Regenmacher basteln: Anleitungen für Kita und Grundschule

   
von Ralf-Ingo S. - letzte Aktualisierung:
regenmacher basteln
Was ist ein Regenmacher?

Regenmacher sind besondere Instrumente, die Indianer dabei gedient haben, einen Regentanz aufzuführen.

Wie kann ich einen Regenmacher basteln?

Einen Regenmacher können Sie leicht selbst basteln. Sie benötigen lediglich zwei Küchenpapierrollen, einige Holzstäbchen, etwas Klebeband und ausreichen Fantasie.

Kann ich auch einen Regen aus Holz basteln?

Ja, allerdings ist diese Idee vor allem für etwas ältere Kinder geeignet. Um einen Regenmacher aus Holz zu basteln, bietet sich als Basis ein dickes Bambusrohr an.

In Deutschland regnet es meist viel zu viel und wir freuen uns, wenn es einmal für ein paar Wochen trocken bleibt. Ganz anders sieht es da hingegen auf dem afrikanischen Kontinent oder Teilen Südamerikas aus, wo Trockenheit zu einer der größten Gefahren zählt.

Verbinden Sie die Geschichte mit der Idee, selbst einen Regenmacher zu basteln. Wie dies aussehen könnte, erfahren Sie in unserem Beitrag.
Zudem geben wir Ihnen Tipps für den Umgang mit verschiedenen Materialien, sodass Sie mit Kindern im Kindergarten und in der Grundschule viel Spaß haben werden.


1. Der Regenmacher – ein Instrument der ganz besonderen Art

ein regenmacher

Regenmacher haben eine lange Tradition.

Die Tradition des Regenmachers stammt von Indianern im Gebiet der Atacama-Wüste. Die trockene Region Chiles macht Wasser zu einem unglaublich wertvollen Lebenselixier, sodass der Glaube an eine tatsächliche Möglichkeit, es regnen zu lassen, sehr bedeutsam war.

Das traditionelle Rohr des Regenmachers besteht aus abgestorbenen Kakteen. Durch die Verholzung gleichen die Rohre einem Holzstab, weshalb heute vielfach schnell wachsende Bambusstäbe verwendet werden.

In das ursprüngliche Instrument aus Kakteen wurden Dornen eingedrückt. Zudem wurde es mit Kieselsteinen gefüllt, um den einzigartigen Klang zu erzeugen.

2. Mit Kindern einen Regenmacher basteln – so einfach kann es sein

Wenn Sie einen Regenmacher selber basteln möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Um jedem Alter gerecht zu werden, haben wir in unserem Beitrag verschiedene Anleitungen für Sie zusammengestellt.

So können Sie ganz einfach entscheiden, ob Sie ein schnelles Ergebnis wünschen oder aber etwas mehr Zeit zur Verfügung steht.

2.1. Die schnelle Mini-Variante

Für die Umsetzung dieser Idee benötigen Sie folgende Materialien:

als indianer verkleidete kinder

Es bietet sich an, Regenmacher im Kontext mit Indianern zu behandeln.

  • eine stabile Papprolle (beispielsweise die innere Rolle einer Alufolie)
  • ca. 20 Nägel (mit dickem Kopf, nicht länger als 30 mm)
  • Reis (zum Befüllen)
  • Klebeband (zur Befestigung)
  • Geschenkpapier (zum Einwickeln)

Als Erstes schlagen Sie die kleinen Nägel entlang der Nahtlinien in die Papierrolle ein. Kleben Sie anschließend ein Ende der Rolle mit Klebeband zu und füllen Sie die Rolle zu einem Viertel mit Reis.

Nun kleben Sie die zweite Öffnung zu und umwickeln die gesamte Rolle mit Geschenkpapier und fixieren das Papier mit Klebeband.

Schon ist die schnelle Variante des selber gebastelten Regenmachers schon fertig und es geht zum Ausprobieren ins Freie.

Achtung: Wenn Kinder im Kindergarten oder der Krippe einen Regenmacher selber basteln sollen, so achten Sie auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Kleinteilen, wie Nägeln oder Holzstäbchen.

2.2. Einen schönen Regenmacher basteln – mit ein wenig mehr Zeit gelingt es

Die Geschichte des Regenmachers:

Es gibt viele verschiedene Geschichten über den Regenmacher, die Kinder zum Nachdenken anregen sollen. Eine dieser Geschichten können Sie hier nachlesen und im Anschluss vorlesen oder aber zusammen mit Kindern gemeinsam lesen.

Haben Sie es nicht ganz so eilig, so können Sie es mit der folgenden Idee versuchen, die ein wenig mehr Kreativität erfordert.

Zunächst benötigen Sie die folgenden Utensilien, um mit dem Basteln des Regenmachers beginnen zu können:

  • 2 leere Küchenpapier-Rollen
  • einige Blätter Küchenpapier
  • Klebeband
  • 2 Plastikdeckel (zum Verschließen der Enden)
  • mehrere dünne Holzstäbchen
  • Bleistift, Lineal und Schere
  • Malfarben und Kleister
  • kleine Kieselsteine

Bei dieser Anleitung, die sich bestens für Kinder in der Grundschule anbietet, kommen Sie ohne Nägel aus:

Zunächst nehmen Sie die beiden Küchenrollen zur Hand und kleben diese mit Hilfe des Klebebands in der Mitte zusammen, sodass ein längeres Rohr entsteht.
Nun stopfen Sie die Rollen mit etwas Küchenpapier aus, um die Stabilität für die nächsten Arbeitsschritte zu verbessern.

kinder mit einem regenmacher

Ein Regenmacher dient als Musikinstrument.

Stechen Sie mit einem spitzen Bleistift viele kleine Löcher entlang der Bruchlinien in die Küchenrolle.
Als nächstes messen den Durchmesser der Küchenpapierrolle aus und schneiden Holzstäbchen zu, die ein klein wenig länger sind.

Im nächsten Schritt entfernen Sie das Küchenpapier aus den Rollen und stecken die Holzstäbchen hindurch.
Nun verschließen Sie eine Öffnung mit einem der Plastikdeckel und etwas Klebeband. Alternativ können Sie auch ein Stück Pappe mit Draht um das Ende binden.

Jetzt füllen Sie die große Rolle zu etwa einem Viertel mit Kieselsteinen. Diese sollten klein genug sein, um sich ihren Weg durch das Labyrinth aus Holzstäbchen bahnen zu können.
Befestigen Sie den Deckel auf der anderen Seite und die Basis ist fertig.

Wie es mit der Verzierung weitergeht, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Tipp: Anstelle von Kieselsteinen können Sie auch Linsen oder Reis verwenden.

2.3. Den Regenmacher verzieren

Die Verzierung des Regenmachers kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, je nachdem, wie wichtig Ihnen dieser Aspekt ist.

Zunächst einmal bereiten Sie aus Kleister und Küchenpapier etwas Pappmaschee zu. Kleben Sie nun mehrere Schichten über den Regenmacher.
So sorgen Sie für die nötige Stabilität und die Basis zum Bemalen.
Lassen Sie alles trocknen und beginnen Sie am nächsten Tag mit der Feinarbeit.

Nun ist es an der Zeit, kreativ zu werden. Eltern und Erzieher können an dieser Stelle selbstverständlich Tipps geben, sollten sich jedoch bei der Gestaltung ein wenig zurückhalten.

Als Verzierung eignen sich beispielsweise

  • verschiedene Muster (Zickzack, Wellen, Kreise, gerade Linien)
  • unterschiedliche Farben (in Naturtönen oder aber knallig bunt)
  • kleine Bilder (die eine Geschichte erzählen)
  • Federn oder Steine (zum Aufkleben).

Wie es in der Praxis aussehen kann, wenn Sie einen Regenmacher basteln, sehen Sie noch einmal anschaulich in diesem Video:

Zur einfachen Gestaltung können Sie auch auf fertige Bastelsets zurückgreifen, die viele unterschiedliche Materialien beinhalten.

2.4. Einen Regenmacher aus Holz basteln

ein regenmacher aus holz

Einen Holz-Regenmacher selbst zu machen, ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe.

Um einen Holz-Regenmacher zu basteln, benötigen Sie einen runden Holzstab, der innen hohl ist. Besonders gut eigenen sich dicke Bambusrohre, da diese relativ günstig und von Natur aus innen hohl sind.

Eine Länge von einem Meter bietet sich für große Regenmacher an.
Das Holz können Sie sowohl mit Holzwerkzeugen bearbeiten als auch Gravierungen einbrennen.

In jedem Fall sollten Erwachsene in der Nähe sein, um das etwas komplizierte Unterfangen zu überwachen.

Die Enden können Sie, nachdem Sie Nägel eingeschlagen und Kieselsteine eingefüllt haben, mit einem passend ausgeschnittenen Stück Holz sowie etwas Leim befestigen.

Natürlich können Sie auch Holz-Regenmacher im Anschluss in bunten Farben verzieren.

3. Mit den passenden Materialien können Sie direkt damit begonnen, einen Regenmacher zu basteln

Bestseller Nr. 1
Ambassador Versandrolle (aus Karton 50mm x 450mm Durchmesser) 25 Stück
  • Spiralgewundene Versandrollen aus Karton
  • Geeignet zur sicheren Aufbewahrung und Versand von Postern, Plänen, Tabellen, Karten und anderen großen Dokumenten.
  • Strapazierfähig und belastbar
  • Aus wiederverwerteten Materialen
Bestseller Nr. 2
Betzold Musik 54946 - Regenmacher-Set zum Selbermachen, 10 Röhren plus Zubehör, beliebig füllbar - Kinder-Bastelset
  • KREATIVES SELBSTGESTALTEN: Die Kinder können die Befüllung und Gestaltung der Regenmacher nach Ihren Wünschen aussuchen. Die perfekte Bastelarbeit für Kindergeburtstage oder Schul-projekte.
  • REGEN ERFAHREN: Durch Bewegen erzeugt der Regenmacher ein rauschendes Geräusch. So lässt sich der Regen nachempfinden oder Naturgeräusche nachmachen. Je nach Füllung variiert das Klang-Geräusch.
  • DAS ERSTE EIGENE INSTRUMENT: Die Nägel in die Papprollen hämmern, die Röhren mit verschiedenen Materialien füllen, schließen und die Außenseite mit Federn verzieren. Fertig ist das eigen gebastelte Rhythmus-Instrument.
  • PERFEKTES ZUBEHÖR: Das Regenmacher-Set zum Selbstgestalten beinhaltet mit 10 Pappröhren, 500 Stahlnägeln mit einer Länge von 3 cm und 100 g bunten Federn.
  • GROSSER BASTELSPASS: Durch Hämmern, das Befüllen mit vielen beliebigen Gegenständen und das Verzieren mit Federn und anderem Schmuck wird das Basteln zum großen Spaß.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Regenmacher basteln: Anleitungen für Kita und Grundschule
Loading...

Bildnachweise: © Robert Kneschke - shutterstock.com, © Lorelyn Medina - shutterstock.com, © Bonita R. Cheshier - shutterstock.com, © Robert Kneschke - shutterstock.com, © L.Klauser - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge