Kommunikationsspiele: Kooperationsspiele, die den Teamgeist fördern

  • Bei Kommunikationsspielen handelt es sich um Gruppenspiele, bei denen sich die Teilnehmer untereinander absprechen müssen.
  • Kommunikation kann nicht nur über Sprache, sondern auch über Gestik, Mimik und Körpersprache betrieben werden.
  • Bei Kommunikationsspielen wie Turmbau oder Tic Tac Toe ist der Zusammenhalt im Team besonders wichtig.

Kommunikation spielt in unserem Leben eine sehr große Rolle. Mit Hilfe von Worten, Gesten und Mimiken können wir einem anderen Menschen beispielsweise mitteilen, wie es uns geht und wie wir uns fühlen. Die Kommunikationsfähigkeit unterliegt jedoch einem Lernprozess und muss stetig weiterentwickelt werden. Denn nur durch eine gute Absprache ist eine Zusammenarbeit möglich.

In unserem Ratgeber erklären wir Ihnen, wie Sie den Teamgeist mit Hilfe von Kommunikationsspielen fördern können. Zunächst erklären wir Ihnen, welche Rolle Kommunikation in unserem Leben spielt. Daraufhin stellen wir Ihnen einige Kommunikationsspiele vor, die sowohl für die Kita als auch für Geburtstage oder Ausflüge geeignet sind.

1. Kommunikationsspiele schaffen Vertrauen

DaF

Bei Kommunikationsspielen lernen Kinder, sich gegenseitig zu vertrauen.

Bei Kommunikationsspielen handelt es sich um Spiele, bei denen das Kommunikationsverhalten im Vordergrund steht. Wer in einem Team agieren möchte, muss sich mit den anderen Mitspielern abstimmen. Geht es vor allem um die Kommunikation, handelt es sich um Gruppenspiele. Sie zielen in erster Linie darauf ab, den Teamgeist zu fördern.

Unsere heutige Welt ist sehr interkulturell. Viele Menschen lernen Deutsch nur als Fremdsprache. Umso wichtiger ist es, sich auch über Sprachbarrieren hinweg miteinander verständigen zu können. Spiele bilden in diesem Zusammenhang die perfekte Basis für eine erste Annäherung.

Ein tolles Kommunikationsspiel, um andere Kulturen kennenzulernen, ist das Spiel Voneinander wissen – Miteinander sprechen – Voneinander lernen. Die Anleitung und das benötigte Spielmaterial finden Sie hier.

Die Kommunikation stellt die theoretische Komponente der Spiele dar, sodass sie als Basis gelten kann. Auf diese baut die Kooperation, also die praktische Komponente, auf. Daher werden Kommunikationsspiele auch häufig als Kooperationsspiele bezeichnet. Zuerst wird besprochen, welche Aufgaben das Team bewältigen muss, daraufhin steht die Ausführung an.

Tipp: Kommunikation und Kooperation stellen auch im späteren Berufsleben eine wichtige Rolle dar. Arbeitgeber achten darauf, dass die Bewerber im Team arbeiten können. Nur so kann eine gute Zusammenarbeit gesichert werden.

2. Kommunikation findet auf verschiedenen Wegen statt

Teambindung

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um miteinander zu kommunizieren.

Kommunikations- und Kooperationsspiele finden in vielen verschiedenen Bereichen Anwendung. Vor allem beim Sport ist das Teambuilding unabdingbar, um ein Spiel gewinnen zu können. Daher reden die Spieler vor Spielbeginn miteinander, um beispielsweise die Rollen zu verteilen.

Befinden sich die Teilnehmer daraufhin im Spiel, ist auch nonverbale Kommunikation gefragt. Denn bei manchen Spielen stehen die Personen so weit voneinander entfernt, dass eine direkte Kommunikation nicht möglich ist. In diesem Fall können sich die Spieler jedoch mit Gesten oder Mimik behelfen.

Es gibt bestimmte Ziele, die mit Kommunikationsspielen erreicht werden können.
So sollen Kommunikationsübungen:

  • Spaß bereiten
  • Kontakt herstellen
  • dem Kennenlernen dienen
  • das Gruppengefühl stärken
  • das Vertrauen fördern
  • das soziale Miteinander unterstützen
  • Motivation und Einsatzbereitschaft beleben
  • das Selbstbewusstsein und das Verantwortungsbewusstsein stärken

Während einige Spiele zur Diskussion anregen und somit die Sprachfähigkeiten fördern, spielen bei anderen Spielen vor allem verbindliche Absprachen eine große Rolle. Manchmal sind es vorrangig lustige Spiele und manchmal steht die Konzentration im Vordergrund.

Das Kommunikationsquadrat von Schulz von Thun

Dieses Modell besagt, dass es stets vier Botschaften einer Nachricht gibt: der Sachinhalt, die Selbstkundgabe, der Beziehungshinweis und der Appell. So spielen beim Übermitteln von Worten nicht nur Fakten, sondern beispielsweise auch der Tonfall oder die Beziehung untereinander eine Rolle.

Im Folgenden finden Sie eine kleine Liste von Kommunikationsspielen, die zu verschiedenen Anlässen Anwendung finden können. Einige von diesen Spielen stellen wir Ihnen nachfolgend etwas genauer vor.

  • Turmbau
  • Stille Post
  • Seenotspiel
  • Tic Tac Toe
  • Gruppe und Außenseiter
  • Blind malen
  • Gruppen zählen
  • Mord im Dunkeln
  • Fliegender Teppich

3. Turmbau – das beliebte Geschicklichkeitsspiel

Kommunikationsspiele

Neben Bauklötzen können viele weitere Materialien verwendet werden.

Turmbau ist ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem vor allem die Gruppendynamik im Vordergrund steht. Ziel ist es, aus verschiedenen Materialien, die zur Verfügung gestellt werden, einen Turm zu bauen. Dieser muss höher sein als der Turm der anderen Teams. Hierbei ist neben Geschicklichkeit auch das Zusammenspiel im Team gefragt.

Als Materialien können beispielsweise Bauklötze zum Einsatz kommen. Aber auch Pappe, Strohhalme oder Zeitungen eignen sich zur Erstellung eines Turms. Um die Materialien miteinander verbinden zu können, können die Teilnehmer Tesafilm, Zahnstocher oder Büroklammern benutzen.

Der Ablauf ist ganz einfach. Der Spielleiter teilt die Mitspieler in Gruppen auf. Die Materialien werden für alle zugänglich bereitgelegt. Daraufhin haben die Teilnehmer etwa 10 Minuten Zeit, den höchsten Turm zu bauen. Dabei müssen sie untereinander abstimmen, wie sie diese Aufgabe am besten lösen können. Durch die Zusammenarbeit im Team müssen die Rollen klar verteilt werden. Anschließend können die Teilnehmer das Spiel gemeinsam mit dem Spielleiter reflektieren.

4. Stille Post – ein Spiel für Groß und Klein

Puzzle

Bei diesem Spiel wird die ursprüngliche Nachricht zunehmend verfälscht.

Dieses Spiel kennt wahrscheinlich jeder, weil es unheimlich gerne gespielt wird. Stille Post ist ein sehr einfaches Spiel, welches ganz ohne Spielmaterialien auskommt. Es kann an jedem Ort gespielt werden und bietet sich für Kindergeburtstage oder Ausflüge an. Mit Hilfe dieses Spiels wird deutlich, was passiert, wenn Sätze oder Nachrichten über viele Menschen weitergegeben werden. So können ältere Kinder gut nachvollziehen, wie sich beispielsweise auch Gerüchte verbreiten können.

Die Kinder setzen sich in einen großen Kreis oder in eine lange Reihe. Nun denkt sich der erste Mitspieler einen Satz aus, den er dem Sitznachbarn ins Ohr flüstert. Diese Nachricht wird nun immer an den nächsten Mitspieler weitergegeben. Der letzte Spieler muss abschließend laut aussprechen, welche Nachricht bei ihm angekommen ist. Das Ergebnis weicht vor allem bei großen Gruppen zumeist sehr stark vom Ursprung ab, sodass großer Spaß vorprogrammiert ist.

Tipp: Statt eines Satzes können auch Bilder auf den Rücken des Sitznachbarn gemalt werden.

Alternative: Eine weitere Möglichkeit ist es, eine Geschichte nachzuerzählen. Dafür verlassen alle bis auf zwei Mitspieler den Raum. Nun erzählt ein Spieler dem anderen eine kurze Geschichte. Daraufhin darf ein dritter Spieler den Raum betreten. Nun muss das Kind, welches zuvor die Geschichte erzählt bekommen hat, diese an den dritten Spieler weitergeben. Anschließend kommt der vierte Spieler rein usw. Dabei können die anderen Mitspieler sehr gut erkennen, wie unterschiedlich das Interpretationsverhalten ausfällt.

5. Tic Tac Toe – hier wird nonverbale Kommunikation großgeschrieben

Musik Ideen

Die Regeln sind die gleichen wie beim klassischen Tic Tac Toe.

Tic Tac Toe kennen die meisten nur in der Version, in der Stift und Zettel zum Einsatz kommen. Dieses Spiel funktioniert jedoch auch wunderbar mit Stühlen und Personen. Ziel des Spiels ist es, drei Personen des gleichen Teams in eine Reihe zu setzen. Diese kann waagerecht, senkrecht oder diagonal sein. Die Mitspieler müssen miteinander kommunizieren, dürfen dazu jedoch nicht reden. Es darf ausschließlich Zeichensprache zum Einsatz kommen.

Es gibt zwei Teams mit je drei Mitspielern. Die Stühle werden in drei Reihen zu je drei Stühlen aufgestellt. Diese stellen dabei das Spielfeld dar. Nun setzen zwei Teams abwechselnd eine Person auf einen der freien Stühle. Gespielt wird so lange bis ein Team drei Spieler in einer Reihe platziert hat oder das Ergebnis unentschieden ausfällt. Sobald ein Spieler redet, hat die gegnerische Mannschaft gewonnen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,07 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge