Gipsmasken mit Kindern basteln: Anleitung zum Herstellen und Verzieren

   
von maria.lengemann - letzte Aktualisierung:
Gipsmasken mit Kindern basteln
Wie viele Gipsbinden benötigt man für eine Gipsmaske?

Die Anzahl der Gipsbinden, die pro Gipsmaske benötigt werden, hängt von der Größe des Gesichts und damit der Maske ab. Für Kinder werden also weniger Binden benötigt als für Erwachsene. Damit die Masken aus Gips aus zwei Bindenschichten bestehen, werden pro Maske rund 10 Streifen benötigt. Jugendliche und Erwachsene sollten mit 15 Streifen rechnen. Es reichen also zwei Binden pro Maske aus.

Wie lange müssen Gipsmasken trocknen?

Einmal auf das Gesicht aufgetragen, muss das Material trocknen, bevor Kinder kreativ werden können. Wie lange der Gips tatsächlich zum Trocknen braucht, hängt auch von der Umgebung ab. Durchschnittlich dauert die Trocknung 15 Minuten. Danach können die Masken vom Gesicht abgenommen werden. Bevor Sie die Masken lösen, gilt es zu prüfen, ob es noch feuchte Stellen gibt.

Wie lassen sich Gipsmasken verzieren?

Während Kinder beim Herstellen der Gipsmasken Hilfe benötigen, können sie beim Gestalten selbst Hand anlegen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie die Masken aus Gips gestaltet und verziert werden können. Das Einfachste ist es diese zu bemalen. Hierfür bieten sich insbesondere Acrylfarben an. Alternativ kann auf Deckfarben, Schmucksteine und Federn zurückgegriffen werden. Auch Trockenblüten und Perlen können zum Verzieren genutzt werden. 

Kinder, egal welchen Alters, lieben es, sich zu verkleiden und in neue Rollen zu schlüpfen. Nicht immer wird dafür ein aufwendiges Kostüm gebraucht. Eine tolle Alternative sind Gipsmasken, die sich in Kindergarten und Grundschule selber machen und danach bemalen lassen. Wir haben einige tolle Ideen für die Herstellung und Gestaltung von Gipsmasken zusammengestellt.

1. Gipsmasken selber machen: Das wird gebraucht

Gipsmasken selber machen: Das wird gebraucht

Für das Basteln mit Gips werden nicht viele Materialien benötigt.

Ob zum Kindergeburtstag, mit der Familie zu Halloween oder im Unterricht: Die Herstellung von Gipsmasken ist ausgesprochen beliebt. Ein Grund ist die übersichtliche Materialliste.

  • lauwarmes Wasser
  • Schere
  • Gipsbinden (pro Gesicht am besten 2 Stück)
  • fetthaltige Creme, z.B. Vaseline
  • Zeitungspapier
  • Strohhalme für die Nasenlöcher
  • Pinsel
  • Material zum Verzieren

Um die Masken sauber anfertigen zu können, wird am besten immer zu zweit gearbeitet. Wichtig ist für Herstellung der Gipsmasken ein wenig Ruhe.

Für Kleinkinder ist das eigenständige Herstellen von Gipsmasken weniger geeignet. Ihnen fällt es schwer, über mehrere Minuten hinweg ruhig sitzen zu bleiben. 

2. Vorbereitung des Arbeitsplatzes

Bevor die Gipsmasken hergestellt werden, widmet sich die ganze Aufmerksamkeit dem Arbeitsplatz. Sowohl in der Schule als auch Zuhause gilt: Wer ordentlich vorbereitet, hat danach einen deutlich geringeren Reinigungsaufwand. Um Möbel und Boden zu schützen, ist es ratsam, nicht mehr benötigte Zeitung auszulegen. Diese kann danach einfach entfernt werden.

Wird die Gipsmaske im Sitzen angelegt, müssen Boden und Tisch durch die Zeitung geschützt werden. Beim Anlegen der Maske im Liegen reicht es aus, die Zeitung auf dem Boden auszulegen.

Danach werden alle benötigten Materialien und Hilfsmittel griffbereit gelegt. Damit sich die Gipsmasken später problemlos vom Gesicht lösen lassen, tragen Sie eine fetthaltige Creme auf das Gesicht auf. Achten Sie darauf, dass keine Partien ausgelassen werden. Für die Fixierung langer Haare greifen Sie entweder auf Haarspangen oder einen Haarreif zurück. Es ist wichtig, dass keine Strähnen im Gesicht zurückbleiben, da sonst das Entfernen der Maske unangenehm schmerzhaft werden kann.

Unsere Empfehlung: Sowohl Haaransatz als auch Augenbrauen cremen Sie am besten besonders dick mit der Fettcreme ein. So vermeiden Sie, dass der Gips hier unangenehm haften bleibt. Zusätzliche Sicherheit bringt ein Kosmetiktuch, das Sie auf die Augenbrauen legen.

Bevor es nun losgehen kann, werden die Binden für die Gipsmasken in zwei Zentimeter breite Streifen geschnitten. Schneiden Sie am besten gleich mehrere Streifen zu, sodass dann ohne großen Zeitverzug gearbeitet werden kann.

3. Das richtige Anlegen der Gipsmaske

Anlegen der Gipsmaske

Vor dem Verzieren kommt das Anlegen der Gipsmaske.

Stehen Streifen und Wasser bereit, kann mit dem Anlegen der Gipsmaske losgelegt werden:

  1. Legen Sie einen Streifen der Gipsbinde ins Wasser und warten Sie einen kurzen Moment.
  2. Nach dem Herausnehmen legen Sie den Streifen direkt auf das Gesicht und drücken ihn vorsichtig mit dem Pinsel an. Mit Strohhalmen in den Nasenlöchern halten Sie diese frei und sorgen zudem dafür, dass weiter ohne Einschränkungen geatmet werden kann. Um das Handling zu vereinfachen, kürzen Sie die Strohhalme einfach ein wenig. Tragen Sie zunächst eine vollständige Schicht auf.
  3. Eine Schicht mit Gipsbinden reicht nicht aus, damit Ihre Maske wirklich stabil ist. Deswegen sollten Sie zwei, besser noch drei Lagen anstreben. Warten Sie nach jeder Schicht einige Minuten, bis der Gips angetrocknet ist, und tragen Sie erst dann die Nächste auf.
  4. Sind alle Lagen aufgetragen, lassen Sie die Maske rund 15 Minuten auf dem Gesicht. Sie können diese dann ganz leicht lösen und auf den Tisch legen.

Gut zu wissen: Oft wird nach einer Alternative und damit nach Gipsmasken ohne Gipsbinden gesucht. Diese gibt es aber nicht. Gipsbinden haben den Nachteil, dass nach dem Trocknen die Struktur deutlich zu sehen ist. Tragen Sie deswegen nach dem Trocknen der Maske noch einmal mit dem Pinsel eine dünne Schicht normalen Gips auf. So entsteht eine glatte Oberfläche, die Sie dann beliebig verzieren können.

4. Ideen für die Verzierung: Von Farbe bis Perlen ist alles möglich

Sind Ihre Gipsmasken getrocknet, kann mit dem schönsten Teil beim Basteln begonnen werden: dem Verzieren. Spätestens hier werden die Kinder wieder voll und ganz von dem Projekt begeistert sein. Typische Materialien, die für die Verzierung genutzt werden können, sind:

  • Perlen
  • Pailletten
  • Farbe (Acrylfarbe, Wasserfarben)
  • Naturmaterialien wie Blüten und Blätter
  • Federn

Sie müssen sich nicht für ein Material entscheiden, sondern können Verschiedene miteinander kombinieren. Zunächst sollten Sie die Gipsmasken bemalen. Am besten eignen sich Acrylfarbe und Wasserfarben. Die Effekte, die Sie mit beiden erreichen, sind unterschiedlich:

Acrylfarbe

Wasserfarbe

Wünschen Sie sich besonders deckende und leuchtende Farben, sind Acrylfarben ideal. Sie können mit dem Pinsel aufgetragen werden. Acrylfarben färben generell gleichmäßiger.

Wasserfarben sind gerade beim Basteln mit Kindern sehr beliebt. Sie sorgen für ein besonders natürliches Ergebnis. Die Farben decken hier aber nicht ganz so gut wie dies bei Acrylfarben der Fall ist.

Sollen Muster oder spezielle besondere Motive auf den Masken verarbeitet werden, zeichnen Sie diese am besten vor. Arbeiten Sie mit unterschiedlich dicken Pinseln, um verschiedene Feinheiten auszuarbeiten. Sehr schöne Effekte erreichen Sie auch mit Glitzerfarben. Bei der Farbwahl dürfen Sie sich auf Kontraste besinnen.

Nach dem Auftragen sollten die Farben zunächst trocknen. Bevor Sie weitere Deko-Elemente auf den Gipsmasken aufbringen, sollten Sie die Farben versiegeln. Sonst besteht die Gefahr, dass die Farbe an den Fingern abfärbt. Das ist nicht nur unangenehm, sondern sorgt auch dafür, dass die Farbe an Intensität verliert. Zum Versiegeln verwenden Sie am besten Klarlack. Diesen gibt es zum Aufsprühen. Er sorgt noch einmal für einen schönen Glanzeffekt.

Nachdem der Lack getrocknet ist, können Sie Pailletten, Federn und Perlen anbringen. Am zuverlässigsten ist hier Heißkleber, den Sie punktuell mit der Heißklebepistole auftragen. Damit sich Kinder beim Basteln nicht verletzen, ist die Arbeit mit dem Heißkleber den Erwachsenen vorbehalten. Auch hier sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Kleber gut trocknen kann, bevor die Masken genutzt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Gipsmasken mit Kindern basteln: Anleitung zum Herstellen und Verzieren
Loading...

Bildnachweise: © antonius_ - stock.adobe.com, © nuiiko - stock.adobe.com, © svitlini - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge