Ein Kind mit 4 Jahren: Entwicklungsstand von Kindern im vierten Lebensjahr

kind 4 jahre
Wie groß ist ein Kind mit 4 Jahren?

Im Schnitt bewegt sich die Körpergröße in einem Bereich zwischen 103 und 107 cm. Es ist jedoch keineswegs ungewöhnlich, wenn Ihr Kind ein wenig kleiner oder größer als der Durchschnitt ist.

Muss mein Kind mit 4 Jahren einen Ball fangen können?

Einfache Fangübungen sollten bereits funktionieren. Wie ausgefeilt dies im Detail ist hängt allerdings stark von der jeweiligen Förderung ab.

Ist es gut, dass Kinder längere Zeit im Kindergarten verbringen?

An dieser Stelle scheiden sich die Geister. Einig sind sich die meisten Experten jedoch darin, dass Kinder soziale Kontakte brauchen.

Längst nicht jede Phase im Leben eines Kindes ist einfach. Auch wenn sich die Entwicklung von vielen Kindern sehr stark unterscheidet, so gibt es dennoch einige Gemeinsamkeiten, die in einem gewissen Alter typisch sind.

In unserem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie der Entwicklungsstand eines Kindes mit 4 Jahren typischerweise aussieht.
Zusätzlich erfahren Sie, in welchen Bereichen Sie Ihr Kind fördern können.

1. Die körperliche Entwicklung – so groß ist ein Kind mit 4 Jahren

Gesunde Ernährung:

Nur Kinder, die sich gesund ernähren, können sich auch gesund entwickeln. Leider leiden bereits zahlreiche Kinder mit 4 Jahren an Übergewicht. Wie Sie dies verhindern, können Sie hier nachlesen.

Das Gewicht sowie die Größe von Mädchen und Jungen unterscheiden sich in den ersten Lebensjahren nicht allzu sehr. Deutlich mehr als die Geschlechtsunterschiede fallen die individuellen Entwicklungsunterschiede ins Gewicht.

Im Schnitt liegt die Körpergröße bei einem Kind im Alter von 4 Jahren bei etwa 103 bis 107 cm. Es kann jedoch durchaus vorkommen, dass das eine oder andere Kind noch ein wenig kleiner ist oder die anderen Kinder bereits etwas überragt.
Dies bedeutet noch nicht zwangsläufig, dass ein Kind, wenn es erwachsen ist, groß oder klein sein wird.

Das Gewicht eines 4-jährigen Kindes bewegt sich je nach Entwicklungsstand in einem Bereich zwischen 15 und 17 Kilogramm. Größere Kinder sollten entsprechend ein wenig schwerer und kleinere etwas leichter sein.

Tipp: Haben Sie das Gefühl, dass in der Entwicklung etwas nicht stimmt und Ihr Kind beispielsweise zu klein ist, so zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen.

Einen persönlichen Erfahrungsbericht einer Mutter und ihrer 4-jährigen Tochter sehen Sie in diesem YouTube-Video:

2. Die Grob- und Feinmotorik – an dieser Stelle gibt es große Unterschiede

ein kind mit 4 jahren baut mit baukloetzen

Die motorischen Fähigkeiten lassen sich auf vielfältige Weise verbessern.

Laufen, Rennen, Klettern und auf einem Bein stehen sind inzwischen kein Problem mehr für die kleinen Racker. Um das Gleichgewicht jedoch stetig zu verbessern und nicht auf der Stelle stehenzubleiben, eignen sich weitere koordinative Herausforderungen, die Kinder gezielt fordern und somit fördern.

Ballspiele, sowohl mit dem Fuß als auch mit der Hand, bieten Kindern die Gelegenheit, ihre grobmotorischen Fähigkeiten zu trainieren.
Sowohl beim Fußball als auch beim Ballwurf wird Kindern jedoch eine Menge abverlangt, sodass Sie nicht jeden Tag Fortschritte erwarten dürfen.

Um die Balance zu verbessern können Sie mit dem Roller, einem Laufrad und bei einem Kind im Alter von 4 Jahren selbstverständlich auch schon mit dem Fahrradfahren beginnen.
Wie dies am besten gelingt und wie Sie ein passendes Fahrrad auswählen, erfahren Sie in unserem separaten Artikel.

Doch nicht nur die grobmotorischen Fähigkeiten sind es, die immer besser werden. Auch im Hinblick auf die Feinmotorik gibt es eine Menge Fähigkeiten, die Kinder in diesem Zeitraum lernen können.

Die richtige Stifthaltung im klassischen 3-Punkt-Griff ermöglicht es Kindern, genau zu zeichnen und stellt eine exzellente Vorbereitung auf das Schreiben in der Grundschule dar.

Aufgrund der zunehmenden Selbstsicherheit und der Sicherheit im Umgang mit den eigenen Händen können Kinder mit 4 Jahren auch selbst ihre Zähne putzen. Allerdings sollten Sie stets ein Auge darauf haben, ob dies bereits ausreichend gelingt und gegebenenfalls nachputzen.

3. Das soziale Miteinander im vierten Lebensjahr

kinder mit ihrer erzieherin

Der Kontakt zu Gleichaltrigen ist nicht zu unterschätzen.

Zunehmende soziale Kontakte im Kindergarten verlangen Kindern einiges ab. Es gilt, sich mit der Gruppe zu arrangieren, Freundschaften zu knüpfen und Streitigkeiten beizulegen.

Zum Glück sollte die Trotzphase (zumindest bei den meisten Kindern) nun überwunden sein, sodass es zu Hause wieder etwas entspannter und weniger anstrengend zugeht.
Wutanfälle gehören zunehmend der Vergangenheit an. Die schwierige Phase ist also überwunden, obwohl dies nicht die letzte gewesen sein wird.

Kinder lernen zwar viel im Kindergarten, jedoch noch wesentlich mehr innerhalb der Familie. Als Eltern sollten Sie also stets darauf achten, Ihr Kind zunehmend mehr in die Familienplanung einzubeziehen.
Geben Sie einem Kind, das 4 Jahre alt ist, die Gelegenheit, eigene Vorschläge zu machen und bestimmen Sie nicht mehr alles über den Kopf hinweg. Die Zeit des Baby seins ist schließlich längst vorbei.

Achtung: Leider kommt es bei einigen Kinder zu einer erweiterten Trotzphase und Wutanfälle können auch noch nach der Trotzphase vorkommen, sodass Sie nicht gänzlich davor gefeit sind.

4. Fragen über Fragen – Kinder hinterfragen alles

Der Wortschatz ist inzwischen gewaltig angewachsen, sodass sehr viele verschiedene Dinge nicht nur auseinandergehalten, sondern auch exakt benannt werden können.

ein kind steht auf dem bett und kann das universum greifen

Für Kinder ist die Welt noch voller magischer Elemente.

Dies ermöglicht es zunehmend, Zusammenhänge herzustellen und die Welt infrage zu stellen.

Die Welt ist jedoch nicht nur ein realer Ort, sondern lädt viele Kinder zum Träumen ein. Die magische Phase beginnt, sodass Realität und Fantasie miteinander verschmelzen.

Auch wenn dies teilweise befremdlich wirkt, so ist es mehr als nur ein Spiel. In dieser Zeit lernen die Kleinen, wie sie mit etwas umgehen und was real bzw. fiktiv ist.
Achten Sie jedoch darauf, dass daraus keine Zwänge entstehen. Weint ein Kind ständig, weil es Angst hat und nicht in den Schlaf findet, hilft eine beruhigende Art, um dem Kind auch beim 50. Mal zu zeigen, dass sich kein Monster unter dem Bett befindet.

Hinweis: Isst ein Kind nicht richtig, ist sehr unausgeglichen oder noch nicht trocken, beobachten Sie dies für kurze Zeit. Sollte sich der Zustand jedoch nicht schnell ändern, so lohnt sich der Besuch bei einem Kinderarzt oder Therapeuten.

5. Die kognitiven Fähigkeiten bei einem Kind mit 4 Jahren fördern

Wer sein Kind frühzeitig fördern möchte, muss dazu nicht unbedingt auf Lernspiele zurückgreifen, auch wenn einige sehr sinnvoll sind. Besonders wichtig ist in dieser Zeit, dass Kinder Spaß beim Lernen haben.

Im Zweifel sollten Sie also eher etwas weniger fordern und dafür mehr Reize bieten. Da ein Kind im Alter von 4 Jahren in aller Regel extrem neugierig ist, sucht es sich ohnehin jede Menge eigene Beschäftigungen.

Sofern genügend Reize zur Verfügung stehen und Sie offen für Fragen sind, können Sie auf eine Menge zusätzlicher Tipps verzichten.

6. Übungsbücher für Kinder ab 4 Jahren

Kindergartenblock - Verbinden, vergleichen, Fehler finden ab 4 Jahre (Übungsmaterial für Kindergarten und Vorschule, Band 622)
  • Abmessungen: 21 x 14,8 x 1 CM (L x B x H)Gewicht: 253,000 G
  • Linda Bayerl
  • Herausgeber: Hauschka Verlag
  • Auflage Nr. 6 (14.02.2018)
  • Taschenbuch: 64 Seiten
Experimentieren und Entdecken (Wieso? Weshalb? Warum?, Band 29)
  • Schulhefte
  • Altersempfehlung: ab 4 Jahre
  • ab 1 Spieler
  • Angela Weinhold
  • Herausgeber: Ravensburger Verlag GmbH
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge