Schreiben lernen: Tipps für Schüler in der 1. Klasse

schreiben lernen 1. klasse
  • Die meisten Kinder beschäftigen sich bereits im Kindergarten mit dem ABC, sodass dieses beim Übergang in die Grundschule nicht ganz fremd ist.
  • Es gibt verschiedene Arten, wie Kinder in der 1. Klasse schreiben lernen. Da Bildung Ländersache ist, wird sich dies auf absehbare Zeit auch nicht ändern.
  • Bei der Einschulung gibt es große Unterschiede, die sich im Laufe des ersten Jahres in den meisten Fällen relativieren.

In der 1. Klasse lernen Kinder schreiben. Aber wie läuft dies eigentlich ab und inwieweit ist es möglich, ein Kind beim Üben zu unterstützen?

In unserem Artikel erfahren Sie, welche verschiedenen Methoden es gibt, um Lesen und Schreiben zu lernen und wie Kinder Buchstaben kennenlernen.
Zusätzlich erhalten Sie Tipps, wo Sie kostenlose Arbeitsblätter bekommen.

1. Kinder zeigen, wann sie lesen und schreiben möchten

geschwister lernen zusammen lesen

Haben Kinder ältere Geschwister, ist das Interesse, schreiben und lesen zu lernen, oftmals noch größer.

Die meisten Kinder, die die Grundschule besuchen, haben bereits vorab ein paar Erfahrungen mit dem ABC sammeln können. Während manche Kinder lediglich in der Lage sind, einzelne Buchstaben zu identifizieren, gelingt anderen Kindern bereits das Lesen selbst.

Es besteht jedoch keinerlei Verpflichtung, sich schon vor der Schule mit Schreibübungen zu beschäftigen. Insbesondere, wenn ältere Geschwister in der 1. Klasse schreiben lernen, möchten die Kleineren häufig bereits mitmachen.

Selbstverständlich können Sie diesen Wunsch unterstützen und das Grundschulmaterial auch Ihrem kleineren Kind zur Verfügung stellen.

Eine weitere Möglichkeit, frühzeitig die Begeisterung für Lesetexte zu wecken, besteht darin, mit Kindern gemeinsam zu lesen. Oftmals beginnen die Kleinen mit der Zeit, auf einzelne Buchstaben oder ganze Sätze zu deuten und so ihre Fähigkeiten zu trainieren.

Hinweis: Machen Sie sich keinerlei Gedanken, wenn Ihr Kind sich nicht von sich aus zum Lesen hingezogen fühlt. Spätestens in der Grundschule kommt dies meist ganz von selbst.

2. Unterschiedliche Konzepte, um Kindern das Schreiben beizubringen

Schreiben lernen 1. Klasse

Die meisten Kinder erlernen das Schreiben mithilfe einer Anlauttabelle.

Seit vielen Jahren wird von Pädagogen erbittert darüber gestritten, wie Kinder am besten schreiben lernen sollten. Inzwischen gibt es zahlreiche verschiedene Methoden, um Deutsch zu lernen, die sich teils stark ähneln oder aber komplett gegensätzliche Ziele verfolgen.

Besonders kritisch sehen viele Experten die eingesetzte Variante, dass Kinder zunächst alles so schreiben, wie sie es aussprechen. Lesen durch Schreiben nennt sich dieses Konzept und zielt darauf ab, dass Kinder möglichst schnell schreiben.

Problematisch dabei ist allerdings, dass viele Wörter zunächst falsch geschrieben werden und sich so bereits im Gedächtnis verankern können.

Korrekte Rechtschreibung spielt nach dieser Methode also keine Rolle. Ob dies sinnhaft ist oder den Schriftspracherwerb eher unnötig verkompliziert, ist nach wie vor nicht eindeutig geklärt. Allenfalls eine zunehmende Abkehr oder zumindest das begrenzte Einsetzen bestätigt Kritiker.

3. Schreibschrift – muss das noch sein?

Worte in Schreibschrift

Das Erlernen der Schreibschrift verliert immer mehr an Bedeutung.

Die Schreibschrift zu erlernen ist für alle Eltern und Großeltern noch eine Selbstverständlichkeit gewesen. Durch den alltäglichen Gebrauch von Computern sowie dem Smartphone gibt es jedoch immer weniger Gründe, die Schreibschrift zu lehren.

Nachdem Kinder in der 1. Klasse zunächst mithilfe der Druckschrift Schreiben lernen, erscheint es immer fraglicher, ob es tatsächlich noch notwendig ist, Buchstaben wieder miteinander zu verbinden, sodass die Wörter als Einheit erscheinen.

Neben der Frage nach Druck- oder Schreibschrift gibt es jedoch weitere Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern. Während in einigen Ländern, wie etwa in Hamburg und Bremen die Grundschrift erlaubt ist, erfolgt teils in der ersten, teils auch erst in der zweiten Klasse ein Wechsel zwischen Ausgangsschrift und Schreibschrift.

Dass die Frage weit an der Moderne vorbeigeht, zeigt ein Blick nach Finnland. Hier gehört das Tippen auf der Tastatur seit 2016 zum Schulbesuch. Es wird also immer weniger geschrieben.

4. Jede Gelegenheit nutzen, um das Schreiben zu lernen

Mutter und Tochter üben das Schreiben

Animieren Sie Ihr Kind so oft wie möglich, die Schreibkompetenz zu verbessern.

Nicht nur in der 1. Klasse können Kinder schreiben lernen. Auch zu Hause sollte der Umgang mit Schrift zur Normalität werden. Versuchen Sie daher, möglichst viele Situationen zu schaffen, in denen Kinder animiert werden, selbst etwas zu schreiben.

Die Lese- und Schreibkompetenz entwickelt sich vor allem durch stetiges Üben. Von heute auf morgen ist kein Kind in der Lage, sich zu verbessern.

In diversen Büchern sowie im Internet finden sich zahlreiche Unterrichtsmaterialien. Auch Apps oder Spiele am PC eignen sich für gezielte Übungen. Hier lernen Kinder die Silbenmethode anzuwenden, können Tiere nach Anfangsbuchstaben ordnen oder ganze Sätze schreiben.

Passende Übungsblätter zum Ausdrucken finden Sie hier.

Viele Kinder wechseln beim Schreiben und Malen häufig die Hand. So werden aus vermeintlichen Linkshändern plötzlich Rechtshänder. Teils ist es jedoch auch umgekehrt, sodass Ihr Kind nicht mehr länger mit rechts schreibt, sondern auf einmal zum Linkshänder wird.

Eine kurze Erklärung des Alphabets finden Sie in diesem YouTube-Video:

5. Kurze Tipps, um Kinder beim Schreiben lernen in der 1. Klasse zu unterstützen

  • Seien Sie geduldig und setzen Sie Ihr Kind nicht unter Druck.
  • Achten Sie auf abwechslungsreiche Spiele, sodass der Spaß an der Sache nicht verloren geht.
  • Probieren Sie unterschiedliche Stifte aus, falls sich Schwierigkeiten durch zu sanftes oder starkes Drücken auf das Papier ergeben.
  • Achten Sie auf eine korrekte Stifthaltung. Diese kann schnell zu Schwierigkeiten beim Schreiben lernen führen.
  • Gehen Sie nicht sparsam mit Lob um, sondern zeigen Sie Ihrem Kind, wenn Sie stolz sind.

Beherzigen Sie diese Tipps auch, wenn Sie mit Ihrem Kind in Mathe Zahlen üben.

6. Schreibhefte für die 1. Klasse kaufen

Bestseller Nr. 1
OXFORD 100050100 Schreibheft Schule 10er Pack A5 quer Lineatur 0 (1. Klasse) 16 Blatt - Schreiben lernen in der Grundschule und Förderschule
  • Das Oxford Schreibheft mit Lineatur 0 ist ein Schulheft im DIN A5 Querformat. Es wird in der 1. Klasse der Grundschule genutzt.
  • 16 Blatt bzw. 32 berschreibbare Seiten mit der Lineatur 0 - Jede Zeile hat vier Linien und ein Lernhaus am Anfang und am Ende.
  • Mit Lineatur 0 können die Kinder die Ober- und Unterlänge der Buchstaben schneller und besser erlernen.
  • Das Oxford Optik Papier ist extra dick und sehr stabil. Aufzeichnungen mit Tinte auf der Vorderseite im Schulheft scheinen nicht auf die Rückseite durch. Das Heft kann so problemlos und ordentlich auf beiden Seiten verwendet werden.
  • Das kleine Heft von Oxford in der Lineatur 0 hat einen besonders dicken Kartonumschlag der sich leicht abwischen lässt, so dass auch ein umgeschüttetes Glas keinen großen Schaden anrichtet.
Bestseller Nr. 2
Herlitz 1957729 Schreibhefte A5/16 Lineatur 0 (Lernlineatur) 10er Packung Motive sortiert
  • Artikel in der XL- Packung , Ideal als Klassensatz
  • Farb-bzw.Motivwünsche können nicht berücksichtigt werden!
Bestseller Nr. 3
LANDRE 100050067 Schulheft 10er Pack A5 16 Blatt Lineatur 1 - für die 1. Klasse 3 Motive sortiert
  • Schulheft im Format DIN A5
  • Mit 16 Blatt Inhalt / 32 berschreibbare Seiten
  • Aus 80g/m² Papier
  • Lineatur 1 - für alle Ausgangsschriften
  • Bei Landre gibt es alle gängigen Lineaturen für die Grundschule und alle weiterführenden Schulen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge