem die Bewegung im Mittelpunkt, sodass beispielsweise Turnübungen oder kleinere Wettkämpfe stattfinden.
  • Um etwa 15:30 Uhr beginnen die Kinder, gemeinsam mit den Erziehern aufzuräumen und die Kita für den nächsten Tag perfekt vorzubereiten.
  • Gegen 16:00 Uhr endet der Tag im Kindergarten und die Eltern können ihre Kinder abholen.

3. Besondere Aktivitäten ändern den Tagesablauf

Bällebad

Einmalige Erlebnisse verändern die Routine im Kindergarten.

Immer wieder kommt es im Kindergarten zu Tagesausflügen oder speziellen Festen, die den Tagesablauf durcheinanderwirbeln.
Diese Tage sind für die Kindergartenkinder allerdings nicht überraschend, da sie sich bereits Wochen vorher mit einem bestimmten Thema auseinandersetzen und den Tag planen.

Steht beispielsweise einen Besuch im Zoo an, so bietet sich ein Projekt zum Kennenlernen verschiedener Tiere an. Ist hingegen ein Ausflug in den Wald geplant, überlegen Erzieher gemeinsam mit den Kindern, welche Spiele für den Tag auf dem Programm stehen und welche Tiere in den heimischen Wäldern zu finden sind.

Steht das Weihnachtsfest vor der Tür, sind es häufig Bastelarbeiten oder eine geplante Aufführung, mit denen sich die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen lässt. Eine Karnevalsveranstaltung bietet hingegen die Gelegenheit, einen kleinen Umzug zu planen oder sich näher mit den verschiedenen Kostümierungen zu beschäftigen.

Tipp: Auch bei einmaligen Veranstaltungen, die den Tagesablauf in der Kita verändern, sollten genügend Bewegungs- sowie Ruhezeiten eingeplant werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge