Fluorose: Was es ist und wie man es vermeidet

   
von Catharina W. - letzte Aktualisierung:
fluorose

Was genau ist eigentlich Fluorose?

Fluorose ist eine Erkrankung des Zahnschmelzes, die durch eine übermäßige Aufnahme von Fluorid aus dem Trinkwasser, Lebensmitteln oder Fluoridzahncremes verursacht wird. Es kann zu Verfärbungen, Verformungen und Sprödigkeit des Zahnschmelzes führen.

Was kann ich gegen Fluorose unternehmen?

Als Fluorose bezeichnet man eine Verfärbung und Verhärtung des Zahnschmelzes durch übermäßigen Fluorid-Konsum. Um diese Erkrankung der Zähne vorzubeugen, ist es wichtig, die empfohlene tägliche Menge an Fluorid nicht zu überschreiten – sei es durch Ernährung oder die falsche Zahnpasta. Zusätzlich gibt es verschiedene Behandlungen und Möglichkeiten.

Welche Zahnpasta sollte man bei Fluorose benutzen?

Bei Fluorose sollte man eine Zahnpasta verwenden, die einen niedrigen Fluoridgehalt hat oder ganz ohne Fluorid ist. Es empfiehlt sich in straken Fällen sogar, eine spezielle Fluorose Zahnpasta zu wählen, die von einem Zahnarzt oder Zahnmediziner empfohlen wird.

Fluorose ist eine Erkrankung der Zähne, die hauptsächlich durch den übermäßigen Konsum von Fluorid im Trinkwasser verursacht wird. Es kann sich in Form von weißen Flecken oder Verfärbungen auf den Zähnen zeigen und, in schwerwiegenden Fällen, zu Schäden an den Zähnen und Knochen führen. Obwohl Fluorid wichtig für die Stärkung des Zahnschmelzes ist, ist es wichtig, einen gesunden Maßstab bei der Einnahme zu halten.

Was ist Fluorose?

Fluorose ist eine Stoffwechselstörung, die durch eine übermäßige Aufnahme von Fluorid im Körper verursacht wird. Fluorid ist ein wichtiger Nährstoff für die Gesundheit unserer Zähne und Knochen, aber eine Überdosis kann zu Schäden führen.

Die Erkrankung der Zähne kann sich in Form von Verfärbungen, Rissen und Verformungen der Zähne und in seltenen Fällen auch der Knochen zeigen. Oft entstehen durch Fluorose Flecken am Zahn. Die Verfärbungen reichen von weißen Flecken bis hin zu dunkleren Verfärbungen. In schweren Fällen kann die Erkrankung auch zu einer Abnahme der Knochenfestigkeit führen, was zu einem erhöhten Risiko für Frakturen führt.

Die Ursache für diese Erkrankung der Zähne ist eine Überdosis von Fluorid, die über einen längeren Zeitraum aufgenommen wird. Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet, da ihre Knochen und Zähne noch im Wachstum sind. Die häufigste Ursache für Fluorose ist ein übermäßiger Konsum von fluoridhaltigem Wasser und Lebensmitteln.

Um die Erkrankung zu vermeiden, sollte man schlichtweg darauf achten, dass man keine übermäßigen Mengen an Fluorid in seinen Körper aufnimmt. Fluoridhaltige Zahnpasta sollte nur in moderaten Mengen verwendet werden und Kinder sollten dazu angeleitet werden, dass sie nicht zu viel davon schlucken. Wasser und Lebensmittel, die einen hohen Fluoridgehalt haben, sollten vermieden werden.

Keyfact Box: Fluorose wird durch den übermäßigen Konsum von Fluorid über einen längeren Zeitraum verursacht. Fluorid kann aus vielen Quellen kommen, einschließlich Trinkwasser, Zahnpasta, Fluorid-Tabletten und anderen Quellen.

Fluorose bei Kindern

Zähneputzen
Zähneputzen

Kinder sind anfälliger für Fluorose, weil ihre Zähne noch im Wachstum sind und daher besonders empfindlich für übermäßigen Fluorid-Konsum sind. Dies kann dazu führen, dass das Fluorid in den Zahnschmelz eingebettet wird, wodurch es zu einer Verfärbung oder Verdichtung des Zahnschmelzes kommt. Kinder trinken zudem oft mehr Fluoridhaltige Getränke, was ihr Risiko zusätzlich noch erhöht.

Es ist daher wichtig schon mit kleinen Kinder darüber zu sprechen und sie gegebenenfalls (je nach Alter) darüber aufzuklären, wie wichtig es ist, eine ausgewogene Ernährung zu haben und zu vermeiden, Fluorid in übermäßigen Mengen zu sich zu nehmen.

Achtung: Kinder im Alter von 8 Jahren und jünger sind am stärksten gefährdet, da ihre Zähne noch in der Entwicklung sind. Allerdings kann jeder, der einen übermäßigen Konsum von Fluorid hat, an Fluorose erkranken.

Fluorosen Behandlung – verschiedene Möglichkeiten

Zahnbehandlung
Zahnbehandlung

Fluorosen an den Zähnen sind unschön. Es ist eine Erkrankung, die durch den Überschuss an Fluorid im Körper verursacht wird. Dies kann zu unschönen Verfärbungen und Deformationen des Zahnschmelzes führen. Glücklicherweise gibt es heute eine Vielzahl von Behandlungsmethoden, um Fluorose zu bekämpfen.

Eine Möglichkeit ist die Anwendung von Fluoridlacken. Diese sind auf den Zahnschmelz aufzutragen und helfen, den Zahnschmelz zu stärken und zu glätten. Eine weitere Methode ist die Behandlung mit Fluoridgels. Diese werden direkt auf den Zahnschmelz aufgetragen und sind besonders effektiv bei der Bekämpfung von Verfärbungen.

Eine weitere Fluorosen Behandlung ist die Anwendung von Mikroabrasiven. Diese sind winzige Partikel, die auf den Zahnschmelz aufgetragen werden, um die Verfärbungen zu entfernen. Eine ähnliche Methode ist die Anwendung von Fluorid-Intensivbehandlungen. Diese werden in einer Zahnarztpraxis durchgeführt und beinhalten eine kombinierte Anwendung von Fluoridlacken, Gels und Mikroabrasiven.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anwendung von Bleaching-Verfahren. Diese können bei leichten Verfärbungen sehr effektiv sein, um die Fluorose Flecken loszuwerden. Allerdings sind sie bei schweren Verfärbungen nicht mehr wirksam. In solchen Fällen muss eventuell eine chirurgische Behandlung durchgeführt werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine Fluorose-Behandlung Zeit benötigt und mehrere Sitzungen erfordern kann. Und vor allem ist eine gute und regelmäßige Zahnhygiene ausschlaggebend, um eine erneute Fluorose-Erkrankung zu vermeiden.

Wie kann man Fluorose vermeiden?

Die beste Möglichkeit, Fluorose zu vermeiden, ist es, den Konsum von Fluorid zu kontrollieren, damit gar nicht erst die ersten Anzeichen von einer Erkrankung auftreten. Hier sind einige Tipps, um Fluorose zu vermeiden:

  • Überprüfe das Trinkwasser: Ein einfacher Weg, um Fluoridaufnahme zu kontrollieren, ist es, das Trinkwasser zu überprüfen. Wenn das Trinkwasser eine hohe Konzentration an Fluorid enthält, kann es hilfreich sein, andere Wasserquellen zu nutzen oder einen Fluoridfilter zu verwenden.
  • Vermeide den übermäßigen Gebrauch von Fluoridzahnpasta: Es ist wichtig, Fluoridzahnpasta richtig zu verwenden und nicht übermäßig zu nutzen. Kinder unter sechs Jahren sollten nur eine winzige Menge der Zahnpasta verwenden und unter Aufsicht eines Erwachsenen spülen. Eine kleine Menge Zahnpasta (etwa die Größe einer Erbse) ist dabei völlig ausreichend.
  • Vermeide den Konsum von Fluorid-Supplementen: Diese sollten nicht ohne Aufsicht eines Arztes eingenommen werden.
  • Verwende nur empfohlene Fluoridprodukte: Stell sicher, dass Dein Kind nur die empfohlene Menge an Fluorid aufnimmt.
  • Vermeide fluoridierte Getränke: Fluoridierte Getränke wie Leitungswasser, Tee und Saft sollten nicht in großen Mengen konsumiert werden.
Vermeidung
Vermeidung

Hinweis: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Stelle deshalb sicher, dass Du verschiedene Maßnahmen ausprobierst, um Fluorose zu vermeiden.

Die richtige Zahnpasta

Es ist wichtig bei Fluorose eine Zahnpasta zu wählen, die den Fluoridgehalt nicht noch erhöht. Einige Marken, die Kinderzahnpasta ohne Fluorid anbieten, sind:

  • Weleda Zahnpasta für Kinder
  • Kingfisher Kinderzahnpasta
  • Natures Plus Kinderzahnpasta
  • Jack N‘ Jill Kinderzahnpasta
  • Burt’s Bees Kinderzahnpasta

Es ist wichtig zu beachten, dass Fluorid ein wichtiger Bestandteil der meisten Zahnpasten ist und bei der Vorbeugung von Karies hilfreich ist. Es ist jedoch möglich, dass ein Kind eine Überdosis Fluorid erhält, wenn es zu viel von einer fluoridhaltigen Zahnpasta schluckt. Daher ist es für Eltern wichtig, ihre Kinder beim Zähneputzen zu überwachen und sicherzustellen, dass sie nicht zu viel Zahnpasta schlucken.

Es gibt eine Reihe weiterer Zahnpasten auf dem Markt, die zwar Fluorid enthalten, aber in der richtigen Menge nicht schädlich sind und empfohlen werden. Dazu zählen:

  • Colgate Cavity Protection Kids Zahnpasta: Diese Zahnpasta enthält Fluorid und ist speziell für Kinder entwickelt, um Karies zu verhindern.
  • Tom’s of Maine Kinderzahnpasta: Diese Zahnpasta ist natürlichen Ursprungs und enthält ebenfalls Fluorid, um Kinderzähne gegen Karies zu schützen.
  • Crest Kids Cavity Protection Zahnpasta
Zahnpasta
Zahnpasta

Achtung: Frag im Zweifel bei Deinem Zahnarzt nach, welche Zahnpasta er dir empfehlen würde, bevor die Fluorose noch schlimmer wird.

Fluorose – Abhilfe schaffen

Fluorosen sind ein Problem, das durch eine übermäßig Aufnahme von Fluorid verursacht wird. Fluorid kann in Wasser, Lebensmitteln und Fluorid-haltigen Zahnpflegeprodukten gefunden werden. In den meisten Fällen entstehen nur leichte Formen von Fluorosen an den Zähnen und sie sind daher eher ungefährlich. Eine hohe Fluoridaufnahme kann allerdings zu schweren Zahnschäden führen, einschließlich weißer Fluorose Flecken, Verfärbungen und Verformungen.

Um Fluorose zu vermeiden, ist es wichtig, dass Menschen ihre Fluoridaufnahme überwachen und Maßnahmen ergreifen, um ihren Fluoridhaushalt zu minimieren, wenn nötig. Es ist auch wichtig, dass Kinder besonders sorgfältig überwacht werden, um sicherzustellen, dass sie nicht zu viel Fluorid aufnehmen. Sollten bereits erste Anzeichen vorhanden sein, gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Fluorosen Behandlung.

Gesundes Lächeln
Gesundes Lächeln

FAQ zum Thema Fluorose

Sind Fluorosen gefährlich?

Fluorosen sind in den allermeisten Fällen gesundheitlich nicht gefährlich. Doch obwohl Fluorosen nicht gesundheitsschädlich sind, können sie jedoch kosmetisch störend wirken und beeinträchtigen das Erscheinungsbild der Zähne. Daher sollte man darauf achten, eine angemessene Menge an Fluorid zu konsumieren, um Fluorosen zu vermeiden.

Ist Fluorose denn heilbar?

Es gibt keine Heilung für Fluorose. Es ist eine permanente Bedingung, die aufgrund von übermäßigem Fluorid-Konsum in den Kindheitstagen auftritt. Es ist jedoch möglich, die Symptome zu lindern oder zu verhindern, dass sie schlimmer werden, indem man den Fluorid-Konsum einschränkt und regelmäßig Zahnpflege betreibt.

In welchem Alter kann Fluorose entstehen?

Fluorose kann im Alter zwischen 2 und 8 Jahren auftreten, wenn Kinder große Mengen an Fluorid aufnehmen, während ihre Zähne noch wachsen und sich entwickeln.

Welche Symptome zeigt Fluorose?

Die Symptome der Fluorose können von mild bis schwer reichen und umfassen Verfärbungen, Verhärtungen, Rillen und Löcher in den Zähnen.

Wie wird Fluorose behandelt?

Die Behandlung von Fluorose hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Milde Fälle können durch ästhetische Behandlungen wie Bleichung und Auffüllung von Rillen behandelt werden. Schwerwiegendere Fälle können eine Krone oder eine Wurzelkanalbehandlung erfordern.

Kann Fluorose rückgängig gemacht werden?

Mildere Fälle der Erkrankung können durch ästhetische Behandlungen rückgängig gemacht werden. Schwerwiegendere Fälle können jedoch nicht vollständig rückgängig gemacht werden, aber ihre Symptome können gelindert werden.

Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,27 von 5)
Fluorose: Was es ist und wie man es vermeidet
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Verwandte Beiträge