Spiele im Wald: Ideen für einen Entdeckungstag im Wald

Spiele-im-Wald-Ratgeber
  • Spiele im Wald lohnen sich zu jeder Jahreszeit. Im Winter können Sie gemeinsam auf Spurensuche gehen.
  • Vergessen Sie bei Outdoorspielen die richtige Kleidung für den Wald nicht.
  • Bei einem Waldspiel können sich die Kinder frei bewegen und die Gegenstände nutzen, die die Natur bereithält. Sie benötigen daher kaum sonstiges Equipment.

Sich in der freien Natur bewegen, auf Bäume klettern, im Wald spielen oder über Wiesen toben – all das war vor gar nicht allzu langer Zeit noch völlig normal. Inzwischen sitzen die meisten Kinder und Jugendlichen jedoch sehr viel drinnen.

Das Smartphone, die Spielekonsole, der Fernseher und der Computer fordern viel Aufmerksamkeit, aber leider sehr wenig Bewegung.
Um dies zu ändern, ist ein Ausflug in den Wald genau der richtige Anfang. Aber welche Spiele im Wald gibt es?

In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie viel Potenzial der Wald Ihnen bietet, um Bewegungsspiele und andere Aktivitäten im Wald mit Kindern zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

1. In der der Natur gibt es viel zu entdecken

Kindergeburtstag im Wald

Eine Wanderung durch die Natur kann sehr abenteuerreich sein.

Kinder lieben es, Neues auszuprobieren. Nutzen Sie die natürliche Neugier, Waldprojekte durchzuführen oder Waldspiele im Kindergarten auszuprobieren.
Der Wald bietet zu jeder Jahreszeit eine exzellente Kulisse, um Gruppenspiele abzuhalten.

Kleinere Spiele lassen sich bestens in eine Wanderung integrieren, während Sie bei aufwendigen Spielen für draußen etwas mehr Zeit einplanen sollten.
Bevor es in den Wald geht, denken Sie daran, ein paar grundsätzliche Dinge einzupacken.
Wichtig sind:

  • genügend Getränke
  • festes Schuhwerk
  • geeignete Kleidung; besser etwas zu viel als zu wenig
  • ein Erste-Hilfe-Set, falls mal etwas schief läuft

Bei Naturspielen können Kinder Geschicklichkeit üben und sehr viel über den Umgang mit der Natur und in der Natur lernen.
Kleinere Fitnesstests, wie etwa das Balancieren über einen Baumstamm oder das Rückwärtsgehen auf dem unebenen Waldboden, können Sie bequem zwischendurch einbauen, um die Stimmung zu lockern und die Fähigkeiten einzelner Kinder zu analysieren.

2. Bewegungsspiele für Kindergartenkinder

Spiele für draußen mit Tannenzapfen

Tannenzapfen werfen ist ein beliebtes Spiel für Groß und Klein.

Wenn Sie Spiele im Wald mit kleinen Kindern durchführen möchten, achten Sie darauf, möglichst kurzweilige Spiele zu nutzen. Besonders in den ersten Lebensjahren ist die Aufmerksamkeitsspanne vieler Kinder noch sehr begrenzt, sodass die klassische Schnitzeljagd erst etwas für die höheren Altersgruppen ab etwa acht oder zehn Jahren ist.

Folgende Waldspiele eignen sich bestens für einen Ausflug in die Natur:

Tannenzapfen sammeln und werfen: Lassen Sie jedes Kind eine bestimmte Anzahl von Tannenzapfen sammeln. Im Anschluss treffen sich alle Kinder wieder an einem Treffpunkt. Nun wird eine Linie aus den Tannenzapfen als Startlinie gelegt.

Jetzt geht es ums Werfen. Wer kommt am weitesten?
Weitwerfen ist zu einfach? Kein Problem, suchen Sie sich gemeinsam ein Ziel aus, welches abgeworfen werden muss. Wem der Treffer als Erstem gelingt, gewinnt.

Wussten Sie, dass etwa ein Drittel Deutschlands bewaldet ist? Trotz massivem weltweiten Raubbau an den Wäldern der Erde, ist die Größe des Deutschen Waldes laut dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten nicht kleiner geworden.
  • Bäume erkennen: Baumspiele eignen sich hervorragend, um die verschiedenen Bäume kennenzulernen. Lassen Sie die Kinder verschiedene Blätter oder auch Eicheln oder Bucheckern sammeln, die auf dem Boden liegen und schauen Sie sich anschließend den passenden Baum an.
  • Verstecken: Dieses Spiel bietet Ihnen im Wald besonders viele Möglichkeiten. Achten Sie jedoch darauf, dass genügend Aufsichtspersonen in der Nähe sind und sie das Areal am besten begrenzen.
  • Mikado: Das klassische Spiel aus der Spielesammlung kennen Sie bis jetzt nur in klein? Dann wird es höchste Zeit, das Spiel mit Holzstöcken einmal im Wald zu spielen. Das Geschicklichkeitsspiel für draußen verlangt eine hohe Aufmerksamkeit und viel Geschick.

3. Spiele für den Wald für Grundschulkinder

Ballspiele und Bogenschießen für draußén

Aus ein paar Ästen können Sie ganz einfach Pfeil und Bogen herstellen.

Im Rahmen der Erlebnispädagogik sind Sportspiele und Aktionsspiele im Wald von großer Bedeutung.
Bei einem gemeinsamen Ausflug kommen sich die verschiedenen Kinder näher und lernen, zusammenzuarbeiten. Je nachdem, wie Sie als Leiter die Gruppe einteilen, können schnell neue Freundschaften entstehen und Sie wecken den gemeinsamen Teamgeist.

In diesem Alter dürfen die Outdoorspiele schon einmal etwas komplizierter sein, sodass einer Waldrallye mit Schatzkarte nichts mehr im Wege steht.
Achten Sie allerdings darauf, dass jeder Gruppe ein Aufpasser zugeteilt wird, damit kein Kind bei der Entdeckungstour durch den Wald verloren geht.

Als Spielideen für draußen dient Ihnen die folgende Liste:

  • Bogenschießen: Zunächst benötigen Sie ein paar möglichst biegsame Äste. Besonders gut eignen sich Weiden. Schneiden Sie einen geraden Ast zurecht, kürzen Sie ihn an den Enden, schnitzen Sie mit dem Taschenmesser zwei Kerben ein und verknoten Sie an dieser Stelle ein spannbares Seil. Schon ist der erste Flitzebogen fertig. Jetzt benötigen Sie nur noch ein Ziel sowie ein paar Pfeile, für die Sie am besten kurze gerade Äste verwenden und diese mit einer Kerbe am Ende versehen, um den Pfeil spannen zu können. Als Ziel können Sie entweder eine Scheibe auf einen Baum malen oder aber einen Tannenzapfenkreis auf dem Waldboden ziehen.
    Wichtig ist, dass die Kinder aufmerksam sind, den Bogen stets nur auf das Ziel richten und nicht aufeinander schießen.
  • Fang das Futter: Um sich einmal wie eine Fledermaus zu fühlen, können Sie der Hälfte der Kinder die Augen verbinden, während die andere Hälfte der Kinder ihnen etwas zuruft. Das Ziel des Spiels liegt darin, allein durch das akustische Signal zu orten, wo sich der Mitspieler befindet. Auf diese Weise jagen Fledermäuse Nacht für Nacht mittels Ultraschall.
  • Baumsuche: Bei der Baumsuche geht es um einen gutes Gespür. Sie können erneut in Teams arbeiten oder aber nacheinander in der Gruppe. Ein Kind bekommt die Augen verbunden, wird anschließend zu einem Baum geführt, den es ertasten soll. Nach ein bis zwei Minuten geht es zurück zur Gruppe. Die Aufgabe liegt nun darin, genau den richtigen Baum wiederzufinden.
  • Nachtwanderung: Viele Tiere im Wald sind nachtaktiv. Gehen Sie doch einmal auf Entdeckungstour in der Dämmerung oder aber, wenn es bereits dunkel ist. Vergessen Sie die Taschenlampen nicht, um den Rückweg zu finden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.