Homöopathie für Kinder: Wie sinnvoll sind Globuli und Co?

frau gibt baby homoeopathie fuer kinder
Gibt es wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit der Homöopathie bei Kindern?

Es existieren keine aussagekräftigen Studien, die die Wirkung homöopathischer Arzneimittel belegen. Dennoch greifen viele Menschen auf die alternative Form zur Schulmedizin zurück.

Warum kommt die Homöopathie gerade bei Kindern zum Einsatz?

An dieser Stelle spielt der Placebo-Effekt eine entscheidende Rolle. Bei Kindern funktioniert die positive Bestärkung deutlich besser, da sie in ihrem Leben schlichtweg weniger negative Erfahrungen gesammelt haben.

Wann kann ich auf homöopathische Arzneimittel zurückgreifen und in welchen Fällen sollte ich zum Kinderarzt gehen?

Bei eher harmlosen Beschwerden spricht nichts gegen den Gang zum Heilpraktiker. Hat Ihr Kind allerdings starke Schmerzen, hohes Fieber oder zeigt andere alamierende Symptome, zögern Sie nicht, einen Kinderarzt aufzusuchen.

Die Homöopathie ist eines der Themen, welches die Gesellschaft spaltet. Befürworter und Verfechter der alternativen Medizin erklären, mit Globuli nahezu alle Erkrankungen heilen zu können.

Gegner verweisen immer wieder darauf, dass es keine aussagekräftigen Beweise für die Wirksamkeit von Schüssler Salzen und Co gibt.

Die Diskussion um den richtigen Umgang mit Beschwerden stellt sich besonders dann, wenn die Homöopathie bei Kindern zum Einsatz kommen soll.

1. Homöopathie für Kinder – reiner Aberglaube oder eine echte Alternative?

verschiedene globuli in einer box

Es existieren zahlreiche hochpotenzierte homöopathische Mittel.

Die Homöopathie spielt in der modernen Gesellschaft eine wichtige Rolle. Sind die Eltern überzeugt davon, dass eine Bachblütentherapie dabei hilft, das Immunsystem zu stärken, so äußert sich dies meist dadurch, dass diese Euphorie auf die eigenen Kinder übertragen wird.

Einige Eltern schicken ihr Kind nicht zum Kinderarzt, sondern gehen zum Heilpraktiker. Für eine Behandlung wird auf Globuli gesetzt und nicht auf klassische Medikamente.

Generell berichten viele Eltern davon, dass die Homöopathie ihren Kindern bei einer Allergie, einem Infekt oder der schuppigen Kopfhaut geholfen habe.

Diese positiven Ereignisse sprechen sich rum und führen zu einem positiv geprägten Bild der natürlichen Medizin. Und tatsächlich setzt die Homöopathie auf Heilmittel aus der Natur.
Pflanzenwirkstoffe oder Insektengifte werden dazu genutzt, um dem Körper dabei zu helfen, die jeweilige Belastung selbst zu kurieren.
Dabei gibt es zahlreiche verschiedene Typen und Potenzen (von D1 bis C30), die oftmals in einem Set zusammenwirken sollen.

Im Prinzip dienen die kleinen weißen Kügelchen (Globuli) dazu, das Immunsystem dazu anzuhalten, sich selbst zu heilen.
Wissenschaftliche Beweise für diese Vermutung gibt es allerdings bislang nicht.

Stattdessen existieren zahlreiche Studien, wie diese, die zeigen, dass es keinen positiv nachweisbaren Effekt der Homöopathie gibt.
Angesichts des enormen Umsatzes, der jedes Jahr mit homöopathischen Arzneimitteln erzielt wird, kann sehr stark bezweifelt werden, dass mangelndes Kapital ein Problem zur Durchführung von aussagekräftigen Studien darstellt.

2. Die Gesundheit fördern – die intensive Beschäftigung hilft Kindern

homoeopathisches mittel wird einem kind verabreicht

Der Glaube an den Erfolg kann Berge versetzen.

Die moderne Medizin zeichnet sich dadurch aus, dass es für sehr viele verschiedene Symptome passende Mittel gibt. Egal ob Kinder Husten haben, vor Fieber glühen oder die Übelkeit bei der Reise ein Problem darstellt – in der Apotheke findet sich das passende Arzneimittel.

Meist nehmen sich Ärzte allerdings nur wenig Zeit für einen Patienten, sodass der Eindruck entsteht, dass der Arzt das eigene Befinden gar nicht richtig einschätzen konnte.

Wer hingegen einen Heilpraktiker aufsucht, kann mit einem intensiven Gespräch rechnen. Es wird sich Zeit genommen, um den jeweiligen Patienten umfassend kennenzulernen.
Dieser Aspekt führt dazu, dass sich Kinder und Erwachsene verstanden fühlen.

In Kombination mit einer homöopathischen Therapie für Kinder kann genau dieses Vertrauen in die Behandlung die Wirkung unterstützen. Der Placebo-Effekt führt vielfach dazu, dass eigentlich wirkungslose Behandlungen zu einem Erfolg führen.

Immer wieder lässt sich dieser Effekt im Rahmen von Studien belegen. Dennoch wird dem Bereich in der klassischen Medizin nur wenig Bedeutung beigemessen.

Teure Medikamente sowie homöopathische Arzneimittel braucht es allerdings nicht, um einem Kind auf diese Weise zu helfen.
Tröstende Worte, viel Zeit und das Gefühl, dass sich jemand nur um die eigenen Bedürfnisse kümmert sind manchmal sehr viel wertvoller als Globuli und Tabletten.

Tipp: Wenn Sie selbst von der Homöopathie überzeugt sind, kann sich dieser positive Gedanke auf Ihre Kinder übertragen. Nutzen Sie genau dies, um Ihrem Kind zu helfen.

3. Die Wirkung der Homöopathie für Kinder nicht überschätzen

wegweiser zwischen homoeopathie und schulmedizin

Entscheiden Sie sich im Zweifel immer für die Schulmedizin.

Auch wenn einige Menschen durchaus positive Erfahrungen mit der Homöopathie für Kinder gemacht haben, so bedeutet dies keineswegs, dass sich diese Einzelfälle auf die Allgemeinheit übertragen lassen.

Es spricht nichts dagegen, homöopathische Arzneimittel bei leichter Angst oder Unruhe einzusetzen. Ein Baby sollte allerdings keinerlei homöopathische Arzneimittel erhalten, da die Wirkung ungeklärt ist.

Generell sind die homöopathischen Arzneimittel allerdings so stark verdünnt, dass der Wirkstoff kaum mehr vorhanden ist. Aus diesem Grund ist ein Schaden für die Gesundheit nahezu auszuschließen.

Sofern ein Kind Beschwerden hat, die über ein leichteres Unwohlsein hinausgehen, kontaktieren Sie bitte einen Kinderarzt. Erst die fachliche medizinische Abklärung hilft dabei, die richtige Art der Behandlung auszuwählen.

Oftmals wird auf das Verschreiben von Arzneimitteln aus der Apotheke verzichtet, da diese nicht nur eine Wirkung haben, sondern auch Nebenwirkungen aufweisen.
Auch wenn diese im Rahmen der Homöopathie für Kinder nahezu auszuschließen sind, so ist es bei ernsthaften Gefährdungen unumgänglich, auf die moderne Medizin zu setzen.

Obwohl viele Menschen der Gesundheitsbranche skeptisch gegenüberstehen, so sind es auch die medizinischen Errungenschaften des letzten Jahrhunderts, die entscheidend dazu beitragen, dass weniger Kinder sterben und unsere Gesellschaft immer älter wird.

Ein auf Fakten basierendes, allerdings auch leicht subjektiv angehauchtes YouTube-Video zur Entwicklung sowie dem Effekt der Homöopathie sehen Sie hier:

4. Die Anwendung homöopathischer Mittel – nur teils eine gute Idee

eine flasche mit globuli liegt auf einem tisch

Globuli sind kein Allheilmittel.

Haben Kinder Angst vorm Schlafen, können ein paar Globuli Abhilfe schaffen. Machen Sie sich in diesem Fall allerdings bewusst, dass die kleinen Zuckerkügelchen keine echte Wirkung entfalten, sondern lediglich die Vorstellung, dass es ein Mittel gibt, um besser schlafen zu können, zum Erfolg führt.

Im Prinzip können Sie das gleiche Ziel auch erreichen, indem Sie Ihrem Kind eine Gutenachtgeschichte vorlesen, jeden Abend das Monster unter dem Bett suchen oder aber Rituale einführen, die Ihr Kind entspannen.

Haben Sie sich jedoch einmal an vermeintlich hilfreiche Globuli gewöhnt, so spricht nichts dagegen, diesem Weg zu folgen. Einen Schaden werden Sie auf diese Weise nicht anrichten.

Eine gesunde Ernährung, reichlich Bewegung an der frischen Luft sowie die aktive Beschäftigung mit dem Problem sind im Übrigen Aspekte, die bereits in den Anfängen der Homöopathie bekannt waren, heute jedoch vielfach eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Tipp: Bei der Schramme am Bein hilft allerdings nach wie vor das bewährte Mittel des Pustens, auch wenn es natürlich wissenschaftlich gesehen Unsinn ist, dass davon etwas besser werden kann.

5. Weiterführende Literatur zum Thema

Quickfinder- Homöopathie für Kinder (GU Quickfinder Partnerschaft & Familie)
  • 156 Seiten - 03.03.2018 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)

Homöopathie für Kinder: Die wichtigsten Mittel für eine natürliche, sanfte Behandlung (GU Großer Kompass Partnerschaft & Familie)
  • 256 Seiten - 07.02.2017 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge