Schnarchen bei Kindern: Wann Schnarchen gefährlich ist

   
von Dana S. - letzte Aktualisierung:
Kind schläft und schnarcht
Wie viel Prozent der Kinder schnarchen?

Knapp die Hälfte aller Kinder schnarcht ab und zu. Etwa 9% der Kinder und 6% der Säuglinge schnarchen regelmäßig und damit jede Nacht.

Welche Ursachen sind für das Schnarchen bekannt?

Die häufigsten Ursachen sind Erkältungen und Infekte, Polypen, vergrößerte Gaumenmandeln, Allergien, Übergewicht und Schlafapnoe.

Ist Schnarchen gefährlich für Kinder?

Durch das Schnarchen wachen Kinder in der Nacht immer wieder auf, sodass der Schlaf permanent gestört wird. Dies wiederum kann unter anderem dazu führen, dass das Kind tagsüber müde und lustlos ist.

  • Laut verschiedener Statistiken schnarchen knapp die Hälfte aller Kinder gelegentlich. Rund 9% der Kinder schnarchen sogar jede Nacht.
  • In den meisten Fällen sind zu enge Atemwege für das Schnarchen verantwortlich. Diese können durch Erkältungen, Polypen, vergrößerte Gaumenmandeln oder Allergien entstehen.
  • Es gibt verschiedene Hilfsmittel, die gegen das Schnarchen bei einem Kleinkind helfen können. In einigen Fällen ist es jedoch notwendig, Polypen oder Mandeln operativ zu entfernen.

Dass Erwachsene hin und wieder schnarchen, ist keine Seltenheit. Allerdings haben Studien gezeigt, dass etwa 9% aller Kinder jede Nacht schnarchen. Aber was sind die Ursachen und inwiefern besteht Handlungsbedarf?

In unserem Ratgeber informieren wir Sie rund um das Thema Schnarchen bei Kindern. Wir erklären Ihnen, welche Ursachen hinter dem Schnarchen stecken können und welche gravierenden Folgen diese permanente Mundatmung haben kann. Zuletzt geben wir Ihnen Tipps, welche einfachen Mittel gegen Schnarchen eingesetzt werden können.

1. Schnarchen ist auch bei Kindern verbreitet

säugling schnarcht

Bereits Säuglinge können schnarchen, wenn die Atemwege zu eng sind.

Fast jeder kennt diese lästigen Schnarchgeräusche. In den meisten Fällen gehen diese vom Partner aus. Laut einer Studie der Sleep Research Society schnarchen insgesamt 60% der Männer und knapp 42% der Frauen. In den meisten Fällen ist dieses Schnarchen zwar störend, aber harmlos.

Erstaunlich ist hingegen, dass knapp die Hälfte aller Kinder ab und zu schnarchen. Dass das Kind schnarcht, liegt in den meisten Fällen jedoch an Erkältungen oder harmlosen Infekten, die die Atemwege verengen, nach kurzer Zeit aber von selbst verschwinden.

Einige Statistiken bestätigen jedoch, dass etwa 9% der Kinder und 6% der Säuglinge regelmäßig und damit jede Nacht schnarchen. Dies sorgt dafür, dass es zu Schlafstörungen kommt und die Kinder sich am Tag müde und schlapp fühlen. Viele Eltern machen sich daher sorgen, dass das Schnarchen krankhafte Ursachen hat und einen negativen Einfluss auf die Gesundheit Ihres Kindes ausübt.

2. Regelmäßiges Schnarchen kann auf enge Atemwege oder vergrößerte Mandeln hindeuten

Arzt schaut Kind in den Hals

Vergrößerte Gaumenmandeln lassen sich mit bloßem Auge erkennen.

Bei Säuglingen und Kleinkindern sind oftmals laute Geräusche während des Schlafs zu hören. Das liegt vor allem daran, dass die Atemwege noch sehr eng sind und die Schleimhautfalte im Rachen noch nicht vollständig entwickelt ist. Dieses Problem legt sich glücklicherweise mit der Zeit von selbst.

Grundsätzlich deutet das Schnarchen bei Kindern darauf hin, dass eine Störung im Bereich der Atemwege vorliegt. Dies ist beispielsweise bei Erkältungen der Fall. Durch eine verstopfte Nase schaltet der Körper auf eine Mundatmung um, sodass es zu Schnarchgeräuschen kommt.

Aber auch vergrößerte Rachenmandeln, umgangssprachlich Polypen genannt, können die Symptome hervorrufen. Die Polypen befinden sich im oberen Rachenraum und sind für die Immunabwehr verantwortlich. Werden Sie jedoch so groß, dass sie den Rachenraum versperren, bekommt das Kind keine Luft mehr durch die Nase und muss daraufhin durch den Mund atmen.

Polypen treten sehr häufig mit vergrößerten Gaumenmandeln in Erscheinung. Auch diese sind dazu da, Keime abzuwehren und das Immunsystem zu stärken. Wenn Ihr Kind unter chronischen Schnupfen leidet, ständig durch den Mund atmet und regelmäßig eine Mittelohrentzündung hat, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass die Mandeln zu groß sind.

Mitunter können auch Allergien, wie beispielsweise Heuschnupfen, dazu führen, dass die Schleimhaut Ihres Kindes gereizt und geschwollen ist. Bei einem HNO-Arzt können Sie einen entsprechenden Allergietest durchführen lassen.

Mandel-Operationen bei Kindern

Wenn Kinder über Jahre hinweg immer wieder an einer Mandelentzündung leiden, kann es sinnvoll sein, die Mandeln operativ entfernen zu lassen. Der Nutzen ist jedoch oftmals begrenzt, da sich das umliegende Gewebe weiterhin entzünden kann.

Da Kinder ohnehin einen engen Rachenraum haben, kann auch Übergewicht zu Schnarchen führen. Das überschüssige Fett lagert sich auch im Gewebe des Rachens ein, sodass die Atemwege noch enger werden und eine Nasenatmung kaum noch möglich ist.

Im schlimmsten Fall kann das Schnarchen aufgrund einer Schlafapnoe auftreten. Hierbei kommt es zu Atemaussetzern, die mehrere Sekunden andauern können. Daraufhin setzt die Atmung mit einem lauten Schnarchen wieder ein.

Zusammenfassend können folgende Ursachen für das Schnarchen bei Kindern verantwortlich sein:

  • Erkältungen und Infekte
  • Polypen
  • Vergrößerte Gaumenmandeln
  • Allergien
  • Übergewicht
  • Schlafapnoe

3. Schnarchen kann bei Kindern zu Entwicklungsstörungen führen

kind kann sich nicht konzentrieren

Durch den unruhigen Schlaf können Konzentrations- und Lernstörungen entstehen.

Säuglinge, Kleinkinder und Kinder brauchen besonders viel Schlaf, um das Erlebte zu verarbeiten und neue Energie zu gewinnen.

Durch das Schnarchen wachen Kinder in der Nacht jedoch immer wieder auf, sodass der Schlaf permanent gestört wird. Diese Schlafstörungen führen wiederum dazu, dass das Kind tagsüber müde und lustlos ist. Zudem sinkt der Sauerstoffgehalt im Blut, sodass die Gesundheit stark beeinträchtigt werden kann.

Durch die geringe Erholungsqualität kann zusätzlich das Gehirn nicht mehr richtig arbeiten. Dies zeigt sich vor allem an Konzentrationsstörungen. Durch diese kann es zu einer Störung der körperlichen und geistigen Entwicklung kommen, sodass Lernprobleme auftreten.

4. Bei Schlafapnoe kann eine Atemmaske hilfreich sein

Kind mit Schnarcher-Schiene

Schnarcher-Schienen verhindern, dass der Unterkiefer nach hinten fällt.

Laut Zahlen der IGS (Initiative Gesunder Schlaf) leiden etwa 20% der schnarchenden Kinder an Schlafapnoe. Diese Atemaussetzer können gefährlich sein und müssen daher dringend behandelt werden.

Daher ist es wichtig, dass Eltern umgehend einen Arzt aufsuchen, wenn Ihr Kind regelmäßig schnarcht und weitere Symptome, wie eine ständige Mundatmung, auftreten. Erster Ansprechpartner ist der Kinderarzt. Dieser kann Ihr Kind gegebenenfalls an einen HNO-Arzt überweisen.

Wenn Polypen oder vergrößerte Mandeln für das Schnarchen bei Kindern verantwortlich sind, kann es Sinn machen, diese operativ zu entfernen. Während das Entfernen der Polypen ein harmloser Eingriff ist, gibt es bei der Entfernung der Mandeln einige unangenehme Nebenwirkungen. Über den Nutzen und die Risiken der jeweiligen Therapie können Sie vorab mit dem behandelnden Arzt sprechen.

Wenn Ihr Kind schnarcht, können jedoch auch einige Tipps und Tricks helfen, das Schnarchen zu vermeiden.

Folgende Hilfsmittel können gegen Schnarchen helfen:

  • Nasenspray: Ein Nasenspray kann gegen Schnarchen helfen, indem es abschwellend auf die Schleimhäute wirkt. Diese Behandlungsmethode sollte jedoch nur kurzfristig angewendet werden.
  • Schnarcher-Schiene: Eine spezielle Schnarcher-Schiene aus Kunststoff sorgt dafür, dass der Unterkiefer im Schlaf nicht nach hinten fällt. So bleiben die Atemwege frei. Die Schiene können Sie bei einem Kieferorthopäden individuell anfertigen lassen.
  • Anti-Schnarch-Kissen: Bei einigen Schnarch-Arten kann dieses Kissen helfen. Durch die spezielle Form wird der Kopf in eine Lage gebracht, die verhindert, dass die Zunge in den Rachen fällt.
  • Globuli: Auch im Bereich der Homöopathie gibt es einige Möglichkeiten. So können beispielsweise Globuli gegen das Schnarchen bei Kindern hilfreich sein.
  • Atemmaske: Wenn Ihr Kind unter Schlafapnoe leidet, kann eine Nasen- und Gesichtsmaske vor Atemaussetzern schützen. Diese leitet durchgehend positiven Luftdruck in die Atemwege des Patienten.

5. Anti-Schnarch-Kissen online bestellen

Bestseller Nr. 1
Memory-Schaum Kissen Ergonomisches Antischnarchkissen,Entspannen Sie Ihre Kopfmuskeln und schlafen Sie leicht ein.
  • Ergonimisches Design - Die Größe des antischnarchkissen beträgt 58 * 33 * 12,5 cm. Jeder Winkel wurde von einer medizinischen Fachkraft mit Sorgfalt entworfen, um Ihrem Halswirbel die angenehmste und entspannendste Kurve zu geben. Holen Sie sich genügend Unterstützung auf Ihrem Kopf. Entspannen Sie Ihre Muskeln gründlich. Keine Schmerzen mehr nach dem Aufstehen, erfrischen Sie.
  • Gedächtnisschaumkissen - Dieses Kissen besteht aus Gedächtnisschaum. Es ist superweich und bietet ausreichend Halt. Es ist bequem und passt sich der Krümmung der Halswirbelsäule an. Gleichzeitig wurde dieses anti schnarch kissen speziell für atmungsaktive Depressionen entwickelt. Hervorragende Atmungsaktivität bringt Ihnen eine schöne Nacht.
  • Guten Schlaf für Sie - Dieses anti schnarch kissen bietet ein großartiges Schlaferlebnis und entspannt Ihre Muskeln und die Wirbelsäule. Lassen Sie sich leicht in den tiefen Schlaf ein. Gleichzeitig kann es das Schnarchen wirksam reduzieren. Wenn Sie aufwachen, haben Sie keine steifen Nackenschmerzen mehr. Erfrischen Sie sich jeden Morgen.
  • Schlafbereich nach hinten und Schlafbereich zur Seite - Wenn Sie auf einem normalen Kissen schlafen, befindet sich der Nacken in der Tat auf der gleichen Höhe, wenn Sie seitlich und auf dem Rücken schlafen. Dies ist sehr schädlich für Ihre Halswirbelsäule. Dieses antischnarchkissen wurde speziell für verschiedene Bereiche entwickelt, um die Halswirbelsäule zu schützen. Wenn Sie aufstehen, schmerzt Ihr Nacken nicht mehr.
  • Umweltfreundlicher waschbarer Kissenbezug - Dieses Kissen hat keinen Geschmack. Wenn Sie einen Geruch bekommen, lüften Sie ihn einfach an einem belüfteten Ort für 2-3 Tage. Denken Sie daran, direktes Sonnenlicht zu vermeiden. Abnehmbarer Kissenbezug mit Reißverschluss zum Waschen (maschinenwaschbar) verhindert Flecken und verlängert die Lebensdauer des zervikalen Schaumkissens, während die innere Hülle den Schaum sauber und atmungsaktiv hält. Dies kann die Lebensdauer des Memory-Schaums verzöger
Bestseller Nr. 2
Seitenschläferkissen ACAMAR | Orthopädisches Nackenstützkissen | Viscoelastischer Memory-Schaum | Thermoregulierender Bezug | Visco-Kopfkissen, HWS Nacken-Kissen, Seitenschläfer-Kissen | 55x47x12 cm
  • ✪ GEWINNER DES INNOVATIONSPREIS ERGONOMIE 2020 & 2021 des deutschen Instituts für Gesundheit und Ergonomie!
  • ✪ MEHRFACHER TESTSIEGER (zuletzt 05/2020) in der Kategorie Seitenschläferkissen: Wechseln Sie jetzt zu ihrem Traumkissen!
  • ➤ FÜR SEITENSCHLÄFER & SEITENKIPPSCHLÄFER - Das ACAMAR ist für alle die gerne halb auf der Seite und halb auf dem Bauch schlafen (Bild 4). Die Aussparungen an der Seite bilden einen optimalen Atembereich, dank der sternförmigen Anschmiegform passt sich das Visco-Kissen dieser Schlafposition perfekt an.
  • ➤ ERGONOMISCH & ORTHOPÄDISCH - Das ergonomische und vom IGR preisgekrönte Visco-Schaum Polster bietet optimale Stützkraft für Nacken & Halswirbelsäule (HWS). Der druckentlastende Memory-Schaum beugt Nackenverspannung und Nackenproblemen vor.
  • ➤ WÄRME & FEUCHTIGKEITSMANAGEMENT - Thermoregulierende Mikrokapseln im speziellen Thermic-Bezug, sowie in das Kissen eingearbeitete Ventilationskanäle, sorgen für eine optimale Belüftung und ein ideales Temperaturmanagement. Das bedeutet weniger Schwitzen und Frieren im Schlaf.
Bestseller Nr. 3
maxVitalis Anti Schnarchkissen, ergonomisches Kissen, Seitenschläferkissen, orthopädisches Nackenstützkissen, gegen Schlafapnoe, Spezialkissen zum schnarchfrei Schlafen, Weiß
  • GEGEN SCHNARCHEN & SCHLAFAPNOE: Das Schlafkissen verhindert die Rückenlage, welche Atemaussetzer und Schnarchen auslösen kann.
  • KANN DIE ATMUNG FÖRDERN: Das Anti-Schnarch-Kissen bringt Sie sanft in die Seitenlage. Eine Verengung der Atemwege durch erschlaffte Zungenmuskulatur wird in dieser Lage vermieden.
  • BEQUEM LIEGEN: Die spezielle Kissenform mit einer Wölbung in der Mitte und seitlichen Aussparungen für die Arme ermöglicht Ihnen ein bequemes Liegen in natürlicher Seitenlage.
  • GUT STÜTZEND: Das Kopfkissen hat eine hohe Stützkraft, mit der Ihr Kopf und Nacken optimalen Halt bekommen. Auf diese Weise kann das Kissen morgendlichen Verspannungen vorbeugen.
  • FÜR RÜCKEN- UND SEITENSCHLÄFER: Rücken- und Seitenschläfer schlafen auf dem Kissen in einer bequemen Seitenlage.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,14 von 5)
Schnarchen bei Kindern: Wann Schnarchen gefährlich ist
Loading...

Bildnachweise: Q/Adobe Stock, galitskaya/Adobe Stock, Ekaterina Pokrovsky/Adobe Stock, Dan Race/Adobe Stock, nadezhda1906/Adobe Stock, /Adobe Stock, /Adobe Stock, (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge