Herbst im Kindergarten: Tipps für Herbstprojekte

Datum: 09. August 2018 • Autor: Kita.de Redaktion

Herbst-im-Kindergarten-Ratgeber
  • Nutzen Sie die schönen Herbsttage aus, um Ausflüge in den Wald oder die nähere Umgebung zu planen.
  • Größere Bastelprojekte eignen sich, wenn Sie den Herbst im Kindergarten verbringen möchten.
  • Besonders gut lassen sich In- und Outdoorerlebnisse miteinander verbinden, wenn Sie benötigte Bastelmaterialien selbst suchen und anschließend in der Einrichtung verwenden.

Der Herbst verändert die Welt. Die Tage werden kürzer, die Blätter der Bäume bunt und so langsam wird es kühl und frostig. An einigen Tagen ist es extrem sonnig und windstill, an anderen herrscht eine steife Brise und lädt zum Drachensteigen ein.

Der Herbst im Kindergarten bietet sich für Projekte zum Basteln sowie für zahlreiche Bewegungsspiele an. In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen einige Ideen vor, die Sie bei Ausflügen verwenden oder auch in den regulären Kindergartenalltag einbauen können.

1. Ab ins Freie, solange das Wetter es noch zulässt

Kind im Herbstlaub

Der Herbst bietet viele Möglichkeiten.

Nutzen Sie die schönen Tage im Herbst, um gemeinsam die Natur zu entdecken. Um Herbstbilder zu gestalten, bleibt im Anschluss garantiert noch jede Menge Zeit übrig.
Machen Sie einen gemeinsamen Spaziergang durch den Wald und zeigen Sie den Kindern bestimmte Bäume und Sträucher zu einem möglichst frühen Zeitpunkt im Herbst.
Vielleicht knipsen sie auch das eine oder andere Foto, um die Erinnerung der Kinder später etwas auffrischen zu können.

Wiederholen Sie den gemeinsamen Ausflug nach ein paar Wochen, um allen Kindern die Veränderungen in dieser Jahreszeit näherzubringen. Stellen Sie am besten konkrete Fragen, um den Unterschied zu verdeutlichen.

  • Hat sich die Farbe der Bäume verändert?
  • Sind bereits Blätter vom Baum gefallen?
  • Gab es beim letzten Besuch noch Herbstobst wie Apfel und Birne, die am Baum hingen?
  • Gibt es am Boden etwas Neues zu entdecken? Laub, Eicheln, Kastanien, Bucheckern, Tannenzapfen

Sind Sie an einer Stelle mit besonders viel Laub angelangt, starten Sie doch einmal einen kleinen Herbsttanz, um die neue Jahreszeit zu begrüßen. Rascheln Sie mit den Füßen und werfen Sie die auf dem Boden liegenden Blätter in die Luft.

Um ein kleines Bewegungsspiel in den Ausflug zu integrieren, nehmen Sie am besten ein Seil mit, um eine Spielfläche zu erstellen. Alternativ können Sie selbstverständlich auch zu Tannenzapfen oder anderen Naturmaterialien greifen, um ein Spielfeld zu begrenzen.
Nehmen Sie einen Eimer mit gesammelten Kastanien und verteilen Sie den Inhalt auf der gesamten Spielfläche. Die Aufgabe der Kinder besteht nun darin, so schnell wie möglich die meisten Kastanien zu sammeln.

Achtung: Führen Sie das Spiel am besten an einer übersichtlichen Stelle durch. In zu tiefem Gras verschwinden die gesammelten Kastanien schnell dauerhaft.

2. Aktivitäten drinnen und draußen verbinden

Memory im Herbst

Verwenden Sie natürliche Materialien für neue Spielideen.

An etwas kühleren Herbsttagen macht es wenig Sinn, die gesamte Zeit im Freien zu verbringen. Hier lohnt sich ein guter Wechsel zwischen drinnen und draußen.
Sammeln Sie das benötigte Material fürs Herbstbasteln, wenn das Wetter es zulässt und nutzen Sie die übrige Zeit, um die Naturmaterialien zu verarbeiten.

Folgende Spiele eignen sich, um den Herbst in den Kindergarten zu holen:

  • Buntes Blätter-Memory:
    Bei diesem Spiel benötigen Sie zunächst verschiedene Herbstblätter unterschiedlicher Bäume. Haben Sie diese beisammen, können Sie die Blätter gemeinsam mit den Kindern möglichst in der Mitte zerschneiden. Haben Sie genügend verschiedene Blätter zerschnitten, geht es darum, den bunten Haufen zu mischen und anschließend die passenden Paare herauszufinden. Damit es nicht allzu lange dauert, hat jedes Kind nur ein paar Sekunden Zeit, um ein Blätterpaar zu suchen.
  • Kastanienmännchen:
    Machen Sie sich zunächst auf die Suche nach einer Kastanie und sammeln Sie die heruntergefallenen Früchte des Baums ein.
    Zurück im Kindergarten kann das Herbstbasteln beginnen und Sie zaubern aus den Kastanien im Nu verschiedene Tiere, Figuren oder auch ein Gesicht (die Schalenhälfte dient als Haarersatz).
    Beachten Sie, dass die Kastanien relativ robust sind und Sie daher zum Bearbeiten einen kleinen Handbohrer benötigen.
einen Igel basteln

Nutzen Sie Ihre Kreativität beim gemeinsamen Basteln.

  • Der natürliche Igel:
    Möchten Sie einmal einen etwas anderen Igel basteln, der nicht nur aus Papier besteht, benötigen Sie neben einem festen Pappkarton etwas Kleber sowie zahlreiche Herbstblätter. Am besten machen Sie sich bereits einige Tage vor dem geplanten Basteltermin auf die Suche nach farbigen Blättern. Breiten Sie die gesammelten Blätter am besten auf Zeitungspapier in der Nähe der Heizung aus und beschweren Sie diese, damit sich die Herbstblätter nicht wellen. Nun lassen Sie die bunten Blätter für ein paar Tage trocknen, um im Anschluss das Stachelkleid des Igels mit den Herbstblättern zu gestalten.
    Kleinere Kinder benötigen noch etwas Hilfe beim Ausschneiden. Geht es bereits auf die Schule zu, gelingt diese Aufgabe auch ohne Ihre Unterstützung.

Tipp: Ahornbäume strahlen im Herbst besonders leuchtend und lassen häufig beeindruckend gefärbte Blätter fallen, die sich sehr gut fürs Basteln eignen.
Die geflügelten Nüsschen des Ahorns eignen sich auch zum Aufsetzen auf die Nase. Zusätzlich segeln die kleinen Früchte in beeindruckenden Pirouetten zum Boden.
Nähere Informationen zum Ahorn finden Sie hier.

3. Gemeinsam etwas erschaffen – so gelingt es

Etwas mehr über den Wald erfahren:

Sie kennen sich nicht perfekt im Wald aus, möchten den Kindern jedoch mit etwas mehr Wissen weiterhelfen? Kein Problem, greifen Sie einfach auf die kleine Waldfibel des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zurück, um in knapper Form etwas über heimische Tiere und Pflanzen zu erfahren.

Um den Herbst im Kindergarten zu feiern, können Sie auch an gemeinsamen Projekten arbeiten. Verwenden Sie beispielsweise einen großen Pappkarton als Unterlage, auf der sich jedes Kind verewigen kann.

So können Sie auf einem großen Plakat verschiedene Bäume darstellen, Früchte aufkleben oder Tiere malen. Schrittweise entsteht so ein großes gemeinsames Bild, welches im Herbst den Eingang des Kindergartens zieren kann.
Jedes Kind hat damit Anteil an der gemeinsamen Arbeit und merkt, dass sich erst durch die Zusammenarbeit größere Projekte realisieren lassen.

Bei einem solchen Projekt lassen sich besonders gut Kinder unterschiedlicher Altersgruppen einbinden. Die etwas größeren Kinder bekommen eine komplexe Aufgabe, während die Kleinen lediglich ein paar Blätter zerschneiden oder ein paar Blüten malen.

Tipp: Nutzen Sie verschiedene Bilderbücher als Ideenquelle für ein gemeinsames Herbstbild.

Haben Sie etwas mehr Zeit und möchten etwas Besonderes mit der Kindergartengruppe anfertigen, so versuchen Sie doch einmal, einen Drachen zu basteln und diesen anschließend im Wind steigen zu lassen.

4. Bewegung und Sprache verbinden

Laub auf dem Boden

Für etwas Bewegung benötigen Sie einen großen Kreis.

Der Herbst im Kindergarten eignet sich nicht nur zum Basteln, sondern auch für das eine oder andere Herbstgedicht sowie Kreisspiele oder Fingerspiele, die sich mit ein wenig Aufwand an die Jahreszeit anpassen lassen.

Haben Sie den Herbst im Kindergarten bereits besprochen und die verschiedenen Begriffe der Jahreszeit erläutert, wird es Zeit für ein passendes Spiel.
Zeichnen Sie einen großen Kreis auf oder legen Sie ein Seil so hin, dass ein Kreis entsteht. Jetzt sammeln sich alle Kinder am Rand des Kreises.
Bei jedem herbstlichen Begriff, den Sie nennen, hüpfen die Kinder mit beiden Füßen in den Kreis. Passt der Begriff eher zu einer der anderen drei Jahreszeiten, so hüpfen die Kinder wieder aus dem Kreis heraus.

Wer falsch hüpft, scheidet aus und muss außerhalb des Kreises warten. Etwas schwieriger wird es für die älteren Kindergartenkinder, wenn sich jedes Kind abwechselnd selbst einen Begriff ausdenken muss.
So schulen Sie die Aufmerksamkeit, die koordinativen Fähigkeiten sowie das Vorstellungsvermögen beim Ausdenken eigener Begriffe.

5. Ein herbstliches Frühstück arrangieren

Herbstfrühstück

Mit etwas Fantasie zaubern Sie ein herbstliches Frühstück.

Neben dem Ausmalen von Herbst-Mandalas, dem Basteln von Fensterbildern oder gemeinsamen Ausflügen in den Wald, bietet sich die Jahreszeit auch perfekt für ein gemeinsames Frühstück an.

Hier finden Sie ein paar Ideen zu Herbst-Rezepten, damit das Frühstück alles andere als langweilig wird:

  • ein Früchte- oder Käseigel
  • Fliegenpilze aus Tomaten und Frischkäse oder Ei
  • Sandwiches in verschiedenen Formen (Drachen, Eichhörnchen, Rehe)

Die Tischdeko für Erntedank können Sie gemeinsam mit den Kindern schnell und einfach herstellen. Ein paar Tannen – oder Kiefernzapfen, einige bunte, getrocknete Blätter sowie ein echter oder ein Zierkürbis und schon ist der Herbst im Kindergarten angekommen.

Je nach der allgemeinen Organisation im Kindergarten, können Sie die Eltern mit in die Vorbereitung des Frühstücks einbeziehen. So müssen auch diese einmal etwas Kreativität beweisen, um ein paar Dinge fürs gemeinsame Frühstück vorzubereiten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge