Qualitätsmanagement in der Kita: Warum Qualitätsentwicklung auch im Kindergarten sinnvoll ist

Qualitätsmanagement-Kita-Ratgeber
  • Das Qualitätsmanagement in der Kita zeigt, wie gut die Arbeit in der jeweiligen Einrichtung funktioniert.
  • Neben der Betreuung und Pflege stehen die Punkte der Raumausstattung, der kreativen Möglichkeiten sowie des Verhaltens gegenüber Erzieherinnen und Eltern im Mittelpunkt der Qualitätsbeurteilung.
  • Ein gutes Qualitätsmanagement erleichtert die Arbeit im Kindergarten und erhöht die Motivation der Mitarbeiter.

Die Qualitätssicherung macht auch vor Kindertagesstätten keinen Halt. Zwar handelt es sich bei der Kita nicht um ein klassisches Unternehmen, jedoch lassen sich viele Möglichkeiten des Qualitätsmanagements auch im Kindergarten sinnvoll umsetzen.

Wie lässt sich das Qualitätsmanagement in der Praxis umsetzen und welche Ziele werden dabei verfolgt?

In unserem kurzen Artikel zum Thema Qualitätsmanagement in der Kita erfahren Sie, inwieweit eine Weiterbildung in diesem Bereich erforderlich ist und welche Ergebnisse Sie erwarten können.

1. Die Organisation im Kindergarten ähnelt einem Unternehmen

Handschlag zwischen Mann und Erzieherin

Wichtige Aspekte sollten Sie unbedingt vertraglich festhalten.

Es gibt nur wenige Punkte, in denen sich eine Einrichtung im Bereich der Betreuung von Kindern von anderen Unternehmen unterscheidet.
Letztlich obliegt die Qualitätsentwicklung der Kita-Leitung. Hier gilt es, die drei Parteien, die im Kindergarten als Ansprechpartner dienen, unter einen Hut zu bekommen.
Häufig gibt es unterschiedliche Ansichten hinsichtlich der Umsetzung zwischen dem Träger der Einrichtung, den Eltern sowie den Kindern.

Mit einem effizienten Qualitätsmanagementsystem bringen Sie eine bessere Struktur in Ihre tägliche Arbeit. Es gilt, sehr viele verschiedene Aufgaben parallel im Blick zu behalten, da eine effiziente Mitarbeiterführung ebenso von Bedeutung ist wie die Kommunikation mit den Eltern oder aber auch die Umsetzung neuer Anweisungen seitens des Trägers oder des jeweiligen Bundeslandes.

2. Höhere Qualität in der Kita ist messbar

Qualität

Höhere Qualität macht sich in verschiedenen Bereichen bemerkbar.

Auch wenn es schwer ist, per Definition die Qualität der täglichen Arbeit zu beurteilen, so gibt es doch einige Faktoren, die exzellente Kitas auszeichnen.

Funktioniert das Qualitätsmanagement in der Kita, so sollte sich dies vor allem in folgenden Bereichen bemerkbar machen:

  • die Zufriedenheit der Erzieher und Erzieherinnen ist hoch; es gibt viele neue Bewerbungen
  • es existieren klare Richtlinien für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter, sodass dies reibungslos ablaufen kann
  • die pädagogischen Ziele des Kindergartens sind klar definiert
  • es gibt wenige Fragen der Eltern, da diese sehr gut informiert sind, z. B. durch Entwicklungsgespräche; mehr und mehr Anmeldungen sind die Folge
  • alle Handlung und Prozesse sind nachvollziehbar und transparent gestaltet
  • es besteht die Möglichkeit, die Prozessqualität zu überprüfen
  • es existieren umfassende pädagogische Angebote in sämtlichen Bereichen der Bildung
  • die Raumaufteilung ist bedürfnisorientiert; es existieren verschiedene Bereiche und Rückzugsorte für Kinder

3. Motivierte Erzieher sorgen für ein gutes Betriebsklima

Stein bergauf rollen

Geben Sie Ihrem Team nicht das Gefühl, sinnlos zu arbeiten.

Es hilft nicht viel, wenn ein Qualitätsmanagementbeauftragter einseitig ein Handbuch an alle Mitarbeiter aushändigt. Vielmehr sollte die Einführung des Qualitätsmanagements die Erzieher und Erzieherinnen der Kita miteinbeziehen.

Im Rahmen von Mitarbeitergesprächen lassen sich kritische Punkte schnell und einfach aus dem Weg schaffen oder aber zumindest verständlich darstellen.
Gilt es beispielsweise, eine neue Anweisung des Trägers umzusetzen, so erklären Sie dies den Erziehern vor Ort. Insbesondere bei einseitigen Entscheidungen sinkt die Motivation der Mitarbeiter und es hapert an der Umsetzung in der Praxis.

Tipp: Neben der internen Weiterentwicklung und der Verbesserung der Qualität innerhalb der eigenen Kita durch Weiterbildung, bieten sich auch externe Faktoren, wie beispielsweise das Erlangen von Gütesiegeln oder Zertifikaten, an, damit die gute Arbeit der Kita auch nach außen hin sichtbar wird.

4. Wichtige Fragen und Antworten – FAQs

Koordinatensystem über Kosten, Qualität, Zeit

Bedenken Sie die verschiedenen Faktoren bei Ihrer Arbeit.

Welche Gründe sprechen für ein Qualitätsmanagement im Kindergarten?

Neben der innerbetrieblichen Zufriedenheit, führt die Transparenz zu einer Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung und zur leichteren Erfüllung gesetzlicher Änderungen.
Gegenüber anderen Einrichtungen können Sie sich mit einem effektiven Qualitätsmanagement abgrenzen und den Wert der eigenen Kita in den Vordergrund stellen.

Kostet Qualitätsmanagement zusätzliche Zeit?

Zunächst müssen Sie mit einigen zusätzlichen Stunden rechnen, um die bestehenden Prozesse anzupassen. Im Endeffekt ist es jedoch gerade das Ziel eines effizienten Qualitätsmanagements, dass Sie weniger Zeit für sinnlose Aufgaben verschwenden und mehr Zeit für die wirklich wichtigen Punkte auf Ihrer Liste übrig bleibt.

Gibt es gesetzliche Anforderungen im Hinblick auf das Qualitätsmanagement in der Kita?

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend listet an dieser Stelle verschiedene Möglichkeiten auf, wie gute Qualität auf Bundesebene sichergestellt werden soll.
Die praktische Umsetzung steckt jedoch noch an den Kinderschuhen, sodass eine frühzeitige Fortbildung in diesem Bereich z.B. durch entsprechende Literatur sehr zu empfehlen ist. Sie wird beispielsweise vom Kronberger Kreis angeboten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge