Kinderkleidung stricken – 3 Tipps für die richtige Wahl des Materials

   
von Falk S. - letzte Aktualisierung:
Kinderkleidung einfach selber stricken
Worauf muss man bei Kinderkleidung achten?

Kinderkleidung muss besonders schadstoffarm sein. Textilsiegel weisen bei gekaufter Kleidung die Tauglichkeit aus.

Welche Eigenschaften sollte man bedenken, wenn man Kinderkleidung stricken möchte?

Verschiedene Stoffe sind besser für Sommer oder Winter geeignet, zudem lassen sich nicht alle Materialien einfach reinigen. Wenn Sie für Kleinkinder stricken, sind außerdem einige Stoffe zu kratzig für den direkten Hautkontakt.

Welche Auswahl an Materialien hat man beim Stricken von Kinderkleidung?

Die gemeinhin üblichen Materialien, wenn Sie Kinderkleidung selber stricken, sind Wolle, Baumwolle, Leinen, Seide und Fleece, teils auch in einem gemischten Verhältnis.

Als Erwachsene erfolgt die Wahl unserer Kleidung meist pragmatisch oder modebewusst. Es wird angezogen, was gefällt oder was für eine bestimmte Situation, ob sozial oder praktisch, angemessen ist. Bei kleinen Kindern und gerade bei Babys sieht die Sache hingegen anders aus. Empfindlichere Haut macht eine Auseinandersetzung mit dem Kleidungsmaterial etwas, das nicht vernachlässigt werden sollte.

Die vollständige Kontrolle haben Sie dabei natürlich, wenn Sie selbst die Kinderkleidung stricken, häkeln oder anderweitig anfertigen. Dieser Ratgeber soll bei der Materialwahl nützliche Impulse setzen, damit Ihr Kind sich in seiner Kleidung besonders wohlfühlt.

1. Beim Kleiderkauf und beim Stricken für Kleinkinder auf Schadstoffarmut achten

Für Kids muss besonders auf schadstoffarme Kleidung geachtet werden.

Für die empfindliche, durchlässigere Haut von Babys und Kleinkindern ist es essentiell, dass Stoffe, die mit der Haut in Berührung kommen, besonders schadstoffarm sind. Natürlich ist das auch für Erwachsene eine sinnvolle Idee, allerdings ist die Haut hier gegen geringe chemische Rückstände oder ähnliche Schadstoffe in der Regel wesentlich resistenter.

Beim Kauf von Kleidung können Sie auf Textilsiegel achten, die eine vorgenommene Schadstoffprüfung der jeweiligen Produkte anzeigen. Am weitesten verbreitet ist das Siegel Standard 100 by Oeko-Tex, das sämtliche Elemente einer Kleidung auf Schadstoffe prüft, in vier verschiedenen Produktklassen.

Produktklasse Bedeutung
Produktklasse 1 Produkte für Babys und Kleinkinder mit strengsten Anforderungen
Produktklasse 2 Produkte mit Hautkontakt wie Unterwäsche und Socken
Produktklasse 3 Produkte ohne Hautkontakt wie Jacken
Produktklasse 4 Ausstattungsmaterialien wie Vorhänge und Tischdecken

Wenn Sie Kinderkleidung selber stricken, ist das Risiko bei den Rohmaterialen wesentlich geringer. Der Kauf von Wolle, etwa bei https://www.trendgarne.de/wolle-garne, lässt Sie von Anfang an bestimmen, was in der Kleidung Ihres Kindes an Materialien verarbeitet ist.

2. Was beeinflusst die Wahl der verschiedenen Materialien?

Beim Stricken für Kleinkinder ist wichtig, dass die meisten Stoffe einfach zu reinigen sind.

Wollen Sie Kinderkleider stricken, schränkt das zwar das mögliche Material etwas ein, die Auswahl bleibt aber immer noch groß. Hier gibt es Optionen, die für den alltäglichen Bedarf besser geeignet sind als andere. Zudem gibt natürlich die Jahreszeit grob vor, welches Material empfehlenswert ist, um im Winter oder Sommer für warmen oder kühlen Komfort zu sorgen.

Bei dem Vorhaben, eine Kinderjacke zu stricken, ist außerdem der geringere Hautkontakt zu bedenken. Im Gegensatz dazu sollte der Stoff besonders geschmeidig sind, wenn Sie einen Kinderrock oder ein Hemd stricken. Ansonsten kratzt die Kleidung unangenehm, was Sie bei Kleinkindern sofort zu hören bekommen.

Kinderpullover stricken für Anfänger

Sie wollen einen Kinderpullover stricken, in einem Stück? Die Anfänge sind manchmal schwer gemacht. Aber Buch um Buch brauchen Sie dafür gar nicht durchzulesen. Um Kinderpullover zu stricken gibt es eine Anleitung kostenlos online zu finden. Auch finden Sie fürs Kinderpullover stricken zahlreiche Größentabellen.

Zusätzlich gibt es beim Kinderkleidung-Stricken etwas zu bedenken, dass einem Elternteil nur zu vertraut ist – Kleinkinder sind Meister darin, jede saubere Kleidung in Sekundenschnelle zu verschmutzen. Sie ziehen den Kleinen ein Hemd über, drehen sich einmal um … schon sind die verschiedensten Körperflüssigkeiten über die Kleidung verteilt, die gerade frisch aus dem Schrank kam.

Daher ist bei der Wahl der Materialien wichtig, dass diese leicht zu reinigen sind. Bleiben permanente Spuren von Flecken zurück, ist der jeweilige Stoff bereits für viele Anwendungsmöglichkeiten disqualifiziert.

3. Welche Materialien stehen zur Verfügung, um Kinderkleidung zu stricken?

Für Kinderkleider bieten sich hauptsächlich natürliche Materialien an. Auch hier gibt es jedoch Ausnahmen, denn nicht alle Kunststoffe sind sofort ungeeignet oder schädlich.

Wenn Sie für Kleinkinder stricken, müssen Sie bei der Stoffwahl auf mehrere Aspekte achten.

  • Wolle: Kleidung aus reiner Wolle hält besonders warm. Außerdem hält sie die Haut trocken, da Feuchtigkeit sofort nach außen getragen wird. Merinowolle ist zudem weniger kratzig als Schurwolle, weswegen sie sich für Kleidung mit viel Hautkontakt eignet. Allerdings ist die Reinigung von Wollkleidung oft eine Problematik, da sie schonend erfolgen muss und der Stoff nicht immer vollständig sauber wird.
  • Baumwolle: Geschmeidig und atmungsaktiv, hält aber nicht so warm wie Wolle. Dafür ist die Reinigung kein Problem, denn Baumwolle ist besonders pflegeleicht. Eine gute Wahl für Kinderkleidung, besonders für warme Jahreszeiten.
  • Leinen: Luftdurchlässig, kühlend und pflegeleicht. Nur der direkte Kontakt mit der Haut kann etwas kratzig sein, daher ist Leinen nicht für alle Kleidungsarten gleichermaßen geeignet.
  • Seide: Klingt manchmal extravagant, ist aber wunderbar geeignet für empfindliche Haut. Denn Seide liegt glatt und kühlend auf der Haut. Dabei muss aber bedacht werden, dass sie Gerüche aufnimmt und die Reinigung schwierig ist.
  • Kunstfasern: Insbesondere Fleece ist als Kunstmaterial sehr beliebt. Meistens wird es aus Polyester gefertigt. Es ist einfach zu reinigen und hält warm. Wollen Sie eine Kindermütze stricken oder Pullover und Jacken, ist Fleece eine gute Wahl.

Tipp: Textilgemische lassen Sie Eigenschaften von Materialien kombinieren, etwa bei Kleidung aus Wolle-Seide.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Kinderkleidung stricken – 3 Tipps für die richtige Wahl des Materials
Loading...

Bildnachweise: © roibu - stock.adobe.com; © New Africa - stock.adobe.com; © Good Studio - stock.adobe.com; © zaikina - stock.adobe.com; (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verwandte Beiträge