Nikolausabend: Gestaltungsideen für die Nikolausfeier mit Kindern

Nikolausabend
  • Nikolaus von Myra wurde in der heutigen Türkei geboren. Laut Überlieferungen hat er zu Lebzeiten den Armen geholfen. Nach seinem Tod wurde er heiliggesprochen.
  • Nikolaus wird traditionell am 6. Dezember gefeiert. Am Abend zuvor stellen viele Kinder ihre Stiefel vor die Tür.
  • Um den Nikolausabend mit Ihren Kinder zu feiern, können Sie Lieder singen, Gedichte aufsagen lassen und ein schönes Essen vorbereiten.

Der Nikolausabend ist für viele Kinder ein ganz besonderer Abend. Sie sind gespannt, was der Nikolaus ihnen in den Stiefel legt. Um Kindern ein schönes Fest zu bereiten, sollten Sie den Nikolausabend gut vorbereiten. Aber wie kann eine Nikolausfeier gestaltet werden?

In diesem Artikel erfahren Sie, wer der heilige Nikolaus war und welche Bräuche mit seinem Fest verbunden sind. Im Anschluss stellen wir Ihnen einige Ideen vor, wie Sie das Fest mit Ihren Kindern begehen können.

1. Der heilige Nikolaus ist ein Schutzpatron

Kalender auf einer Holzunterlage

Hierzulande feiern wir Nikolaus am 6. Dezember. Bereits am Abend zuvor stellen Kinder jedoch ihre Stiefel vor die Tür.

Nikolaus zu feiern hat eine jahrhundertelange Tradition. Dabei wissen einige Menschen gar nicht, wer Nikolaus war und warum wir dieses Fest noch heute feiern. Während der heilige Nikolaus tatsächlich einmal gelebt hat, ist beispielsweise der Weihnachtsmann eine reine Märchengestalt.

Nikolaus von Myra wurde um 280 n. Chr. an der türkischen Mittelmeerküste geboren. Mit bereits 19 Jahren wurde er zum Priester geweiht. Da seine Eltern reich waren, erbte er ein großes Vermögen. Dieses nutzte er jedoch nicht für sich, sondern verteilte es unter den Armen und Bedürftigen. Es gibt zahlreiche Geschichten und Legenden, die von der Barmherzigkeit dieses Mannes berichten.

Auch wenn das Jahr, in dem Nikolaus gestorben ist, nicht bekannt ist, so hat der Todestag noch heute eine große Bedeutung. Daher feiern wir am 6. Dezember das Nikolausfest. Auch wenn es sich um einen christlichen Gedenktag handelt, ist Nikolaus in Deutschland kein gesetzlicher Feiertag.

Vor der Reformation im 16. und 17. Jahrhundert gab es an diesem Tag eine große Bescherung. Diese wurde dann jedoch aufgrund von Protesten auf den Weihnachtstag verlegt. In der katholischen Kirche ist Nikolaus noch heute der Schutzpatron der Kinder und der Seeleute.

2. Die Bräuche unterscheiden sich von Region zu Region

Nikolaus-Tradition in den Niederlanden

Der Nikolaustag wird in jedem Land etwas anders gefeiert. In den Niederlanden sind die Bewohner bereits ab Mitte November in Sinterklaas-Stimmung. Das Fest wird nicht nur von Kindern, sondern auch von den Erwachsenen gefeiert.

Wie der Nikolausabend begangen wird, gestaltet sich je nach Region sehr unterschiedlich. Allerdings gibt es zwei Bräuche, die in fast jeder Gegend zur Tradition geworden sind.
Dies sind folgende:

  • Stiefel befüllen: Eine Legende besagt, dass Nikolaus in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember mit seinem Schlitten unterwegs ist und Geschenke verteilt. Daher stellen viele Kinder am Nikolausabend Stiefel oder Teller vor die Tür oder hängen Strümpfe an den Kamin. Diese sind am nächsten Morgen mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken gefüllt.
  • Der Aufritt des Nikolaus: Vielerorts tritt der Nikolaus persönlich auf, um Kinder zu beschenken. Immer dabei ist sein Begleiter Knecht Ruprecht. Während der Nikolaus der Geschenkgeber ist, besteht die Aufgabe von Knecht Ruprecht darin, die Missetaten der Kinder aufzuzählen und unartige Kinder zu bestrafen.

Nikolaus wird beinahe in jedem Haushalt gefeiert. In einer Umfrage gaben 99% der Befragten an, dass sie zu Nikolaus einen Stiefel füllen werden. Knecht Ruprecht gehört jedoch nur für 51% der Befragten zum Nikolaus-Brauch.

In einigen Ortschaften gibt es zudem traditionelle Nikolausumzüge. Dabei zieht Nikolaus mit seinem Gefolge auf geschmückten Wagen durch die Straßen. Von einem prunkvollen Schiff segnet er am Ende alle Menschen, die sich dort versammelt haben.

3. Ideen, um den Nikolausabend zu gestalten

Mit ein paar kreativen Ideen lässt sich der Nikolausabend zu einem unvergesslichen Fest gestalten. Um sich auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen, können Sie mit Ihren Kindern einen Nikolaus basteln, einen Adventskranz gestalten und für kuschelige Weihnachtsbeleuchtung sorgen.

Auch darf natürlich ein leckeres Essen zum Nikolausabend nicht fehlen. Beliebte vorweihnachtliche Klassiker sind zum Beispiel Rindsrouladen oder eine Gulaschsuppe. Zum Nachtisch bietet sich beispielsweise ein Bratapfel mit Vanilleeis oder Dresdner Stollen an. Im Internet finden Sie viele schöne Rezepte.

Tipp: Auch Nikolausspiele sind für Kinder eine willkommene Abwechslung. Wer ein Spiel gewinnt, darf beispielsweise das Essen zum Nikolausabend aussuchen.

Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Ideen vorstellen, wie Sie den Nikolausabend zusammen mit Ihren Kindern verbringen können.

3.1. Die Geschichte vom Nikolaus erzählen

verkleideter Nikolaus mit einem Kind

Kinder lieben es, wenn sich der Vater oder der Opa als Nikolaus verkleiden.

Obwohl das Thema Nikolaus sowohl im Kindergarten als auch in der Schule behandelt wird, wissen viele Kinder leider immer noch nicht, wer der heilige Nikolaus eigentlich war. Noch komplizierter wird es, den Nikolaus, den Weihnachtsmann und Santa Claus auseinanderzuhalten.

Daher macht es Sinn, Ihren Kindern die Geschichte vom heiligen Nikolaus zu erzählen. Im Internet und im Fachhandel gibt es viele tolle Bücher, in denen die Nikolausgeschichte kindgerecht erzählt wird.

Eine schöne Nikolausgeschichte zum Vorlesen finden Sie auch hier.

Kinder freuen sich außerdem darüber, wenn sich Ihr Vater oder Opa als Nikolaus verkleiden und die Geschichte nachspielen. Um möglichst authentisch zu wirken, können Sie sich einen Bart ankleben und an einem Stock gehen. Der Sack mit den Geschenken darf natürlich auch nicht fehlen.

3.2. Einen Brief an den Nikolaus schreiben

Eine schöne Idee ist es außerdem, dem Nikolaus einen Brief zu schreiben. Jedes Jahr gehen über 10.000 Briefe ein, in denen Kinder dem Nikolaus ihre Sorgen und Wünsche mitteilen. Zahlreiche freiwillige Helfer beantworten die Briefe der Kinder und geben Tipps und Ratschläge, die die Kinder aufmuntern.

Schicken Sie den Brief einfach an folgende Adresse: Nikolaus, 66351 St. Nikolaus.

Achtung: Achten Sie darauf, dass Sie einen Absender hinzufügen. Nur so kann garantiert werden, dass der Nikolaus auch antwortet.

3.3. Gemeinsam Lieder zum Nikolausabend singen

Kinder lieben es, zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern zu singen oder lustige Gedichte aufzusagen. Spezielle Lieder zum Nikolausabend gibt es viele. Das bekannteste ist wohl „Lasst uns froh und munter sein“. Aber auch die Lieder „Nikolaus komm in unser Haus“ und „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“ sind bei Kindern sehr beliebt.

Das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ können Sie sich in dem folgenden Video anhören:

Während Sie diese Lieder hören, können Sie Ihre Kinder auch beispielsweise einen Nikolaus malen lassen.

Tipp: In dem Buch „Nikolaus und Weihnachtsstern“ von Salah Naoura finden Sie elf wunderschöne Weihnachtsreime, die Sie zusammen mit Ihren Kindern lesen können.

4. Buchempfehlung der Redaktion

Nikolaus und Weihnachtsstern
  • Hildegard Müller, Salah Naoura
  • Herausgeber: Oetinger
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge